Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 21.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Her mit der Marie!

(1068, Eisner)

Durchschnittliche Bewertung: 6.65992
bei 237 Bewertungen
Standardabweichung 2.05955 und Varianz 4.24173
Median 7.0
Gesamtplatz: 409

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Windpaul6.5Ein witzig-komischer, gleichzeitig guter und und unterhaltsamer Tatort mit sehr guten Darstellern. Gut inszeniert, gute Kamera. Sicherlich fehlt die Spannung fast komplett und die story hat Schwachpunkte, dennoch der beste Wiener Tatort bisher.
minodra4.2Puuhh... Sehr fad die Kost aus Vienna!
wuestenschlumpf5.0 
TobiTobsen6.4„Halt di Pappn“ Für Österreichische Verhältnisse nur ein leicht-überdurchschnittlicher Plot. Eine klassische Mordermittlung im Wiener Ganovenmilieu, angehaucht an die 70er, mit ein paar Szenen im Split Screen. Dazu viel Wiener Schmäh und Dialekt (davon allerdings ein Tick zu viel) und mit dem - diesmal in einer Hauptrolle ausgestatteten - legendären „Inkasso-Heinzi“.
Grompmeier8.0 
ernesto5.5Wien deutlich schwächer als sonst... fredo schimpf einfach nur nervig... bitte schnell versetzen.
joki5.0Man versteht nur die Hälfte.
andkra679.5Top Krimi mit gutem Flair- Bibi und Moritz klasse - Inkassso Heinzi ebenso überragend - extra Punkt für Musik
Nordmann6.0Bei aller Liebe zur Mundart - 2 Punkte Abzug für den Ton.
Traubenbaum2.0 
Seraphim7.0 
SherlockH10.0„Drei Leberkässemmerl für zwei. So hot des da liabe Gott wolln“ <3 Danke für diesen filmischen Genuß mit einer Riege von skurillen Typen und großartigen Schauspielern. Das Ende war wirklich rührend und macht den Zehner perfekt. Highlights: Erwin Steinhauer als „Dokta“ und der hübsche Christopher Schärf als „Pico Bello“. Beim ORF sitzt jedes Wort, jeder Augenaufschlag und jede Szene. Als Österreicher hatte ich mit soviel Lokalkolorit und Dialekt große Freude. Berührend und humorvoll zugleich – das schaffen derzeit nur die Wiener! Bravo! (Aufschlüsselung der Wertung: Story 10/10; Humor 10/10; Ermittler 10/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 10/10).
hogmanay20085.5 
MMx7.5 
Paravogel7.5 
SteierFan8.5Auch hier ist die Form wieder interessanter als der Inhalt: Roadmovie, Western, Provinzposse, Gangsterkomödie, da war von allem was drin. Dann noch die tollen Splitscreens und die Chemie zwischen den Ermittlern. Der Fall kam jedoch erst im letzten Drittel so richtig in Fahrt, dafür aber mit einer interessanten Auflösung.
Ticolino1.0Was Graf für den Dortmunder TO ist, ist der unsägliche Inkasso-Heinzi für Wien. Sie werden immer dann ausgebuddelt, wenn den Machern nichts Neues mehr einzufallen scheint - ich will solche verkappten Fortsetzungsfolgen im TO aber nicht sehen! Der Ablauf des Überfalls war vorhersehbar und die Hintergrundmusik war extrem nervig. Den Gnadenpunkt gebe ich einzig und allein für den tollen Song von S.T.S.
Püppen5.5Endlich wieder einmal so eine richtige Loser-Nummer - mit einem überragenden Simon Schwarz als Inkasso-Heinzi.
uknig227.0Interessante Typen, ein paar witzige Dialoge, aber zwischendurch fehlte ein wenig Schwung. Ordentlicher Tatort, aber ich hatte noch etwas mehr erwartet.
Musikantist7.5... und dazu noch tolle Kamerbilder und Licht.
Nik6.0Deftiger Unterweltkrimi, wie man ihn schon lange nicht mehr aus Wien gesehen hat. Er lebte von den markanten Figuren und skurrilen Situationen, die Geschichte hat mich nicht durchgehend gepackt.
