Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Blut

(1070, Lürsen)

Durchschnittliche Bewertung: 6.03403
bei 238 Bewertungen
Standardabweichung 2.71595 und Varianz 7.37636
Median 7.0
Gesamtplatz: 743

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Windpaul1.0Sinnfreier Tatort, der bis auf einige alte klassische TV Schockelement nicht viel zu bieten hat. Viel Leerlauf, gähnende Langeweile in der Story.
Nik2.0Kein Krimi, sondern nur ein irrer Psychohorrorquatsch, der allein auf vordergründige Effekte setzt. Nix für mich.
TobiTobsen8.8„Vampir!“ Der vorletzte Fall von Lürsen&Stedefreund als Horrorfilm-TO zu Halloween... Eine spannende, wunderbar gruselige, grandiose Horror-Drama-Tragödie mit starker Kameraführung, guter Musik (Slayer)und starken Soundeffekten, dazu eine überraschende und tragische Wendung. Krass gespielt von Lilith Stangenberg als blutrünstige Nora Harding. „Stedefreund mein Gefährte“ Grusel-Fusel.
andkra678.3Coole Halloween Folge - mal was Anderes - Lob für die Kreativität
Grompmeier6.0 
SherlockH9.4Gruselig und spannend erzählt mit durchwegs guten Schauspielleistungen. Wohl der beste Bremer Tatort bisher. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 9/10; Spannung 10/10; Ermittler 8/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 10/10).
Trimmel5.5 
Rawito8.9 
Paravogel7.0 
KikiMuschi9.0 
ambler10.0Mir hat es gefallen - passendes Thema, seriös umgesetzt;-)!!
regulator10.0 
fbmy9.0Hot stuff! Merke: Vampire sterben nicht an Genickbrüchen. 1a nervendes Spannungspiel Traum/Realität.
joki7.0Vampire in Bremen. Geht`s noch?
Stefan8.5 
Kalliope5.3Gemäß Goethes Faust: "Blut ist ein ganz besonderer Saft." Die Inszenierung erntet Punkte, weil sie dem Horrorgenre gerecht wird: Wackelkamera, subtil gruseligen Sounds und Schockermomente. Die Hintergründe und Wendungen der Vampirgeschichte lassen sich früh kombinieren . Naja, zu Halloween kann man mal ein Tatort-Experiment fahren. Dafür gar nicht so schlecht...
Hackbraten3.0So einen Film könnte man im Knoblauchsland nicht drehen.
Claudia-Opf9.0 
batic8.0 
Ganymede2.0 
Akh0139.5Halloween Tatort at it's best! Gruselklischees aus dem Lehrbuch, perfekt inszeniert. Die Blutnahaufnahmen waren schön ekelig. Stedefreund diesmal grandios: seine gruseligen Fieberträume vermischten sich mit der Realität, die Lürsen nicht wahrhaben wollte. Elegant auch die Lösung zum Schluss: Statt Holzpflock ist es dann das Sonnenlicht, das die Täterin zur Strecke bringt.
Illi-Noize10.0Sehr spannend, gruselige Szenen und tatsächlich auch ein wenig Ermittlungsarbeit. Super!
nordlicht10.0 
Der Kommissar10.0 
tatortoline5.5Zitat des Films "Kranker Scheiß - aber so was von" Die Auflösung hätte es retten können, aber die letzte Minute konnten sich die Macher ja leider nicht verkneifen. Nächstes Jahr bitte was zur REFORMATION und nicht mehr dieser Pseudo-Halloween-Mist.
Bird353510.0 
Jahreszeiten7.0 
grEGOr2.5Hieß die Folge Blut oder Blöd?
uknig229.0Starke Mischung aus lächerlich und hochspannend. Letzteres behielt den klar die Oberhand, ein richtiger Reißer.
zrele10.0 
Seraphim7.0 
Cluedo7.5Spannendes Gruselexperiment. Die erste Viertelstunde war die fesselndste seit langem und auch ansonsten hat dieser Tatort angenehm viel richtig gemacht.
KarlHunger1.9 
krotho3.5Die Fans der Gruselfilme kommen hier voll auf ihre Kosten und dürfen/müssen diesem Tatort die Höchstnote geben. Für mich sind solche Schockerfilme überhaupt nichts. Daher gibts von mir auch zwangsläufig eine schlechte Bewertung.
