Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 13.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Wahre Lügen

(1080, Eisner)

Durchschnittliche Bewertung: 6.26160
bei 237 Bewertungen
Standardabweichung 1.73475 und Varianz 3.00937
Median 6.5
Gesamtplatz: 639

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah7.5 
Gisbert_Engelhardt6.0 
brotkobberla5.0Naja - eine Story, die sich doch etwas arg in sich selbst verstrickt hat. Moritz und Bibi jedoch sehr gut drauf und reißen das Stück wieder etwas noch oben. Etwas verwirrend die beiden Damen, die auch noch fast gleich aussehen. Wieder einmal waren die höchsten österreichischen Kreise vertreten ... da könnte man auch mal was anderes machen. Von der Polizei in die Chefetage der Bank ... naja - wenn den Machern nix besseres einfällt - ist halt so.
Nordmann5.0 
TobiTobsen6.6„Geh scheißen, Rauter.“ Guter, solider, spannender und interessanter Plot mit realem historischen Hintergrund. „Mutter Teresa der Halbwelt“ - in ihrem auch schon 20. Fall - mit Alkoholiker-Rückfallansätzen, Eisner wie gewohnt souverän, Rauter mit E-Zigarette und Peter Matić, diesmal ohne „Rechnung mit einer Unbekannten“. Auflösung allerdings extrem enttäuschend.
SherlockH7.4Bibi und Moritz sind mal wieder den großen Verschwörungen auf der Spur. Der Humor musste da etwas auf der Strecke bleiben, aber das ist nur konsequent. Dafür hat man Ben Kingsleys Synchronstimme und Emily Cox mitspielen lassen. Die Herrschaften der Inneren Sicherheit waren total überzeichnet (die Anspielung auf Sebastian Kurz war gelungen), aber das ist man von den Wienern ja gewöhnt. Solide Krimikost mit dem in Wien üblichen wenig befriedigendem Ende. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung 4/10; Ermittler 10/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 8/10)
minodra6.3Solide Krimikost aus Wien ohne viel Schnörkel und übersinnlichen Quatsch! Die Bibbi und der Moritz gegen den schnöden Sumpf aus Intrigen und Verbrechen unter dem Deckmantel der inneren Sicherheit; Etwas weit hergeholt!
Grompmeier7.0 
KikiMuschi7.5 
andkra676.5Mäßig spannend...aber der Moritz und die Bibi sind schon klasse
agatha145.5 
Oekes5.0Boring
Trimmel5.0Nichts Halbes und nichts Ganzes. Dabei ist man von den Beiden weitaus Besseres gewohnt.
Seraphim6.5 
Ganymede6.5 
Ticolino3.0Wieder ein zäher Fall, der tief in der Vergangenheit spielt und mich (erwartungsgemäß) nicht wirklich fesseln konnte; dass es am Ende auf eine schnöde Beziehungstat hinauslief, überraschte mich zudem nicht. Pluspunkt dafür, dass Bibi den Fusel in den Ausguss kippte - Minuspunkt dafür, dass sie kein Altglas trennt...
ambler8.5Ein starkes Team - etwas vorhersehbar. Bin gespannt, ob die losen Enden wieder aufgenommen werden.
Hackbraten5.0Ein angetäuschter Polit-Thriller zur Tarnung einer Beziehungstat oder doch andersrum? Kann man sicher machen, kann man auch sicher angucken. Aber toll war es nicht
Cluedo4.5Mäßig spannende Folge aus Wien, auch wenn Eisner und Fellner wie gewohnt zu den sympathischsten Teams gehören. Ein gutes Drehbuch wäre aber eben trotzdem nicht schlecht. So war das leider ein Reinfall.
kappl9.0 
portutti5.5 
MacSpock10.0 
uknig228.5Starker Tatort mit einem grandiosen Ermittler-Duo. Das Schöne: Auch Politik-Krimis wirken in Wien nie verkrampft. Ob es am Schmäh liegt? Spannend war es zudem, nur der Schluss nicht ganz so gut.
WalkerBoh2.0Sehr zähes sehr vorhersehbares Politdrama mit sehr überschaubarem Unterhaltungsfaktor. Das verleitet eher zum kalten Tatort-Entzug...
