Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 17.09.2019. --> Bis heute wurden 1116 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Inferno

(1090, Faber)

Durchschnittliche Bewertung: 5.52098
bei 224 Bewertungen
Standardabweichung 2.05310 und Varianz 4.21523
Median 5.9
Gesamtplatz: 926

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Windpaul6.5Der Titel ist etwas überzogen. Solider Krimi, nicht mehr und nicht weniger.
Gisbert_Engelhardt6.5 
TobiTobsen7.6„Immer die gute alte Missionarsstellung ist auf Dauer auch öde!“ Guter, spannender, düsterer, depressiver 14. Faber-Fall mit einer sehr guten Darstellung des Klinikalltags, im speziellen der Notaufnahme. Im Mittelpunkt steht (mal wieder) der krasse, zynische, von psychischen Problemen und von Alpträumen geplagter, abgewrackter Faber, den wieder schmerzhafte Bilder von seiner ermordeten Familie heimsuchen. Nora Dalay mag nicht zu richtig zu gefallen, ihr Abschied deutet sich leider hier schon an. Pawlak integriert sich langsam ins Team, Bönisch wie gewohnt klasse. „Also so ganz wissen‘s wir nun immer noch nicht.“
Grompmeier7.0 
SherlockH5.8Sagen wir mal so: wäre die Krankenhaus-Story mit Ballauf und Schenk verfilmt worden, hätte ich nach 30 Minuten abgedreht. Spannung Fehlanzeige, Krankenhaus-Story nicht sonderlich originell. Der Tatort schafft es nur dank des (kaputten) Dortmunder Teams und den guten schauspielerischen Leistungen zu einer Durchschnittsbewertung. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung 4/10; Ermittler 8/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 6/10)
Nordmann4.0 
Ganymede7.0 
minodra3.0Faber entwickelt sich leider nicht weiter! Nach zwischendurch immer mal wieder überragenden Folgen, kommt dann wieder so ein Psychomist! Alle fallen in ihre alten Muster zurück, das langweilt! Der Fall bleibt blass und uninspiriert!
Noah8.0Faber irre wie selten zuvor, aber gut und unterhaltsam.
Latinum9.0 
MMx3.0 
KikiMuschi3.5 
brotkobberla3.0Faber ist verrückt! Der Tatort wars auch.
Paravogel3.0 
achtung_tatort1.7Der mit großem Abstand dämlichste Faber
Ticolino0.0Krank...
silbernase7.5 
walter8000.05 Punkte Abzug für die reißerischen Wutausbrüche und weitere 3 Punkte Abzug für die nervigen Streitereien. Macht Null.
Hackbraten5.0Alle Ermittler haben Probleme, nixwieProbleme, und dann sollen sie auch noch einen Fall aufklären. Da haben die keinen Bock drauf und der Zuschauer auch nicht so richtig
uknig225.0Erst langweilig, dann verstörend. Harte Kost aus Dortmund, aber trotz der guten Schauspieler diesmal nicht gut.
Seraphim6.0 
staz733.0 
mauerblume5.0 
Sintostyle9.0Faber wieder mal einzigartig. Hammerende!
ambler9.5Thema nicht neu - die „Gesamtgeschichte“ aus Dortmund aber klasse!!
grEGOr2.0 
Rattort2.0Schleppend,hat mich kalt gelassen. Ausnahmsweise mal ein schlechter Faber-Tatort. Vielleicht ist seine Rolle bereits ausgelutscht. Seine Probleme lassen sich jedenfalls nicht beliebig lange immer wieder neu aufwärmen.
Joekbs7.5Nicht unspannend, aber für meinen Geschmack zu viele Logillücken und Sprünge. Die Darstellung des bisher sympthischen Teams wird etwas zu faberlastig.
MacSpock8.0 
donnellan8.7Klasse Tatort, in dem die mitreißende Story der Figur Faber den Krimi drum herum fast zur Nebensache macht.
matthias5.5Streckenweise spannend, aber die Verrücktheit von Faber & Co. wird dermaßen übertrieben, dass man irgendwann abgehängt wird.
