Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 21.02.2019. --> Bis heute wurden 1097 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Vom Himmel hoch

(1074, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 6.30260
bei 231 Bewertungen
Standardabweichung 1.99299 und Varianz 3.97203
Median 6.5
Gesamtplatz: 623

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
nikg3.5 
Windpaul4.5Zäh,langatmig, belehrend, pauschalisierend, Klischeehaft. Unglaubwürdig.
Maddu097.5 
Grompmeier7.5 
brotkobberla4.0Einen ganzen Haufen aneinandergereites polizeiliches Versagen. Odenthal und Stern heute vogelwild... Von Videospielen, die Realität wurden und deren Folgen. Insgesamt doch ein interessantes Thema, das aber etwas sehr schwach daherkam. Ein amerikanischer Staatssekretär, der sich dann auch noch die Leiche anschaut... uffff
Traubenbaum0.1Ein paar Zitate: „Wie siehst Du aus?“ - „Nicht so schlimm wie Du“ - Ich muss aufs Klo“ ...... „ Eine verletzte Person mit einem gebrochenen Finger, schicken Sie bitte einen Krankenwagen“
Seraphim6.0 
KikiMuschi7.0Eine 7, weil David nett ist.
joki7.0Die wahren Verbrecher kommen ungeschoren davon. Wie im richtigen Leben.
Harry Klein5.0Drohnenangriffe, traumatisierte Kriegsveteranen, ein ermordeter Psychologe... Alles ein wenig too much für einen ganz normalen und wie stets eher provinziell daherkommenden Ludwigshafen-Tatort.
Gisbert_Engelhardt5.0Ich kapier das nicht, wieso kriegt Frau Odenthal immer solche abgehobenen Drehbücher? Ich mag die Gute wirklich aber einfach mal ein normaler Whodunit würde mal wieder Sinn machen, stattdessen immer solche Experimente. Man erinnert sich wehmütig zurück an 2009, da stimmte alles aber seither...Bitte, lieber SWR, gebt ihr doch mal 1, 2 gute Geschichten!
Paravogel9.0 
ambler8.5Mir hat es gefallen: ohne Schnick-Schnack, ein interessantes/aktuelles Thema und Frau Odenthal in guter Form;-)
regulator6.5 
butterchicken5.5 
Noah7.0 
FatmanDan3.5wie so oft bei Odenthal steht das Wollen und übergroße Themen im starken Gegensatz zum provinziellen Ergebnis
BernieBaer9.9Was ein starker Tatort aus Ludwigshafen mit einem aktuellem Thema.
Jahreszeiten7.3 
Hackbraten7.0sehr spannend, aber die Auflösung fiel ab. Die Folgen des Schusses im Hotel mit der einfach das Hotel verlassenden Kommissarin war nicht sehr glaubwürdig. Und warum die Amerikanerin ihre Abschiedsprosa auf deutsch verfasst hat, erschloss sich mir auch nicht. Trotzdem insgesamt ein eher guter Film
Steve Warson8.5Interessanter Film, in dem die Täter auch Opfer sind. Starke Vorstellung von Lena, nette Reminiszenzen an Kopper mit dem Alfa-Modellauto. Staatsanwalt leider wieder als Witzfigur dargestellt, Abspann ohne Tatort-Erkennungsmelodie.
Püppen4.5Mit so einem müden Team, ausgelutschten Ideen und unterirdischen Schauspielern wie den Wallraff-Brüdern wird der LU-Tatort die Kurve nicht kriegen.
Kalliope4.2Wenn der Tatort wieder zur Bühne von internationelen Problemen werden soll ... *kopfschüttel* Frau Stern zu naiv und lernt die Lektion, dass sie nicht Kopper ist. Odenthal muss sie alle raushauen - wenn auch unkonventionell.
Ganymede3.5 
Terrax1x10.0 
Illi-Noize8.0 
Joekbs7.0Pluspunkte für das Thema, den Drohnenkrieg der Amerikaner mit Duldung der deutschen Behördeb von deutschem Boden. Als Tatort eher sehr hausbacken und bieder umgesetzt. Obeflächlich.
swimmfreak6.0Mit Luft nach oben.....
