Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 16.06.2019. --> Bis heute wurden 1112 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Weiter, immer weiter

(1079, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.99263
bei 285 Bewertungen
Standardabweichung 1.92945 und Varianz 3.72279
Median 7.5
Gesamtplatz: 255

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
marginalie0.0 
nat710.0So geht das mit den nichtexistenten Freunden. Grosses Kino, Roeland Wiesnekker brilliant (zumindest mal auf diese Wwise so ein Schweizer Highlight).
TobiTobsen8.0„Der Fall ist viel krasser als du denkst“ Sehr guter, spannender, wendungsreicher, atmosphärisch starker Fall von Ballauf & „Schenki“, auch wenn der Ausgang etwas erahnbar ist. Dennoch insgesamt ein klasse Psychothriller/drama. Grandios gespielt von Roeland Wiesnekker als einfaches und psychisch angeknackstes „mickriges Streifenhörnchen“. Dazu mit Vincent Redetzki (Mirko Pohl) und „TO-Dauerrussen Darsteller“ Jevgenij Sitochin sehr gut besetzt.
Noah9.0 
Gisbert_Engelhardt5.0 
Grompmeier8.5 
SherlockH4.8Die Programmplaner der ARD sollten sich schämen... zwei beinahe idente Auflösungen eines Falles binnen 3 Wochen. Nach "Damian" war das Ende daher früh zu erahnen. Unklar bleibt, warum die Kriminalpolizei überhaupt ermittelt hat. Nur weil jemand vor einen Zug springt? Spannungstechnisch war das bis auf die letzten 20 Minuten leider gar nix. Dazu hat Streber-Ballauf wie gewöhnlich genervt. Da kann auch ein gut aufspielender Roeland Wiesnekker nur mehr bedingt etwas retten. Pluspunkt für die Waschstraßenszene - das war mal was anderes. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung 3/10; Ermittler 4/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 6/10)
brotkobberla7.5Ich fand ihn ja ganz gut aber es nimmt auch überhand die verschiedenen Zeitstränge, in denen Tatorte spielen. Interessant und gut umgesetzt und eine unterhaltsame 1 1/2 Stunde. Freddy super und auch Ballauf war gut.
Latinum8.0 
KikiMuschi8.0 
Maddu097.0 
hunter19599.0Ganz starke Folge. Überraschende Wendungen, Spannung und vor allem sehr gute Leistung von Wiesnekker. Natürlich gibt es auch einige wirklich grosse Logiklöcher, aber die Abzüge gehen wie fast immer auf das Konto des von mir aus gesehen überflüssigen Ballauf.
butterchicken6.0Mit so einem Ende kann man das wirrste Drehbuch dann doch noch entschuldigen
Oekes8.8Spannend, Wiesnecker grandios, Schenkis 6,9 klasse
Trimmel10.0Ganz großes Kino!
minodra8.8Fantastischer Psychotatort! Abzüge für kleinere Fehler wie z.b. wechselnde Kennzeichen am Auto des Polizisten! Überraschende Aufklärung aber letztendlich sehr traurig!
Kalliope5.5Solide, doch leider von Anfang an klar, dass der düsseldorfer Kollege halluziniert. Das negative Ende nach dem positiven Ende war absolut überflüssig. Für die letzte Minute starken Punktabzug.
regulator10.0 
MacSpock10.0 
ambler8.5Toll gespielt, interessante Idee - leider recht früh durchschaubar, deshalb die Abzüge
Seraphim7.0 
Nordmann8.0Ein Server der Sonntagabend nicht abkackt ...
Hackbraten5.0Nicht so wirr wie die Folge Damian, aber auch nicht wirklich plausibel erzählt
Nik7.5Durchaus gelungen. Intensives Krimidrama, gut gespielt vor allem von Wiesnekker. Und die Spannung legte im Laufe des Films um mindestens einen Zahn zu. Die Tatorte von Sebastian Ko gehören tendenziell zu den besseren Beiträgen aus Köln.
Traubenbaum7.5 
el_berondolo7.0 
misterdoogalooga10.0das ist ein schöner start ins neue tatort-jahr. ein sehr guter tatort - wieder mal mit mindfuck-faktor, der aber diesmal wirklich erst sehr spät rauskommt - volle punktzahl
Musikantist8.0Sehr gute Kamera, interessanter Fall. Insgesamt gut gemacht, auch wenn nicht alles klar wurde.
joki6.0Auch wieder so merkwürdig!