Finke1.0 
oemel1.0WAS DENN NOCH? Ein weiterer Tiefpunkt aus Bremen. Täterin nach zehn Minuten bekannt - der Rest ist Langeweile. Aufgepeppt mit ein paar Litern Blut und Gruseleffekten, aber eben Langeweile. Stedefreund dazu noch mit einer echten Slapstickeinlage in Minute 43, als er sich mit gezogener Waffe überrumpeln lässt. Echt schlecht.
Puffelbäcker9.0Nahezu perfekte Räuberpistole. Sauber inszeniert mit wiederholtem Grusel. Nicht nach Realitätsnähe fragen. Aber: Klasse Fernsehabend.
hogmanay20088.0 
Kliso9.5 
zwokl10.0 
Prinz Poldi8.5 
walter8002.5Ich hatte einen Tatort erwartet und keinen Horrorschund. Wer unbedingt Horrorfilme sehen will, soll das tun, es gibt genug Auswahl. Doch im Tatort hat das nichts zu suchen.
rossi9.9packend und teilweise aberwitzig, gut gespielt, teilweise gut gestaltete Details
Connortobi5.0Manchmal wünscht man sich, die Ermittler würden in Gefahrensituationen mal schießen, statt sich zu wundern, was gerade so passiert. Lürsen (Postel) sehr minimalistisch, Stedefreund auch am Ende noch zu sehr im Wahn - alles allerdings unter Genregesichtspunkten nachvollziehbar. Was dann doch nicht so gut passt: Schockerinszenierung und realistische Erklärungsmuster, deshalb nur 5 Punkte.
dakl7.0 
u.r.s.2.0Tatort goes "Exorzist". Naja. Ein richtiger Krimi wäre mal doch mal wieder schön. Schade um die Darsteller, allen voran Frau Postel, die einen guten Job machen!
tatort-kranken7.5 
MMx3.0 
MKMK8.0 
austin8.0Ob das noch ein Tatort war, darüber kann man sich sicherlich streiten, aber es war jedenfalls ein sehr spannend gemachter leichter Schocker :-)
Elkjaer6.5 
highbayer8.5Sehr guter Tatort aus Bremen! Toll gespielt!
Karpatjoe8.5Spannend war‘s. Mit Gänsehaut. Und etwas absurd. Mag ich!
donnellan9.2Ein typisch abgedrehter Tatort aus Bremen. Wie immer fesselnd und unterhaltsam. Allerdings kann ich bei solchen Rollen auch verstehen, dass Mommsen keine Lust mehr hat. Die Endszene war dann ein bisschen zu viel des Guten, die hätte es nicht gebraucht.
Junior8.0 
Andy_720d7.0Tatort ist auserzählt, ist durchtherapiert. Dachte man, und dann kam Bremen. Eine Stadt, die man nicht kennen muss und ein Team, das zuverlässig ohne Höhepunkte seiner Arbeit nachgeht: ideal für diesen "speziellen" Fall, der durchaus unterhalten konnte.
Amphitryon7.8Mal was anderes.
portutti8.0 
Bulldogge4.0 
fabian4563.0Der Anfang versprach etwas, was sich im Verlaufe des Filmes als Hahnebühen und schwach herausstellte. Schade.
Traubenbaum0.0Eine Frechheit, so etwas zu produzieren und auch noch zu senden.
minodra5.8Spannend war es phasenweise aber kein Tatort! Schwer zu bewerten! Ich denke Durchschnitt ist fair!
schaumermal2.0 
holubicka6.0Ein echter Schocker. Trotz der unrealistischen Story Spannung und Grusel. Sehr gute Kamera.
os-tatort9.0 
wildheart8.0 
kringlebros2.0 
torsten8.5 
tomsen23.5Der Tatort war gut gemacht, die schauspielerische Leistung war top, leider war die Story absoluter Schwachsinn. Welcher Drehbuchautor schreibt so was grausames?
