Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Tod und Spiele

(1067, Faber)

Durchschnittliche Bewertung: 6.61847
bei 249 Bewertungen
Standardabweichung 1.77451 und Varianz 3.14890
Median 7.0
Gesamtplatz: 438

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
ziwa0.0Dortmund sollte beim Fußball bleiben. Tatort können sie dort jedenfalls nicht. Buch, Schauspiel und Regie allesamt eine Zumutung.
Windpaul5.0Solider Durchnittstatort, nicht mehr. Da kann man schon mehr erwarten.
TobiTobsen6.8„Wenn‘s nichts bringt für den Fall, bringt‘s vielleicht was für‘s Leben“ Guter, spannender, interessanter, aber auch ein etwas überkonstruierter und für DO-Verhältnisse ein insgesamt eher schwächerer Plot. Gelungener erster Einsatz von Rick Okon als HK Jan Pawlak. Dazu gibts die üblichen markigen Faber Sprüche und Samuel Finzi als Oligarchen.
Noah6.0Leider wurde eine höhere Bewertung durch dermassen viele Unlogigkeiten verhindert wie schon lange nicht mehr in einem Tatort gesehen.
Gisbert_Engelhardt5.5Etwas langatmig aber trotzdem waren Böhnisch und ihr Russe ganz unterhaltsam anzuschauen.
SherlockH8.2Tatort goes Fight Club. Mir hat es ganz gut gefallen, auch wenn die Story natürlich an den Haaren herbeigezogen war. Das Ende war auch furchtbar billig. Der neue Kommissar ist mir etwas zu korrekt, hoffe das ändert sich noch. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 8/10; Ermittler 9/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 8/10)
brotkobberla5.5Hänsel und Gretel mit 500er-Scheinen... auch mal originell. Insgesamt aber hat mich Faber auch dieses Mal nicht vom Hocker gehaut. Der neue Kollege gibt etwas Kontra aber er blieb farblos. Insgesamt langatmig ohne Höhepunkte erzählt. Kollegin Bönisch hatte wieder was zwischen den Beinen und ein kleiner Junge musste die emotionale Rolle spielen. Da gehts zu im Westen...
Grompmeier7.0 
Nordmann8.5 
Ganymede9.0 
KikiMuschi6.0 
Connortobi7.0Angenehmer Stimmungswechsel in Dortmund, aber dann viele Ungerimtheiten in der Handlung... Der neue Kommissar hätte in seinem ersten Fall als Teammitglied auch durchaus mehr zu tun bekommen können.
Musikantist5.0 
Hackbraten3.5Alle sind Undercover unterwegs, am Ende beraubt die Polizei wen auch immer. Aber immerhin ist Faber sympathischer als Karow auf der nach unten offenen Ekelpaket-Skala
nieve107.0 
Maddu098.5 
MacSpock4.0 
Ticolino6.0Für Dortmunder Verhältnisse ungewohnt viele amüsante Szenen; von der Handlung war für mich nicht alles nachvollziehbar, und die Handlung um das Kind in der Hauptrolle empfand ich als ziemlich hanebüchen. Bonuspunkt aber dafür, dass es tatsächlich mal wieder eine Folge ohne Fabers Dauergegner Graf war.
uknig227.0Spannende Geschichte, auch wenn manches nicht plausibel war und der Schluss ein wenig kitschig wirkte
Paravogel2.0 
Cluedo6.0Gut gemachter und überwiegend spannender Tatort, der allerdings einige Logiklöcher aufweist. Dennoch: sehr solide inszeniert, Pawlak kann auch überzeugen.
butterchicken8.5Story total unrealistisch, aber stimmig un dann noch witziger als Münster
Mitsurugi6.0 
Traubenbaum9.0 
Nik6.5Ganz ordentlich. Ein paar Szenen gingen unter die Haut, die Dialoge saßen mal wieder, und doch war die Geschichte etwas dünn (und das Ende für Dortmunder Verhältnisse recht schwülstig).