Hackbraten8.0Erster sehenswerter Tatort nach der Sommerpause.
Waltraud9.0 
kappl10.0Herrlich schräge Figuren sorgen für beste Unterhaltung!
malzbier593.5Schräg und nicht ganz ernst zu nehmen... Eisner und "Bibi" diesmal hart an der Grenze zum Klamauk...diese Folge sollte wohl besonders originell herüberkommen und ist, gerade weil ich von dem gestandenen Team Besseres gewohnt bin, hinsichtlich Witz, Handlung und Dialogen diesmal für mich nicht der allzu große Wurf.... schade, aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel....
grEGOr6.0 
Peter Silie1.0Was für ein Müll.
Kpt.Vallow3.0Ich freue mich immer, wenn der Inkasso-Heinzi mitspielt. Aber diese Story war heute zu dünn, fand ich.
Jahreszeiten6.0 
WalkerBoh2.0Hilfe! Die Protagonisten sehen durchweg wie in einer Zeitschleife in den 80ern stecken geblieben aus. Dazu eine unlogische langweilige Geschichte, zäh erzählt. Nur der Inkasso-Heinze kann einem fast Leid tun...
Connortobi9.0Ein eher klassischer Fall, aber mit herrlichen Figuren, die von Haupt- und Nebendarstellern großartig verkörpert werden. Manchmal ein bisschen Kottan-mäßig, was ebenfalls ein Kompliment ist. 9 Punkte für Figuren, Schauspieler und filmische Umsetzung.
Joekbs4.5Dem Wiener Duo geht die Luft aus. Langeweile pur und am Anfang undurchschaubar.
bontepietBO6.8Trotz aller Authentizität - dieser Wiener Tatort zog sich zunächst über gefühlt 3 Stunden. Entweder wurden alle logischen Ermittlungen in die Zeitrafferaufnahmen der gesplitteten Bilder gepackt oder dem Zuseher zu viel Vorwissen abverlangt. Ich fand die Folge jedenfalls lange Zeit sehr langweilig. Erst das emotionale Feuerwerk der letzten 10 Minuten hievte den Tatort über den Durchschnitt. Bonuspunkt für den Dialekt, der mir allemal lieber ist als die glattgebügelte Synchronisation der Kollegen aus Luzern. Schade, dass Bibi getrunken hat - damit scheint ihr weiterer Weg leider vorprogrammiert.
Karpatjoe7.0Ich mag die Wiener
portutti8.0 
Morel9.0Wunderbares Drehbuch, stimmig umgesetzt und der Humor kam auch nicht zu kurz
zwokl5.5 
Maddu098.5 
fbmy7.5Herrlicher Rotlicht-Schmäh. Voodoo Jürgens passt wie die Faust aufs Auge. Insgesamt cool.
Illi-Noize5.0Habe viele gute Kritiken gelesen, ich selber konnte aber mit dem Film nicht viel anfangen. Keine Spannung, kein Witz, kein Tempo. Ist wohl Geschmackssache...
austin1.0schlechtester Österreicher, den ich bislang gesehen habe.
Volker818.5 
butterchicken7.0 
Kirk6.5Mittelprächtig, sehr gute Musik (Vodoo Jürgens), allerdings war der Fall sehr vorhersehbar.
speedo-guido7.0 
Jürgen H.6.5Dieser Film bekam Vorschusslorbeeren. Umso gespannter war ich darauf. Vom Lokalkolorit zweifellos ausgezeichnet, es rennt zum Teil der Schmäh, Bibi und Moritz sind in Hochform, und die Räuberpistole ist überzeugend. Dennoch hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Warum? Vielleicht, weil die Geschichte zu stark konstruiert und bewusst überzeichnet ist. Und weil Voodoo Jürgens nicht seinen besten Song spielt... Dennoch guter Durchschnitt. ;-)
dakl6.0Mundart finde ich „eigentlich“ immer gut. Aber so wie hier war es ohne Untertitel zu viel für mich. Die Tonqualität war im Ganzen auch mies.