Waltzing Matilda7.2Schön melancholisch, aber wo war jetzt das Inferno? Die Dortmunder müssen dringend zu ihrem alten Drive zurückfinden. Die letzten 5 Minuten waren die besten.
speedo-guido5.0äusserst schwach. Langsam reicht es, mit den Problemen von Faber, die immer mehr im Mittelpunkt stehen.
Kirk3.0Was für eine abstruse Story. Irgendwann müsste der Tod von Fabers Familie mal gelöst werden. Aber wahrscheinlich stirbt damit die Figur Faber
tatortoline7.2Überraschung: Da halte ich im Kölner TO immer nach bekannten Plätzen Ausschau und dann drehen die Dortmunder in und um meiner Straße. Dafür einen Extrapunkt aus Köln-Ehrenfeld :-) Ansonsten solider TO mit großartigem Faber/Hartmann. Leider rangiert dieses erfrischend ungewöhnliche Team so langsam am Rande des erträglichen Wahnsinns.
balou0.0Der psychopathische Ermittler-Penner mit dem Parka auf vermeintlichem LSD-Trip! Was für ein Müll! Die Story der von Anfang an als Psychopathen agierenden Dortmunder Ermittler war schon nach deren erstem Fall auserzählt - denn wie will mam ein Extrem wie Psychopathologie stetig weiter steigern? Wenn dann wie jetzt - egal ob Täter, Opfer oder Ermittler - nur noch Psychopathen durch den Fall stolpern, wird´s einfach nur noch peinlich lächerlich! Und so möchte der Zuschauer hoffen, dass es Faber dieses Mal endgültig erwischt haben möge - aber wir wissen es ja leider besser... Die Hoffnung (auf einen guten Dortmunder Tatort) stirbt ja bekanntlich zuletzt - aber heute war wohl der Hoffnung Todestag!
Illi-Noize8.0Ein paar ganze gute Faber-Sprüche. Mir aber zu wenig Spannung.
Sonderlink3.0Erst klinischer, dann zunehmend absurder Langweiler aus der Westfalenmetropole. Der Unsympathentrupp zieht wieder eine Depri-Nummer nach der anderen durch.
Bulldogge5.0 
Prinz Poldi7.3 
u.r.s.0.0Dürfen wir hoffen, dass Peter Faber den Rest seiner Dienstzeit in der Geschlossenen verbringt? Oder wenigstens im vorzeitigen Ruhestand? Es wäre ihm und den Zuschauern zu gönnen. Der Rest des Teams kann auch weg. Die nicht funktionierenden Untertitel taten ein Übriges: Die schlampige Aussprache vieler Darsteller machte es unmöglich, als Hörgeschädigter der Handlung zu folgen - falls es überhaupt eine gab.
batic5.0 
Akh0135.5Starker Beginn des neuen Falls. Doch spätestens als Fabers persönliches Trauma wieder in den Vordergrund rückt, entgleitet der Fall in ein infernales Fiasko. Schade um den eigentlich guten Plot.
ernesto6.0 
Nic2344.0 
Ralph6.0So sehr ich die Geschichte um Faber mag, so sehr nahm sie dieses Mal zuviel Platz ein. Der Fall rückte in den Hintergrund, am Ende wurde es etwas surreal. Insofern dieses Mal nicht so viele Punkte, aber ich freue mich schon auf den nächsten Film!
Elkjaer4.5 
krotho4.5Diesem Tatort fehlte fast jedwede Spannung. Trotzdem bleibt das Gespann Bönisch/Faber mit das beste aller Ermittlerteams. Hoffentlich bald wieder mit besseren Fällen.