Bird35359.5 
clubmed3.5 Langweilig - wie schrieb Twitter - spannend war nur die Tapete. Nahm gegen Ende etwas an Fahrt auf, aber ich HASSE Alleingänge, schon immer, es nervt. Ansonsten Botschaft ankommen Krieg ist Shit, aber dafür brauche ich keinen Tatort. 3,5 Punkte von 10
Kliso8.5 
misterdoogalooga8.1kopper fehlt - das ist mal klar - aber die kleine stern ist auch nicht so schlecht. der fall an sich geht in ordnung. einige logikfehler, nicht extrem spannend, sehr hervorsehbar - aber insgesamt dennoch nette sonntag-abendunterhaltung. und handkantenschlagende frauen sind ja auch immer wieder nett anzusehen
uknig225.5Spannend war es nach müdem Beginn, doch die Geschichte war doch reichlich verworren.
malzbier599.0Fesselnde Folge mit brisantem Hintergrund und einer ausgezeichneten Lena Drieschner. Odenthal und die neue Kommissarin stoßen mit ihren intensiven Ermittlungen an emotionale Grenzen und betreten mit diesem außergewöhnlichen Fall Neuland. Das ganze Thema im Grunde zu komplex für einen 90minütigen TATORT. Trotzdem hochkarätig !
Nik5.0Ein bisschen enttäuschend. Tom Bohn hat als Regisseur sicherlich nichts verlernt - seine Blütezeit im Tatort liegt ja schon ein bisschen zurück. Optisch und atmosphärisch ist dieser neue Beitrag sicherlich gelungen, aber die Story ist zu flach und abgesehen vom Ende auch nicht wirklich spannend.
Cluedo5.5Recht ordentlicher, wenngleich auch nicht sonderlich herausstechender Tatort. Die Thematik ist interessant, über das ein oder andere Logikloch muss man dabei hinwegsehen. Toll auch: "Strong" von London Grammar, das zu Beginn und am Ende lief.
zwokl7.0 
Puffelbäcker0.0Das. Glaubt. Doch. Kein. Mensch!
Karpatjoe4.5Ernstes Thema. Spannend war es aber nicht
Küstengucker8.6Solide. Logisch. Kein privates Gedöns. Realistisch. Mit tieferer Botschaft. Und ich mag Johanna Stern.
retina10.0Starkes Thema, starker Film! Endlich mal wieder ein spannender Lena Odenthal mit einer kraftvollen Lena und einer tollen Kollegin Johanna Stern! Weiter so!
grEGOr6.5 
Morel5.5Eigentlich ein Politikthriller, aber bis auf wenige Szenen so langweilig und betulich inszeniert, dass richtige Spannung nicht aufkommen
portutti8.0 
wildheart8.0 
Kpt.Vallow6.5nicht schlecht.
dakl7.1 
knolle7.5 
McShop1.5 
Rawito7.4 
austin4.0Äußerst dröge und langweilig und warum beim werten Frollein Folkerts nun immer das Lesbiertum thematisiert werden muss, ist auch fragwürdig und zum Gähnen....
jdyla9.3 
Waltraud3.5 
highbayer6.5Die "alte" Lena - schön und gut; aber irgendwie is der Film lagweilig.
MMx6.0 
Elkjaer4.0 
Finke6.0 
tatortoline7.0Fing gut an mit der Frau, die erstmal putzte :-) auch das Thema war vom Grunde interessant. Leider wollte der TO zu viel. Der Fokus ging verloren, alles wurde nur angerissen. Und lange nicht mehr so viele und so offensichtliche Logikfehler gesehen... PS: Bei Untertiteln bitte auf Rechtschreibung achten.