AW7.9 
Karpatjoe6.0Eigentlich ein ganz interessantes Thema, aber irgendwie kam kaum Spannung auf
Kpt.Vallow6.0 
Prinz Poldi8.6 
Illi-Noize7.0Eigentlich kein schlechter Fall. Aber gleich 2 Undercover-Leute? Durch diese Undercovergeschichte kann Faber überhaupt nicht agieren wie man es von ihm gewohnt ist. Und das hat dieses Team bisher eigentlich so einzigartig gemacht ... diese Folge ist eher Massenware, die jedes andere Team auch hätte spielen können.
walter8002.5Die ständige Sprücheklopferei nervt. Es soll wohl witzig sein, ist aber nur albern. Können die nicht normal miteinander reden?
misterdoogalooga6.9Für Dortmund ein schlechter Fall. Insgesamt, wenn man vergleicht, was sonst so in letzter Zeit als Tatort verkauft wird, war's allerdings nicht der schlechteste Fall. Faber wie immer super. Der Fall aber eher fad. Für einen Undercover-Fall sehr langweilig. Und die Kommissare agieren alle so, als hätten sie noch nie etwas von seriöser Ermittlungsarbeit gehört.
minodra7.3Faber schon fast menschlich! Einige Logikfehler aber dennoch wieder gute Krimiunterhaltung aus Dortmund!
Waltraud6.0 
mauerblume6.5 
Püppen5.2Einen Tatort Hahnenkampf (1997) gab es bereits und auch TKKG hatte dieses Thema – daher kommt die Idee eher altbacken daher. Der weichgespülte Faber reisst einen auch nicht vom Hocker, aber vielleicht bringt „der Neue“ wieder etwas Leben in die Dortmunder Bude.
Seraphim6.0 
MMx6.5 
Miss_Maple8.0 
BernieBaer8.5Gut und spannend!
Volker817.0 
nirtak6.5ok
joki6.0 
Strelnikow8.0Abwechslungsreicher und spannender Tatort um eine sehr interessante Thematik. Der Neue im Ermittlungsteam führt sich gut ein und ist gegenüber dem nervigen Kossik eine Bereicherung. Was fehlt, ist die Dramatik der früheren Folgen - aber die kann ja hoffentlich wieder kommen.
portutti7.0 
Akh0134.5Bislang schwächster Dortmunder Fall. Die Bissigkeit früherer Folgen fehlte vollständig. Hanebüchen der Umgang mit dem im Hotel gefundenen Jungen. Einziger Lichtblick dieser Folge: Der neue Kollege. Hoffentlich ist die Folge nur ein Ausreißer nach unten.
hogmanay20087.0 
speedo-guido7.5solide
escfreak9.0 
krotho5.5 
Jürgen H.6.5"Wie alt ist er denn?" "Der Junge oder der Riegel?" "Der Riegel." Ja, ein bisschen Witz war drin und Faber zeigt sich untypisch, aber doch in Bestform. Der Fall selbst fast im Hintergrund. Bonus für die amüsante Note.
os-tatort5.0 
Thomas648.5Faber findet für jeden "sein" nettes Wort. Lanweilig wird uns dabei nie. Auch wenn er wirklich mal mehr lächslen könnte (Schlussszene). Diese Kurzweiligkeit lässt das ausgelassene Potenzial dieses Falles vergessen.
Thiel-Hamburg4.0Die Moral des Falls hat eine sehr kühle, deprimierende und fatalistische Zeitgeistigkeit, die fast achselzuckend abrückt vom eigentlich Tatort-typischen Weltbild. Das ist durchaus verstörend, fast resignativ und polarisierend. Die Handlung plätschert allerdings ebenso verstörend schleppend und nahezu ohne Tiefe oder Dramatik auf dem Niveau eines mittelmäßigen Falls der frühen 90er Jahre. Sonderpunkt für den Sex-Dialog und die damit einhergehenden schauspielerischen Leistungen von Faber und Boenisch.