InspektorColumbo6.0 
Cluedo2.5Sorry, aber das war eine mittelschwere und vor allem langweilige Vollkatastrophe aus Dortmund. Schwächster Tatort seit Langem!
bontepietBO4.0Recht originelles Thema, authentisch in Szene gesetzt. Plätscherte leider recht langweilig vor sich hin und nahm erst spät Fahrt auf. Ich frage mich allerdings, wer es verantwortet, dass dieses Team noch länger im Dienst bleibt. Ich mag die Dortmunder eigentlich, und in diesem Fall brillierte insbesondere Hartmann mit hoher Schauspielkunst. Die Figur Faber gehört aber dringendst in ärztliche Behandlung und /oder suspendiert, was insbesondere die Schlussszene (bewusste Körperverletzung) beweist. Der WDR sollte endlich mal konsequent alle Kölner Kfz-Kennzeichen unkenntlich machen, wenn er uns schon die in Köln gedrehte Szenen als "schäbbiges Dortmund" unterjubeln will.
Thiel-Hamburg5.5Der Kriminalfall plätschert so dahin. Nur selten gibt es emotional gelungene Momente, was v.a.an der guten schauspielerischen Qualität sowohl des Ermittlerteams als auch einiger der anderen Figuren liegt. Am Ende (Saab!)wird es dann leider etwas zu überdreht. Extrapunkt für die folgenübergreifenden Handlungselemente
holubicka7.5Der Tatort aus Dortmund wieder mit Problem beladenen Ermittlern. Fing vielversprechend an, nahm Fahrt und Spannung auf. Leider dann aber unrealistischer und abgehackter Schluß.
The NewYorker4.9Wahrscheinlich findet man so kaputte Hauseingänge und Treppenhäuser nicht mal mehr in Dortmund, so dass man nach Köln ausweichen muss. Und dass dieses Team in dem psychischen Zustand überhaupt noch ermitteln darf, ist wohl nur möglich, wenn gar keine Hausleitung mehr im Dortmunder Präsidium kontrolliert. Sonderpunkt nur für die Atmosphäre in der Notaufnahme.
Potus2.5Dieses "Team" ist so unerträglich und unsympathisch.
Claudia-Opf7.0 
Bird353510.0 
Oekes6.0Nix Dolles
swimmfreak8.0Ueberraschend gut für eine Krankenhaus-Folge!
sakulan5.0Titel unpassend, Faber großartig, Handlung sowie psychopathischer Täter unglaubwürdig, Sprüche besser als in Münster. Nicht spannend aber fesselnd.
oliver00013.0Zu Beginn einfach nur langweilig und langatmig. Am Ende wegen Fabers Verhalten einfach nur unglaubwürdig.
schaumermal2.5 
Harry Klein6.5Mord in der Notaufnahme - zuerst plätschert der Krankenhaus-Tatort lange vor sich hin, das Ende ist dafür umso wilder: Faber nimmt Pillen vom falschen Arzt, dreht durch und fährt den Saab kaputt. Durchaus spannend, aber inhaltlich natürlich völliger Quatsch.
Eichi5.5Aus der Story hätte man mehr machen können, irgendwie war da alles im besten Fall durchschnittlich und auch der psychopathische Faber vermochte dieses Mal nicht wirklich zu überzeugen. Diese Folge bleibt wohl nicht lange in Erinnerung.
Revilonnamfoh8.1Faber auf dem Psychotrip noch mehr als bisher schon .. die Story dahinter eher etwas lau ..aber der Egotrip hatte irgendwie was.
Schimanskis Jacke5.2Fesselnd wie eine Lokalanästhesie, spannend wie eine Tropfinfusion, aufgelockert durch Faber und seine Fanotme. Dortmund diesmal betont ruhig, ohne Action und die einzige Hektik versprühen die Krankenhausangestellten am Rande der Leistungsfähigkeit. Dazu passt das Bild von Faber im Bistro, das schon an den „Boulevard of broken dreams“ erinnert. Unterm Strich eine Folge, die allenfalls die Figur des Psychokommissars weiterzeichnet, aber als Krimi nur Durchschnitt ist.
makrü0.0 
smayrhofer5.5 
Rawito7.9 
Traubenbaum8.0Ein einzigartiges Machwerk im positiven Sinn. Extrem starke schauspielerische Leistungen.