NorLis7.9 
Reeds3.9Horror-Tatorte sind anscheinend schwierig umzusetzen. Hier gab es zwar eine gute Ausgangsidee, aber Noras "Aktionen" wären einem so zartes Mädchen physisch unmöglich. Und dass Stedefreund dermaßen unprofessionell/irrational agiert... Autsch.
arnoldbrust10.0 
non-turbo4.0Fing stark und spannend an, eine Vampirin Nora, die sofort als Täterin bekannt war. Nicht schlimm, aber das Drehbuch würde immer fremder und leerer. Motiv? Opfer? Stedefreund auch Vampir? Das war reine Zeitverschwendung.
Thiel-Hamburg5.0Voller Ambivalenz schwanke ich zwischen einer Null und einer Zehn. Mit etwas Abstand sagt man: Da haben sich einige kluge Leute viel, viel Mühe gegeben und -akademisch betrachtet- alles richtig gemacht. Mit einem B-Movie par excellence augenzwinkernd und formal total stimmig aufzuzeigen, wohin die Reise ohne den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk gehen würde - das muss man sich trauen! Aber: Direkt während des Anschauens fühlte ich mich permanent "im falschen Film". Ein vertrautes Veteranen-Team, das so oft schon echte, gesellschaftlich relevante Themen auf eindringliche und hochspannende Weise und das ich "einschalte", um mich aufs neue zu unterhalten und zu begeistern, verschwendet so grauenvoll inhaltsschwach und "blutleer" meine Zeit....
bontepietBO2.5Die Bremer haben so viele Glanzlichter der Tatort-Reihe gesetzt, dass ich ihnen eine bessere Abschiedstournee gewünscht hätte als diese Anbiederung an das überflüssige Halloween. Punkte gibt's nur, weil die Vampirgeschichte am Ende auf ein irdisches Level gedrückt wurde. Hoffe nun auf einen Schlussakkord, der Lürsen und Stedefreund gerecht wird.
mattxl4.5 
th.max1.5 
DerAlte678.0Gut gemachter, spannender Tatort der sehr stimmig war.
Eichi8.0Zwar mehr Horrorfilm als Krimi, aber doch recht gruselig und angsteinflössend gemacht. Obwohl die Täterin resp. der Vampir von Anfang an bekannt ist, wird es nie langweilig.
HUNHOI0.5So ein Schmarrn !
seniorem4.5Ganz gut gemacht nur leider als Tatort einbfach unpassend
Exi3.5Tatort und Halloween Special, die 2te...nach dem unsäglichen Frankfurter "Grusel" Tatort vom letzten Jahr ist diesmal Bremen an der Reihe. Handwerklich top gemacht (vor allem der Anfang erzeugt ein paar Gänsehautmomente), franst das Ganze dann aber in ein krudes Gemisch aus Stedefreunds Fieberträumen und einer wirren Story aus. Abzug gibt es auch wieder für die 100ste Variante des altbekannten "Zeuge ist von Polizei bewacht im Krankenhaus, kann aber natürlich nicht beschützt werden" Themas.
balou0.0Schlicht unerträglich! "Tatort raus, Splatterfilmchen rein! Logik? Plausibilität? Fehlanzeige! Braucht die Kultkrimimarke "Tatort" DAS wirklich??? Mommsen (Stedefreund) gab sich in einem Interview begeistert, da er Tatorte liebe, "in denen ordentlich an der Schraube gedreht wird.“ Aber eine Schraube kann man auch überdrehen und dann ist sie KAPUTT... Vor dem Hintergrund dieser Gewaltorgie wird allerdings die Tatort-Kritik von Sabine Postel nur zu verständlich: "Das war alles nicht meins"... Dass mit diesem Film ganz nebenbei reale Leidtragende dieser Lichtallergiekrankheit (man denke nur an Frau Kohl) bis ins Bodenlose herabgewürdigt werden - wen kümmert´s bei ARD und RB? Hauptsache grell und billig unterhalten! Dass dies auch von vielen hier goutiert wird, stimmt einen allerdings wirklich nachdenklich...
amnesix7.0 
dennster19817.0 
qaiman10.090 Minuten Hochspannung - Super!!!
Jürgen H.4.0So gut sich das erste Drittel gestaltete, so mittelprächtig war das zweite Drittel und schließlich wurde das Ganze nur mehr dubios und hanebüchen. Möge der letzte Fall der Ermittler noch einmal in eine positive Richtung gehen. Wenn ich da an den Start mit "Eine unscheinbare Frau" zurück denke...
diver8.0Halloween-Tatort der gruseligen und spannenden Art. Um Längen besser als der Frankfurter Schmarrn vom letzten Jahr.