silbernase6.0 
gerlitzen6.5ziemlich unplausibel das ganze. dass eine deutsche polizistin eine us-army Angehörige aufs präsidium biten darf - forget it... und dann erschiesst lena die traumatisierte und marschiert einfach so raus. oh weh. und das kopper-geheule hätte man sich auch sparen können. alles in allem eine enttäuschung
MacSpock6.0 
Laser0.0 
kappl6.0 
achtung_tatort7.7Straight, schnörkellos, gut
Andy_720d8.0Ein sehr spannender, eigentlich klassischer Thriller, gut nach Ludwigshafen passend. Alle Frauen haben ausnahmslos überragend gespielt, die Männer dagegen auffallend schlecht, sie hatten auch die unrealistischen Szenen. In der Summe überwiegen aber die ruhigen, unscheinbaren, sehr gelungenen Szenen, dazu gute Kameraeinstellungen und -fahrten.
hogmanay20087.5 
Thiel-Hamburg2.0Ganz furchtbar schlechter Tatort, der sich an einem ausgelutschten Thema entlang quälend langsam dahinschleppte und grässlich vorhersehbar und langweilig war. Ärgerlich die viele Stereotypen. Einen Punkt für zwei, drei gute Minuten mit "Miller". Einen dicken Extrapunkt für die wirklich berührende "Kopper-Szene".
Alfons7.3 
nieve107.5Krimi mit zwei Handlungssträngen. Was erst als eine Ermittlung begann, zerbrach in zwei durchsichtige Teile. Für das Gefühlvolle im sonst so nüchternen Ermittlerteam gibt's ein paar Extra-Punkte. Sonst Durchschnittskost.
Bulldogge6.0 
jan christou10.0 
krotho7.5Es geht auch ohne Kopper - obwohl er fehlt. Aber Frau Stern und dieser Fall zeigen: Ludwigshafen kann Tatort !
Roter Affe7.0Gute Ermittlung, politische Wendung, ein Stern und eine Seele.
Redirkulous7.0Nach verhaltenem Beginn und unnötigen Fehlern der Ermittlerinnen, überzeugt die 2. Hälfte vor allem durch die vermittelten Botschaften.
Hau Wenige vom Chiemsee7.8Der beste Ludwigshafener seit langem - obwohl da garantiert wieder Einige rummotzen werden, wie automatisch bei Odenthal; wie automatisch bei fast jedem...von irgendeiner Seite aus. Drohnenkrieg - alle gegen alle. Vernünftig würde man erst, wenn der Tatort eingestellt wird, wenn etwas passiert, was richtig wehtut.
walter8001.0Eigentlich gut. Doch 5 Punkte Abzug von mir für den kitschigen Titel. Weitere 3 Punkte Abzug für die grassierende Unsitte der Musikbedröhnung: Minutenlang wird gezeigt, wie die Täterin aufwacht, aufsteht, sich anzieht usw., unterlegt von nerviger lauter Musik. Was soll das? Ist das der Tatort oder eine Musiksendung?
The NewYorker5.9etwas wüste Story, aber Sonderpunkt für das Schlusslied, und grundsätzlich ein relevanter Anlass
dg_9.1 
Potus7.5Die Stern hats rausgerissen.
mx6.1 
schaumermal3.0 
tatort_1970_20177.0 
Waltzing Matilda4.9Den Rechtsmediziner fand ich klasse!
smayrhofer6.5 
kernspinnerin1.0 
Oekes0.0 
adlatus6.5Komplexes Thema, schluderig umgesetzt. Wieso haben sich Lena und Johanna plötzlich so lieb und warum macht Lena dafür alle Männer an? Lena tötet einen durch das Töten traumatisierten Menschen. Das lässt für die Zukunft des Tatort Ludwigshafen nichts Gutes erwarten.
arnoldbrust10.0 
mattxl6.5 
Reeds7.2Die Inhaltsangabe fand ich abschreckend, aber der TO war dann doch gut, solide und sorgfältig umgesetzt. Warum ist zwischen Odenthal und Becker auf einmal dicke Luft? Extrapunkt für den "Kopper-Gedächtnismoment". Ich vermisse ihn auch.
IlMaestro6.8 
Kain1.0Schwer zu ertragendes Nudging. Lustig auch, dass die Über-Odenthal eine professionell ausgebildete, wesentlich jüngere Armeeangehörige überwältigt und damit die große Retterin des Tages ist, während ihre junge Kollegin kläglich scheitert...
