Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Mann, der lügt

(1071, Lannert)

Durchschnittliche Bewertung: 8.11563
bei 256 Bewertungen
Standardabweichung 1.62754 und Varianz 2.64890
Median 8.5
Gesamtplatz: 18

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Windpaul9.0Ein richtig guter Tatort. Starkes Drehbuch, sehr realistisch, ohne erkennbare Schwächen. Das laute Öffnen des DNA Röhrchens war übertrieben. Endlich gehts nicht um die Selbstdarstellung und Experimente eines Tatort Regisseurs, sondern um den Zuschauer.
swimmfreak9.0Erstklassiger Tatort; aber ein Navi, das im tiefsten Keller funktionieren soll? Schade, dafür ein leichter Abzug.
Der Kommissar7.0 
Grompmeier10.0 
batic6.0 
SherlockH9.8Ach, Stuttgart. Nach "Stau" der nächste grandiose Tatort. Toller Einfall, die Geschichte aus Sicht des Verdächtigen zu erzählen. Manuel Rubey hat grandios gespielt - hätte ich ihm niemals zugetraut. Gerne mehr davon. Klasse. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 9/10; Spannung 10/10; Ermittler 10/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 10)
tatortoline10.0Super!!! Tolle Idee mit dem Perspektivwechsel. So spannend wie kaum ein "klassischer" TO. Danke.
Hackbraten7.0Nett gemacht
donnellan9.0Sehr gut gemacht, spannender Perspektivwechsel! Und grandiose Darstellung durch den Protagonisten.
Nordmann9.5 
regulator9.0 
Traubenbaum10.0 
Kalliope4.0Mitraten bei "Jakob der Lügner" war anfangs noch interessant, ab der Hälfte nur noch wirr unverständlich. Schauspielerische Leistung gut, jedoch kann man für keine der Figuren Sympathie entwickeln - auch nicht für die Ermittler, die nur Nebendarsteller waren. Gab es eine Auflösung? Dann habe ich sie verpasst oder zwischen all den Lügen nicht erkannt und/oder nicht verstanden.
Noah6.0 
Illi-Noize10.0Mal ganz anders erzählt... und das richtig gut!
misterdoogalooga10.0Gelungenes jubiläum. Endlich mal ein fall, bei dem die polizisten nur auftauchen, eenns wirklich notwendig ist. Erzählt aus der Perspektive des Hauptverdächtigen.
andkra677.5Gute Idee...exzellent gespielt
grEGOr8.0 
Püppen7.6Als „Normalo“, der – außer ein paar Jugendsünden – nichts Größeres zu verbergen hat, kann man sich kaum vorstellen, wie man sich in so eine Lügenspirale wie Lukas Grgeorowicz hineinmanövrieren kann. Daran ist er schlussendlich auch selbst zerbrochen.
nat710.0 
KikiMuschi9.0 
qaiman10.0Eine ruhige aber extrem spannende Folge. Sehr ausgefallene Geschichte, sehr gut gespielt.
tatort-kranken7.5 
Hi&Co9.7Großartig. Hier stimmt alles. Und besonders die Schauspieler überzeugen.
minodra9.1Manuel Rubey spielt grandios den Mann, der lügt. Warum er lügt wird dem Zuschauer aus einer ungewöhnlichen Perspektive erst zum Schluss präsentiert! Spannend und hervorragend erzählt!
dolphin10.0 
Steve Warson9.5Hervorragender Tatort, in dem nicht wie üblich die Ermittler im Mittelpunkt stehen, sondern der Fall bzw. der Verdächtige. Der mir bisher nicht bekannte Manuel Rubey mit grandioser Darstellerleistung. Der vierte Tatort in Folge, dem ich fast die Höchstwertung gebe, mir wird das langsam unheimlich.
Paravogel8.5 
Joekbs6.5Gutes Drehbuch für Lannert und Boos und von Richy Müller und Felix Klare brilliant umgesetzt, der Rest drumherum war Staffage.