Vogelic7.0Mal was anderes,spannend aber kein Klassiker.
ARISI8.5 
adlatus8.5Armsessel-Detektive werden weidwund aufgeschrien haben. Aber das war ein klassischer Tatort mit einer durchaus schlüssigen Auflösung. Das kann nicht jeder Tatort von sich behaupten. Es war durchweg spannend und manchmal sogar ein echter Schocker. Exzellente Besetzung und Musik.
TheFragile7.7 
smayrhofer7.5 
Fantomas4.5Ziemlicher Mummenschanz. Eigentlich nur was für Leute, die noch nie einen Gruselfilm gesehen haben. Die "Auflösung" war auch relativ schnell klar. Inszenierung war zeitgemäß, aber für mich irgendwie nicht packend. Darsteller gut. Nett natürlich "Gags" wie etwa, dass der Vater "Wolf" heißt" oder der Professor von Stephan "Biss"meier gespielt wird.
axelino5.5 
Nordmann7.0 
DerHarry9.0Spannend und verstörend, starker Tatort! Aber: Wie konnte sich die lichtempfindliche junge Frau so geschickt und kraftvoll bewegen? Das war doch stellenweise unglaubwürdig.
Morel9.0Ein Fiebertraum von einem Film, grandios
alumar6.0 
stevkern7.0 
diebank_vonelpaso3.5 
nirtak5.0Bisse, Küsse, Penthesilea, aber Kleist inst einfach besser....
misterdoogalooga2.5eines kann der tatort nicht: horror! diese folge plätschert dahin, ohne spannung und sehr vorhersehbar. finde es eigenartig, dass der tatort wiederholt solche experiemente eingeht - vor allem, weil kein entwicklungsprozess feststellbar ist
Herr_Bu8.0Die Titel werden kürzer, dafür steigt die Qualität wieder... Auf alle Fälle gehört dieser Tatort für mich nicht zu den (zu Unrecht) viel gescholtenen Experimentaltatorten. Ich fühlte mich gut unterhalten in diesem intelligenten und handwerklich gut gelungenem Spiel mit dem Genre Horrorfilm. Nicht nur der Zuschauer wurde mit Konventionen des Genres konfrontiert, sondern innerhalb der Handlung auch die Täterin und der Ermittler, die beide auf die Mythen der Dracula- und Vampirgeschichten reagieren.
Tatort-Fan7.5Spannend und sehr gruselig - stellenweise allerdings auch ziemlich abgedreht. Kein TATORT im eigentlichen Sinne, aber ein handwerklich hervorragend gemachter Horrofilm, der mir wirklich Gänsehaut bereitet und mich anderthalb Stunden lang gefesselt hat. Gerade die ersten zehn Minuten sind grandios inszeniert und ziehen einen richtig in den Film rein. Erfreulicherweise löst sich am Ende dann auch noch vieles, was während der Folge sehr an den Haaren herbeigezogen erschien, einigermaßen realistisch auf.
Ralph7.0Spooky... Ein Thriller mit guten Effekten, starken Schauspielerleistungen und guter Story. Allein, es hätte auch mehr Krimi sein dürfen.
Bohne3.0Ach, wie nett. Eine Satire auf das Horror-Genre. Der Tatort ist sich ja zu gut dafür, ein normaler Krimi zu sein. Null Spannung, kein Problem. Immerhin konnte man mitfiebern, ob Stedefreund wohl überlebt. Eine Prise Horror. Mehr war das nicht. Darauf ein Glas Rinderblut! Prost!
McShop8.0 
Kirk9.0 
schwyz5.0Spannung und Schockmomente kann man diesem blutigen Vampirstreifen sicher nicht absprechen. Aber mir ist die schüchtern zierliche Nora, die nachts zur bestialisch durchtrainierten Vampirin mutiert, klar zu dick aufgetragen. Und ihr Lebenslauf wirft da auch noch einige Fragen auf. So wird das Ganze am Schluss zwar irdisch, aber doch ziemlich unbefriedigend aufgelöst. Mommsen gibt den leidenden Stedefreund überzeugend.