Wulando7.8Sehr spannend,aber die Story war schon reichlich konstruiert.
NorLis9.5 
Nöppes8.8 
hjkmans9.0 
alumar5.5 
Schimanskis Jacke7.8Es geht also auch ohne Gezicke und Psychoknacks der Ermittler, das bekommt dem TO gut und so werden aus LO und Stern noch best-friends-forever. Und da kann man sich auch trotz der verschiedenen Erzählebenen auch mal auf die Handlung konzentrieren. Die allerdings mit einigen Schwächen wie der nahezu akzentfreien Amerikanerin, dem Pulsfühlen nach Kopfschuss und einem Bekennervideo mit fast schon karnevalistischen Elementen. Die starke Kamera macht aber wieder einiges gut, so darf es mit Ludwigshafen weitergehen.
diver7.0Eigentlich ganz nett anzusehen, aber in einigen Teilen etwas unglaubwürdig.
Vogelic5.0Durchschnittstatort.
TheFragile7.8 
flomei6.0 
Exi5.5Ein ambitionierter Tatort scheitert im Endeffekt an einem doch recht schwachen Drehbuch mit unrealistischer Story: Attentäter, die dermaßen auffällig agieren, das es schon weh tut; eine Mörderin die sich trotz keinerlei Ähnlichkeit einfach mal so als Polizistin ausgeben kann und durch alle Sicherheitskontrollen bei einem Staatsbesuch kommt; Amerikaner die Deutsch reden wie Deutsche; eine Kommissarin, die ein Attentat auf einen amerikanischen Politiker verhindert und unbehindert den Tatort verlässt...trotzdem war der Film nicht ganz so schlecht, aufgrund der wieder "härteren" Lena und des sehr guten Soundtracks.
ruelei4.5 
Elch1547.5gut und spannend aber Kopper war schauspielerisch der bessere Partner für Lena. Die kleinen privaten Nicklichkeiten zwischen den beiden vermisse ich. Bezüglich der Drohnenkriege fürchte ich, dass es leider ziemlich der Realität entspricht.
Mitsurugi3.5 
Eichi8.5Spannend, einigermassen realistisch und unaufgeregt vorgetragen. Zudem bin ich einfach ein Fan von Lisa Bitter - weiter so.
fotoharry7.5Solide, kein Zickenkrieg, spannende Handlung über das Thema Vergeltung bzw Schuldgefühle, beides gut im Krimi eingetütet. Was mich nur wundert, dass Lena so einfach wieder aus dem Hotel rauspazieren kann. Auch interessant wie sie Äpfel knackt…
diebank_vonelpaso5.5 
DerHarry8.0Da gabs schon deutlich schlechteres aus Ludwigshafen....
Axelino5.5 
Tatort-Fan5.0Als ich sah, dass Buch und Regie beim neuen Odenthal-TATORT von Tom Bohn kommen, habe ich mich gefreut. Die Umsetzung hat mich jedoch leider nicht besonders überzeugt und kam ziemlich zäh und stellenweise irgendwie auch altbacken rüber.
Silvio5.0 
fromlowitz6.5 
TobiTobsen7.7„Das ist Scheiße Herr Oberstaatsanwalt!“ Sehr guter, spannender, äußerst interessanter, actionreicher Odenthal-Thriller über ein hochpolitisches Thema. Guter Lokalkolorit mit der Militärbasis Ramstein und dem Luxushotel. Positiv hervorzuheben ist das wesentlich entspannte Verhältnis zwischen Lena und Johanna Stern. Nette Hommage an Kopper mit dem Fiat Modellauto und italienischer Flagge. Starker Titelsong von London Grammar mit „Strong“.
qaiman4.0Zäh
Spalt2.5Nichts für Sonntag Abend
holubicka9.0Spannender Rache und - Politthriller mit kritischem Unterton auf den Drohnenkrieg.
matthias5.5Wenig spannend, reichlich klischiert und plakativ. Das Ende hingegen ist bewegend. Wenigstens der Zickenkrieg scheint beendet - endlich!