Jahreszeiten7.7 
HUNHOI8.0Düster, krass, richtig gut !
grEGOr7.0eigentlich hätte man für den unnötigen Klischeetod von Lorenz ein paar Pkt. abziehen müssen
guyhein8.0 
MartinH9.0 
Küstengucker6.7Fand ihn öde und vorhersehbar
terrax1x19.0 
Dippie7.0 
BernieBaer8.5Guter Tatort aus Köln. 1/2 Bonuspunkt für die überraschende Auflösung.
Claudia-Opf3.0 
Illi-Noize10.0Volle Punktzahl für einen etwas anderen Tatort, der ständig fesselnd war und jederzeit einlädt, ein wenig selber über die Fall nachzudenken.
Ticolino7.0Zunächst schien es, dass dieser TO den Verlauf eines x-beliebigen Drogenkrimis mit dem Alleingang eines warum auch immer Betroffenen nehmen würde. Weil meine Konzentration ob dieses Einerleis schon leicht am Erlahmen war, hätte ich die unerwartete und starke Wendung am Schluss, die den ganzen Film in einem anderen Licht erscheinen lässt, fast gar nicht mehr mitbekommen. Ballauf fand ich heute sehr angenehm, Jütte sowieso, Herrn Wiesnekker hätte ich allerdings lieber weiter in Frankfurt gesehen.
Der Kommissar8.0 
WalkerBoh9.0Sehr gelungene Folge mit sehr guter Besetzung und wie immer schicken Oldtimern. Lediglich der Assistent nervt wie meistens eher. Und die Baustelle.
Ralf W.6.0 
Paiml2.5 
Tatortfan9210.0 
austin9.1AUßergewöhnlich starke Kölner Folge, vor allem Dank saustarker Leistungen von Wiesnekker und Redetzki.
Kliso9.0 
KarlHunger5.9 
Kirk3.5 
McFuchsto6.0 
nirtak8.0 
MKMK5.0 
dakl6.2 
Vosen8.0Gutes Psychodrama, allerdings nur leidlich spannend. War früh klar, in welche Richtung es geht. Interessant, dass Düsseldorf jetzt offenbar in Köln liegt. Passt aber ja ganz gut zum Thema Einbildung.
zwokl7.0 
Morel6.0Das Drehbuch spielt mit gezinkten Karten, leider fehlt auch die Dringlichkeit, die einen nicht mehr zur Ruhe kommen lässt, mehr Konzentration auf den überforderten Polizisten wäre besser gewesen
Ralph7.5Stark gespielt, Fitzek lässt grüßen. Und wenn jetzt noch "Mäuschen" aufgetaucht wäre, hätte ich sicher noch mehr spendiert.
Cluedo6.5Solider Fall aus Köln: Die Story um den paranoiden Polizisten Frank Lorenz war - trotz kleinerer Längen - insgesamt recht schlüssig konzipiert.
derengelausks10.0 
demog7.5 
Miss_Maple8.5 
Nic2348.5 
schlegel9.0zu keiner zeit langweilig und dann auch noch überraschend. gute fernsehunterhaltung.
Kpt.Vallow4.0Die 80 Minuten dachte ich: Och nee, ist der TO zum Wegschalten. Aber dann ging die Kurve überraschenderweise doch noch einige Punkte nach oben.
Ganymede3.5 
Karpatjoe8.0Ein grandioser Wiesnekker, spannend
Volker813.0 
Prinz Poldi8.1 
walter8008.0Endlich mal wieder ein guter Tatort, bis auf Vincent Redetzki (Mirko Pohl).
Zuff17.5 
schaumermal8.0 
mr.smuuud8.9 
gergela8.5Gute Köln-Folge. Wiesnekker stark wie immer.
mauerblume6.0 
gerlitzen8.0Roeland Wiesnekker rettet dieses Tatort. Ist in so einer Rolle viel besser aufgehoben wie als Chef des Frankfurter Teams. Die Wendungen sorgen für einen spannenden Fall. Am Anfang etwas zäh aber letztlich überzeugend gespielt.
Paravogel4.5 
os-tatort8.0 
Hi&Co9.2Und ich hatte die Kölner schon lange innerlich abgemeldet... Mitreißender Tatort. Das vermeintlich klischeehafte (die bösen Russen) löst sich in Luft auf und ich bin auch drauf reingefallen.
donnellan9.5Endlich mal wieder ein richtig starker Tatort aus Köln. Hier hat einfach fast alles gestimmt. Wiesnekker war überragend.