Zuff13.5 
Illi-Noize9.0Mich hat der Fall gut unterhalten. So gut wie kein Privatgedöns, "viel Fall".
Bird35359.5 
Kliso7.0 
DerHarry8.5Interessant konstruiert und mit mysteriösen Figuren. Hat mir gut gefallen.
non-turbo6.0Tolles Thema, ein echte Mord (?) aus der Vergangenheit eines Politiker zu nehmen. Leider ist der Fall etwas einfach, liebeskummer ein Lesben-Paar als Mordmotiv. Wenig Humor, kaum Spannung, zu viel leerlauf, dieses Team kann besser!
Bulldogge6.5 
clubmed4.7 
Mdoerrie3.0 
grEGOr4.5Die große Polit-Waffenverschwörung ist doch nur verletzte Eitelkeit einer Lesbe - das alles in Klischeesoße. Gähn.
joki7.0 
achtung_tatort7.2Immer die Liebe ... Aber dann warten wir mal auf den (hoffentlich folgenden) zweiten Teil.
Sonderlink6.7Eisner und „Bibi-Buppi“ rühren im trüben Wolfgangsee und in der noch trüberen Vergangenheit. Einfallslos: Die vorgesetzte Behörde ist in Waffendeals verwickelt, der willfährige Rauter (ganz schlecht: Hubert Kramar) behindert wieder mal die Ermittlungen, und am Ende war´s ein schnöder Lesbenmord. Drehbuch wie so oft schlapp, Inszenierung schon etwas spritziger.
zwokl6.2 
ernesto5.5 
schaumermal5.0 
Arlemer7.5 
Joekbs4.0Zäh, langweilig und einfalslos.
inspektorRV6.0 
Bohne7.5Ein perfektes Alibi soll das sein, wenn die Flugdaten noch gespeichert sind? Will der Drehbuchautor uns verschaukeln? Während des Films habe ich gedacht: Hoffentlich nicht die Ex. So was hatten wir schon tausend Mal. Und hoffentlich nicht die Staatssicherheit. Das hatten wir auch schon tausend Mal. Aber was blieb da noch? Ich hatte also schon während des Film geahnt, dass das Ende mich nervt. Nu ja. Haben die beiden jetzt einen echten Gegenspieler, der ihnen das Leben schwer macht? Das würde ich mir sehr wünschen. Ich bin auf die nächste Folge gespannt.
tatortoline7.5 
BernieBaer7.0 
Eichelhäher4.7 
Kirk6.0 
Vosen8.0Gab schon bessere Wiener Tatorte, Bibi und Moritz machen aber trotzdem Spaß. Schön war die Karikatur von Sebastian Kurz
Der Kommissar7.5 
steppolino1.8Oje, hier sind die schlimmsten Tatort-Sünden gesammelt auf einem Haufen. Ermittler, die nicht ermitteln, sondern denen peu a peu aus dem Nichts neue Informationen zugetragen werden. Private Mordmotive und Tathergänge, die es im echten Leben NIEMALS gibt. Und dann natürlich: Die da oben. Alle, ja alle, sind sie an illegalem Waffenhandel beteiligt. Wie, warum, auf welchem Weg, das muss man schon gar nicht mehr erklären. Hauptsache Moritz und Bibi können dauererchauffiert sein. Humor gabs im Übrigen auch nicht. Ein Tatort zum Vergessen.
Amphitryon4.5Mehr Konstruktionsmängel als der BER.
Püppen4.5Was bleibt in Erinnerung bei diesem Wiener Tatort? Viele Geheimnisse, à tergo und eine "Kebekus"-Kopie ;-)
dakl6.5 
Küstengucker5.3Hat mich zu keiner Zeit gepackt. Ein Klischee jagt das andere, dazu teilweise schlechte Figuren gezeichnet. Ne, das war nix...
demog6.5 
MMx7.5 
austin7.5solider Österreicher, macht Lust auf Fortsetzung der Story... - aber die Regierung wird es nicht zulassen.... ;-)
Jürgen H.3.5Nicht Fisch, nicht Fleisch, irgendwie eine krude Geschichte, die wie nebenbei Vergangenheit und Gegenwart miteinander in Beziehung bringt. Immerhin glänzen Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer im Infight und trotzen damit drm schwachen Drehbuch.