Franzivo7.0Weitgehend interessant. Etwas weniger Horrorszenen, das Grauen mehr im Verborgenen gelassen, hätte mir besser gefallen. Und wieder bleibt das Böse unbesiegt?
achtung_tatort7.9Spannend, aber für die Uhrzeit und den „Familiencharakter“ eines Tatort zu heftig.
Püppen2.2Indiskutabler Schwachsinn!
fotoharry9.0Ich stehe normal nicht auf Vampire und Zeugs aber dieser Tatort hat mich begeistert, der hatte einige Spannungsmomente und zum Schluss wurde das ganze plausibel erklärt
speedo-guido6.5 
Nöppes7.2 
Küstengucker6.0Guter, atmosphärischer Beginn. Sehr spannend, gruselig. Mit der Zeit allerdings zunehmend weniger. Bis es zum Ende hin eher lächerlich und überzogen wirkt. Dennoch lange Zeit gute Unterhaltung.
hunter19590.0Noch nie ist es mir einfacher gefallen, die 0.0 zu vergeben. Eine Frechheit, sowas den Zuschauern zuzumuten.
sakulan5.0Sabine Postel hat recht, das ist nicht mehr der TO der auch die ältere Generation anspricht.
Thomas649.5Nach ca. 55 Minunten ein Hänger. Bis dahin und zum Ende hin absolut großartige Unterhaltung. Köstlich, wie "Gefährte" Stedefreund seinem Schicksal gegenüber steht. Dürfte einer der Tatortfolgen sein, die auch beim zweiten Hinschauen noch Sehenswertes bietet.
Gotteshacker1.0Was für ein unsägliches Horror-Märchen! - Der Gnadenpunkt ist für Stedefreunds schauspielerische Leistungen.
staz734.5 
kismet7.0Schon sehr gruselig! 2 Kritikpunkte: Dass sich bei besonders gruseligen Szenen rausstellt, das hat nur jemand geträumt, ist sowieso abgegriffen und kam mir in diesem Film ein bisschen zu oft. Das ist billig, nach dem Motto: Hier haben wir eine gute Idee, wissen aber nicht wie wir das unterkriegen, also lassen wir ihn das träumen. Der Film wäre noch besser geworden, wenn man versucht hätte, diese Ideen real einzubauen. 2. Punkt: Der Zuschauer kann sich dazu bringen, an Vampire zu glauben, wenn er einen Vampirfilm sieht, aber nicht, wenn er einen Tatort sieht. Dann weiß er, dass es Vampire nicht gibt. Alles Kokettieren mit der Idee, vielleicht gibt es sie ja doch, führt zu nichts bzw. zu Langeweile. Trotzdem noch 7 Punkte für diesen unterm Strich gelungenen Tatort.
ziwa0.0Gebe sonst eigentlich nur 0,0 für die unterirdischen Dortmunder Tatorte — aber diese Bremer Folge ist die Serie schlicht unwürdig!
Schimanskis Jacke6.8Menschenleere Straßen, flackernde Neonröhren und Traumsequenzen mit Schockeffekt – dieser TO bringt alle Elemente eines B-Movie-Horrorstreifens unter und versucht trotzdem, in der Realität zu spielen. Diese Gratwanderung gelingt, doch trotz guterf Schauspieler und beeindruckenden Szenenbildern lahmt es gewaltig in der Mitte. Es ist alles zu absehbar und ein echter Twist fehlt der Geschichte. Als Halloween-Special aber immer noch tauglicher als „Fürchte dich“. Gut, dass nicht nur Malle sondern auch Halloween nur einmal im Jahr ist.
alexo0.0Was hat dieser Quatsch mit Tatort zu tun?
Gruch7.4Was wird eigentlich aus den ganzen Mädchen, die von ihren Eltern dauernd "Prinzessin" genannt werden? Verlangen die später Hofknickse, wer sich weigert bekommt Handschellen angelegt und wird in den Keller gesperrt? Meint, ich halte die kausale Verbindung "Kosename Vampir" und späteres Blutsaugen trotz des Hintergrunds der realen Lichtkrankheit für überzogen. Die Herleitung von Stedefreunds Phantasieren aus einer verunreinigten Blutkonserve überzeugt mich. Insoweit ist die Handlung für mich nachvollziehbar. Der Germanist wurde m.E. glaubwürdig gespielt. So stelle ich mir einen seriösen Wissenschaftler vor, der selber weiß, daß er einen Knall hat und darunter leidet. Hätte gerne noch gewußt, warum sein deutschsprachiges Buch einen franz. Titel hat.