Finke5.5 
holubicka8.5Interessantes Thema: Illegale Wett-Schaukämpfe. Das Ganze spannend aufbereitet. Mal ruhiger in Dortmund Faber zeigt Emotionen und mit Happy End.
jan christou8.0 
th.max9.0 
jdyla8.0 
Tracy3.0langweilig und unrealistisch
Kuhbauer8.5 
Claudia-Opf7.0 
Potus2.0Zum ersten Mal habe ich abgeschaltet.
Bird35359.5 
Regulator8.0 
schaumermal3.5 
Bohne9.0So langsam löst Faber Lannert als meinen Lieblingskommissar ab. Faber wirkt um einiges gelöster. Er scheint in Dortmund angekommen zu sein. Der neue Vierte Mann ist auch eine gute Ergänzung.
Oekes5.0Ich mag zwar Faber, aber das war ja wohl nix Dollars
upl9.0Schnörkellos gut.
dommel7.3Spannende Folge um illegale Box-Wettkämpfe, bei denen Tote in Kauf genommen werden. Zwar ziemlich irreal aber alleine das Ermittlerteam Faber & Co. sind immer interessant.
Vinzenz067.0 
seniorem5.0Viel zu Klischehaft da gab es schon viel besseres aus Dortmund
Schimanskis Jacke6.2Pawlak macht mal einen ganz offensichtlichen Undercovereinsatz und schon ist der Kronzeuge da – bisschen einfacher Plot. Und Onkel Faber hat als Psycho auch besser gefallen. Beständig nur die Damen, Dalay gewohnt nervig zickig und Bönisch darf wild männern. Klein-Kahn latscht nur mal so mit einer Waffe durch Dortmund und in der Pause von „Eyes Wide Shut“ schauen sich die Mitspieler etwas Fratzengeballer an. Gute Schauspieler, schwache Story, dazu „münstert“ es etwas in Dortmund, wenn das eine oder andere Wortspiel durchdringt. Actionlastig war´s besser.
smayrhofer7.0 
IlMaestro5.4Faber und seine Sprüche extra Kasse. Der Fall leider konstruiert, oft unrealistisch und nicht wirklich spannend.
marginalie10.0 
Reeds6.2Team Faber ermittelt wie so oft mit zweifelhaften Methoden, und es macht trotzdem irgendwie Spaß - vor allem wegen einiger wirklich guter Szenen zwischen Faber und Bönisch.
arnoldbrust10.0 
Revilonnamfoh8.1Faber auch mal mit einem Hauch sozialer Emotion was überraschenderweise passt. Story gut aber für eine Wertung über 8,1 hätte es ein wenig mehr an Spannung gebraucht.
mattxl6.0 
torsten8.5 
Sonderlink4.5Dortmund, quo vadis? Anfängerhafte Regiefehler und eine eigenartige Interpretation der Realität. Mittlerweile agieren auch die Ermittlerinnen zunehmend unprofessionell, lassen sich von Sechsjährigen k.o. schlagen und entwaffnen oder in absurden Undercoveractionen von Verdächtigen nageln. Das treibt dann die Handlung voran. Plötzlich auftauchende Geldkoffer konnten Ungereimtheiten schon immer überdecken. Aber nur in schlechten Krimis. Das war einer.
Steve Warson5.0Nichts, was im Gedächtnis bleibt. Seltsames Thema. Faber zynisch wie man ihn kennt, Frau Boenisch beim Knickknack wie man sie kennt, Nora zickig wie man sie kennt und der Neue noch etwas farblos. Finzi als Russe unglaubwürdig (da hatte Faber den Akzent wesentlich besser drauf) und daß Victoria Mayer nicht nur eine Nebenrolle an der Rezeption spielt, war mir auch von Anfang an klar.
schwyz6.5Gewinnt sowohl vom Thema als auch vom Polizeivorgehen her nicht den Plausibilitätspreis. Mit zwei Undercovereinsätzen und einem im Kommissariat eingesperrten Schweigejunge wird das Ganze arg überstrapaziert. Ist aber dank würziger Dialoge und abwechslungsreicher Handlung ganz kurzweilig und wartet mit einem überraschenden (aber fast schon kitschigen) Schluss auf. Guter und unaufgeregt souveräner Einstand für Pawlak als neuer offizieller Ermittler.