Flatsoundz3.5Die Punkte gibts eigentlich nur für Johanna Stern, der Rest war langweilig und Müll.
os-tatort9.0 
Jürgen H.7.0Das letzte Drittel hat es in sich, und entschädigt für manchen Leerlauf. Das eigentliche Thema wird nur gestreift, doch die Emotionen gehen hoch und das Ganze wirkt authentisch. Frau Odenthal ist immer noch gut in Schuss, was ein persönliches Fiasko in ihr auslöst.
Sonderlink8.8TV Spielfilm gibt den Querdaumen. Ich nicht. Spannung, etwas Action, Frauen hauen sich grazil auf die Brauen, und Lena trifft zur Abwechslung mal zwischen die Augen.
stevkern7.0 
Connortobi6.0Konventionell und insgesamt auch in Ordnung, aber die Figurenentwicklung ist nicht stringent - wieso sind die beiden Ermittlerinnen plötzlich so eng befreundet, war Odenthal nicht immer (unnötig) gemein zu ihr? Die US-Soldatin eher überzeichnet, die beiden kurdischen Brüder weniger überzeugend. 6 Punkte
Revilonnamfoh8.0Nach dem zu viel Impro Käse beim Tatort LU diesmal eine gelungene Folge. Auch gut das der Zickenkrieg der Kommissarinnen diesmal gar nicht stattfand, bitte weiter so...
geroellheimer7.0 
driver8.0 
LAutre08159.0 
Trimmel3.0Lena hätte mit Kopper aufhören sollen ...
blemes7.5 
agatha147.5 
Esslevingen3.0 
non-turbo7.0Toter Psychiater für Kriegsopfer wird gefunden, Kurden Bruders mit die gleiche Drohne als womit sie ihr geliebten verloren haben konnen Tater auf die Attentat auf der USA-Staatssekretair sein, aber die Täterin war schon ganz früh klar, die perfekt integrierte, aber traumatisierte USA Dronen-betreiber. Nicht so spannend, aber unterhaltsam und Odenthal und Strak sind ein gutes Team. Gute graue Bilder auch!
ziwa6.2Spannend aber übertrieben. Stellt auf nicht uninteressante die moralische Frage, wer Täter und wer Opfer ist. Minute 38:16 — US-Flagge mit nur 48 Sternchen — das muss man erstmal schaffen überhaupt zu besorgen.
speedo-guido7.0Die Story hatte richtig Potentialfür einen spannenden Krimi. Leider nicht genug draus gemacht
SteierFan7.5 
Kreutzer7.5 
overbeck7.0 
minodra7.3Ganz gute Folge aus Ludwigshafen, die endlich mal den Fokus auf den Fall statt auf die persönlichen Probleme der Kommissare gerichtet hat. Die Handlung rund um die Kriegsveteranen, welche mit psychischen Problemen oftmals allein gelassen werden, ist nicht neu, wurde jedoch durch die Drohnenpilotin gut dargestellt!
zrele7.5 
schilphipp6.5 
ARISI7.5 
Vosen5.5Ziemlich schwach!
tommy22k5.5Recht interessantes Thema, halbweg spannend aber ansonsten wenig strigent und nur mittelmäßig umgesetzt.
Paulchen8.8 
White eagle6.0 
oliver00015.0Leider ziemlich langsam inszeniert. Hoffentlich ist es in der Realität auch nicht so leicht möglich, so auffällig wie die beiden Brüder einen Anschlag vorzubereiten.
Gruch5.8Anerkennenswert ist die Thematisierung "Kriegsführung mit Drohnen". Es gibt in der Öffentlichkeit eine Diskussion über diese Problematik, sie ist aber noch nicht vernehmlich genug. Aber ob dieser TO da helfen kann? Frau Miller mordete wegen der Angst ihren Job zu verlieren, da wirkt ihr Attentat auf O'Connor aufgesetzt. Die Rojans wirken etwas glaubwürdiger, sehen auch das moralische Problem gegen Drohnenmord mit Drohnenmord zu kämpfen. Aber sie tun es. Manchmal sind Puddingattentate eben doch glaubwürdiger (gerne per Drohne). Der zweite Schuß von Odenthal war überflüssig, noch ein paar Sekunden hinter der Wand in Deckung geblieben und Miller wäre zu schwach zum Schießen gewesen. Ansonsten bei mir keine Änderung: ich finde das LU-Kripopersonal einfach nur albern (und besonders albern die Kopper-Gedächtnisträne).