IlMaestro9.0Von Anfang bis Ende ein hochspannender, fast schon Horror-Tatort zu Halloween. Hier und da natürlich die üblichen kleinen Logiklücken und Zufälle, aber das soll den Gesamteindruck nicht schmälern. Und was ist mittlerweile noch klassischer Tatort!?
Kreutzer9.0Spannend wie ein richtiger Dracula Film
mauerblume8.5 
geroellheimer4.0 
driver7.5 
Vosen8.5 
InspektorColumbo6.0 
Kohlmi6.7Wäre es kein Tatort gewesen, hätte ich diese passend zu Halloween gesendete Gruselgeschichte über Vampire noch besser bewertet, da ja einige gute Gruselgags enthalten waren. Aber Tatort ? Finke, Sie sind ab sofort wieder im Dienst!
schwabenzauber7.6Überwiegend gelungenes Halloween-Experiment aus Bremen. Mal besser als der "kranke Sch,...." aus Frankfurt im letzten Jahr. Die erste Hälfte war überaus fesselnd und spannend. Als dann aber mit dem Regisseur und damit dem armen Stedefreund die Gäule durchgingen, wurde es doch zu klischeehaft und mit Gewalt auf die Horrorebene gedrückt. Da verschob sich die zuvor glänzend gehaltene Balance zwischen Realitätssinn und Gruselmythos doch gewaltig. Da wurden höhere Punktzahlen verspielt
Häkchen6.0 
Steve Warson9.0Tja, Herr Stedefreund, jetzt bist Du auf immer mit Nora verbunden und wirst wohl in Eurem letzten Tatort-Fall von Frau Lürsen gepfählt werden müssen, um Ruhe zu finden! Gut gemacht und nur wenig Leerlauf. Besonders angenehm, mal mit der Hauptdarstellerin ein frisches, unverbrauchtes Gesicht im deutschen Fernsehen zu sehen!
oliver00012.0Horror-/Grusel-Tatorte gehen meistens schief – dieser leider auch. Vor allem im zweiten Teil langweilig und unglaubwürdig – wieso wird Stedefreund alleine gelassen? Wieso wird er bei den Symptomen nicht im Krankenhaus behalten? Hinzu kommt, dass Tag und Nacht völlig durcheinander geraten.
Oekes2.5Schwach
Revilonnamfoh7.4War eher skeptisch vorher, im Nachhinein wars dann ganz OK kein Knaller aber auch nicht schlecht in der Umsetzung des "Haloween" Themas
StefanD7.5 
peter9.0Wunderbar spannend und in einigen grotesken Szenen fühlte man sich an den Tanz der Vampire erinnert, wenn der Tatort auch dessen Klasse nicht erreicht. Aber es war sehr unterhaltsam. Wen interessiert schon die Realität. Stedefreund hatte wirklich einen Holzpflock in der Hand. Ich mag die Kreativität der Tatort-Schreiber.
Silvio4.0 
agatha142.5 
Roter Affe7.0Ich wollte nach ca. 15 Minuten ausmachen, aber die Geduld hat sich gelohnt.
ahaahaaha7.8Grusel gelungen, Story auch solide, nur Klassiker wird es leider nicht weil insgesamt etwas zu geradlinig und überraschungsarm und mit zu vielen/zu langen Vater-Tochter Szenen.
overbeck2.5 
Fromlowitz9.0 
refereebremen7.3Scary! Sehr gruselig und spannend, aber sicherlich etwas übertrieben. Diese bizarre Geschichte macht diesen Bremer Tatort andererseits gerade wieder aus. Stedefreund diesmal zurecht im Mittelpunt, eine sehr gute schauspielerische Leistung! Dahinter fällt Lürsen und die Tochter Helen etwas ab. Wieso der Vater der Täterin plötzlich stirbt, bleibt wie einiges andere unklar. Trotz Schwächen sehenswert!