InspektorRV8.0 
holubicka8.0Top Tatort aus Köln mit kritischem Unterton. Lange Zeit sehr spannend. Am Ende kommt dann Licht in den Fall, das Ballauf und Schenk von einem psychisch kranken Kollegen an der Nase rumgeführt wurden. Sehr gut gespielt von Roeland Wiesnekker.
kappl7.5 
fbmy8.5Mal was anderes, sehr gut inszeniert.
steppolino7.7Ich hatte den Schwarzwald-Damian zuvor nicht gesehen, was offenbar von Vorteil ist. Dennoch war natürlich bald klar, dass der Streifenpolizist schwer einen an der Klatsche hat. Ebenso klar war aber -man hat ja Tatorterfahrung- dass die Russen natürlich was auf dem Kerbholz haben müssen. Es wird schon was dran sein. Deshalb war die Auflösung in ihrer Konsequenz dann doch recht überraschend. Für die behäbigen Kölner ein überdurchschnittlich guter Fall, beziehungsweise Nicht-Fall.
Arlemer7.5 
McShop3.0 
Sonderlink8.9Nach dem höllischen Heinz nun der rastlose Roeland. Bad Lieutenant, aber „Schenki“ hat´s im Griff. Viele Zuschauer konnten durch umsichtig geworfene Nebelkerzen geblendet werden. Nur die sehr, sehr (sehr!) schlauen konnten den schimmeligen Braten riechen und langweilten sich deswegen schon nach 15 Minuten. Das überzogene Ende, na ja - trotzdem: Köln unfassbar viel besser als Weimar.
speedo-guido6.5 
jdyla6.7Innerhalb von 14 Tagen wird der Zuschauer zum zweite mal bzgl. der Zeitebenen verar.....
BasCordewener9.1Überraschender Fall! Hat mir völlig mitgenommen. Wenn mann erfährt wie die ganze Geschichte durch Lorenz' Perzeption geschildert ist, spürt mann wie jeder sich irren kann und das mehrere Wahrheiten existieren können. Memorable Szenen und gute Musik, und recht überzeugendes Spiel von all Polizisten - ein 9.1
Jürgen H.7.0Eher mauer Krimi, der gegen Ende durch den "Überraschungseffekt" auch rückblickend an Substanz gewinnt.Ballauf und Schenk schenken sich nichts, Jütte macht den Rest.
Bulldogge7.0 
Finke6.5 
nieve109.5Das war mal wieder eine Spitzenfolge aus Köln! Schock-Auflösung ganz zum Schluss.
Thomas647.0Nach 5 Minuten war klar, der Polizist wird sterben. Wie so oft, wenn im TO eine persönliche Beziehung zu einem Kommissar wiederentdeckt wird. Auch wenn es spannend inszeniert war und Roeland Wiesnekker brillierte. Allerdings war dies bereits „sein“ dritter Fall mit den erneut blassen Ballauf und Schenk . Insofern war sein Gesicht für Köln bereits verbraucht. Da half auch der Nostalgiepunkt für Ballaufs Vergangenheit in Düsseldorf nicht. – Warum die Ermittler hier eingesetzt wurden, allerdings (Reifen)spuren nicht verfolgten, bleibt ein Rätsel.
qaiman9.0Bis zum Schluss spannend, sehr ausgefallene Story - Psycho ließ grüßen. Sehr gute Schauspieler. In der Mitte etwas langatmig, dafür ein Punkt Abzug.
Bird353510.0 
ruelei3.0 
suhrwk6.5 
Revilonnamfoh8.7Sehr gut gespielter Tatort der erst ein bisserl lahm daherkommt im Nachhinein aber durch die Schizophrenie des Polizisten wahnsinnig gut "gemacht" ist.
mattxl7.0 
Potus8.0Starkes Stück.
jan christou8.0 
tomsen28.6Sehr gute Folge. Guter unvorsehbarer Plot. Frage mich nur ob man wirklich dermassen Wahnvorstellungen haben kann.
dommel7.4Was zunächst nach einer wirren Russenmafiageschichte aussah, entpuppte sich als spannendes Psychogramm eines paranoiden Streifenpolizisten.
smayrhofer6.0 
Waltzing Matilda9.2Faszinierende Folge. Herausragender Hauptdarsteller. Regisseur Sebastian Ko dreht zurzeit die besten Kölner Folgen.
spund17.0Düsteres Psychogramm, dasvor allem von der wuchtigen Präsenz Wiesnekkers lebt
elch1546.5Eigentlich kein schlechter Tatort, aber der Zuschauer wurde 75min ziemlich verars..t, weil er die Bilder, die sich im Kopf des durchgeknallten Polizisten abspielten, für real nehmen musste. Die Aufklärung kam zu spät, deshalb Punktabzug. Beim banalen "Schenki" kam mir sofort der TO mit "Leiti" in den Sinn. Das hatten wir schon mal.