Tatortfriends5.5Obwohl ich Odenthal sehr gerne mag, konnte ich mich für diesen Tatort nun wirklich nicht begeistern. Die Thematik zwar interessant aber auch ziemlich komplex. Mich störte die naive Ermittlung, und so einige Logikfehler machte den Gesamteindruck auch nicht besser. Positiv war die gute Besetzung; gerne hätte ich noch ein wenig mehr gesehen von den Wallraff-Brüdern - schön mal zusammen in einem TO besetzt. Hoffentlich nächstes Mal eine glaubwürdigere Geschichte aus LU.
Ralph7.0Schön, wenn Lena mal wieder Lena sein darf. ABer die Assistentin...
drbocan8.0 
schwabenzauber7.1Was zäh begann und nach recht schwieriger Kost aussah, entpuppte sich in der zweiten Hälfte als ganz annehmbarer Krimi. Habe mich mal gut unterhalten, was bei Lena die letzten Male nicht selbstverständlich war. Dazu wurden nette Erinnerungen an den doch vermissten Kopper eingebaut.
schwyz6.5Die Drohnen sind los... Diese Folge will am grossen Rad der internationalen Kriegsmaschinerie drehen. Man nimmt es ihr aber nicht so recht ab. Lena Drieschner gibt als traumatisierte Drohnenpilotin zwar ihr Bestes, aber sonst wirkt das Ganze doch eher provinziell. Der Plot selber ist zwar teilweise etwas zäh, grundsätzlich aber ziemlich schlüssig und enthält auch ein paar kreative Ideen.
ramwei1.5verworren + langweilig
Pumabu6.8 
alexo7.0Hat mir gut gefallen
Weiche_Cloppenhoff6.2Gar nicht so schlecht
pasquale5.3Das völlig falsche Team für diesen Stoff
dizzywhiz7.0 
falcons817.5 
InspektorColumbo6.0 
Ticolino7.5Das Fazit vorweg: Krieg ist Irrsinn in höchster Potenz und bringt ausnahmslos Verlierer hervor. Normalerweise bin ich kein Freund von Tatorten mit Kriegsthematik, aber dieser war gut gemacht - gegen Ende wurde es sogar richtig spannend und ergreifend. Schön auch, dass mehrmals an Kopper erinnert wurde, mir fehlt er auch.
nat77.0 
ernesto6.0 
kringlebros5.0 
peter8.0Es ändert sich nichts. Die Amerikaner morden von deutschem Boden aus und keiner tut etwas dagegen. Zurück bleiben menschliche Wracks. Da solltet ihr euch mal mit beschäftigen, statt mit Drehbüchern. Kernaussage des Tatort nicht verstanden.
petersilie1236.5 
escfreak8.5 
tomsen27.2Gemessen an den letzten Odenthal Fällen sehr gut.
Mr.Johnny8.0 
Smudinho58.0 
Häkchen6.5 
Franzivo8.5Kommt gut rüber, schön spannend mit 2 parallel planenden Tätern. Bravo Lena, Grüße an Kopper und Alfa.
inspektorRV6.6 
Nic2348.5 
Spürnase5.8Eigentlich ein interessanter Fall, sehr konzentriert und ruhig erzählt, doch der absurde Alleingang von Frau Stern verhagelt das Gesamtbild leider. Ebenso unglaubwürdig ist der Umstand, dass man sich mit einem Polizeiauweis mal eben ganz spontan zur Bewachung eines internationalen Politikers melden kann.
HSV7.5 
Kirk7.0 
Kaius114.0 
Hänschen0073.5 
th.max4.5 
Strelnikow8.0Endlich haben sie sich lieb, die beiden ermittelnden Frauen. Der Fall war diesmal ein wirklich guter Krimi, mit ausnahmsweise wenig Privatkram. Insgesamt sehenswert.