Junior7.5 
holubicka6.5Interessante Idee, Wiener Unterweltthriller entwickelt sich zu einem Liebesdrama.
Sonderlink8.0Wenn man diese Menschen einigermaßen verstehen könnte, wäre es ein ziemlicher Wurf gewesen.
krotho6.5 
mangomare0.0So ein Schmarrn! Schade um die Zeit ...
dg_3.5 
Arlemer6.5 
Nic2349.0 
jdyla2.7 
Thiel-Hamburg3.0Seicht und gefühlig und etwas altersmelancholisch. Niemals spannend. Die Liebesgeschichte ist dann aber doch noch süß und rührend gelungen. Aber insgesamt viel, viel zu langatmig und behäbig.
qaiman3.0Eine gute Story ganz schlecht inszeniert. Zäh und langweilig. Und das übertrieben Wienerische hat nur noch genervt.
Kuhbauer5.0Schwach
Bird35359.5 
Claudia-Opf9.0 
Oekes2.5Schwach
Ganymede6.5 
Waltzing Matilda9.0Zum Abbusserln!
Trimmel8.0 
smayrhofer7.0 
seniorem7.0Spitze wie immer
oliver00015.0So ein langweiliger Beginn! Erst zum Schluss kommt ein wenig Fahrt auf. Trotz Persiflage weitgehend nicht lustig.
Revilonnamfoh7.8Das war gute Abendunterhaltung aus Wien die Dialoge mit der richtigen Portion Witz Abzüge für ein zu wenig an Krimispannung.
walter8002.0Als Nicht-Österreicher/Nicht-Bayer versteht man von den Sätzen kaum die Hälfte, und der Rest geht in der überlauten Musik unter. Fazit: Fast nichts kapiert. Deshalb nur zwei Punkte von mir.
arnoldbrust10.0 
adlatus8.5Nette Folge aus Wien mit hohem Nostalgiefaktor. Leider nur mäßig spannend, aber die Story entwickelt sich stetig mit einem überraschenden Ende. Viel Dialogwitz und Wiener Schmäh. Inkaso-Heinzi wird jetzt wohl die nächsten Folgen nicht mitspielen können. :-)
Reeds2.6Eine schwache, unrealistische Farce
swimmfreak7.0schön fotografiert, tolle Youngtimer.....aber sonst? Kein wirklicher Burner.
non-turbo5.0Hat mich nicht so gefallen, schöne 80-er Stil alleine reicht nicht. Drehbuch belanglos, spannungsarm und schwierig zu Verstehen wegen des Dialekts. Auch zu langatmig. Nettes Team trotzdem.
achtung_tatort8.8Großartig mit winzigen Schwächen
Fantomas4.0War mir ehrlich gesaht zu sehr auf "Tarantino" gemacht: die übergrellen Farben, die skurrilen, teilweise "depperten" Gangster, der penetrante Einsatz der Musik, Split Screen etc. Die Story fand ich dann auch recht zäh und ohne Überraschungen. Insgesamt ganz nett, aber für mich bei weitem nicht so stark wie andere Wiener Folgen.
Kreutzer6.0 
Exi9.0Seit langem endlich wieder einmal ein richtig starker Eisner/Fellner Tatort! Bemerkenswerte Charaktere, die direkt aus einem Fichtl Tatort der 80er entsprungen sein können, gewürzt mit richtig gut gewählten Darstellern, Locations und Autos, sowie einer anständigen Dosis Wiener Schmäh. Und zum Schluss auch noch ein berührendes Finale mit passender musikalischer Untermalung von STS. Für die Höchstnote hat eigentlich nur ein wenig mehr an Spannung gefehlt, trotzdem ein Top Tatort!
Steve Warson9.5Bibi und Moritz mischen die Wiener Unterwelt auf. Wo bekommen die in Österreich immer diese genialen Schauspielertypen her? Inkasso-Heinzi schafft es, einen BMW 3.0 CSL (serienmäßig 200 bzw. 206 PS) auf 175 PS "aufzupimpen", bemerkenswert. Überhaupt die Autos: 350 SLC und 3.0 CSL, alleine dafür müßte es 2 Extrapunkte geben. Alles in allem: Höchst unterhaltsam!
diver8.0Gute Unterhaltung. Lustig, etwas undurchsichtig. "Inkasso Heinz" Simon Schwarz immer wieder sehenswert.