IlMaestro8.0 
Reeds4.2Der "objektive" Blickwinkel war eine arge Irreführung des Zuschauers, ich kam mir zum Schluss verschaukelt vor.
arnoldbrust10.0 
fotoharry9.0Sehr gute Schauspielkunst von Wiesnekker, sehr guter und überraschender Spannungswechsel zum Ende hin, schade dass das gute alte dunkle Büro ausgetauscht wird (Köln ist geteilt)
Kreutzer8.0Wie immer aus KÖln ein guter Tatort
th.max7.0 
Makrü4.0 
Harry Klein6.0Der Plot um zwei Drogendealer und die russische Mafia schleppt sich erst so dahin, und man ahnt leider auch schnell, dass der abgehalfterte Streifenpolizist, der Freddy "Schenki" wieder mal "von früher" kennt, nicht ganz koscher ist. Genau so ist es dann auch. Mittelmäßig.
swimmfreak8.0Insgesamt ein starker Tatort.
adlatus7.5Kein Highlight von Ballauf und Schenki, aber eine durchaus interessante Folge, auch wenn ich schnell Zweifel an der Darstellung des Streifenhörnchens hatte. Roeland Wiesnekker spielte hier groß auf. Die Programmplanung des Tatort hat aber Fingerspitzengefühl in der Platzierung der einzelnen Folgen.
Vinzenz069.0Sehr gut gelungener und äußerst spannender Tatort. Bravo!!
Joekbs6.5Was war nun Wahnvorstellung und was war Realität,das war lange Zeit verwirrend und als es dann klar war war der Pepp dieses Tatortes vorbei. Ballauf und Schenck hatten auch schon bessere Auftritte.
Schimanskis Jacke8.0Mit dem Auftauchen von Roeland Wiesnekker wird klar, dass Ballauf und Schenk hier nur Nebenfiguren sind, und bei den experimentellen Geschichten der letzten Zeit überrascht nicht wirklich, dass auch hier mehr dahintersteckt, als es scheint. Leider etwas zu offensichtlich, und so fehlt der Story auch ein gewisser Biss. Aber im Vergleich zu üblichen Whodunits aus Köln sehr gut gemacht...
bontepietBO7.0Unglücklich sehr dicht nach dem Schwarzwald- "Damian" ausgestrahlt, war dieser Tatort immerhin überzeugender- durchaus spannend, wendungsreich und überraschend. Selten wurde jedoch der inzwischen komplett fehlende Bezug zu Köln deutlicher - das Ermittlerteam ist komplett in westfälischer Hand (Behrendt, Bär, Riebeling, Bausch...), der Düsseldorf-Kölner Streifenpolizist wurde von einem Schweizer gespielt und für den Lokalkolorit mussten die Kölner Verkehrsbetriebe und der unvermeidliche Blick auf den Dom herhalten. Schade und austauschbar.
Benjamin5.0Mittlere Bewertung. Irgendwie war alles absehbar, aber ich war zumindest nicht kurz vor dem Einschlafen.
dg_8.0 
NorLis10.0 
schilphipp7.0 
tommy22k7.0Ein Tatort mit interessanter aber etwas vorhersehbarer Auflösung. Zum Teil etwas lahm und in den Nebenrollen nicht überzeugend gespielt.
ahaahaaha6.6Langweilig war es nicht und auch gut umgesetzt, leider bis auf die Tatsache, daß Wiesnekker seine Figur so gut verkörpert, daß die Auflösung für den Zuschauer praktisch schon in der ersten Szene voraussehbar wird und man sich nur noch wundert, wieso die Kommissare bis zum Schluß so blind sein können.