Kohlmi6.6Ok- ein bisschen an den Haaren beigezogen und eine Nummer zu groß für LU; aber dennoch eine relativ vernünftige Story und Buch. Lena und ihre neue Partnerin haben mich persönlich überzeugt. Ich hätte mir lediglich gewünscht, dass das gesamte Thema etwas realistischer dargestellt worden wäre. Es ist völlig unwahrscheinlich dass eine Kommissarin mit einem solchen Fall, der politische Dimension entwickelt beauftragt worden wäre. Insgesamt aber immer noch solide.
Bohne7.0Da war die Stern mal so naiv, wie sie auch rüberkommt. Gefesselt konnte nicht nicht richtig mitspielen. Das war durchaus erholsam.
staz735.5 
l.paranoid5.0 
bontepietBO9.5Ich war nach Koppers Aus sehr an ihrer Seite passt überraschend gut, seit sich beide angenähert haben. Der Fall war brisant und schnörkellos, wirkte sehr realistisch und kratzte durch die fulminanten Schlussminuten zu guter Letzt an der Bestnote.
krassdaniel6.3Sehr interessantes Setting, aber leider weder als Politthriller noch als Krimi stringent durchgezogen. Spannungsarm trotz High Tech, Militär und SEK-Antiterror-Einsatz. Positiver Lichtblick: Die Teamwerding im neuen Ludwigshafener Doppel schreitet voran.
Dmerziger6.1Grundidee gut, Umsetzung z.T. schwach, gipfelnd in völlig mit den Haaren herbeigezogenen Kampfszenen mit Lena Odenthal, lediglich die Gegenspielerin verkörpert ihren Charakter überdurchschnittlich.
refereebremen7.5Harter Tobak Drohnensteuerung wird angerissen, ohne tiefergehend zu werden. Der Fall dramatisch und dick aufgetragen, der Showdown wird mit Action gut insziniert. Dass die Täterin aber als Polizistin bis zum Amerikanischen Politiker durchdringen kann und Stern vorher so überwältigt, ist unglaubhaft. Lustig die beiden "Möchte-gern-Attentäter" als Maler verkleidet! Tolle Bilder aus und über Ludwigshafen!
highlandcow7.5 
Der Kommissar7.0 
Kuhbauer7.0Nichts, was mich aus dem Sessel katapultiert hätte, aber das hatte ich auch nicht erwartet. Trotzdem ganz gut.
Stefan6.0 
AW9.8 
schribbel6.5Geschichte war etwas abgehoben und das Ende absolut unrealistisch aber insgesamt spannend.
claudia5.0 
noti6.0 
Nordmann4.0 
Christoph Radtke5.5 
tatort-kranken6.5 
TatortLK8.5Sehr aktuell, gut gemacht. Politische kritisch mit dem Einastz der USA und zugleich feinsinnig psychologisch hinterfragend. Spannend gemacht. Drohnen sind eine wirkliche Bedrohung geworden, siehe Flughafen London....
Sigi6.5Mal ein überraschend guter Fall von Odenthal. Allerdings trübten einige Aktionen den Gesamteindruck, z.B.: da wird bei einem 25 km von Ludwigshafen in einem Weinberg stattfindenden Vorfall ein Schnipsel gefunden, der auf eine Verpackung einer Firma schlueßen lässt, die u.a. auch Drohnen herstellt, und mit fast hellseherischen Fähigkeiten wird geschlussfolgert, dass die Brüder Rojan einen Drohnenangriff auf einen amerikanischen Staatssekretär planen; das Verfassen des Abschiedsvideos, der amerikanischen Soldaten, das sich gegen die Vorkommnisse in der US-Army bezieht, in deutscher Sprache, ...