Karpatjoe10.0Ganz stark! Perfekter Tatort, besser geht‘s nicht
Kliso10.0 
achtung_tatort8.4Leider ist mittendrin mal ein Loch, aber ansonsten grandios
MacSpock7.5 
uknig226.5Gute Idee, stark gespielt, aber im Mittelteil etwas zäh. Der Schluss hat mich auch nicht richtig überzeugt.
kappl10.0Toll. Mal aus einem ganz anderen Blickwinkel erzählt mit überzeugenden Darstellern!
malzbier598.5Hochinteressanter, hintergründiger und ungewöhnlicher TATORT mit anhaltendem Spannungsbogen, aus der Perspektive des psychopathischen Tatverdächtigen gedreht. Das Team wie immer hervorragend.
Paulchen9.5 
TobiTobsen8.5Guter, spannender, interessanter und vor allem komplett anders gemachter, aus der Perspektive des Verdächtigen erzählte Plot, zum 10-jährigen Dienstjubiläum der Stuttgarter. Lannert&Bootz aufgrund der Machart daher (fast) nur Nebendarsteller, es fehlt das stets kongeniale Zusammenspiel der beiden. Stark gespielt von Manuel Rubey als Jakob Gregorowicz.
Ticolino6.7Prinzipiell fand ich das Experiment mit der Erzählweise aus Sicht des Verdächtigen, was den Kommissaren allenfalls Cameo-Auftritte verschaffte, durchaus interessant. Leider konnte ich für den weinerlich-bockigen und jede Verantwortung scheuenden Gregorowicz nicht einen Hauch von Sympathie oder Mitgefühl empfinden, und seine Lügerei aus rein egoistischen Motiven war schon recht bald durchschaubar, so dass sich das Zuschauen bis zum Ende für mich als recht quälend erwies.
clubmed9.5Bis 21.40 Uhr die 10 - der Schluss hat mich etwas verstört (wieso reagiert er so?) - Perspektivenwechsel klasse! Endlich mal wieder ein guter Tatort, lange darauf gewartet.
ernesto5.0 
Connortobi9.0Ungewöhnlich und sehr spannend. Zunächst ist nicht das Wer? im Mittelpunkt, sondern das Wie?, später wird das Wer? tatsächlich immer wichtiger. Gut gespielt, schöne Musik, interessant gefilmt. Insgesamt ein toller 10. Geburtstag der Stuttgarter.
Morel8.5Lohnender Perspektivwechsel, wir erleben die sattsam bekannten Ermittlungen aus dem subjektiven Blickwinkel des Verdäctigen, tolle Schauspielleistungen
MMx8.5 
zwokl7.5 
dakl3.0 
HorstBorschtsch8.5Großartig: Manuel Rubey
hogmanay20089.0 
Kirk9.0 
Ganymede4.5 
nieve1010.0Genial!
Akh0138.5Super spannend aus der Perspektive des Verdächtigen erzählt. In den besten Momenten erinnert der Fall gar ein wenig an Memento (Nolans Meisterwerk).im Prinzip weiß man als Zuschauer genauso viel wie der Verdächtige. Die Fihuren um ihn herum wechseln ständig ihre Rollen. Lannert und Bootz konzentrieren auf ihre Ermittlungsarbeit. Und sehr wohltuend: kein privater Schnickschnack. Bitte mehr von solchen Fällen.
Volker817.5 
McShop10.0 
m53126810.0 
Cluedo7.5Interessanter Perspektivwechsel. Damit einher geht natürlich auch, dass die Auflösung etwas prompt daher kommt und weitere Fragen aufwirft. Dies allein verhindert eine noch höhere Wertung.
joki6.5Verstanden habe ich das alles nicht so richtig. Wer war noch einmal der Mörder?
tommy22k9.5Brillianter Tatort aus interessant innovativer Perspektive. Toll gemacht, schauspielerisch sehr gut umgesetzt. Das Ende war leider etwas wirr. Wenn man das Ende etwas offener gehalten hätte, würde ich mir denselben Tatort nochmal aus Sicht der Ermittler wünschen...
Junior10.0 
Sonderlink8.0Interessante Erzählperspektive mit letztlich unbefriedigender Auflösung bei guten Darstellerleistungen.