Bulldogge6.0 
Mitsurugi6.0 
Vogelic7.0Gute Folge mit gutem Dialekt.
ambler8.5Mir hat es sehr gefallen - spezielle Typen, spannende Handlung und sehr coole Ermittller;-)
Regulator7.5 
misterdoogalooga7.1Ich bin kein Fan der Krassnitzer-Tatorte, aber diese Folge kann man sich ansehen. Wie gewohnt ein paar schauspielerische Schwächen und gekünstelte Dialoge, aber das ging schon schlechter :-)
Der Kommissar6.0 
guyhein9.5Endlich mal wieder ein richtiger Tatort! Herrlich die Zeichnung der Figuren.
driver9.0 
mattxl6.5 
refereebremen8.0Beginnt wie eine Räuberpistole. Um dann skurril und spannend aufzudrehen. Bewegt sich nahe am Klitsche, ohne in es hineinzufallen. Eisner und Fellner diesmal eher in Nebenrollen, ohne ihnen ihre Wichtigkeit in dem Fall abzusprechen. Toll gespielte Rollen, vor allem vom Kleinkriminellen Inkasso Heinzi, aber auch von Pico Bello, Marko Jukic und Dokter, die sehr gut in Szene gesetzt werden, ohne zu überzeichnet zu werden. Der Showdown actionreich und tragisch, ohne in eine „So läuft es immer“ Masche zu fallen. Das Ende offen oder nicht („I bring doch kai um“)? Absolut sehenswert, ohne zu den ganz großen Highlights zu gehören!
stevkern7.0 
flomei8.5 
yellow-mellow7.0Hübsche Rotlichtfolge. Hätte aber ein wenig mehr Tempo gut vertragen können. Teilweise sehr lustig-skurriles Drehbuch.
alumar4.5 
fromlowitz6.5Unspannend , aber gar nicht mal so schlecht.
Eichi6.5Abrechnungen im Gangstermilieu, der schwule Inkasso-Heinzi ist dieses Mal zu sehr involviert und Bibi gerät arg in Kritik. Die Handlung ist nur mässig spannend, der besondere Wiener Schmäh und einige Sprüche verhindern eine schlechtere Benotung.
staz736.5 
blemes7.0Sehr unterhaltsam
os-tatort0.0 
Kliso7.5 
petersilie1238.0 
Rawito7.8 
mauerblume2.0 
schlegel4.5 
White eagle7.0 
nirtak6.5Ging so. Wir haben den plot nicht so richtig kapiert
Mr.Johnny6.5 
McShop7.0 
MacSpock7.0 
marginalie10.0 
Schimanskis Jacke8.5Die Anlehnungen an Tarantino sind bei diesem schwarzhumorigen Ösi-Gaunerstück schon so offensichtlich, dass sie nicht als geklaut gelten sollten. Der Slang gehört auch dazu, da muss man sich eben als Nordalpinist mit den Untertiteln helfen. Hochdeutsch wäre hier ein No-Go! Noch mehr Spaß als die Story, die leider erst am Ende richtig in Fahrt kommt, machen die mit Liebe zum Detail gezeichneten Rollen, da hat schon das Casting ganze Arbeit geleistet. So ein bisschen „Kottan 2018“ war´s scho...
lotta9.0 
zrele6.0 
Gotteshacker7.5Hätte nicht gedacht, dass Inkasso-Heinzi noch einmal zu einer Hauptrolle kommt. Ist gut gemacht; er ist dabei auch noch der fröhliche Geselle geblieben, der er schon immer war. - Obwohl die Story skurril beginnt - ein Auto bremst, und genau da, wo es zum Stehen kommt, steht ein Typ mit Pistole -, erweist sich alles als logisch. - Guter Gag: die Geschichte um die zwei Fischchen.