Celtic_Dragon7.5Fight Club in DO. Solider Fall, aber das Team ist der Star
Vogelic8.0Sehr spannend und auch mit Witz.Faber brilliant.
wkbb8.5Nach "Sturm" und "Tollwut" ein weiterer sehr guter Dortmund-Tatort mit verändertem Ermittlerteam. Geändert hat sich auch die Ausstrahlung von Faber und Bönisch, im positiven. Und ein guter Start für Pawlak.
ernesto7.0 
hoefi744.0Faber nicht so der Psycho wie sonst, der Neue fügt sich gut ein, die Story ging aber gar nicht.
axelino7.5 
Pumabu6.5Das Thema hätte mehr hergebracht.. Zudem denke ich, dass sich die Rolle Faber neu erfinden muss. Wirkt langsam abgedroschen. Ginge auch ohne ihn und nur mit der blonden Komissarin..
Puffelbäcker8.5Endlich mal wieder ein Tatort ohne sozialkritisch-menschelnden Hintergrund. Hier war sicherlich einiges konstruiert, aber es war spannend. Und die Chemie des neuen Teams stimmt, sofern man das bei Faber sagen kann.
Eichi7.0Faber ungewohnt zahm und unspektakulär, schon fast an der Grenze zum Langweiler? Mit dem neuen Hauptkommissar Pavlak könnte es hingegen gut kommen. Handlung etwas gesucht, der Junge eher nervig.
Fromlowitz6.5 
tatort-kranken7.5 
Professor Tatort5.0Spannende Story, interessante Handlung. Irgendwie fesselte die Frage, wie die Stränge zueinander finden und wieso der Junge nicht spricht. Die Auflösung war dann deutlich enttäuschend - was hat der Milliardär in einem Business Hotel verloren, was hat es mit den anderen Gästen auf sich, wie ist seine Verbindung zum Kampf... Fragen über Fragen, aber kaum befriedigende Antworten... Das geht besser!
achtung_tatort7.8Samuel Finzi spielt überragend. Leider war die Story nicht so mein Fall.
nat710.0 
dakl8.0 
WalkerBoh9.0Top besetzte und gespielte Folge, deren große Spannung leider größtenteils durch völlig dilettantische Ermittlungsarbeit erzeugt wird. Das trübt den Spaß etwas.
TheFragile6.0 
tommy22k4.5Leider einer der schwächeren Dortmunder Fälle. Hanebüchene Handlung völlig ohne Logik und Dramatik. Extrem unrealistisch und grotesk. Schade.
schlegel4.0merkwürdig und langweilig
agatha147.0 
DanielFG0.0Was soll das??, da wird ein am Tatort aufgefundenes Kind im Büro festgehalten, ermittelt wird überhaupt nichts, Frau Boenisch wirft sich einem vollkommen unglaubhaft gespielten Milliardär an den Hals, der neue boxt ein bischen herum und löst(?) so den Fall, was hat das mit Polizeiarbeit zu tun?, da kann Faber noch so freundlich lächeln, ein Krimi wird dadurch nicht aus diesem Filmchen, das allenfalls für eine 45-minütigen Vorabend-Serienfolge Substanz hatte.
Nic2347.0 
kringlebros8.0 
alexo8.0Ganz in Ordnung.
swimmfreak7.0 
diver8.0Gute Unterhaltung. Die Story etwas an den Haaren herbeigezogen, der Mörder wird nicht gefasst und auch nicht hinterfragt, wer es war.