Mitsurugi7.0 
schlegel7.5 
Nic2347.5mit Humor und mit der -eigentlich von vorne herein- bekannten Lösung: unterhaltsam
Waltzing Matilda9.9Geniale, leicht schräge Folge... Ich bin mal gespannt auf die Statistik der Tötungsarten für das Tatort-Jahr 2018...
Noah9.0 
flomei9.0 
Ticolino3.0Ziemlich hanebüchene Story mit zu viel Geschrei für meinen Geschmack; einige durchaus spannende und unheimliche Szenen konnten meine Wertung noch etwas nach oben ziehen.
Dirk5.0 
butterchicken1.5 
nat79.0 
dizzywhiz7.0 
clubmed2.0Was für ein Mist! 1 Punkt für die Kamera, 1 Punkt für die Spannung (damit meine ich nicht die billigen Effekte)
nieve101.0der punkt ist für lürsen und stedefreund, die ich immer noch sehr, sehr gerne sehe... aber das war nix... musste abschalten....
Tatortfriends4.0Die 4 Punkte sind wirklich nur für das symoatische Team. Mit der blutigen Geschichte konnte ich absolut nichts anfangen. Unglaubwürdig und einfach schrecklich. Nirgends im Film wirklich schöne Bilder, nichts. Schade für Bremen.
Mr.Johnny1.2Ein einziger Murks und Schwachsinn! Schade, dass ich diesen Tatort überhaupt eigeschaltet habe! Ich hoffe, dass Lürsen und Stedefreunde einen besseren Abgang erhalten, als dieser grotige Schmarrn!
The NewYorker0.5 
ruelei8.0 
gernschinho9.0 
ernesto6.0 
Smudinho57.0 
Christoph Radtke3.0 
woswasi6.5bitte lieber küssen statt beissen!
White eagle8.0Spannender als so manche Akte X Folge.
Vinzenz067.0 
Tracy1.0 
Kpt.Vallow7.5Die ..... - Vorstellungen von Stedefreund waren mächtig überzogen. Aber ansonsten war es ein packender Fall.
Latinum6.0 
brotkobberla9.5Ein Tatort, der in Erinnerung bleiben wird - bei mir zumindest. Auch wenn viele Kritiken von keinem klassischen Tatort sprechen werden; ich fands sehr spannend. Der Tatort war von der Geschichte hervorragend erzählt und super umgesetzt. Spannung pur!am Sonntagabend. Die Träume sehr gut in die Geschichte eingebunden. "Mein kleiner dunkler Engel" - das Zitat des Films. Gut durchdachte Wendungen mit neuen Sichtweisen. Ein Tatort ohne Durchhänger, ein Spitzenniveau von viertel neun bis dreiviertel zehn. Letztendlich gab es doch noch eine plausible Erklärung des Unmöglichen. Zu Staub ist sie nicht zerfallen.
petersilie1237.0 
Volker811.0 
Weiche_Cloppenhoff6.4Nicht so mein Thema, aber überraschend gut umgesetzt
Spürnase7.0Die Handlung ist abgefahren und mutig, außerdem gibt es überzeugende Effekte zu sehen. Einige der Psychoelemente sind jedoch überzogen dargestellt.
Strelnikow8.5Die Bremer werden im Schlußspurt immer besser: spannender Krimi mit skurilen Inhalten, die Gratwanderung zum Horror-Klamauk wurde elegant gelöst. Eigentlich ein ziemlich trauriger Fall.
Waltraud2.0 
RF10.0"Let the right one in" oder "Let me in" als Vorbilder für diesen Tatort Vampir Horror zu nehmen spottet jeder Beschreibung. Blöder geht es wohl kaum. Auch die teilweise vorhandene Spannung täuscht nicht darüber hinweg, dass es sich hier eigentlich um einen Tatort und nicht um einen Horrorfilm handeln sollte. Wenn sich die Darsteller, die hier mitgewirkt haben, diesen Schwachsinn anschauen, würden sie wahrscheinlich in brüllendes Gelächter ausbrechen.
Siegfried Werner6.5 
blemes6.5 
Christian3.5Großer Gruselfaktor. Nichts für mich.
dolphin5.7 
Tatortfan926.0 
Paulchen8.7 
l.paranoid6.0 
TatortLK9.0mords spannend bis zum Schluss habe oft vor Schreck eine Gänsehaut bekommen ein richtiger Thriller, ungewöhnlich für einen Krimi. auch das offene Ende ist super...