refereebremen7.5Die Hochspannung bleibt fast bis zum Schluss! Das Kölner Duo diesmal im Zusammenspiel nicht ganz optimal. Die Ermittlungen hätten gestreuter in diverse Richtungen verlaufen müssen. So gibt es jedoch viel Action. Die Hauptfigur Roeland Wiesnekker als Schutzpolizist Frank Lorenz spielt seine Rolle super, war aber schon im Frankfurter Tatort vor nicht allzu langer Zeit - als Vorgesetzter von Brix und Jaenicke- als Kommissariats Leiter Hennig Riefenstahl im Einsatz. Dafür gibt es Abzug. Bonus für Ballaufs Kontakte aus seiner Zeit unter Flemming. Prägnante Drehorte und tolle Zugbilder. Die Wendungen atypisch und nicht vorhersehbar. Insofern gelingt das Experiment, auch wenn sich der Zuschauer fragt wieso. Bleibt hängen!
canjina4.0 
Vogelic7.0Guter Fall in Köln mit spannendem Finale.
Scholli6.5Ähnlichkeiten mit der Folge Damian, die ich aber als intensiver, schlüssiger empfunden habe.
diver9.0Toller Krimi mit absolut unvorhersehbarer wie auch einleuchtender Wendung. Toll !
Elkjaer6.0 
mesju6.0 
Axelino8.0 
lohmar13.5na ja etwas ungewohnt , ging so
alumar6.0 
diebank_vonelpaso7.0 
stevkern7.5 
kismet6.0Auf jeden Fall mal eine neue Idee.
fromlowitz7.5 
TheFragile7.3 
DerHarry9.5 
wildheart6.8 
Alfons6.8Gibt schon einige "Ungereimtheiten"
oemel3.5Wollte diesen Film eigentlich mit 5,5 bewerten. Dürftige Story, mäßig spannend, enttäuschend besetzt (wer hat diesen Streifenpolizisten ausgesucht?). Für die letzten zehn Minuten muss ich allerdings noch ordentlich was abziehen: das ist Zuschauerverdummung!
agatha146.0 
Eichi4.0Das Motiv von diesem lausig gespielten Streifenpolizisten und seiner ganzen Paranoia erschliesst sich mir nicht wirklich, Spannung hält sich leider auch in Grenzen.
geroellheimer8.0 
staz737.5 
highlandcow9.0 
nastroazzurro0.0 
Kain2.0Verdächtige und Täter politisch korrekt, Kommissare schwach.
Tatortfriends7.0Ungewönlicher Tatort aus Köln. Eher ein Psychodrama als ein wirklicher Krimi. Hervorragende Besetzung, tolle Bilder und viele kleine Nebengeschichten die es nicht langweilig machten. Trotzdem war ein dramatisches Ende bei einem so großartigen Schauspieler wie Roeland Wiesnekker einfach vorauszusehen. Das hätte für mich nicht unbedingt sein müssen. Immer wieder eine Freude Vladimir Burlakov zu sehen: wieder mal exzellent. Leider war bei diesem experimentellem TO nicht für jeden Zuschauer direkt klar welche Bilder nur im Kopf des Schutzpolizisten entstanden, und welche wirkliche Realität waren. Etwas verwirrend also.
mangomare1.5 
matthias9.0Zunächst trügerisch ruhig, geradezu zäh, um dann gehörige Dynamik zu entwickeln. Roeland Wiesnekker als "Frank Lorenz" große Klasse. Überraschende Wendungen. Ohne formale Experimente, einfach gut gemacht!
Nöppes10.0 
Fantomas5.0Eigentlich sehr gut - bis zur Auflösung, dass alles nur Einbildung war. Da macht man's sich zu einfach und führt den Zuschauer 80 Minuten an der Nase herum, etwa mit der Szene, in der sich der Typ im Auto bei der Kontrolle panisch umschaut, als würde er verfolgt werden. Daher nur Mittelwertung.
woswasi4.0unterirdisch.
Pumabu8.0 
tatort-kranken8.5 
yellow-mellow8.0Hervorragendes Drehbuch, toll in Bilder umgesetzt. Mal wieder ein Highlight aus Köln.