Steve Warson4.0Als Kriminalfilm genausowenig ernstzunehmen wie bsplw. Münster. Nur daß hier die Witzfiguren durch Psychopathen ersetzt werden, macht die Sache nicht unbedingt unterhaltsamer. Kann man Herrn Faber nicht mal in eine gut gefüllte, duftende Badewanne zwangseinweisen?
TSL4.0 
Kuhbauer5.0Ganz okay, aber nun sollte es so langsam mal genug sein mit dem Seelenstriptease der Damen und Herren von der Mordkommission
mattxl7.0 
hjkmans7.0 
SteierFan5.5Tatort aus der Retorte, nichts besonderes an diesem seifenopernhaften Themenfilm.
59to18.0 
DanielFG0.0Das war nach 'ner halben Stunde klar, dass das auf ein Duell Faber gegen den Dr. Dr. hinauslaufen musste. Dass das dann aber so abwegig und völlig unrealistisch abgespult wurde, war zum Haareraufen. Leider wird die Figur Faber immer weiter in die Psycho-Ecke geschoben, eine nachvollziehbare Handlung lässt sich dann natürlich nicht mehr entwickeln. Entsprechend desinteressiert war die Regie dann ja auch am Fall selber.So läuft sich der Dortmund-TO tot.
Connortobi5.5Dysfunktional mag in Dortmund zur Rollendefinition gehören, und so wird man das Gefühl nicht los, lieber in einer chronisch unterbesetzten Notaufnahme behandelt als von völlig empathielosen Kommissaren befragt zu werden. Unprofessionales Verhalten von Faber ist ohnehin Standard, aber trotz Hartmanns großartiger Fähigkeiten bangt man nicht mit Faber, sondern ärgert sich über einen Chefermittler, der immer wieder fahrlässig bis verantwortungslos agiert (ermuntert die junge Kollegin, sich die Plastiktüte über den Kopf zu ziehen, und schaut sich emotionslos deren Panikattacke an). Trotz des guten Falls insgesamt dann zu überdreht.
ARISI5.5 
zuff15.0 
Vogelic2.0Absoluter Quatsch,nur persönliche Sachen der Kommissare,diesesmal nervte mich sogar Faber.Bitte nicht nochmal so ein Schmarren.
HUNHOI2.0Nerviges, spannungsarmes Psycho-Gedöns. Der schwächste Dortmunder!
fotoharry6.0So langsam sollte Faber mit seinen psychischen Störungen mal unter Aufsicht eines Chefs gestellt werden, wer und wo ist der überhaupt? Fall aus dem Krankenhausalltag war gut ermittelt.
geroellheimer6.0 
Vinzenz067.5 
driver7.0 
Jürgen H.7.0Ein schwaches Drehbuch wird durch gute bis ausgezeichnete schauspielerische Leistungen stark aufgewertet, dafür mag dieser Krimi ein deutliches Zeichen sein. Viel Humbug, aber was Jörg Hartmann allein schon abliefert, krass. Ach ja: Fortsetzung folgt bestimmt!
diebank_vonelpaso5.0 
flomei6.5 
TheFragile5.5 
stevkern6.0 
nieve104.0Anstrengend! Richtig anstrengend! Ich hatte mich gerade an Faber gewöhnt und dann dieser Rückfall! Verständlich, dass die Kollegen im Team den schmalen Grad zwischen Kooperation und Schneiden des Chefs gehen. Dabei haben alle außer Frau Bönisch einen Schaden weg. Tatort sollte aber auch noch Unterhaltung sein und nicht ständig daran erinnern, wie kaputt Menschen sein können, mit denen wir immer wieder auch im eigenen Team umgehen können müssen.
Celtic_Dragon6.5Das Faber-Team demontiert sich weiter, vor der Kulisse eines eher mäßigen Kriminalfalls...
