Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Mitgehangen

(1052, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.83864
bei 264 Bewertungen
Standardabweichung 1.58426 und Varianz 2.50987
Median 7.0
Gesamtplatz: 345

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
schnorchel181210.0Endlich mal wieder ein echter Tatort!!!!
andkra678.5Solider Kriminalfall mit authentischen Ermittlern - plus 1 Punkt für Cohens Soundtrack
Windpaul8.0Seit Jahren dümpelt der Kölner Tatort im Mittelmass herum, obwohl die Komissare schon immer sehr gut und immer besser werden. Heute endlich ein besseres Drehbuch, obwohl nicht das Kaliber von "Ohnmacht", "Bestien" oder "Franziska". Guter  Krimi mit sehr guten Darstellern und sehr guter Story, sehr präzise unf glaubhaft umgesetzt mit exzellenter Kamera. Jütte ein cooler Assistent. Gebt den zwei Jungs gute Drehbücher und mehr von Regisseuren Sebastian Ko, Dror Zahavi und Thomas Jauch.
Noah7.0Solide gute Krimikost aus Köln, zwar mit wenig Spannung aber wie immer mit einer toll spielenden Lavinia Wilson.
Nordmann9.0 
minodra7.8Jütte ist klasse und passt ins Team. Max und Freddy entfernen sich immer mehr doch finden immer wieder zusammen. Der Fall ist gut erzählt und am Ende ist es zum Glück doch der Suizident!
Gisbert_Engelhardt6.0Ein Schritt in die richtige Richtung.
TobiTobsen7.2"Weichgekocht" Gutes, spannendes u. interessantes Milieu-Familiendrama im "Whodunit", mit einem mal etwas anderen Aufbau. Starke Darstellung der gravierenden Veränderungen & Probleme der Mordermittlungen für die Tatverdächtigen und ihre Angehörigen. Balkauf & Schenk mit ungewöhnlichen Auseinandersetzungen, Ballauf dabei ungewohnt hart, eigensinnig u. gefühlskalt agierend. Gutes Debüt vom neuen amüsanten Assistenten Norbert Jütte. Mit Moritz Grove u. Lavinia Wilson als Ehepaar Grevel bestens besetzt.
59to18.7 
Stefan8.0 
KikiMuschi4.0 
Grompmeier6.5 
BernieBaer6.0Nur mäßig spannend!
Oekes8.8Der war gut
berlinballz0.0Sinnloser Verdacht, schlechte Foto-Kollagen, sinnlose Untersuchungshaft, sinnlose Schwimmszenen, sinnlose Dialoge, sinnloses Geschrei, Ballauf komplett in Gaga-Hausen, seltsame Sprachbehinderungs-Phasen bei mehreren Figuren (Ballauf z.B.), schlechteste, nervtötendste Tut-Musik aller Zeiten, sinnloser Besuchsraums-Vergewaltigungs-Sex, sinnloser Wasserschaden, sinnlose Zeitlupenszene, sinnlos dreifache Schreibtisch-Paarfotos, sinnloser Otto, sinnlose Ballauf-Schenk Anti-Ermittlung, sinnloser Showdown, sinnlosestes Philosophiefazit mit Balla-Balla-Ballauf und Bauchplatscher. Danke für nichts.
highlandcow7.5 
staz734.0 
Traubenbaum8.0 
ambler7.0Sie können es, die Köllner!! Am Schluss gings etwas flott, aber packend inszeniert.
Illi-Noize8.0Hat mir sehr gut gefallen. Punktabzug für die zu laute Musik und den neuen Assistenten, von dem ich nach dem Lob im Vorfeld mehr erwartet hätte.
misterdoogalooga3.0die kölner sind am absteigendem ast. Fall eher mau, musik extrem nervig.
Trimmel7.5 
Jahreszeiten6.8 
schlegel7.5 
Ticolino6.0Hatte durchaus einige gute und berührende Momente, aber insgesamt wollte der Funke nicht überspringen, und die nervige Musik tat ein Übriges. Und warum Ballauf plötzlich das Schwimmen entdeckt hat, hat sich mir auch nicht erschlossen.