Tatortfriends9.2Origineller Tatort mit ungewöhnlicher Erzähllinie und ein Paar überraschenden Momenten. Dazu hervorragende Schauspieler und eine angenehm menschliche Ermittlung von beiden Kommissaren und Staatsanwältin. Pluspunkte für Manuel Rubey der in jeder seinen Rollen immer wieder glänzt. Das Ende war schließlich ziemlich vorhersehbar, aber was soll's? Es war trotzdem ein äußerst sehenswerer Fall aus Stuttgart.
demog9.0 
walter8004.0Zwar spannend und originell, doch zum Schluß etwas verworren und ohne ausreichende Erklärung. Deshalb nur vier Punkte von mir.
malaparte10.0 
agatha149.0 
Inkasso-heinzi9.7Sehr spannend und sehr gut gespielt, einzig die eigenartige Auflösung verdirbt eine bessere Wertung.
Amphitryon8.0Erfrischend anderer narrativer Ansatz.
holubicka8.0Beziehungsdrama aus Sicht des Verdächtigen mit steigernder Spannung. Die Auflösung aber leider unbefriedigend.
Arlemer8.0 
bontepietBO9.5Beeindruckende Geschichte, die unter die Haut ging, spannend und wendungsreich und mit hoher Schauspielkunst erzählt. Wieder mal ein toller Tatort aus Stuttgart. Habe am Ende die Auflösung vermisst. Sollte ich sie beim wiederholten Anschauen entdecken, wird die Bewertung auf die Höchstnote korrigiert.
yellow-mellow9.0Spannend von Anfang bis Ende ohne jeglichen Einsatz von Action. Das Stuttgarter Team gehört mittlerweile zu den besten, auch wenn sie in dieser Folge nur Beiwerk waren.
Königsberg9.0Interessantes Experiment mit der Erzählperspektive, bei dem auch die Spannung nicht zu kurz kam. Sicherlich einer der besten Tatorte des Jahres 2018. Stuttgart hat mal wieder geliefert.
Thomas6410.0Nach über 1000 Folgen etwas Neues - Respekt!!! Eine Erzählweise mit Perspektiven, bei denen die Ermittlungen nur als Ergebnisse präsentiert wurden. Eine Art Outdoor-Kammerspiel. Ganz groß.
oemel3.5Der lügt also. Warum bloß? Diese Story steht schon vom Beginn an auf ganz wackeligen Füßen. Spannung will über die gesamte Spielzeit nicht wirklich aufkommen. Hätte vielleicht noch eine mittlere Wertung verdient: Experiment misslungen, bemüht aber langweilig, bitte nicht mehr wiederholen, etc. Für den irrwitzigen Schlussakkord und den geradezu unverschämten Abspann kann es aber nur Punktabzug geben! Bin sprachlos. Schade, Stuttgart.
Pumabu8.0Wie der Hauptdarsteller sich mehr und mehr zerstört und sein ganzes Leben kaputtmacht, ist erschreckend und hervorragend gespielt
Thiel-Hamburg9.0Fesselnd, berührend und intensiv. Allerdings auch mit kleinen Logiklücken. Interessante Erzählperspektive. Sonderpunkt für den gelebten Geist der Inklusion.
Jürgen H.8.0Das ist mal wirklich was ganz Anderes! Am Beginn war ich etwas irritiert, doch bald schon hatte ich die neue Perspektive eingenommen und habe mit dem Verdächtigen mitgefiebert. Diese ungewohnte Konstellation hat neue Möglichkeiten eröffnet, die mich überzeugt haben. Gratulation hierfür, endlich mal ein "Experiment", das gelungen ist! Schauspielerisch übrigens auch überzeugend. ;-)
Nic2348.5Tolle Idee mit dem Perspektivwechsel, aber leider waren z.B. die Frau oder ihr Bruder (oder haben gespielt wie) Laiendarsteller
Bulldogge6.0 
Rawito9.8et voilà: ein neuer Tatort in meiner All-Time-Top-5. Wir reden hier von Hitchcock-und-Frau-Wernicke-, Die-Frau-am-Fenster-Level. >>Mit dem Unterschied, dass er sechs Tage lang gestorben ist.<< :-O
jan christou9.5 
Potus9.0Ich habe es am Ende nicht wirklich verstanden.
Bird353510.0 
kismet6.0Mal aus der Perspektive des Verdächtigen erzählt - das war ein guter Kunstgriff. Das Ende fand ich allerdings ein bisschen abgewürgt.
Waltzing Matilda8.5Interessanter Perspektivwechsel, Experiment gelungen. Und endlich einmal wirklich realistische Verhörszenen, wie man sie in Fernsehkrimis viel zu selten sieht! Zwar kleine Längen und am Ende etwas holterdipolter, aber dennoch ein Tatort, den man gesehen haben sollte.