Benjamin7.0Grundsätzlich interessant, aber mir fehlte eine richtige Mördersuche und auch, dass ein Oligarch den Fußballverein einfach mal so kauft kommt mir dann einfach zu sehr an den Haaren herbeigezogen vor.
mesju6.0 
Oddjob7.0 
schwabenzauber7.7Bravo… Faber ist endlich auf dem Weg sein Kotzbrocken-Dasein zu beenden und in ein halbwegs normales Leben zu finden. Und sofort findet man noch mehr Gefallen an dem Dortmunder Revier-Team, wenn auch die drum herum aufgebaute Oligarchen-Geschichte etwas arg bemüht wirkte. Dazu noch ein guter Einstand des Neuen macht insgesamt eine gelungene Veranstaltung.
oliver00018.0Mein Lieblingsteam. Okon/Pawlak passt gut. Spannender, abwechslungsreicher Fall. Nicht ganz realistisch (tagelanges Wohnen auf Polizeirevier, Ende…). Schöne Aufnahmen Kölns (Boxclub von außen: Hohenzollernbrücke).
driver9.5 
geroellheimer8.0 
Trimmels Zipfel3.1Da hat so einiges nicht gepasst. Ein Polizist klaut Daten, einer bumst mit einem Verdächtigen. Ein anderer boxt ein bißchen rum und löst fast alleine den Fall - ach ja der Tote, wer hat den denn jetzt getötet und verbrannt? Keine Aufklärung. Das der Junge (toll gespielt :-)) zu Schluss mit dem nicht ganz sauberen Herrn mitgegeben wird, ist ja wohl das allerletzte. Bitte mehr Realitätsnähe !
Bulldogge7.0 
TatortLK6.0mäßige Spannung immer noch zu viel Gezeter im Team...
ARISI8.0 
Kliso7.0 
balou1.5Alternativtitel: "Klein-Khan und die chronisch untervögelte Kommissarin im Nachtleben von Lüdenscheid-Nord." Nach diesemm Tatort können zwei neue Maßeinheiten eingeführt werden: Abstand von Logikloch zu Logikloch = 1 Faber bzw. 2 Böhnisch... Immerhin waren einige Sprüche tatsächlich gut.
TSL6.0 
Vosen6.5 
batic6.0 
MKMK8.0 
Siegfried Werner6.5 
Alfons6.8 
Scholli5.5 
stevkern6.5 
Kalliope6.2Für Faber unter Durchschnitt. Fängt stereotypisch mit Fund von Leichenteilen durch in Industrie-Ruine spielende Kinder an. Danach extrem schnell umgeschaltet von Mordfall zu semi-legalen, verdeckten Ermittlungen um Wetten auf MMA-Kämpfe bis zum Tod. Schauspieer alle gut - für einen Faber fehlte leider das gewisse etwas, die Psychoermittlung ...
blemes7.0 
donnellan8.3sehr spannender "Cage-Fighting-Tatort"!
Inkasso-heinzi9.0Mal ein äußerst spannender und geradlinig erzählter Fall aus Dortmund mit einem fast schon sympathischen Faber. Hat er wirklich im Hotel "danke schön, ganz lieb" gesagt? Die Nebenhandlung mit dem Kind war allerdings völlig überflüssig und an den Haaren herbeigezogen.
Jahreszeiten7.2 
grEGOr5.0 
InspektorColumbo6.0 
Roter Affe4.0Mäßig, weg vom Psycho Faber zu einem vorhersehbaren Fall. Ich musste mich schon zwingen dran zu bleiben.
McShop9.0 
DerHarry8.5Für Dortmund recht zahm.
ruelei3.5 
Joekbs8.3Ein etwas ruhiger Fall aus Dortmund, manchmal langatmig aber die Charaktäre des Teams gleichen das wieder aus. Samual Finzi einasame Spitze.