küstengucker3.0Gewollter Retro-Style. Nicht nur hinsichtlich des Settings, sondern auch was den Aufbau eines Krimis anbelangt. Viel zu oft viel zu viele fade Dialoge, nur mit sehr feinem Humor gesegnet. Story selbst blass. Musik allerdings gelungene Untermalung. Nur etwas für langjährige Tatort-Fans, für alle anderen eher zum Einschlafen.
geroellheimer8.0 
Kohlmi5.8Mäßig spannender Ösikrimi. Nett war wieder einmal das Privatleben der beiden zu sehen, das war es aber dann schon. Das Milieu und der Fall waren nicht meins.
axelino6.0 
highbayer7.5In Ordnung, guter Tatort mit viel Österreich-Kolorit.
schwyz7.5Souveräner Ritt auf der Retrounterweltswelle. Starke Figuren (Dokta, Pico Bello, Heinzi 3000) und eine passende, aber leidlich spannende Geschichte um Vertrauen, Liebe und Macht im Rotlichtmilieu. Starkes Lokalkolorit, dass aber gutes Zuhören erfordert. Das Finale bleibt hängen, auch dank dem genial gewählten STS-Lied.
ARISI8.0 
Franzivo8.5Wunderbare Szenen (Fredo vorm Projektor), gute Sprüche und spannend. Wien bleibt Wien.
Miss_Maple4.0 
woswasi6.0sehr gute bilder, sehr gute schauspieler, wobei steinhauer als oberschurke eine fehlbesetzung war. wohltuend auch der durchgängige dialekt (ich stamme aus dieser gegend). sehr gute umsetzung eines milieus, das es heute in dieser form nicht mehr gibt. am anfang sehr stark, nach dem ersten drittel nur mehr durchschnitt. die schwule g'schicht und den heulenden inkasso heinzi hätten sie sich sparen konnen. die eigentlichen stars waren aber der blaue mercedes und der braune(?) BMW.
Vosen7.0Tolle Figuren, Story aber etwas langatmig und sehr retro;
kringlebros2.0 
overbeck8.5 
Gruch7.0Mit dieser Folge kommt m.E. ein deutlicher Bruch in der Figurenzeichnung "Inkasso-Heinzi". Bisher wurde er so dargestellt, wie er sich auch Fellner gegenüber selber charakterisierte. Die Beteiligung an einem Überfall, bei dem von vornherein mit Blutvergießen gerechnet werden mußte, paßt nicht dazu. Aber nicht unrealistisch, Liebe kann Menschen auch zum schlechteren verändern. Ein großer Denker war "Espresso-Heinzi" (nette Formulierung vom ebenbürtigen Schimpf) ja nie, aber dieser Überfall-Plan war selbst für ihn ziemlich deppert. Die beiden konnten froh sein, daß nicht vom Doktor nachgefragt wurde, woher der Täter von dem plötzlichen Abbiegen in den Feldweg wußte (geplant war ja wohl das Überleben des Beifahrers, der dann das angebliche Verfolgerfahrzeug als Grund genannt hätte).
DerHarry9.0Western in Österreich! Ich fands klasse - die 10 wurde durch das unbefriedigende Ende verhindert.
Smudinho58.5 
Noah7.0 
alexo7.5Gelungene Folge!
TheFragile5.8 
Pumabu6.5 
nieve107.5 
dizzywhiz1.0 
Kalliope3.5Aufmachung anfangs wie ein Tarantino-Tatort. Schade, dass die Anspielungen zu schwach sind um an eine Persiflage zu glauben Handlung überflüssig und langweilig, da anfangs Tat dargestellt wird. Lediglich Frage nach Kapuzenmann offen, doch die Antwort ergibt sich schnell. Bibis Befangenheit wieder zum Kopfschütteln und Eisners Methoden zu internen Ermittlungen offen. Ich brauch Untertitel... Ein Mitleidspunkt für Inkasso-Heinzi.
agatha143.5 
wkbb8.5Eisner und Fellner gefallen im Laufe der Zeit immer besser. Gute Gags runden die Ermittlungen ab. Sehr gut gefällt der Stil der 70er Jahre.