Benjamin2.5Fürchterlich und grausam
Püppen4.0Bei dem Dortmunder „Homo“ Faber geht es einem wie mit dem in der Schule: trotz literarischer/dialogischer Ergüsse bleibt da nichts haften.
kismet4.0Irgendwie langweilig. Faber nervt mittlerweile.
alexo3.0Langweilig ohne Spannung
Nik5.0Kaputt, kaputter, Dortmund: Kein Team taumelt so sehr am Abgrund wie das aus dem Pott, kein Team ist so sehr mit sich selbst beschäftigt, kein Team hat eine unschönere Kulisse mit unschöneren Geschichten. Hier wird klar erkennbar ein Konzept durchgezogen. Doch bemühte sich dieser Tatort zu sehr um die Pflege von Befindlichkeiten und zu wenig um eine stringente, spannende Krimihandlung. Der Fall plätscherte meist nur vor sich hin, bis zum brachialen Finale.
schwyz4.5Affären und falsche Doktoren - Ein Krankenhausdrehbuch von der Stange, welches nicht über 90 Minuten trägt. Was macht man da? Man lässt Faber am Rande des Nervenzusammenbruchs ermitteln und schickt ihn in ein absolut dämliches Egotrip-Finale mit Pillenkur und Autocrash. Trotz dem gut eingefangenen Notaufnahmealltag ist dieses Inferno deshalb in Sachen Spannung und Handlung eher eine Sparflamme.
Fromlowitz3.5 
Paulchen5.5 
regulator8.0 
schlegel4.5 
Alfons5.9 
Roter Affe6.5Unterhaltsam und skurril zugleich.
Puffelbäcker9.0Wirklich spannender Fall, der Fabers Besessenheit noch einmal augenfällig zum Thema macht. Man muss ihn nicht mögen, aber einiges wird verstehbar. Ansonsen eine gute und fesselnde Ermittlungsarbeit.
jogi5.0 
Vosen7.0 
agatha144.0 
woswasi3.0oida. sind wir den jetzt endlich los? ein haufen kranker psychos und trotzdem langweilig, das muß man erst mal hinkriegen. einzig schade um den saab.
jan christou7.0 
kringlebros8.0 
mesju6.5 
clubmed8.0Faber war schon schlimmer drauf, Abzug für die Ego-Autofahrt.
Axelino5.0 
schwabenzauber5.5Nach den letzten besseren Folgen war ich der irrigen Meinung Faber sei auf dem Weg zur Normalität und damit auch das Dortmunder Team besser zu ertragen. Aber die Drehbuchschreiber finden es immer noch interessant diese irre Psycho-Kiste immer wieder zu neuen Höhen zu führen. Da ist es fast schon egal, was es für einen Fall zu lösen gilt. Auf dieser Schiene manövriert sich der Dortmund-Tatort aber zielsicher ins Aus, Freunde. Denn hier macht Zusehen keinen großen Spaß mehr. Lasst den Typen und damit das Team mal seinen Frieden finden.
Siegfried Werner4.0 
Kohlmi6.0Faber als abgewrackter Psycho, der einen Mord im Krankenhaus aufklären will. Langsam ist doch seine Story auserzählt und es wäre schön, wenn es irgendwie anders weiterginge. Wie auch immer - mittelprächtiger, spannungsneutraler Krimi... auch das Dortmunder Krankenhaus kam m.E. schlecht weg. Der Rest war dahingespielt, ohne Höhen und Tiefen.
zrele6.0 
Andy_720d6.7Das Team operiert immer an der absoluten Unglaubwürdigkeitsgrenze; Polizeiarbeit nimmt man nicht wirklich wahr. Jedoch heben einige gute Szenen, und vor allem die tolle Besetzung mit unverbrauchten Akteuren, meine Wertung deutlich - die Story ist akzeptabel, der Titel maximal deplatziert.
wkbb5.0Quatsch, weil unrealistisch.
th.max9.5 
Finke5.5 
StefanD6.5 
Trimmels Zipfel4.0Herr Faber als Polizist ist untragbar. Wann werden wir endlich erlöst von dieser Figur? Die Drehbuchautoren haben diesmal ein Krankenhaus bzw eine Notaufnahme als Grundgerüst genommen und eine schwache Story drumherum gebaut. Wer nun wen wieso getötet hat etc. hat sich mir nicht wirklich erschlossen.