Hackbraten6.5 
balou2.5Ein Tatort, der nicht weiß, welche Geschichte er erzählen soll: Als Krimi gescheitert, da 80 Minuten lang in Sachen Spannung absolute Fehlanzeige. Als Familiendrama gescheitert - alles war ja so wie es aussah: Der Tatverdächtige war tatsächlich der Täter, der Freund der Familie wirklich nur ein Freund und das Opfer so unausstehlich wie es von Anfang an aussah. Und auch der Schlussmonolog des Ballauf funktioniert nicht, da er der großen Frage ausweichen darf, wie er es verkraften würde, wenn der weichgekochte Täter nicht der Täter gewesen wäre. Fazit: Komplett gescheitert und daher belanglos. Punkte gibt´s nur für den neuen Assi.
RF18.0Die Würde des Menschen im Gefängnis, die Belastbarkeit einer Familie und die Auswirkungen von möglichen Ermittlungsfehlern kamen als zentrale Themen recht gut heraus. Gut gespielt von allen Beteiligten. Dennoch wird es Zeit für Max und Freddy ans Aufhören zu denken.
InspektorColumbo6.0 
silbernase7.5Solider TO aus Köln, bisschen konventionell gestrickt, vor allem zum Ende, aber mit überzeugenden Schauspielern (nur Ballauf und die Tochter sind hier unrühmliche Ausnahmen) Der neue Assistent startet vielversprechend
Seraphim6.0 
qaiman6.0Ging so. Nervige Musik. Der neue Assistent ist ein Griff ins Klo.
joki6.0Der Film ist vorbei und ich frage mich: Wer hat hier wen warum ermordet?
Nic2347.5 
schaumermal2.5 
uknig227.0Intensives Drama, gute Charaktere, interessante konventionelle Folge aus Köln mit kleinen Längen
Kliso9.0 
portutti9.0 
wuestenschlumpf5.0Das Spannendste war der Fleck an der Decke.
kappl8.0 
Volker817.5 
tatort-kranken7.0 
Püppen7.7Was für ein Drama, was für eine Wendung, was für eine Besetzung – klasse!
Eichi6.0Reifenhändler bringt Teilhaber um, der ihn schikanierte. Macht im Knast Selbstmord, als man noch an seine Unschuld glaubte. Durchschnittliche Folge, man hätte sich eigentlich einen anderen Täter gewünscht.
Karpatjoe8.0Tragische Story. Gut
terrax1x18.0 
tommy22k8.5Alles in allem ein sehr solider und gelungener Tatort. Ein interessanter Kriminalfall mit Wendungen, guten Schauspielern und passender Musik.
nieve107.5 
Burzerich7.5Interessante Darstellung sowohl der Ermittlungsarbeit, als auch die Behandlung des Hauptverdächtigen im Gefängnis, und wie er dort emotional immer mehr den Boden unter den Füßen verliert. Starke Darstellung des Schauspielers. Zum Schluss nochmals interessante Wendung, aber es hat dann doch ein bisschen die Zeit gefehlt.
dizzywhiz6.5 
Junior6.5 
Strelnikow8.5Für Kölner Verhältnisse ein ganz besonders starkes Drama, ohne ständige Zusammenfassungen. Gelungene Kopplung von Musik und Szene bei der Überbringung der Todesnachricht. Der neue Assi kommt gut - passt hervorragend zu Köln!
Thiel-Hamburg8.0Der Plot ist etwas altbacken-konventionell und in Teilen zu vorhersehbar. Aber er ist immerhin in hervorragende Bilder veredelt und phasenweise regelrecht fesselnd. Sonderpunkte für die Kamera und die großartige Musik.
Thomas646.0Bis kurz vor Schluss gab es nur eine, dann 3 Möglichkeiten. Dazu ein Ballauf der wieder mal eine Lebenskrise durchmachen darf - die mittlerweile siebte seit Flemmings Zeiten. Dieser Tatort ist nett.
dakl7.0 
Nik5.0Atmosphärisch stark (wie immer, wenn Ko Regie führt), hübsch fotografiert und gut gespielt. Doch fehlte hier es eindeutig an Tempo und Spannung - zu viel Drama, zu wenig Krimi. Schöne Bilder reichen nicht.
Roter Affe4.0Interessante Sichtweise was das für die Familie bedeutet, aber allein allem lahm und ich hatte öfters den Eindruck Max schmeißt hin.