Mitsurugi6.5 
Steve Warson4.0Alternativtitel: Schenki und der Psycho-Cop. Alternativ-Soundtrack: "Wärst Du doch in Düsseldorf geblieben" von Dorthe Kollo.
alexo2.0Einzig die schauspielerische Leistung vom Streifenpolizisten sind Punkte wert. Ansonsten für mich Schwachsinn.
mx8.7 
schwyz7.0Eigentlich wird der Zuschauer mit dem filmisch normalen Einbezug von Lorenz Visionen ja gehörig verschaukelt. Es entwickelt sich jedoch ein stimmiges Psychogramm um einen vebissen verbitterten Streifenpolizisten (stark: Roeland Wiesnekker). Der Sch(l)uss nach der Verhaftung hätte es nicht mehr gebraucht.
hjkmans5.5 
schwabenzauber8.2Das war echt gut gelungen. Alle Achtung Herr Wiesnekker - hervorragend gespielt. War zwar spätestens klar wo's lang läuft als dieses Russen-Auto nicht auf den Videos zu sehen war, dennoch war es wirklich ein unterhaltsamer Abend. Gute Story, gut ausgedacht mit einigen Überraschungen, sogar das traurige Ende passt hier irgendwie. Um Längen besser als Schwarzwald-Damian....
DanielFG4.5An sich ja ne gute Idee, dass der Streifenpolizist sich das alles nur einbildet, aber das dann alles nur aus seiner (Wahn-)perspektive zu zeigen fand ich schlecht.
Sintostyle7.5Spannend und gut gespielt, jedoch fehlte mir das Tempo.
driver10.0 
ziwa6.1Kölner Durchschnittsware. Recht originelle Story, mysteriös, irgendwie spannend obwohl zeitweise eher langwierig.
blemes8.5 
Inkasso-heinzi8.5Ein ziemlich spannender und ungewöhnlicher Fall, allerdings verhindert das überzogen melodramatische Ende eine bessere Wertung.
Kohlmi8.4 
Silvio3.0 
uknig227.5Alles nur Einbildung. Interessanter Plot und im Gegensatz zum letzten Schwarzwald-Tatort auch nachvollziehbar. Die letzten 45 Minuten war es ein spannender Tatort, vorher etwas müde. Roeland Wiesnekker als frustrierter Streifenpolizist war stark.
Andy_720d8.2Sehr spannend, dabei genial einfache Story. Getragen vom überragenden Hauptdarsteller und fehlerfrei inszeniert. Weniger ist manchmal wirklich sehr viel, vor allem wenn das Wesentliche auf dem Punkt ist. Applaus.
ARISI8.0 
Korkenfreund8.0Eine Folge mit Höhen und Tiefen. Gerade die Schlussszene mit Freddy ist grandios und zwischenzeitlich war es echt spannend, aber die Auflösung hätte man sich anders gewünscht.
balou0.0 
Laser6.8 
The NewYorker8.4gute Story, gut gemacht, erinnert an The Sixth Sense, herausragender Roland Wiesnekker und sehr gute Annette Paulmann
malzbier596.5TATORT mit psychodramatischen Elementen, das Finale lässt einen überrascht und verwirrt zurück. Das Team selbst okay. Bemüht, aber kein Highlight.
Puffelbäcker8.5Überraschend gut. Obwohl ich zur Hälfte die Ahnung hatte, was da abgeht, fand ich die Folge sehr interessant. Gute darstellerische Leistungen.
Smudinho56.5 
Siegfried Werner7.0 
MMx7.0 
ramwei3.0Die Punkte sind für Wiesnekker - das Kripo-Team + der Fall waren aber ziemlich neben der Spur!!!
Mr.Johnny7.7 
Professor Tatort7.0Endlich mal wieder ein "normaler" Krimi, der dazu noch richtig spannend war. Die Aufklärung mit der Auflösung zwischen realer und fiktiver Welt hatte durchaus etwas überraschendes. Einzig das Ende war etwas seltsam. Hat er auch das nur gedacht als sein Ende - oder wurde er tatsächlich erschossen? Wenn ja, wieso - Waffe dürfte er nach der Festnahme keine haben. Aber egal - ansonsten ein schöner unterhaltsamer Film, der die Grenze zwischen Realität und Fiktion einfach wegließ...
Paschki19777.5Starker Fall aus Köln, macht einen mitfühlend…
Medienmacher6.5 
pasquale8.0Durchaus besonders, was zum Großteil Wiesnekker zu verdanken ist
InspektorColumbo7.0 
Franzivo8.0Da war ich ja wirklich angenehm überrascht bei dieser Lösung.