Dirk6.5 
falcons816.2 
Smudinho59.5 
refereebremen6.7Eine recht düstere Inszinierung, die sarkastischen Dialoge kommen wieder nicht zu kurz. Der neue Ermittler fügt sich tadellos ein und belebt das Team. Der Plot wirkt insgesamt aber zu unglaubhaft und tendiert doch eher Richtung Horrorgentre. Das war „too much“! Einiges wirkt unrund - wo kommt z. B. so schnell das SEK beim Showdown her? Klasse sind die beiden verdeckten Ermittlungen und der Schluss mit dem natürlichen Lacher von Faber.
lotta7.5 
l.paranoid5.0 
overbeck5.0 
ambler6.0Nettes Thema, die Darsteller wie immer - der Neue gut!
Weiche_Cloppenhoff1.4Eine sehr zähe Angelegenheit
Silvio4.0 
Ralph7.5Selbst bei einer nicht ganz so tollen Geschichte und einer Länge zwischendurch macht dieser Tatort und sein Team Spaß!
clubmed6.3 
RF17.5Überwiegend spannend, teilweise plakativ und überzogen. Faber überzeugt.
kismet5.0Trotz des eigentlich spannenden und unverbrauchten Themas Durchschnitt. Spannung eher Fehlanzeige.
Dippie6.5 
SteierFan7.5Nett und solide - kein besonderes Experiment, sondern von vorne bis hinten erzählt. dementsprechend natürlich auch wenig überraschend - es fühlte sich an wie schon tausendmal gesehen
kappl7.0 
zwokl7.0 
austin6.0mäßig gelungenes Experiment, aber immerhin mal Mut zu etwas Neuem.
Trimmel6.5 
non-turbo5.0Tolles Team, Faber mal nett, Bornisch mal wiener die Alte... Aber die Fight Club Geschichte war Dunn und Klischeehaft. Ende auch etwas billig. Schade!
alumar8.0 
Andy_720d5.5Ein uninteressanter Fall knapp ordentlich inszeniert. Die Charaktere bleiben eher blass, die Klischees werden bedient, alles wirkt steril.
Flatsoundz8.0Wie immer toll
White eagle8.0 
Mr.Johnny3.0 
zrele7.5 
küstengucker4.0Die Handlung war einerseits unrealistisch, aber andererseits nicht wirklich fesselnd. Das Spiel der Protagonisten untereinander verhindert eine schlechtere Bewertung.
Kohlmi6.9Tatorte mit dem leicht irren Faber sind immer nett anzuschauen. Die Story war einigermassen realistisch; die erotische Einlassung der Fahnderin mit einem Tatverdächtigen allerdings nicht. Ich bleibe dabei: die heutigen Tatorte sind mehr oder weniger auf Spannung konstruiert - ohne es wirklich zu sein.
dizzywhiz9.0 
Franzivo6.5Nicht sehr zufriedenstellend, schon vergessen.
Gruch7.7Allein schon das Gesicht von Faber, als Pavlak abends einfach Feierabend machte und zur Familie ging, machte die Folge anschauenswert. Pavlak/Okon scheint eine Bereicherung der Dortmunder zu werden. Die Geschichte um den Jungen war jedoch unglaubwürdig. Auch wenn die Polizei sowieso rund um die Uhr arbeitet, irgendwem hätte auffallen müssen, daß da nicht nur eine Polizistin, sondern auch ein Junge übernachtet. Ich kenne keinen russischen Oligarchen persönlich - ob die Darstellung realistisch ist? Kombarow dürfte wohl die ganze Bandbreite in sich vereinen: Primitivling, der sich an menschlichen Hahnenkämpfen ergötzt, jederzeit interessiert an neuen Sexualpartnerinnen (diesmal Betonung auf Partnerin, zur Triebbefriedigung hatte er ja die jüngere), kultivierter Ex-Student. Liebe Autoren: bitte keine Intimbeziehung zwischen Faber und Böhnisch, sowas lenkt nur von der Handlung ab.