hogmanay20086.5 
Jahreszeiten7.2 
Esslevingen5.0 
TatortLK3.0Die Krimihandlung verkommt immer mehr zu einem Psychogramm eines Kommissars. Das macht leider keinen Spaß mehr. Am Ende hatte die Macher wohl keine Lust mehr...?
overbeck6.5 
butterchicken8.0Jörg Hartmann verdient für seine Interpretation des Faber jeden Schauspielpreis, den es gibt. Das tröstet auch über das eher dünne Buch hinweg.
elch1546.0Eine der besseren Folgen dieses Chaoten-Teams.
ziwa0.0Dortmund ist mit Abstand Deutschlands zweitbester Fußballstadt. Und mit noch deutlicherem Abstand die schlechteste Tatort-Stadt.
Schlaumeier5.0 
alumar6.5 
Bohne5.0Kam am Anfang wie ein normaler Krimi daher. Eine Tote. Leute werden befragt. Aber es wurden keine Verdächtige herausgearbeitet. Irgendwann hat jemand zugegeben, dass er es war. Nach dem Motto: Dann ist ja alles gut. Keine Spannung, dafür sehr viel Theater. Ich möchte einen Krimi sehen. Und nicht nur zusehen, wie Faber zugrunde geht.
dg_7.3 
diver5.0Schwaches aus Dortmund. Probleme nerven. Das Motiv mit dem nichtvorhandenen Doktortitel hatten wir erst beim letzten Stellbrink-Tatort "Der Pakt"
KarlHunger4.9 
hsv7.0 
Franzivo6.5Faber nervt weiterhin, mittelmäßige Folge
arnoldbrust10.0 
Volker817.5 
dani050213.0Theater der Ermittler geht nicht mehr. ein Top Tatort wird dadurch zerstört
Trimmel5.5 
Kliso4.5 
highbayer6.5Für DO Verhältnisse irgendwie "zahm". Aber toll gespielt, v.a. von Faber und Dalay.
jdyla4.0 
Kalliope5.7Wie steht der Titel "Inferno" zu diesem Tatort? Da habe ich mehr erwartet. Faber wird wieder von seinen Dämonen gejagt, was seine Ermittler-Fähigkeiten arg einschränkt. Ein Genuss war dieser Tatort nicht. Immerhin setzt Faber durch kaltschnäuzige Sprüche einige witze Akzente. Beste Zitate: "Immer die gute alte Missionarsstellung ist auf Dauer auch öde!“ und später noch zur Ärztin: "Ham'se nicht etwas das mich wieder auf Touren beingt. " Für einen Tatort aus Dortmund leider enttäuschend.
Mitsurugi7.0 
portutti6.0 
Dirk8.5 
VolkeR.6.0 
tommy22k5.5Einfache Gleichung: Personalmangel in der Klinik + Faber-Tatort = noch 3 Mitarbeiter weniger (Chefarzt, Internistin, Pfleger). Der schwierige Berufsalltag in der Notaufnahme (und auch bei der Polizei) wird zwar ständig thematisiert, kommt aber aufgrund der Psycho-Tour von Faber nicht klar zur Geltung. Die Folge hatte aber durchaus einen Hauch von Sherlock Holmes... Leider driften die Faber-Tatorte aus Dortmund immer mehr richtig Wahnsinn ab. Schade, es war mal eins meiner Lieblings Tatort-Teams.
Kreutzer5.5 
1-2-Polizei6.5 
Stefan6.0 
misterdoogalooga5.9im vergleich zu den bisherigen Faber-Fällen der bisher schwächste Fall, aber ich halte Faber nach wie vor die Treue und Team Dortmund ist für mich nach wie vor eines der besten der Tatort-Reihe. Aber ich fürchte, so, wie sich die aufführen, gibt's das Team nicht mehr lange. Pluspunkte für die Maske: Faber sieht tatsächlich so aus, als würde er maximal 1,5 Stunden schlafen...