Andy_720d8.0Eigentlich sollte ja immer die Geschichte wichtiger sein als die Kommissare, eigentlich, aber Tatort ist mehr und mehr Unterhaltung. Hier aber besann man sich aufs Wesentliche, und wie. Tolles Drehbuch, super Darsteller. Sehr gelungene Perspektive, man ahnt förmlich den (nicht gezeigten) Ermittlungsaufwand im Hintergrund. Kein Pathologe stört, kein Privatmätzchen, keine Psychose, nur klare Befindlichkeiten und präzise Zwangsläufigkeiten. Sehenswert einige Details, mal ganz ruhig gefilmt. Wirklich gelungen, sogar noch mit unverhofften Wendungen.
th.max10.0 
arnoldbrust10.0 
seniorem8.0Gute Idee, sehr beklemmender Tatort, Maunel Ruby war Klasse
smayrhofer7.0 
mauerblume8.0 
Revilonnamfoh8.4Endlich mal ein durchaus gelungener "anderer" Tatort. Lediglich das gekürzte Ende führt zu einem Abzug in den Gesamtpunkten.
mattxl8.0 
adlatus9.5Ungewöhnlicher, aber bärenstarker Tatort mit einem sehr eindringlichen Manuel Rubey. Nur die Auflösung ist am Ende nicht ganz schlüssig erzählt.Trotzdem, vielleicht der Top-Tatort des Jahres 2018, das an Höhepunkten schon nicht arm war. Schade das Mimi Fiedler nicht mehr dabei sein wird.
Exi8.0Eine wirklich brillante Idee, einmal einen Tatort rein aus Verdächtigenperspektive umzusetzen! Das wurde auch konsequent und überzeugend umgesetzt sowie von Manuel Rubey wirklich glaubhaft gespielt. Einzig der Spannungsabfall nach gut einer Stunde und das ein wenig geschludert wirkende Ende trüben ein wenig den Gesamteindruck.
Reeds9.4Tolle Idee, alles aus der Perspektive des Verdächtigen zu zeigen - und großartig umgesetzt.
gergela10.0Sehr spannend, exzellent gespielt.
torsten9.5 
1-2-Polizei9.0Hervorragender Tatort. Lediglich die Auflösung hätte etwas eleganter sein können.
non-turbo8.5Sehr starke Fall, ganz gut gespielt. Gut mal aus das Perspektiv einer unschuldige Verdachtigen zu redenieren, wobei die Kommissare nur Nebenfiguren sein. Kleine Abzug für etwas Leerlauf und das etwas zu schnelle Ende, aber war trotzdem ganz interessant. Klasse!
HUNHOI8.0Interessanter spannender Fall mit starkem Spiel der Ermittler und des Hauptdarstellers. Den Schluss habe ich nicht ganz verstanden, wieso wurde der Junge entführt ??
fotoharry8.0Manuel Rubey spielte hervorragend den Lügner, und auch der Blickwinkel, dass die Folge eher aus der Sicht des tatverdächtigen Gregorowicz spielt, fand ich überzeugend. Warum musste aber der zum falschen Alibi überredete Zahnarzt ein Rumäne sein? Das es beim Dreh warm war, konnte man tw an der Achselnässe sehen...
dommel8.7Außergewöhnliche Folge, aus der Sicht eines notorischen Lügners erzählt. Beklemmend, wie die Fassade der heilen Welt immer mehr bröckelte. Einiger Minuspunkt für das abrupte Ende bzw. die Auflösung.
*Arthur_Dent*10.0 
oliver00016.5Frischer Wind durch das Experiment, das aber nur teilweise gelungen ist. Zwischendurch zeiht sich der Fall ziemlich. Das Ende („nach zwei Monaten...“) nicht überzeugend.
schwyz8.5Eine wirklich tolle und kreative Geschichte, bei der die Polizei mal wieder so richtig ausreichend klassisch ermitteln darf. Die Idee, das Ganze aus Sicht des Verdächtigen zu zeigen, ist passend und spannend. Schön wie die Ermittler bei jedem Auftauchen wieder ein Puzzleteil mehr zum Gesamtbild beitragen. Auch das schriftliche Ende passt und gefällt. Diese Folge zeigt eindrücklich, dass ein wirklich guter Krimi keine Nebenschauplätze und kein Ermittlerprivatkram braucht.