VolkeR.5.0 
drbocan9.5 
dg_6.5 
Der Kommissar9.0 
Detti077.0 
The NewYorker8.0Dortmund ist an sich schon ein unglaubliches Set-up. Sehr dunkles Terrain. Aber das ist hohe Psycho-Kunst. Well done
Kreutzer6.0 
fotoharry8.0Ermittlungstechnisch waren hier ein paar Böcke zu bemängeln, aber das Team um Faber machte diese Mängel durch das souveräne Auftreten wett.
wildheart6.5 
petersilie1237.5 
peter7.0Was für eine absurde Idee. Glaubwürdig ist dagegen die Rolle des Gangsterchefs, der von Samuel Finzi auch noch ausgezeichnet dargestellt wurde.
LAutre08158.0 
Esslevingen5.4 
Herr_Bu6.5Höchstens durchschnittlicher Fall mit etwas reisserischem Plot. Das Team kann bei mir auch durch den neuen Kollegen bisher nicht die Sympathiewerte steigern.
Nöppes9.1 
NorLis8.8 
Kirk6.0 
Tatortfriends7.6Die Geschichte spannend, netter neuer Kollege, aber das ganze ein wenig unglaubwürdig. Trotzdem sicherlich sehenswert.
Tatortfan926.5 
Eichelhäher6.2 
staz733.5 
Stefan6.5 
tomsen26.0Unterhaltsame Folge. Leider ist der Plot völlig unrealistisch. Diletantische Undercover Einsätze. Das Gezicke der Ermittler nervt auch immer mehr.
Paulchen8.7 
Häkchen5.5 
Titus5.9 
StefanD6.5 
Laser7.8 
silbernase6.5Nicht das Niveau, das wir aus Dortmund gewohnt sind
Rawito8.3 
mx9.0 
Christoph Radtke7.0 
inspektorRV7.1 
Latinum7.0 
hunter19593.0Aus Dortmund kam noch nie Vernünftiges, aber dies war noch schlimmer als sonst. Unglaublich dilettantische Arbeit der gesamten Ermittlercrew. Hanebüchene Geschichte, die unrealistischer nicht sein könnte.
Christian7.0War okay, das ganz Besondere fehlte.
spund19.0Der menschelnde Faber:-)
dolphin8.6 
Exi4.0Schwacher Dortmunder Tatort: eine schlechte Story rund um illegale Kämpfe garniert mit ärgerlichen Undercover Einsätzen, die eher durch unprofessionelles Verhalten auffallen, sowie eine erfahrene Polizistin, die sich von einem kleinen Jungen übertölpeln lässt...einzig Faber sowie der neue Kollege, der deutlich souveräner als sein Vorgänger wirkt, können diesen Tatort noch ein wenig retten.
dibo737.5 
adlatus7.2Was ist denn in Dortmund los? Der BVB soll übernommen werden? Illegaler Fight-Club im Pott und Faber kann charmant? Zuviel des Guten. Allerdings, der neue Kollege passt.
hjkmans6.5 
noti5.8 
claudia5.0 
ramwei2.5nein danke
ssalchen4.5Puh, doch etwas an den Haaren herbeigezogene Story um menschliche Hahnenkämpfe mitten im schönen Deutschland. Dass sich die Kommissarin mal wieder in den Hauptverdächtigen verliebt war weniger überraschend als das alles von der Empfangsdame organisiert wurde – was doch jeglicher Glaubwürdigkeit widerspricht. Andererseits wird ja der liebe Faber fast menschlich… fast.
matthias7.5Spannend, authentisch, interessantes Milieu. Richtig gut wäre der TO nur gewesen, wenn die Drehbuchautoren auf zwei bescheuerte Ideen verzichtet hätten: auf Frau "Bönisch'" Liebelei, und auf den bewaffneten Knirps. Schade!