Waltraud10.0 
tatortoline7.5Insbesondere in der ersten Stunde etwas zäh und nicht gerade hochspannend, aber insgesamt ok und mit nachdenklichem Blick auf Polizeiverantwortung. Extrapunkt für Jütte!
donnellan4.4Von der musikalischen Untermalung wirkte der Tatort wie aus den 90ern. Von der Story auch höchstens Mittelmaß, die Ermittlungsarbeit hanebüchen. Köln hatte schon seit einer gefühlten Ewigkeit keinen Tatort mehr, an den man sich erinnert.
grEGOr7.0 
McShop4.5 
mauerblume3.0 
inspektorRV7.6 
holubicka8.0Tieftrauriges Familiendrama fing behäbing an nahm aber zusehends Fahrt und Spannung auf. Super gespielt von allen Beteiligten. Eigenwillige sture Ermittlung von Ballauf. Tobias Reiser hat mir besser gefallen als der neue Assistent Jütte.
fabian4565.0 
fotoharry4.5Pausenfüllende und langsame Passagen haben diesen Tatort etwas zäh gemacht, gut dargestellt wurde der Zwiespalt in der Ermittlungsarbeit.
dibo738.0 
Bulldogge6.0 
krotho4.5 
hogmanay20086.5 
speedo-guido7.5 
jdyla6.7 
Jürgen H.8.0Unglaublich, aber der 1000. "Tatort" wird hiermit von mir bewertet! Schenk und Ballauf waren es, die mich auf die "Tatort"-Reihe so richtig neugierig gemacht haben. Nun also ein Fall der beiden zum persönlichen "Jubiläum". Ein Fall, der tieftragisch ist und eine Familie mit nur wenigen Szenen bloßzulegen scheint. Schauspielerisch weitgehend ausgezeichnete Leistungen. Kongeniale Musik (Cohen, wow!) und einige Überraschungsmomente sorgen für einen insgesamt starken Film. Kleine Logiklöcher und das breit treten privater Befindlichkeiten der Ermittler sind in diesem Fall verzeihlich. Erfreulich, dass Schenk und Ballauf wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden haben.
bontepietBO6.5Bis zum Suizid ein großartiger Tatort - gut gespielt, sensibel erzählt und sehr spannend. Filmmusik perfekt. Danach fielen der Spannungsbogen wie auch die Emotionalität bis hin zum unbefriedigenden Ende deutlich ab. Der lieblose Abschied von Tobias Reisser macht mich traurig. Riebeling (oder war es doch Kerkeling?) passt zwar mit seinem breiten Ruhrgebietsdialekt zu den Westfalen (!) Behrendt und Bär. Der WDR hat mit der Figur des Norbert Jütte jedoch wieder einmal eine Chance vertan, dem Kölner Tatort mit ein paar "kölsche Tön" etwas mehr Authentizität zu schenken. Oder wohnen und arbeiten in Köln tatsächlich nur noch "Zugezogene" ? Dann wär`s ja wieder stimmig...
stevkern7.5 
Esslevingen6.4 
Mitsurugi7.0 
ruelei3.5 
Bird35359.5 
Potus8.0Tolle Atmosphäre. Ein Drama. Ermittlungen eher zufällig gelöst.
fbmy7.0Fotografisch sehr schöner Tatort, gut eingefühlt in Zweifel und Verzweiflung, lange spannend wer denn der Täter war. Insgesamt ein guter Tatort!
Vinzenz067.5sehr beklemmender TO aus Köln
Bobbel8.0 
Harry Klein6.5Ein Mord in der Reifenhandel-Werkstatt veranlasst Max & Freddy zu einmal mehr selbstzweiflerischen Ermittlungen in einem recht konventionellen Film. Ob man den richtigen Verdächtigen verhaftet hat, bleibt lange unklar - aber für sehr viel Spannung sorgt das nicht. Interessanter Soundtrack.
ARISI6.0 
Regulator9.0Solider Fall, Top-Ermittlerteam, interessanter neuer Kollege, klasse Musik, insgesamt ein sehr guter Tatort
smayrhofer7.0 
arnoldbrust10.0 
Siegfried Werner6.0 
Kreutzer7.5 
sechserfan4.5Eher eine mittelmässige Folge. Und die Musik war einfach nur nervend!