Vogelic10.0Ein absoluter Tatort mit sehr guten Schauspielern,spannend und auch gutes Ende.
ruelei9.5 
ambler6.5Es stand mal nicht das Ermittlerteam im Mittelpunkt, obwohl ich die beiden schätze. Die Gwschichte begann spannend, am Schluss wurde es leider holprig - die Lösung war wenig überzeugend.
amnesix9.0 
diver8.0Sehr guter Tatort, aber die Auflösung ist mehr als unbefriedigend, es bleiben zu viel Fragen offen
butterchicken9.0 
gernschinho9.5 
Alfons8.0 
Puffelbäcker10.0Überzeugende Ermittlungsarbeit. Perfektes Psychogramm. Subtile Spannung.
schaumermal9.5 
ARISI9.0 
flomei8.0 
achim8.5 
axelino6.0 
diebank_vonelpaso9.5 
BernieBaer8.5Experiment zum größten Teil gelungen.
fromlowitz7.0 
DerHarry10.0Unglaublich dichte Geschichte mit klasse Antiheld. Trotz Perspektivwechsel kommen die Kommissare nicht zu kurz. Die mühselige Recherche- und Befragungsarbeit lässt sich ganz gut erahnen.
Jahreszeiten7.0 
ziwa9.1Wieder setzt eine stuttgarter Folge neue Standards! Clever konstruierter, irgendwie leiser Form eines Psycho-Thrillers. Statt die Ermittlungen folgt man ein Verdächtiger und wird hin- und hergeschoben was die Schuldfrage und das Motiv angeht. Mutig! Nach einer Stunde wird es leider etwas langwierig, und das Ende ist nicht klar und logisch erklärt.
Fantomas7.5Den derzeitigen Platz 8 in der Rangliste finde ich zwar übertrieben, aber das war schon ein wirklich guter, psychologisch stimmiger Tatort. Perspektivenwechsel interessant, auch wenn ich das nicht immer bräuchte. Glanzleistung von Manuel Rubey. Das Ende fand ich etwas abrupt, aber die Auflösung passte schon.
Häkchen9.0 
Paiml10.0 
Roter Affe7.0Sehr spannend, aber das Ende hat es mir verdorben.
guyhein10.0In diesem Tatort stimmt einfach alles. Nicht nur der Lügner spielt grandios, auch Lannert und Bootz waren in ihren Figuren noch nie so glaubwürdig.
balou5.5War kein Tatort, sondern eine Familientragödie. Diese war über weite Strecken außergewöhnlich gut gespielt und besticht durch die ungewöhnliche Erzählperspektive, wird aber durch das völlig abstruse Ende fast gänzlich entwertet. Wer war´s denn nun? Das offene Ende lässt darauf schließen, dass es die Macher selbst nicht wissen, weil sie sich in ihrem Drehbuch völlig verirrt haben... Oder lügt auch der Drehbuchschreiber?
alexo6.0Mal was anderes. Nicht so mein Ding. Gegenüber den letzten Folgen war das aber ein Highlight.
Phillip9.0Super Hauptfigur. Klasse Drehbuch. Mehr davon!
Schimanskis Jacke10.0Faszinierend gefilmt und gespielt, und selbst der kleine Durchhänger nach 30 Minuten hilft, sich von der Perspektive Doppelleben zu erholen. Und trotzdem wird der Zuschauer durch den Paradigmenwechsel geschickt zur Lösung geführt. Diese ist aber passenderweise nur am Rande mitzubekommen, auch das unterstreicht die Intention, den Blickwinkel des Verdächtigen zu transferieren, denn dieser war da schon an einem Punkt, an dem ihm dies egal war. Vielleicht ein Stück Fernsehkrimigeschichte, aber sicher eines in der TO-Historie.
zrele8.5 
IlMaestro9.3Bis auf die Auflösung am Ende ein wirklich grandioser Tatort.
Kreutzer7.5Spannend. Aus einer anderen perspektieve, aber gut.
peter10.0Großartig. In sich schlüssig. Stark gespielt von Manuel Rubey.
geroellheimer9.0 
Smudinho54.5 
mangomare9.9Großartiges Spiel von Manuel Rubey!