BasCordewener9.9Faber ist immer intrigierend, und das hat bessere und weniger gute Fälle gebracht. In Inferno habe die Autoren sich konsequent gezeigt - Faber tut etwas das ihm normalerweise für immer unfähig macht Polizist zu sein. Das ist klasse, deswegen ein 9,9!
InspektorRV6.7 
NorLis6.6 
Reeds3.3Uninspiriert und unglaubwürdig. Faber schluckt die Tablette, die ihm ein mutmaßlicher Täter in die Hand drückt? Echt jetzt???
fbmy4.0Zu nölig. Faber darf auch mal in den Ruhestand.
DerHarry5.5Für einen Faber echt schwach. Ende völlig drüber - in der Realität wäre Faber morgen kein Polizist mehr. Dennoch kein völliger Reinfall, besonders die Krankenhausatmosphäre kommt gut rüber.
refereebremen6.5Die Dortmunder sind diesmal nur bedingt überzeugend. Reale Einblicke in die Anspannung und den Druck des Krankenhauspersonals, wie Extremsituationen gemeistert werden müssen - das überzeugt. Generell spielen die Ermittler wieder gut. Aber Fabers abgedrehter Exzess in der Höhle des Löwen ist unglaubhaft und absurd. Die Täterrolle wirkt zu konstruiert. Viele Motivwechsel und verdächtige Personen, wobei einige unnötige längen vermeidbar wären. Die Plastiktüte bei Nora Dalay hätte nicht sein müssen.
IlMaestro1.0 
BernieBaer5.5 
dizzywhiz9.0 
Küstengucker5.8Konstruiert. Unlogisch. Voller Logiklöcher. Vorhersehbar. Nicht gut.
Mr.Johnny7.2Für mich ging die Formkurve der Dortmunder zwar dieses Mal wieder leicht nach oben, kommt aber nicht mehr an die Anfänge heran.
escfreak8.0 
Nöppes6.6 
Weiche_Cloppenhoff1.5Recht lahm und ermüdend
Spürnase6.8Eine der besseren Folgen aus Dortmund, mit schauspielerisch sehr überzeugenden Leistungen und gutem Einblick in den Krankenhaus-Mikrokosmos. Spannung und Action kommen hier nicht zu kurz.
Silvio5.0 
Kpt.Vallow4.0Das war zähe Ermittlungsarbeit. Dagegen ist nicht unbedingt was einzuwenden. Aber die Problemfigur Faber hat mir in dieser Folge nicht gefallen. Besonders der Schluß sagte mir nicht zu. Was aber sicher nicht am Schauspieler lag.
White eagle5.0 
Gruch8.0"Links - rechts - glaube ich - Sie werden es schon finden." Als Faber von Bönisch diese Wegbeschreibung erhielt, dachte ich schon wir dürften die restlichen 85 Minuten zusehen wie Faber durch die Klinik irrt. Die Spannung wäre wohl etwa gleich gewesen. Bis zum Tod von Noren, ihn hatte ich als Täter im Verdacht (Verhalten am Spind). Dann wurde es doch noch interessant, denn auf Norstädter kam ich erst sehr spät. Ansonsten: Pavlak ist ein Gewinn für die Folgen, allerdings bitte die angedeuteten privaten Probleme nicht weiterverfolgen, so realistisch das auch sein mag. Das dauernde Aufwärmen von Fabers Vergangenheit nervt. War "Sturm" schon ein zu groß geratener Filmtitel, so dürfte "Inferno" endgültig übertrieben sein.
blemes5.0 
dakl8.5 
zwokl6.3 
Andkra675.9Na ja.....immerhin phasenweise spannend
Strelnikow9.0Ja, die Dortmunder können es noch! Faber dreht endlich wieder durch und spielt nicht mehr den Softie. Durchgängig Hochspannung, lediglich die Kabbeleien der beiden Youngsters sind übertrieben. Anna Schudt diesmal ungewöhnlich blass. Trotzdem: Super-Unterhaltung!
magnum4.5 
usedompinguin6.0 
Gotteshacker6.0Endlich eine Folge, bei der es um richtige Ermittlungen geht und bei der Faber nicht wie ein Gestörter auftritt - dachte ich in der ersten Hälfte. Doch dann begibt sich Faber in die Fänge eines Hobby-Psychologen! Schlimm.