speedo-guido6.0 
FatmanDan6.5so ein "naja"-Film. Gut gemacht, sehr gut gespielt, aber es fehlt das, was einen packt. Oder anders: Wäre es eine DVD, ich hätte den bösen Vorspul-Knopf ein paar mal betätigt... Insgesamt: Leider nur Mittelmaß
nieve107.5Die Ermittlungsgeschichte zur Aufklärung des Mordes an der Journalistin hat großen Unterhaltungswert, wurde storytechnisch langsam, aber spannend entwickelt. Deren Verknüpfung mit dem historischen Todesfall um den Politiker nahm ihr an Kraft. Die Dialoge zu Beginn und am Ende wirken konstruiert und wegen der gewollten Verknüpfung des Journalistenmordes mit dem Politikermord ist die Geschichte insgesamt konstruiert. Weniger wäre mehr gewesen, gilt auch hier. Eisner und Fellner aber wieder top!
bontepietBO3.0Das Beste waren die ersten 30 Sekunden und der Schnitt von der Waffe des aus dem See geborgenen Opfers zu Moritz Schießübungen. Der Fall plätscherte belanglos und langweilig vor sich hin. Hatte mir von der Aufarbeitung eines solch brisanten, historischen Polit-Falles mehr versprochen als ein alltägliches Beziehungsdrama. Spannend war nur Bibis persönliches Schicksal und die Frage, ob sie die Abstinenz oder den Abgrund wählt. 1 Punkt für die netten Landschaftsaufnahmen, 2 Punkte für das Team, dem ich endlich mal wieder ein Drehbuch wünsche, das seiner Klasse gerecht wird.
Thiel-Hamburg3.0Langweiliger, sehr ermüdender Tatort, dessen Versatzstücke man so oder ähnlich schon hundertmal woanders gesehen hat. Einzig die leisen Momente um Bibis Alkoholsucht nehme mich gefangen, der Rest hat mich total kalt gelassen.
Roter Affe7.5Gute Ermittlung, Ernst wird alt, sonderbare Wendung und offene Fragen, aber in Summe schon sehr gut.
Tatortfriends6.0 
jdyla7.3 
BasCordewener7.6 
jan christou6.5 
The NewYorker6.3Die Österreicher: Hohe Politik oder doch ein Eifersuchtsdrama? Es changiert so hin und her...
Potus7.5Die Ösis werden immer besser.
upl7.0 
oliver00013.0Langweilig, wieder mal Verschwörungstheorien en masse, banale Auflösung des Mordes an der Journalistin.
holubicka8.5Mysteriöse, undurchsichtige Politsache, dennoch spannend und mit überraschender Auflösung. Bibi und Moritz gefallen. Sehr gute Kamera.
ruelei6.0 
Claudia-Opf8.0 
Revilonnamfoh7.1Solide Kost aus Wien wobei wieder mal ein Mord (oder sogar 2?) ungeklärt bleibt.
swimmfreak5.0Unglaubwürdig, konstruiert, teilweise schlecht gespielt. Gar kein Highlight aus Oesterreich.
fotoharry2.5Irgendwie wirkte der Film hölzern und lustlos, dazu die zwei Figuren aus dem Innenministerium waren sinnbildlich als Vollpfosten dargestellt. Auch das offene Ende überzeugte mich nicht. Pfiad Eich, woas a Schmarrn!
arnoldbrust10.0 
Harry Klein7.0Moritz und Bibi ermitteln wohltuend klamaukfrei in einem Fall um Waffenhandel und einen Politkertod aus den 1980er Jahren. Mit der Zeit werden die Figuren leider etwas schablonenhaft, die Spannung lässt nach, die Lösung ist vorhersehbar.
Regulator7.0 
smayrhofer6.5 
overbeck7.5 
DanielFG3.5Nicht mal die wie gewohnt überzeugenden darsteller können diese hanebüchene Geschichte retten, die mit den alten Klischees vom dubiosen Geheimdienst aufwartet, eine unglaubwürdige Liebesgeschichte zwischen einem alten Herrn und einer Lesbe auftischt und die Ermittler zwingt, desöfteren für den Zuschauer die Handlung zu erklären ...
walter8007.5 
Traubenbaum2.0Erstaunlich, dass man aus so einem spannenden Thema einen so langweiligen und wenig gesselnden Film machen kann. Und so manches ist auch noch unglaubwürdig...Durchschuss unterhalb der Schulter und dennoch ringt sie einen körperlich überlegenden Mann nieder um ihm in den Mund zu schießen ... das soll man für möglich halten? Immerhin wird dies dadurch zu einer Szene, die in Erinnerung bleibt,, ...., ebenso die mit Klebeband an die Hand fixistierte Pistole vor Versenkung im See...... auf Ideen kommen diese Österreicher :) Dafür 2 Punkte!