Claudia-Opf8.0 
Christoph Radtke8.5 
krotho7.5Die Erzählperspektive allein verdient eine gute Bewertung. Ein wenig mehr Spannung hätte ich mir trotzdem gewünscht.
wildheart9.8Noch ein bisschen besser als "Stau" von 2017. Ein glänzender Hauptdarsteller, eine außergewöhnliche Perspektive, eine spannende Geschichte. Endlich mal wieder ein wirklich guter Tatort. Respekt!
Harryswagen9.0 
Eichi8.5Sehr gut erzählt aus der Perspektive eines Verdächtigen, dessen Lügengeschichten und ungeschicktes Verhalten zur Verheimlichung seines Doppelleben immer schwerwiegender werden. Die Auflösung am Schluss wirkt dann leider doch etwas konstruiert.
os-tatort9.5 
speedo-guido8.0mal was ganz anders. sehr intelligent umgesetzt und hervorragende Darsteller
nirtak9.0ungewöhnlich und spannend!
Vinzenz069.0Bravo, mal ein Tatort nicht aus der Sichtweise der Kommisarre und ein überragend spielender Manuel Rubey
blemes10.0Ganz grosses Kammerspiel.
Tracy2.0 
lotta8.5 
driver9.0 
TheFragile7.0 
berlinballz8.0 
inspektorRV7.0 
spund19.0 
Latinum9.5 
Franzivo7.5Wurde von Lüge zu Lüge spannender, sollte ein Spitzen-Tatort werden. Aber dann hat man so einen Schluss hingefetzt, schade.
brotkobberla7.5Ein ordentlicher Tatort, der die Abgründe von Menschen zeigen kann. Lannert und Bootz top. Einmal ein Beweis, dass die Polizei für die Verdächtigen Arbeitet. Eine tragische Stroy vom familären bis zum freundestechnischen.
Schwabenzauber9.5Auf Stuttgart ist wieder Verlass. Tolle Geschichte und geniale Idee die Story ganz aus der Perspektive des lügenden und sich immer tiefer verstrickenden Tatverdächtigen zu schildern. Was Lannert und Bootz sonst ermitteln, erfährt man immer erst mit ihm. Fesselnd erzählt und keine Minute langweilig mit extrem guten Schauspielern. Einzig die Auflösung kommt dann doch im Hauruck-Verfahren und muss noch per Abspanntext zu Ende erzählt werden. Das war mir dann doch zu aprupt und verhindert leider die 10.
InspektorColumbo8.0 
Gotteshacker9.0Eine einzigartige Studie, wie aus Verlegenheits-Lügen eine persönliche Katastrophe entstehen kann. Nur der Schluss war etwas verwirrend. - Dass das persönliche Umfeld von Bootz und Lannert keine Rolle spielte, war wohltuend. Es geht also doch, ohne dass die Ermittler im Vordergrund stehen!
stevkern8.0 
Tatort-Fan7.0Außergewöhnliche Folge - ruhig und stringent erzählt, vor allem Manuel Rubey (Jakob Gregorowicz) überzeugt. Vielleicht hätte man aus dem Plot sogar noch ein bisschen mehr rausholen können, ein paar kleinere Längen gab es leider. Dennoch sehenswert!
TSL8.0 
Ralph7.5Andere Erzählperspektive, trotzdem kamen die Kommissare nicht zu kurz. Der Fall nett, aber nicht der absolute Brüller. Wenn ich schon das Motiv so schnell entdecke... Aber gehört in die besseren Filme.
petersilie1238.5 
Trimmel10.0Ein besonderer Tatort!
RF17.5Wirklich spannend und interessant mit einem enttäuschenden Ende. Teilweise zum aus der Haut fahren. Gut gespielt.
NorLis10.0 
ahaahaaha9.6Grandios gespielt, vor allem von Manuel Rubey, wenn jemand nicht schon nach seinem Falco gestaunt hat wird es diesmal sicher tun, aber mehr als beeindruckend auch die beiden Kommissare, tolle Story, nur auf die Frage warum Schönfliess die SMS geschickt hat finde ich gar keine Antwort, und die darausfolgende Auflösung war wirklich zu abrupt - eigentlich so abrupt, daß man sogar die letzten Szenen statt zu drehen einfach in 2-3 geschriebene Sätze zusammenfassen mußte!? Schade, sonst wäre die Benotung noch um einiges höher.