woswasi6.0 
Harry Klein5.0Ein schwacher Dortmunder Tatort ist immer noch gut anzuschauen, aber diese Story um illegale Fightclubs, ein stummes Kind unter dem Bett und Bönischs Undercovereinsatz im Hotel ist schon recht dünn und teils sehr vorhersehbar.
lightmayr6.5Grausam, würde mich nicht wundern, wenn es das auch in echt gibt. Mir wurde nur nicht klar, warum der Tote ausgerechnet auf den Milliardär kam, an den sich der Junge wenden soll
Xam7.5 
Spürnase6.0Für dortmunder Verhältnisse gar kein schlechter Krimi, doch das Milieu und die angewendeten Methoden entsprechen nicht meinen Erwartungen.
Waltzing Matilda8.5Faber kann eben alles. Sogar menscheln.
BasCordewener8.8Ja, das idiotische Verfahren dass ein unbekanntes Kind im Buro schläft und später mit einem Russen mitgegeben wird, macht dieser Fall sehr dünn. Aber ... ein großes Vergnügen das an zu sehn - die Spannung, die Dialogen, die Inszenierung, und das lächeln am Ende. Ein toller Ablieferung, ein bessere von Faber, Bönisch, Dalay und Pawlak
malzbier597.0Der erste "Faber", der mir einigermaßen gefallen hat. Die Schudt "undercover" interessant, aber fast grenzwertig, die junge Kollegin für mich nach wie vor nicht überzeugend. Allerdings nicht mehr ganz so überdreht wie in älteren Folgen. Der neue Assistent sehenswert und wesentlich sympathischer als sein Vorgänger. Und Hartmann als Faber diesmal wirklich hervorragend. Die Story selbst wirkt allerdings konstruiert und nahezu abstrus, das schließt vor allem die Rolle des Jungen ein.
bontepietBO9.5Das Dortmunder Team hat mit Fabers neuer Sanftheit und dem neuen Kollegen noch einmal eine Schippe draufgelegt. Garniert mit feinsinnigem Humor und wohldosiertem Soundtrack konnte dieser prickelnd spannende Fall überzeugen. Je länger ich zuschaute, desto glaubwürdiger erschien mir die anfangs sehr konstruiert wirkende Handlung. Bitte weiter so!
schnetzi7.5 
dani050218.8Richtig guter TO !!!!
homer7.0 
WBB4.0 
tatortoline8.0So macht Faber Spaß. Story mit einigen Logiklöchern, aber insgesamt ok.
yellow-mellow6.0Kann ja nicht jeder Tatort aus Dortmund grandios sein. Der hier war einfach harmlos.
wanjiku8.0 
59to17.9 
flomei7.5 
allure5.0 
diesberg6.0 
usedompinguin5.0 
magnum5.0 
Capitano6.5 
ralfhausschwerte6.5Illegaler Kampfsport bis zum Todschlag - grausiges Thema, das in seiner Darstellung durchaus bizarr, aber nicht außergewöhnlich düster dargestellt ist. Leider keine Who done it Story, da eigentlich alle beteiligten Figuren, außer den Kommissaren, darin verwickelt sind. Das nimmt dem Dortmunder Krimi die Spannung. Interessant und sympathisch bleibt die Weiterentwicklung des Teams, in das sich Rick Okon ganz gut einzuführen weiß.
whues4.0 
JPCO7.5hier erhält Anna Schudt mal wieder einen großen Auftritt; ihr ambivalentes Zusammenspiel mit Finzi veredelt diesen Fall, der ansonsten im Vergleich zu anderen Großtaten des Dortmunder Teams eher beliebig daherkommt
Dmerziger3.8Unterdurchschnittlicher Dortmund-Tatort, ein paar kecke Sprüche, hanebüchener Handlungsstrang reichen nicht mal für 4Punkte trotz Extrapunkt für die Starbesetzung und gewohnt gute schauspielerische Leistung des „bösen Russen“. Negativhöhepunkt war ein Knockouttritt eines Kindes.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3