Reeds0.5Verschwörungsquark
Waltzing Matilda4.9Der Fredo hat gefehlt. Der gehört mittlerweile einfach dazu.
Nic2346.5 
TheFragile7.5 
Steve Warson7.5Politthriller? Ne, nur einmal mehr Eifersuchtsdrama. Um es mit der EAV aus "Liebe, Tod und Teufel" zu sagen: "Süßer Wahnsinn fährt mir ins Gebein - dieses dralle Madl muß die Meine sein!"
Vinzenz067.0ein eher schwächerer Tatort aus Wien
dg_6.0 
refereebremen6.5Schöne Bilder aus Wien und vom Wolfgangsee- da kann die (konstruierte) Geschichte nicht mithalten. Details über die Waffenschiebung und die Korruption erfährt man leider nicht. Die Geschichte wird zu sehr aufgebäht, die Beamten aus dem Innenministerium schaden der Story eher als sie helfen. Das Geflecht politischer Intrigen aufklären können Eisner und Fellner sonst eigentlich gut- doch hier versagen sie weitgehend. Amüsant Bibis „Mutter Theresa für die Halbwelt“-Komplex. Sie spielt zusammen mit dem Oberst Ernst Rauter das Highlight der Folge. Leider ist der Tathergang sehr unglaubhaft, der Mord am Ex-Kommissar und Pensionär bleibt unaufgeklärt bzw. wird nicht hinterfragt. So wie vieles offen bleibt. Das ist zu wenig für das sonst tolle Wien. Wegen der Bilder noch 6,5.
Silvio4.0 
spund17.0Bibi und Moritz in absoluter Hochform. Der eigentliche Fall als Eifersuchtsdrama eher Durchschnitt. Völlig überzogene Darstellung der Ministerium-Mitarbeiter (gegelter Sebastian-Kurz-Verschnitt).
yellow-mellow7.0 
schwabenzauber7.3In Wien darf es ja selten ein 08/15-Mordfall sein, da muss schon immer mehr dahinter stecken. Doch dieses Mal wollten die Schreiber zu viel für einen 90-Minuten-Krimi. Illegaler Waffenhandel, Journalisten-Mord, ein alter Politiker-Mord, Innere Sicherheit und die persönlichen Probleme. Da fiel doch einiges hinten runter, was besonders am enttäuschenden Schluss offenbar wurde. Ein paar Punkte werden durch das starke Team gerettet. Moritz und Bibi gehören zum Besten, was die Reihe zu bieten hat. Sie hätten entsprechende Bücher verdient.
mauerblume5.0 
alumar7.5 
mesju5.0 
Kreutzer7.5 
peter8.0Schon spannend und gottseidank mit Auflösung. Man wusste lange nicht, was von der Freundin des Opfers zu halten war. Und gut für das Gefühl, dass auch mal Köpfe rollen, wenn auch in eine Bank. Der neue rechtsradikale Wind in Österreich wird hier schon ansatzweise bemerkbar. Mal sehen, wie lange die Pressefreiheit währt.
Puffelbäcker6.5Zuerst war´s Mord, dann wurde es verwirrend. Waffengeschäfte gerieten in den Vordergrund, und der Mordfall ward vergessen. Ganz am Ende wurde er aber doch aufgeklärt.
Vogelic6.5Guter Fall,sehr gute Teamarbeit.
hjkmans5.5 
Musenginst6.0Durchschnittlich interessante Geschichte, durchschnittlich spannend erzählt. Es war zudem sehr früh offensichtlich, wer für die Leiche im See verantwortlich war. Bibi und Moritz waren schon deutlich besser, sind aber dennoch auch in solchen Fällen über dem allgemeinen Schnitt.
mangomare0.0 
Honigtiger7.5 
tomsen27.5Gute Folge. Abzug für den wiederholt nicht aufgeklärten politischen Teil.
zrele6.5 
Axelino7.0 
diebank_vonelpaso6.5 
kismet4.0Leider ziemlich langweilig.