Nik7.5Intereressanter Erzählansatz, gut gespielt - ein reichlich bitterer Seelenstrip.
staz733.5 
Spürnase7.4Gute Idee, den Focus auf einen Verdächtigen zu legen. Ein Tatort mit Verhörszenen von erster Güte, der auch als hochwertige Charakterstudie durchgeht. Leider geht der anfangs so klare Handlungsstrang in der Schlussphase verloren.
Tatortfan929.0 
Miss_Maple8.0 
overbeck9.0 
Seraphim8.5 
Mitsurugi8.0 
dizzywhiz7.5 
White eagle7.0 
sakulan9.5Selten mit dem Verdächtigen so nah mit in Zu- und Abneigung verbunden gewesen.
Strelnikow9.0Ein richtig klassischer Kriminalfall aus der Sicht eines Verdächtigen. Alle wesentlichen Ermittlungsschritte werden aufgezeigt. Interessant ist die dadurch entstehende Eigendynamik. Spannende Unterhaltung. Bravo Stuttgart!
Laser7.8 
Siegfried Werner7.0 
Silvio7.0 
Finke5.5 
Christian7.5Das ist nicht "spannend" war, störte mich kaum. Ich fand es gelungend, es praktisch nur aus der einen Rolle zu sehen, ohne es dabei zu übertreiben. So konnte ich gut mit den fehlenden Infos, die die Ermittler im Hintergrund ja ermitteln, leben. Die Auflösung war mir zum Ende hin zu knapp. Da hätte es etwas mehr, ggf. auch ganz zum Schluß ohne Text getan.
Benjamin3.5Seltsam
kringlebros2.0 
fbmy8.5Ein super realistischer Tatort mit exzellenten Darstellern - und völlig frei von Klamauk. Danke!!! Stuttgart wiederholt sehr gut!
Stefan7.0 
Oekes9.2Sehr gut
Kohlmi8.6Eine wirklich intelligente Tatortfolge, bei der der Fall aus Tätersicht erzählt wurde. Der Zuseher war mitten im Geschehen und konnte das Ermitteln von 'innen' verfolgen. Zur Verbergung eines schwulen Doppellebens hat ein fast bemitleidentswerter Familienvater einen Mord begangen ... Authentisch, realistisch und toll gespielt.
Prinz Poldi9.2 
Korkenfreund8.0Guter Perspektivwechsel mit wenig Empathie für den Protagonisten - Lebenslügrn lohnen sich nicht. Aber wer war eigentlich der Täter?
alumar9.0 
Detti078.5 
l.paranoid10.0 
Nöppes9.8 
Weiche_Cloppenhoff1.5Äußerst gepflegte Langeweile in Perfektion
mesju7.5 
hjkmans8.0 
jdyla7.3 
noti8.8 
claudia8.0 
ramwei6.5GUTE UNTERHALTUNG
TatortLK9.0Super feinfühlig und tiefenpsychologisch erstklassig gemacht.
Dippie8.0 
escfreak10.0 
dibo739.0 
Oddjob8.0 
Bohne8.0Sehr erfrischend, wie der Tatort gezeigt wurde. Hellauf begeistert werde ich, wenn der Film noch einmal gezeigt wird. Und dann ganz normal aus Sicht der Kommissare. Denn wie die beiden die beiden anderen überführt haben, würde mich sehr interessieren. Gerne mi Szenen, die in beiden Tatorten identisch sind.
The NewYorker6.8erwartbares Schauspiel, überrascht über die guten Quoten, bester Abschnitt das Verhör im Mittelteil, ein Outing in den 2010er als richtiges Drama?? Naja
Herr_Bu8.0Starke Folge. Experiment mit der Erzählebene aus Sicht des Mannes, der lügt, ist geglückt. Es war sehr spannend zu verfolgen, wie sich ein Mann, um sein Verhältnis mit einem Mann zu verbergen, immer weiter in die Lügen hineintreibt.
matthias9.5Originell aus der Perspektive des Verdächtigten erzählt, spannend bis zum Schluss. Manuel Rubey glänzt als "Jakob Gregorowicz". Ein gelungenes Experiment!