Joekbs7.0Dies ist ja nicht der erste total irreale und abgedrehte Tatort aus Bremen. Als Horrorfilm hätte ich 10 Punkte gewertet aber mit Tatort hatte das nichts zu tun.
dibo734.0 
Miss_Maple5.0 
lotta1.0 
jan christou4.0 
mesju7.0 
hjkmans0.0 
jdyla4.7 
noti9.0 
claudia5.5 
ramwei1.5zum ABSCHALTEN
Dippie5.5 
escfreak5.0 
tommy22k9.5Der perfekte Halloween-Tatort. Gruselig und spannend. Und es wurde selbst eine halbwegs plausible Auflösung gefunden. Es gab zwar ein paar Ungereimtheiten, aber insgesamt doch sehr gut gespielt. Eigentlich nochmal eine Nummer besser als der "Fürchte Dich" Tatort.
malaparte4.0 
Trimmels Zipfel7.4Das war zwar kein üblicher Tatort, aber es war noch auszuhalten ;-). Einige Übernatürliche Effekte hätte man getrost weglassen können. Die Spannung war gut umgesetzt. Das mit der Krankheit war mir schnell klar.
Pumabu7.9 
matthias5.0Zugegeben: es gruselt gelegentlich ganz ordentlich (jedenfalls mehr als beim Frankfurter Horror-Versuch), aber die Geschichte ist einfach zu abgedreht, um packend zu sein. Vor allem "Stedefreunds" Flirt mit dem Vampirismus ist kontraproduktiv.
drbocan9.0 
Eichelhäher6.0 
Harry Klein5.5in Bremen beißen sich die Leute gegenseitig tot. Ein Vampirtatort also, der einerseits streckenweise mit traditionellen Mitteln tatsächlich Gruselspannung erzeugt, andererseits aber rechtschaffen doof ist. Stedefreund glaubt, er werde zu Vampir, nun denn…
SteierFan8.5 
Titus6.2 
ssalchen7.5Vampire gibt es ja gar nicht, darum muss man (bzw . Stedefreund) sich auch nicht fürchten. Meint man. Die Story um das lichtempfindliche Mädchen war dann aber doch so gut erzählt, dass bis zum Schluss Zweifel aufkamen. Und spannend war es - mit richtigen Shocking Elementen. Die eine oder andere Drehbuchschwäche ist der Thematik geschuldet und somit verziehen.
Sonderlink5.9Fast jede Woche ein neues Grauen! Diesmal Genre-Verwursterei der übelsten Sorte, die Autoren müssen gebissen worden sein! Filmische Umsetzung des idiotischen Drehbuchs gut, Darsteller ebenfalls und dafür die Punkte. Trotzdem hat das Ganze wenig Spaß bereitet. Ich kann die Postel verstehen, dass sie dem Spuk ein Ende bereitet.
Alfons6.5Ungewöhnlich, aber ...
lightmayr4.5Relativ gruselig manchmal mit einer relativ einfachen Erklärung am Ende.
Esslevingen7.5 
VolkeR.6.5 
achim4.0 
usedompinguin6.5Ekelhaft!!!
dg_2.5 
Detti078.5 
59to17.0 
whues5.5 
Sintostyle5.0Katastrophal zäh, trotz interessantem Plot. Die Kommissare wirkten lustlos.
hoefi741.0Die Krankheit von Nora mit der psychischen Störung, durch ihre Mutter verursacht, gepaart mit Stedefreunds Alpträumen macht aus diesem Tatort wieder ein wirres, vergeigtes Experiment. Nach dem letzten Highlight wieder voll daneben.
allure4.0 
Scholli5.0 
Dmerziger5.8Vampiralarm in Bremen. Zum ersten Mal nehme ich Postel die Rolle als Ermittlerin ab, dafür ein Extrapunkt, sonst sehr weit hergeholt, das einzig Herausragende waren die Bildschnitte.
magnum7.0spannend
Capitano5.5 
Xam5.5 
dani050215.2ende gut alles gut. machts gut Bremen
ralfhausschwerte6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3