dennster19816.0ganz schlechter Ton (Musik und Nebengeräusche LAUT, Stimmen der Darsteller leise) und die ewig junge Frage warum schweizer Tatorte synchronisiert werden und österreichische nicht...
drbocan6.5 
Silvio4.0 
diebank_vonelpaso9.5 
sakulan9.0In der TO-fundus Besprechung ist alles gesagt. Ein wunderbarer liebevoll gemachter TO. afoch nur leiwand.
donnellan9.1Sehr gut gemacht, bester Wiener TO seit langer Zeit.
Vinzenz0610.0Einer der besten Tatorte der letzten Jahre. Ein mit viel im Dialekt gesprochener, bis in die Nebenrollen hervorragend besetzter Krimi. Sogar die relativ kleine Rolle der Frau des Doktors wurde mit Maria Hofstätter prominent besetzt!! Auch die skurrilen Figuren der Wr. Unterwelt sind top. Eine absolute 10!!!
Ralph6.0Sonst ist bei Österreich auf hohe Qualität Verlass, dieses Mal aber kommt das ganze nicht so recht in Schwung und zieht sich mit der Zeit stark hin. Ganz davon abgesehen habe ich in diesem Film oft nicht recht verstanden, was da so gsprochin wurd.
ruelei7.8 
batic6.0 
Trimmels Zipfel4.4Als Preuße teilweise schwer verständlich. Zwischendurch nahe am abschalten. Mir gefiel der TO nicht.Das Ende entschädigt noch einmal mit einem herzzerreißendem Finale und rettet so ein paar Punkte.
Weiche_Cloppenhoff6.6Netter Wiener Tatort mit viel Lokalkolorit
Finke6.5 
fotoharry7.0Bibi wird doch nicht wieder dem Alkohol verfallen? Schöne Gaunerg'schichten mit schrägen Typen und einem offenen Ende.
Schwabenzauber8.4Sehr schöner Wiener mit viel Schmäh und außerordentlicher Schauspielerriege. Erinnerte so ein bißchen an die alten Tatorte im Wiener Sicherheitsbüro mit Hirth/Fichtl und Pfeifer. Dazu endlich mal viel Platz für Inkasdo-Heinzi. Da passte viel zusammen. Nicht gerade der Spannenste aber sehr unterhaltsam. Die Zeit verging wie im Flug.
dibo737.0 
Siegfried Werner5.0 
wildheart8.0 
tommy22k6.0Hier konnten sich die Tatort Macher anscheinend mal wieder nicht entscheiden welche Art Tatort es werden sollte. Als aktueller Krimi doch sehr überzeichnet, unrealistisch, mit wenig Spannung. Als Hommage an die 80er Jahre Krimis a la Tarantino schon besser, skurril mit starken Figuren und guter Musik, Split-screen, etc. Dafür wars aber eigentlich nicht skurril und überzeichnet genug. Das Ende hat dann doch nochmal für einige Längen zwischendurch entschädigt.
Alfons6.3 
Gisbert_Engelhardt6.0War ganz sympathisch gespielt wie aus Wien gewohnt, aber die Lovestory der zwei Kerle hab ich ihnen nicht abgenommen.
InspektorRV7.0 
th.max4.5 
schaumermal8.5 
kismet7.0Dezenter Witz durch Wiener Schmäh, am Schluss sogar ein bisschen Tragik. Gelungen!
Puffelbäcker5.0Viel Schmäh, aber verwirrend und teils auch langweilig.
peter9.5Großartige Parodie auf die alte Zeit, als der Krimi noch so einfach war und man Gut und Böse unterscheiden konnte. Klasse Schauspieler, super Humor.
Herr_Bu8.0Einer der besseren Tatorte des Jahres. Ich mag einfach die typisch wienerische Kombination aus etwas schwarzem, morbiden Humor mit einer teils zimperlosen Inszenierung. Die Folge hätte auch ohne den Retro-Touch gut funktioniert, dieser hat meines Erachtens die Handlung etwas gehindert. Aber es waren tolle, abgefahrene Charakterzeichnungen dabei. Erreicht schon fast die Qualität der Trautmann-Folgen, die zu meinen Lieblingskrimis gehören.