Titus7.8 
Tatortfan926.8 
Dippie5.5 
mesju6.5 
Sintostyle5.5Ich werde mit den Ludwigshafener Tatorten der letzten Jahre nicht wirklich warm. Auch hier frage ich mich die ganze Zeit, warum die Geschichte so erzählt wird. Die Amerikanerin übertrieben dargestellt meiner Meinung nach.
dibo735.0 
balou3.0Eigentlich recht gut gemacht, auch durchwegs spannend. Baut aber leider auf einem absolut unrealistischen Zufall auf, nämlich dass die Attentäterin des zweiten Handlungsstranges zufällig der Ermittlerin Stern ähnelt - und damit allenfalls noch die Hälfte wert. Das Kriegstrauma der Attentäterin erscheint ebenfalls unglaubhaft - da wird der Psychologe ermordet, weil er sie als dienstunfähig ansieht, dabei müsste sie froh darüber sein, weil doch dieser Dienst ihr Trauma verursacht... Vor allem aber: Sympathiewerbung für Attentäter und Selbstjustizler wie hier versucht geht gar nicht! Die ARD sollte bei solchen Tatorten ihr demokratisches Selbstverständnis mal gründlich überprüfen!
kismet6.0 
schwatter-krauser7.5 
Trimmels Zipfel6.8Die letzten 20 bis 30 Minuten verhindern eine bessere Benotung. Was mir auffiel: Warum rief Odenthal als sie auf dem Bett kämpfte nicht um Hilfe? Es wäre doch in wenigen Sekunden jemand da gewesen. Wobei - die angeblichen Personenschützer waren ja ein Witz. Das Odenthal nach dem Kopfschuss noch den Puls fühlt - ja ne ist klar... am besten aber: es kommt niemand nachsehen und sie geht aus dem Gebäude ohne Befragung oder psychologische Betreuung. Auch die Stern ist erst komatös und wacht auch nicht auf als die Tür aufgebrochen wird, um dann wenig später quietschfidel aufs Klo zu gehen.
Miss_Maple8.0 
VolkeR.5.1 
hunter19596.5Interessantes Thema, aber wenig Spannung, mit Ausnahme der letzten Minuten. Die Odenthal bleibt eine mürrische, unsympathische Kommissarin, zum Glück gibt’s jetzt neuerdings die Stern.
lotta3.5 
Inkasso-heinzi6.5Fing sehr langsam und betulich an, wurde dann in der letzten halben Stunde noch spannend. Insgesamt aber zu klischeehaft und die Handlung war an den Haaren herbeigezogen.
lightmayr4.5Max Tidof ist ein Top-Schauspieler, aber als Staatsanwalt überhaupt authentisch. Der Amerikanerin fehlt außerdem irgendwie der Akzent.
Gotteshacker7.0Story gut, Spannung gut, modernes Thema (Drohnen). Endlich ist auch das Gezänk unter den Kommissaren passé, endlich verstehen sich Odenthal und Stern vernünftig! - Die gefährlichsten Terroristen sind die, die einzeln und spontan, aber durchdacht, handeln. - Die Figuren der zwei Kurdenbrüder waren nicht ganz überzeugend. - Wie kann das sein, dass eine Kommissarin irgendein Haus betritt, ohne den Kollegen ihren aktuellen Standort durchzugeben? - Wieso fährt Stern, als Mutter mit kleinen Kindern, einen Mini, in den keine Kindersitze passen?
ssalchen4.52 parallel geplante Anschläge auf einen amerikanischen Gast – nicht sehr glaubhaft. Auch das Thema Drohnen und der Krieg mag nicht wirklich zu fesseln. Dazu eine Lena, der irgendwie die Lust fehlt und eine Assistentin, die in guter alter Tatort Tradition einen Alleingang macht. Ein Tatort, der nicht weh tat, aber auch nicht in Erinnerung bleiben wird.
Herr_Bu7.0Solide Folge mit Odenthal und Stern. Brisantes Thema aber etwas zu dick aufgetragen (es muss gleich mit Verteidigungsminister [!] sein). Schön zu sehen, dass Kopper nicht ganz vergessen ist. Mal abwarten, wie lange man sich seiner noch in den LU-Folgen erinnert.
LariFari6.0 
Latinum7.0 
StefanD7.5 
dolphin6.9 
usedompinguin5.0 
Pocoyo6.0 
mssbid3.5 
Oberinspektor9.1 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3