Windpaul8.0 
schribbel7.0Geschichte war eher Durchschnitt aber wurde gut umgesetzt, das hat für mich den Tatort positiv herausgerissen. Spannung auch leider eher Durchschnitt.
oliver00018.0Spannend, sehr gute schauspielerische Leistungen, überzeugende Regiearbeit. Schade nur, dass es zum zweiten Mal innerhalb so kurzer Zeit Schizophrenie als Lösung gab.
Titus5.9 
homer7.0 
batic6.0 
achtung_tatort7.7Wiesnekker wie immer überragend.
flomei7.5 
Püppen7.0Großartig: „Nights in white satin“ und Roeland Wiesnekker! Ich weiß, das Eine ist eher für Nostalgiker und eine intensive Darstellerleistung kann keinen guten Krimi alleine tragen. Wie so oft erweckt der Mittelteil den Eindruck, dass Sendezeit überbrückt werden muss, da das Schicksal von Lorenz schon tragisch genug war und Irina Nikitina nicht hätte sterben müssen.
portutti5.0 
Akh0136.0Nach Damien eine weitere Variante, die das Thema von David Finchers Fight Club aufgreift. Diesmal vom Kölner Team deutlich besser umgesetzt. Punktabzug aber weiterhin für den nervigen neuen Assistenten. Tobias fehlt an allen Ecken und Enden.
non-turbo5.5Überaarbeite Polizsten als thema, ganz gut! Aber irgendwie ein uninspirierte Fall, und am Ende die Tod von Lorenz etwas billig.
clubmed5.0 
Eichelhäher6.0 
Bohne9.5Das Thema Wahnvorstellung in Verbindung mit Krimis finde ich sehr interessant. Sieht man nun die wahren Bilder oder das, was sich der Mensch vorstellt. Sehr gut umgesetzt. Als Ballauf in Düsseldorf angerufen hat, hatte ich gehofft, Miriam Koch zu sehen. Fleming ist ja schon tot.
Honigtiger8.0 
zrele5.5 
White eagle5.05 Punkte = Durchschnitt. Die Plotidee an sich ist sehr gut. Die Inszenierung zum großen Teil leider nur drittklassig. Die Szenen mit Mechthild wiederum mit großer Sorgfalt abgedreht, dass schnell klar war, dass das Schlüsselszenen sind. Eins und eins zusammengezählt und man kennt nach einer halben Stunde den Ausgang. Da wäre mehr drin gewesen.
HSV5.5 
Gotteshacker7.0Das erste Drittel war nicht sehr spannend; erst danach nahm die Handlung richtig Fahrt auf. Die Überraschung am Schluss war groß, denn mit einem F22 (ICD-10) hatte ich nicht gerechnet. - Warum stellen die Kommissare, als sie erfahren, dass Irina Nikitina die Schwester von Beresow ist, Mirko Pohl nicht unter Polizeischutz, sondern unterhalten sich mit Beresow, als wäre er der harmloseste Mensch der Welt?
hogmanay20087.5 
uwe19717.0Seit langem wieder mal ein gelungener Tatort aus Köln. Am Schluß gut gemachter Sprung zwischen Realität und Irrealität.
escfreak6.0 
jogi7.0 
Häkchen8.0 
kringlebros8.0Dass die Schwester nicht mehr lebt war mir in der ersten Szene mit ihr klar. Trotzdem interessant und gut gespielt.
marmuebn9.5 
dizzywhiz8.0 
RF14.5Zwar mit überraschender Wendung, aber insgesamt gerade wegen Freddy und Max sehr schwach. Eigene Unzulänglichkeiten und Fehler werden lautstark von Schuldzuweisungen an Andere übertüncht. Bitte sehr schnell ans Aufhören denken.
Weiche_Cloppenhoff0.9Eine äußerst zähe Angelegenheit
krotho8.0Eine sehr interessante Folge, da das Thema Besessenheit- wenn es gut inszeniert ist - immer Klasse ist. Nach langer Zeit mal wieder Gutes aus Köln.
Gruch6.8Immerhin eine Variante des alten Themas: einfacher Polizist muß gegen die ungläubigen Vorgesetzten ankämpfen, nur sein alter Kumpel hält zu ihm. Und wegen Damian kurz vorher, habe ich diese Wendung nicht in Betracht gezogen. Außerdem glaubhaft gespielt von Wiesnekker. Aber warum hatte er den Russen Beweismittel unterschoben? Was war da vorher? Ansonsten? Wenn die Leverkusener ihre Autos waschen, werden es Kölner (funktioniert aber nur bei H-Nummern).