Nöppes10.0 
NorLis10.0 
falcons817.5 
InspektorColumbo7.0 
clubmed5.8 
tatort-kranken5.5 
The NewYorker8.6wunderbares Figurentableau und die Österreicher haben einfach die schrägsten Liedermacher
Strelnikow8.0Beschwingter Krimi aus Wien, der endlich einmal wieder wienerisch sein durfte. Die Handlung ein wenig altbacken, aber die Ermittler waren richtig gut drauf. Weiter so!
Eichelhäher7.0 
bascordewener5.0Kann die Leute nicht verstehen. Das ist kein Deutsch. Schade.
Tatort-Fan7.5Mal wieder ein richtig guter TATORT aus Österreich, erinnerte hinsichtlich Atmosphäre und Milieuzeichnung fast ein wenig an alte Fichtl-Folgen. Spannende Story, großartig gezeichnete Figuren, tolle Schauspieler (neben den Kommissaren vor allem Simon Schwarz und Christopher Schärf), viele liebenswerte Details, stimmige musikalische Untermalung und Inszenierung, bewegendes Ende.
Stefan7.0 
Tatortfan927.0 
u.r.s.10.0Köstlich! Das zerging auf der Zunge wie eine "Eitrige" vom Lieblings-Würstlstand. Ein Extra-Busserl für den "Inkasso-Heinzi", der einen unvergesslichen Eindruck hinterließ!
Dirk6.0 
tomsen29.0Sehr gute Folge. Die Geschichte entwickelt sich in eine Richtung welche nicht unbedingt zu erwarten ist. Symphatische Figuren.
Xam5.0 
Esslevingen5.0 
Andy_720d5.6Bemüht, aber unbedeutend, dazu weitestgehend unspannend. Immerhin einige gelungen-komische Szenen.
kgm7.5Eigentlich war ja schon sehr früh klar, auf wen es als Täter hinausläuft. Von demher ist es erstaunlich, wie gut der Spannungsaufbau zum Ende hin geklappt hat. Außerdem ist das Team Eisner-Fellner immer wieder toll zum Sehen und Hören. Aber das permanente Bashing des Kollegen Schimpf nervt auf Dauer leider.
brotkobberla7.0Solides aus Österreich. War ganz gelungen aber die Sauferei von Bibi hättes es nicht gebraucht. Man kann ja mal ein Thema auch ruhen lassen. Der Fall selber war halt ein kleiner Einblick in die kleine Parallelwelt. Etwas kurios die Haifischgeständnisse. Ein Highlight war aber natürlich STS.
Titus3.8 
StefanD7.0 
Roter Affe9.0Schöne Ermittlung, guter Schmäh, so könnte es jeden Sonntag sein.
Laser8.3 
l.paranoid7.5 
silbernase7.0 
gernschinho8.5 
Christoph Radtke5.5 
Latinum3.0 
Tatortfriends7.3Gute Unterhaltung aus Wien. Das Team streitet sich wie immer ein wenig durch den Fall durch, aber witzig gemacht. Durch ein Paar Längen wurde es manchmal schwieriger dabei zu bleiben. Trotzdem auch schöne Bilder und humorvoll gemacht. Über durchschnittliche TO-Folge.
Christian6.5Story nur mäßig, dafür haben mir ein paar Drehelemente gut gefallen. (Splitscreen, Durchsuchungen)
spund16.5Schräg. Zu schräg.
dolphin6.4 
VolkeR.5.5 
TatortLK3.0Dialekt ist nur mühsam zu verstehen Handlung sehr konstruiert und unlogisch
mesju7.5 
hjkmans8.0 
noti8.0 
claudia7.5 
ramwei6.0sehr urig
Prinz Poldi7.0 
Dippie7.0 
malaparte7.5 
ssalchen9.0Endlich wieder ein Wiener Tatort im Strizzi Milieu! Herrlich überzeichnete Charaktere, vor allem Erwin Steinhauer als alternder Herrscher der Rotlichtmeile ist göttlich. Simon Schwarz als Inkasso Heinzi weiß seit jeher in seiner Rolle zu überzeugen, und dass er diesmal selbst ran durfte, war eine überraschende Wendung. Die Extrapunkte fuer den STS Klassiker würden die Tatort Skala nach oben durchbrechen, daher werden sie nur hier erwähnt. Und irgendwann bleib i daun durt!