dennster19816.2 
Professor Tatort8.0Spannende Folge aus Stuttgart - ohne Experimente, ohne Chi-Chi, einfach ein Krimi! Klingt einfach, scheint aber schwierig, was die zahllosen gewollt komischen oder scheinbar künstlerisch wertvollen oder den Tatort parodisierende Tatorte nicht schaffen ; die Stuttgarter machen einfach klasse Krimis! Bitte weiter so!
drbocan7.0Am Anfang sehr gut, am Ende langweilig
Gisbert_Engelhardt7.0Interessante Perspektive, Spannung ist Fehlanzeige aber als Experiment absolut sehenswert und glaubhaft gespielt. Auch wenn der "Plan" der Hauptfigur reichlich stümperhaft war.
Harry Klein8.0Die Story ist eigentlich eher dünn, aber die konsequente Darstellung aus Sicht des Verdächtigen erzeugt eine eigene Spannung, die an die Haferkamps aus den 1970ern erinnert. Lannert und Bootz ermitteln nüchtern. Starker Film.
SteierFan8.0 
dg_7.4 
ssalchen4.0Puh, keine Folge so zum nebenher sehen. Verwirrend, was Wahrheit, was gelogen, was erdacht ist. Und am Ende sitzt der Zuseher da, und ist nicht schlauer als zuvor. Zu viele Unklarheiten, die beim ersten Sehen nicht verständlich sind, trüben das Gesamtbild, und auch die Auflösung ist alles andere als befriedigend.
Dirk6.0 
Trimmels Zipfel6.8Was für ein toller TO. Die Erzählweise gefiel super und die Hauptfigur ist gut erzählt. Das Ende aber ist so daneben geraten... selbst meine Frau schüttelnte fragend den Kopf "Das war es jetzt?" Man wollte wohl mal anders sein, aber ich mag das gar nicht. Schade, das hätte eine 9,x werden können.
tomsen28.5Guter Tatort. Gute Geschichte mal anders erzählt.
Esslevingen6.0 
lightmayr6.0Das hätte man packender gestalten können. Wer tatsächlcih entführt und den Mord begangen hat, bleibt immer noch unklar.
refereebremen8.0Klasse Stuttgarter Folge, die einen Mann mit Maske in den Mittelpunkt stellt, welche nach und nach in sich zerfällt. Gerade diese Angst und Halbwahrheit von Gregorowicz mitzuerleben, wie die „verbotene schwule Liebe“ herauskommt und der Täter sinkt, macht die Sendung zu etwas Besonderem. Es zeigt viel Einfühlungsvermögen des Drehbuchs! Diesmal wenig Privates zwischen Lannert und Bootz, was jedoch nicht stört. Das Entführungsopfer bleibt leider oberflächlich betrachtet. Schade um die doch recht hanebüchene Auflösung, sonst wäre eine höhere Bewertung erfolgt.
Kpt.Vallow6.0 
Scholli8.5 
nastroazzurro9.5 
Vosen8.5 
Sintostyle8.5Tragisches Ende. Interessante Perspektive als Zuschauer.
Titus6.3 
VolkeR.6.5 
hunter19598.0Mehr Beziehungsdrama als Krimi, aber solid und schnörkellos. Nur der Schluss geht so überhaupt nicht. Daher die zwei Punkte Abzug.
usedompinguin7.5Mal ganz andere Sichtweise
StefanD7.5 
dani050214.3der bislang schlechteste Stuttgarter
59to16.7 
hoefi749.5So geht Tatort! Lediglich die Kameraexperimente (verschwommenes Bild) störten ein wenig.
allure4.5 
küstengucker9.3Interessante Sicht eines Falles. logisch und stringent aufgebaut. Auf übermäßige Action wurde verzichtet.88 Minuten erstklassige Unterhaltung ehe die letzten 2 Minuten in meinen Augen zu dick auftrugen. Ganz starkes Stück Tatort Geschichte.
whues7.0 
Capitano8.0 
magnum7.5Sehr schöne Idee und ebensolche Regie.
olli_p10.0Großartig, wie sich der Fall entwickelt. Hier passt alles!
Xam6.0 
homer6.0 
BasCordewener8.0Anders, ja. Aber ich möchte doch wissen wie es wirklich war. Sehr gutes Spiel, schöne Verhöre. Lannert und Bootz, trotz Nebenrolle, wieder ein Team mit Charakter


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3