LariFari6.5 
joki6.0 
claudia5.5 
noti8.0Sicher nicht der beste Fall, aber ich mag die Faber-Tatorte einfach.
Der Kommissar9.0 
Robben103.3 
dolphin7.9 
saartort5.1 
dibo735.0 
Häkchen6.0 
Miss_Maple6.0 
Titus7.1 
l.paranoid9.0 
hunter19592.0Wieder einmal totaler Müll aus Dortmund. Der Drehbuchautor soll doch bitte endlich den ungehobelten und ungewaschenen Faber für immer in die Geschlossene einweisen lassen. Dieser wird nun definitiv unerträglich. Die Bönisch war für einmal nicht ganz so zickig, dafür ist der grosskotzige Pawlak unausstehlich. Und die kleine Nora, na ja. Die Punkte gibt es nur dafür, dass auf die prekäre Lage in den Krankenhäusern aufmerksam gemacht wurde.
Exi4.0Langsam wird es zuviel mit den Psychos in Dortmund: Psycho Faber, Psycho Nora, Psycho Doc...das erinnert schon mehr an „Einer flog über das Kuckucksnest“ als an einen Tatort. Vielleicht sollte man diesbezüglich mal wieder einen Gang runterschalten und sich stattdessen auf ordentliche Drehbücher konzentrieren.
ssalchen4.5Die Verhältnisse in der Notaufnahme wurden realitätsgetreu dargestellt. Alles überlastet, und jeder hat was mit jeder. Das war ja schon mal gut. Aber dass es innerhalb weniger Monate erneut ein falscher Arzt in die Riege der Tatort Mörder geschafft hat, ist traurig. Liebe Drehbuchschreiber – stimmt euch doch wenigstens ein wenig untereinander ab. Und dass Faber einen an der Waffel hat, ist auch nichts Neues.
RF12.5Bitte erst wieder einen Tatort aus Dortmund wenn alle 4 Dortmunder Kommissare sich in psychiatrische Behandlung begeben und diese erfolgreich beendet haben.
Capitano7.0 
non-turbo4.0Sehr langweilige Krankenhausfall, Billige Fall, trotz des gutes Teams.
Herr_Bu6.5 
kappl5.0 
allure5.5 
Dippie5.5 
ruelei3.5 
Scholli4.5 
lightmayr5.5Am Anfang erst kein richtiger Fall, am Ende total abgedreht mit Faber.
Detti078.0 
Professor Tatort5.0Irgendwie nicht "meine" Folge, obwohl ich das Team wirklich sehr gut finde. Story wirkte etwas arg konstruiert - wer begeht schon einen Mord in einem Krankenhaus, wo er stets leicht erwischt werden kann...
hoefi744.0Das ging wieder gar nicht.
homer4.5 
Fantomas5.0 
tomsen25.0Endlich einmal ein Dortmunder Tatort in welchem sich die Ermittler nicht andauernd in die Wolle kriegen. Dafür werden Fabers Aussetzer zu sehr auf die Spitze getrieben. Es wäre gut wenn sich die Dortmunder für einmal auf den Fall selber konzentiren könnten.
Christian6.0Die Darstellung der Klink und des Alltags in der Notaufnahme fand ich spannend. Dazu gab es einige interessante Themen im Umfeld. Dies wure allerdings in eine Story gemischt, dazu Faber diesmal wirklich drüber.
Smudinho55.5 
Tatortfan926.0 
Jedi4.5 
Aussie8.5vielleicht ein bißchen zu viel Faber-Psycho. Gute Darstellung des Kranknhauschaos. Spannend, aber zu viele Zufälle.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3