Scholli8.0 
matthias9.0Spannend und sehr unterhaltsam, auch durch den reichlich eingesetzten Schmäh. Wohltuend unkomplexe Motivlage. "Polt" (Erwin Steinhauer) als Bösewicht: großartig! "Inkasso-Heinzi" (Simon Schwarz) gewinnt an Tiefe, und alle anderen Nebenrollen sind ebenfalls hervorragend besetzt. Selbst der ewige Assistent "Manfred Schimpf" (Thomas Stipsits) verdient ein Lob. Punktabzug für persönliche Verwicklung der Kommissarin - geht's nicht ohne?
escfreak10.0 
Harry Klein7.0Moritz und Bibi schlagen sich mit einer Schar Bilderbuchgangster und Kleinkrimineller herum. Inkasso Heinzi spielt dabei eine Hauptrolle. Das Ergebnis ist eher eine schräge Komödie, aber immerhin rechtschaffen amüsant.
lightmayr10.0Hat alles, was ein Tatort braucht. Hervorragend ausgearbeitete und gespielte Figuren, Witz und viel Lokalkolorit. Echter Gangsterfilm, ohne künstlich zu wirken.
hunter19595.0Weit unter dem normalen Wiener Niveau. Alles viel zu einfach gestrickt, die Tat, die Polizeiarbeit, die Auflösung. Dazu gespickt mit dümmlichen Szenen wie im Fahrstuhl und im Bett.
Spürnase7.5Die Handlung ist spannend und unterhaltsam. Zudem sorgen Lokalkolorit und Charaktere mit viel Charme für eine prickelnde Atmosphäre.
hoefi746.0Diesmal kein Highlight aus Wien.
balou3.0"Was ist nur passiert in Wien? Wie kann man nach so einem grandiosen Start derartig tief sinken? Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer können’s doch – das haben sie eindrucksvoll bewiesen. Aber ohne gutes Drehbuch ist jeder Schauspieler am Ende eine arme Sau (Neue Osnabrücker Zeitung)". Stimmt! Aber die allerärmste Sau ist und bleibt der Zuschauer, dem so etwas Halbgares vorgesetzt wird! An diesem Tatort stimmt wenig bis gar nix! Zu ernst für eine Parodie und zu parodistisch um ernst genommen werden zu können. Jeweils 1 Sympathiepunkt dennoch für die Ermittler und den trotz allem gefallenden Erwin Steinhauer als "Dokta".
Benjamin8.5Solide
achim7.0 
usedompinguin7.0 
59to18.2 
wanjiku7.0 
allure7.0 
RF16.5Alles nicht so stimmig und das Spannungsbarometer bleibt im unteren Bereich
tatortoline9.0 
Paulchen6.5 
magnum6.0 
Capitano6.5 
ralfhausschwerte9.5Interessant, dass ein Krimi aus dem Wiener Banden - und Rotlichtmilieu mit einer verträumten, dann aber auch wieder tragischen Liebesgeschichte zusammenhängt, die aber - und daran liegt das Besondere - eine Schwulengeschichte ist und auch noch mit dem sonst nur sporadisch und nebensächlich vorkommenden Inkasso-Heinzi seinen prominenten Part hat. Simon Scharz spielt das hervorragend, wie dieser Film auch sonst hochkarätig besetzt ist. Einer der besten Wiener forever.
whues5.5 
JPCO8.5mit viel Stilwillen inszeniertes (tragi-)komisches Wiener Unterwelt-Panorama mit einem unvergesslichen und so kaum für möglich gehaltenen Auftritt von Simon Schwarz als Inkasso-Heinzi


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3