ARISI6.5 
stevkern7.5 
Scholli6.0 
elch1545.0Stellenweise Spannung, etwas Sex, wieder mal die große Verschwörung bis rauf zu den Politikern, die Thematik gibt es etwas zu oft, immer wieder der axelzuckende Chef, lasst euch mal was anderes einfallen. Leider nur Mittelmass.
Kaius117.0 
fromlowitz6.5 
staz737.0 
dibo737.5 
alexo5.0Durchschnittliche Folge. Nahm nie wirklich Fahrt auf.
Miss_Maple7.0 
Jahreszeiten7.7 
terrax1x13.5 
geroellheimer10.0 
Kuhbauer7.5 
Andy_720d7.0Tatort ist mitunter wie ein Jungbrunnen, man glaubte an den Unbekannten. Eine feine Besetzung und eine recht gute Story samt fein gefilmter Locations ergab jedoch in der Summe einen "nur" recht gelungenen typischen Plot "Deckung von ganz oben", und echter Thrill stellte sich nicht ein.
woswasi4.0uninspirierte handlung von der stange, musik monoton und viel zu aufdringlich, klischeetypen, schlechte nebendarsteller ... zur abwechslung mal politisch korrekte quotenlesben statt quotenschwuchteln.
os-tatort3.0 
Nöppes8.8 
Paiml6.0 
falcons817.2 
Fantomas5.0Alles schon hundertmal gesehen, nur besser. Das war eine ziemlich maue Nummer. Die Story tritt im Grunde 90 Minuten auf der Stelle, die Digruber und ihr Sidekick waren die reinste Parodie und spielten wie im Amateurtheater. Trotzdem 5 Punkte, weil ich das Team mag.
Finke5.0 
qaiman3.0Langweilig & schlechte Schauspieler
Tatort-Fan7.0Einmal mehr ein gelungener TATORT aus Österreich: spannend, optisch ansprechend, gute Filmmusik, starkes offenes Ende. Überzeugendes Zusammenspiel der Kommissare, Krassnitzer und Neuhauser wie immer großartig.
Schimanskis Jacke6.2Wiener Deja-vu - Alles schon mal da gewesen... Verschwörungstheorien, die geheimnisvolle übergeordnete Behörde, die Dachkonferenzen und am Ende sind mehr Fragen offen als beantwortet. Nur Autolampen, die nach 2 Wochen unter Wasser noch leuchten, das ist neu... Handwerklich wieder Qualität aus Austria, Spannungsaufbau inklusive und Moritz und Bibi sind ein echtes TO-Dream-Team, aber das ewig gleiche Korsett törnt ab.
Eichi6.5Durchschnittliche Folge, ohne grosse Stärken oder Schwächen.
Exi7.0Leider konnte der Tatort die hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen: zu viele Themen wurden angerissen und zum Teil nur unbefriedigend gelöst, die Ermittlungsarbeit war eher schlampig und auf Zufällen aufgebaut. Nichts desto trotz war der Tatort aber durchaus unterhaltsam, das Thema Lütgendorf sehr interessant und die Anspielungen auf das aktuelle politische Geschehen in Österreich zumindest für österreichische Zuseher sehr amüsant.
Esslevingen5.5 
HSV6.5 
Ralph8.0Auf Wien ist Verlass. Guter Fall und ein Lob ein die begleitende Redaktion, die die Geschichte rund um Moritz und Bibi konsequent erzählt, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen oder sie in den Vordergrund zu stellen.
adlatus6.1 
Alfons5.8 
Laser7.8 
ziwa7.0 
diver7.0Bibi und Moritz schön anzusehen wie immer, aber der Fall etwas langweilig
escfreak8.0 
Dippie6.0 
Smudinho56.5 
Siegfried Werner6.5 
schwyz6.0Bibi und Moritz einmal mehr gegen den österreichischen Polit- und Wirtschaftsfilz - Dies hat durchaus wieder seinen Reiz, zumal mit dem Fall Lütgendorf auch noch ein realer geschichtler Bezug integriert wurde. Leider lässt das Ganze diesmal die Konsequenz vermissen und verabschiedet sich mit der Eifersuchtsauflösung durch die Hintertür. Dieser Erzählstrang ist zudem wenig originell und in Bezug auf Motivlage und Vorgehen der Täterin alles andere als überzeugend.