LAutre08155.0 
StefanD6.5 
ernesto5.0 
lotta9.0 
Christoph Radtke6.0 
saartort6.2 
Trimmels Zipfel8.4Mal wieder ein guter TO aus Köln. Die Auflösung am Ende kam diesmal auch für mich überraschend. Im Gegensatz zu Damian habe ich aber nichts zu meckern darüber. Die Rollen gut besetzt.
Hardtware7.5 
VolkeR.7.0 
claudia0.0das nervt wenn man nicht glauben kann was gezeigt wird. Kein Tatort !
noti3.0 
Herr_Bu6.5Interessanter Ansatz mit gestresstem Streifenbeamten. Aber warum muss er "Schenki" aus früheren Jahren kennen, das kommt - wie in Köln so häufig - etwas aus heiterem Himmel. Die Schwächen der Handlung wurden durch die schauspielerischen Leistungen ausgeglichen. Daher eine recht solide Folge.
Schlaumeier10.0 
LariFari7.5 
SteierFan7.0 
AW6.5 
achim7.5 
TatortLK8.0super gemacht! Der Zuschauer wird genial an der Nase herumgeführt. Was ist Wirklichkeit?
Kuhbauer5.0Hat mich nun gar nicht überzeugt
Esslevingen5.0 
Exi7.5Ein Fall, in dem man sich 90min frägt, wem oder was kann man trauen. Durchaus interessant konzipiert, allerdings kommt es auch nicht ganz überraschend, dass der Streifenpolizist diverse Wahrnehmungsstörungen hat. Ein paar Längen zwischendurch konnten durch ein starkes Finale aufgefangen werden.
dani050217.0 
Kaius118.0 
dibo736.5 
Strelnikow7.0Erst plätschert dieser Krimi kölntypisch so vor sich hin, bis sich dann plötzlich die unerwartete Wende abzeichnet. Der dröge Sekretär der beiden Ermittler ist untragbar. Das Ende ist zu theatralisch.
1-2-Polizei9.0Gut gespielt, glaubwürdig umgesetzt, unterhaltsam.
l.paranoid9.0 
dolphin5.3 
usedompinguin7.0 
mssbid5.0 
silbernase6.0 
wanjiku8.5 
drbocan6.0 
skeptomenos868.0Natürlich kann man fragen, ist das denn überhaupt erlaubt, den Zuschauer so hinters Licht zu führen. Andererseits schon in sich schlüssig und wohl um einiges näher an der Realität als so mancher vermeintlich realistische Tatort-Plot der letzten Jahre. Ein Film mit intensiver Wirkung, über den Abspann hinaus.
peter8.5Gewohnt klasse, das Kölner Team. Und mit Roeland Wiesnekker die Hauptrolle ganz stark besetzt.
59to16.6 
seni329.3 
malaparte8.5 
Rawito9.4Underrated. Richtig raffinierter, dramatischer Psychothriller mit mehr als nur einer Wendung. Sehr gut.
Detti077.5 
lightmayr8.0Irgendwann dachte ich mir schon, dass er sich das alles nur einbildet. Das ist immer ein spannendes Element, was hier passend aufgelöst wurde.
Stefan4.5 
Roter Affe6.5Toller Fall.
Junior7.5 
Spürnase5.0Als Zuschauer kommt man sich durch die vielen absurden Wendungen irgenwann veräppelt vor. Aber die schauspielerischen Leistungen sind hoch einzuschätzen.
dennster19816.5 
ssalchen8.5Weniger Krimi, mehr Psychothriller – erinnerte ein wenig an The Sixth Sense. Ein grandios aufgelegter Roeland Wiesnekker trägt den Tatort über die gesamte Zeit, inklusive wirklich überraschendem Ende. Ein auf und ab der Gefühle, der den Zuseher bis zuletzt auf die falsche Fährte lockt. Großes Kino aus Köln (auch wenn er der Stoff dank Wiesnekker überall funktioniert hätte).
schwatter-krauser5.0 
hoefi748.0Das war schon nicht schlecht. Besser als der Fall Damian, weil diesmal die Krankheit etwas mit dem Fall zu tun hat. Es nerven aber immer die Rückblenden, als wenn die Zuschauer für doof gehalten werden. Ohne diese wäre es noch besser gewesen.
Capitano8.0 
whues7.2 
Christian6.5Während des Films war ich eher enttäuscht, danach kommen durch Auflösung und Ende aber positive Aspekte dazu.
allure6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3