Detti077.0 
nastroazzurro0.0 
Norlis9.9 
suhrwk7.5 
jogi3.0 
Titus6.1 
Mr.Johnny7.4 
InspektorColumbo6.0 
Häkchen5.5 
matthias6.0Leidlich spannendes, aber reichlich wirres Verschwörungsdrama, dass in vielen Details nicht überzeugt. "Bibi" und "Moritz" sind aber wie stets ein Team, das man sich gerne anschaut. Unterhaltsam!
Pumabu5.0Schade, ich mag eigentlich die Ermittler, aber der Plott wurde, je länger der Film lief - immer schlechter
hogmanay20085.5 
petersilie1238.0 
blemes7.0 
RF15.0Für Eisner unterdurchschnittlich und spannungsarm. Zudem glaubt man alles schon einmal gesehen zu haben.
pasquale5.3Sowohl offene Enden als auch Politthriller aus Wien kann ich so langsam nicht mehr sehen. Das Team stagniert...
nat79.0 
Kalliope5.2Kam für mein Empfinden nicht in Schwung und die Vertuschung/Verschwörung auf Staatsebene ... naja, wenn ein Krimi zum Politthriller werden möchte.
Nik5.0Mit einer gehörigen Portion Dramatik dargeboten, aber letztlich nur ein Routine-Verschwörungskrimi mit Versatzstücken, die man so oder so ähnlich schon häufiger in Wien-Taorten gesehen hat.
Tatortfan927.0 
tommy22k7.0Solider Krimi mit ein paar Spannungs- und Logiklöchern.
Kohlmi6.3Verschwörungsgeschichte a la Austria ... nicht schlecht, aber auch wenig herausragend. Wieder einmal nimmt sich Bibi einer Verdächtigen an und nimmt sie mit nach Hause. Das wird ja fast zum running gag. Dr Rest der Geschichte war ok ; man merkt aber dass den Schreibern des Buches nichts mehr grandios Neues einfällt.
Windpaul4.5 
krotho7.0 
th.max8.5 
Gruch6.8Schimpf ist auf Fortbildung, hoffen wir mal, daß es was nützt. Immerhin gab es eine wirklich lustige Szene: Eisner muß sich im Staatsarchiv wohl ziemlich daneben benommen haben, als er eine Magazinerlaubnis forderte. Der Archivar rächte sich, indem er sie ihm erteilte, nun irren E&F durch die Regalreihen. Hätte ein Archivmitarbeiter die gewünschten Akten ausgehoben, hätten sie sie schneller einsehen können, und das im besser beleuchteten Lesesaal. Für mich überraschend: im Österreichischen Staatsarchiv werden Büroklammern nicht aus den Akten entfernt. Ansonsten: ganz nett. Ähnlich wie bei Borowskis Barschelfall ist die Einbindung eines realen ungeklärten Ereignisses gelungen.
lotta8.0 
Christoph Radtke7.5 
Inkasso-heinzi7.5Ein nicht ganz so toller Fall, aus der österreichischen Provinz, aber immer noch weit über Tatort-Durchschnitt.
fbmy5.0Mittelmäßiges Note für mittelmäßig interessanten Tatort. Österreich sonst besser! Schweiz und Österreich haben getauscht, jedenfalls vorläufig...
Mitsurugi3.0 
Christian7.0Die Wende zwischen Eifersucht und großer Verschwörung war okay. Der Humor war diesmal nicht so ausgeprägt. Alles in allem solide, leider aber nicht mehr.
Trimmels Zipfel7.2Man wurde gut unterhalten. Das Thema eigentlich ja schon ausgelutscht ist diesmal gar nicht so schlecht gewesen.
Herr_Bu7.0Nicht so stark wie frühere Fälle mit Moritz und Bibi. Aber dennoch solide Erzählung. Diese jedoch etwas weit um den realen Altfall aufgebaut, ohne diesen weiterzubringen.
kringlebros7.0 
uwe19717.0Gute und vor allem lockere, Sonntag Abend Krimiunterhaltung aus Wien.
Kpt.Vallow7.5 
dizzywhiz6.5 
balou0.0 
Schlaumeier7.0 
flomei7.5 
White eagle7.0 
LariFari6.0 
StefanD6.0 
Franzivo7.0Etwas unübersichtlich, etwas rätselhaft, aber halt Wien.
SteierFan6.0 
usedompinguin6.0 
Paulchen9.5 
noti7.5 
claudia6.5 
VolkeR.7.5 
TatortLK5.5das Auto mit der Leiche liegt 14 Tage am Boden des Wolfgangsees, aber die Scheinwerfer leuchten noch??? Auf der Hin- und Rückfahrt direkt am Wolfgangsee scheint die Sonne mit trockenen Straßen, aber am Tatort regnet es wie aus Strömen...? Das Ende ist konfus.
achim7.5 
Strelnikow5.5Langweilig vor sich hinplätschernde Ermittlungen, unterbrochen von widerlichem Kompetenzgerangel. Alles ist ziemlich verworren und die beiden sonst so symphatischen Ermittler sind konstant schlecht drauf. Wien, des woa nix!
Weiche_Cloppenhoff4.0Klassischer Tatort, bei dem der Funke nicht so recht überspringt
hunter19595.5Leider völlig überladen. Da wird aus einem einfachen Mord aus Eifersucht eine riesige, unglaubwürdige Staatsaffäre konstruiert. Daher nur Durchschnittli. Zudem nerven die Gefühlsausbrüche der Bibi und die unkontrollierten Wutausbrüche von Eisner.
schlegel8.0wieder einmal toller stoff aus wien.
donnellan8.5Die Wiener machen mittlerweile richtig solide gute Tatortfolgen. Super Verschwörungskrimi, spannend bis zum Ende.
Latinum7.0 
Volker818.0 
Rawito7.36,5 - schwach eher. mit bibijubiläum (sweet) + emily cox komm ich auf einen wert von 7,5
wanjiku8.0 
l.paranoid9.0 
59to18.7 
malaparte4.5 
WBB6.0 
Stefan5.5 
lightmayr5.5Irgendwie zu wenige Fakten und dazu noch dieses offene Ende
Junior4.5 
dennster19816.0 
Spürnase6.8Es ist mittlerweile schon typisch für den Tatort aus Österreich: Es wird ein politisch heißes Eisen angefasst, die Ermittlungen werden aus den eigenen Reihen behindert und am Ende ist man auch nicht wirklich schlauer als vorher. Diesmal gibt es immerhin einige interessante Wendungen und mehrere Verdächtige zu sehen, die Ermittlungen gestalten sich durchaus abwechslungsreich.
ssalchen6.5Ein Tatort, der die österreichische (Un-)Kultur besser widerspiegelt als jede Nachrichtensendung. Freunderlwirtschaft, Parteibuchkarrieren, unter den Teppich kehren, Korruption bis in die obersten Ebenen und alles wird vertuscht. Moritz und Bibi ermitteln, so gut es ihnen erlaubt wird, ohne wirklich die Haupttäter ausforschen zu können. Schön auch, dass auf reale österreichische Politik- bzw. Kriminalgeschichte eingegangen wird. Unterhaltsam.
schwatter-krauser4.0 
hoefi747.0Eine wahre Geschichte als Aufhänger mit offenen Fragen zum Schluss. Ansonsten ein bisschen zu viel Bibis Probleme.
whues5.5 
Professor Tatort5.0Irgendwie ein spannender Anfang, aber dann wird das Ganze etwas zu groß aufgebauscht, gleitet ins Unrealistische , ja fast Abstruse ab, wenngleich es zum Ende eine durchaus realistischere Aufklärung gibt. Der Versuch, einen Krimi mit der österreichischen Geschichte als Polit-Thriller zu verwursten scheitere an der Größe des Plans. Irgendwie fehlte der Story so der finale Pepp!
Dirk7.5 
allure6.5 
Gotteshacker7.0 
magnum6.0 
JPCO8.0Eisner und Fellner ermitteln mal wieder in hohen Kreisen, Verschwörung inklusive, und mal wieder sieht man ihnen ausgesprochen gerne dabei zu; Peter Matic mit einem großartigen letzten Auftritt
batic6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3