Reeds4.2Fall: wieder mehr Familiendrama als Krimi. neuer Assistent: irgendwie seltsam.
tomsen27.6Angenehm normaler Tatort. Gute Einführung des neuen Assistenten. Spannender Fall bei dem Mann bis am Schluss nicht sicher war wer es war.
zrele7.0 
canjina4.0 
walter8007.5Zum Glück nicht schon wieder eine Dröhnland-Symphonie wie so oft in letzter Zeit. Doch zwei Dinge störten mich: zum einen die überlangen Betroffenheitsszenen und übertriebenen Gefühlsausbrüche, zum anderen der unterirdisch schlechte Sohn-Darsteller.
Paulchen7.3 
gosox20007.5 
alumar4.5 
NorLis7.9 
IlMaestro7.0 
oliver00018.0Filmerisch sehr überzeugend. Auch die Story war eindringlich und zum Schluss auch noch mal (überzeugenderweise) überraschend.
Torsten4.0 
wildheart7.0 
th.max9.0 
DanielFG5.0Zwei Gründe. einmal, wenn ich das recht verstanden habe, hätte sich nur mal jemand das Video von der Fahrt mit Hochgeschwindigkeit zu Ende ansehen müssen, und der Fall wäre sonnenklar gewesen, jedenfalls was das Motiv betrifft. Zum zweiten: bis kurz vor Schluss werden alle persönlichen Verwicklungen der Beteiligten und ihre Emotionen sehr breit dargestellt: die Ehefrau, die Tochter, der Sohn. Kaum aber ist der Fall gelöst, macht das Drehbuch dicht und wir erfahren von den Beteiligten nichts mehr, werden dagegen mit irgendwelchen Schwimmversuchen Ballaufs behelligt. Das wertet die ganze soziale und zwischenmenschliche Seite der Geschichte völlig ab.
Vogelic7.0Guter Fall,auch Jütte gefällt mir gut.
Benjamin9.0Solide tatort-Unterhaltung und der neue Assistent gibt bei mir 2 Extrapunkte
mesju7.5 
Helmsoland7.3Wieder ein exzellenter Fall aus Köln rund um kriminelle Energie in der Werkstattsbranche.
Schimanskis Jacke7.0Endlich mal wieder ein fast normaler TO, sauber gefilmt, auch wenn die Bilder teilweise an Texas erinnern und mancher Effekt dann doch etwas übertrieben wirkt. Und für die musikalische Untermalung darf mal wieder Leonard Cohen herhalten. Mit Wednesday Addams ist die Rolle von Töchterchen Luzi schön besetzt und der neue Assi wird als Meister der Entschleunigung noch für den einen oder anderen Akzent sorgen, während Ballauf Anlass zur Sorge macht. Er wirkt trotz Bademeisterprüfung doch müde, und vielleicht läutet er so langsam seinen Abschied ein. Alles in allem gut und solide, kein Spitzenprodukt, aber davon hatten wir ja schon genug und es hat einfach mal gut getan.
Exi7.0Diesmal wirken die beiden Ermittler (v.a. Ballauf) schon etwas mitgenommen von ihrem Job und ihrem Alter. Dazu passend auch ein Fall, der einen aufgrund der familiären Tragik mitnahm. Interessant dabei der Auflösung die Geschichte (ohne dabei jetzt Details zu verraten). Zwischendurch war es aber auch etwas langatmig, daher die Abzüge.
Detti078.0 
sakulan7.5Facettenreiche und gute Darstellung von psychischen Auswirkungen der unterschiedlichen Polizeiarbeit. Der Selbstmord jedoch im Gefängnis war m.E. übertrieben, für die Handlung nicht notwendig, bzw. aufgrund des charakterlichen Gesamtbildes der Person nicht glaubhaft.
axelino7.5 
flomei7.5 
DerHarry6.0Durchschnittstatort, der relativ schnell vergessen sein dürfte. Wäre wohl spannender gewesen, wenn er nicht als Rückblick erzählt worden wäre.
Schwabenzauber8.3Heute durfte das alte Kölner "Ehepaar" mal wieder zeigen, was in ihnen steckt. Sobald das Drehbuch stimmt, kommt auch ein ordentlicher Krimi raus. Guter Aufbau, starke Szenen. Auch die Zerstörungen, die eine solche Mordermittlung mit sich bringen, wurden sehr gut dargestellt. Und es gelang dazu bestens den Zuseher aufs Glatteis zu führen. An die Wendung zum Ende habe ich zumindest nicht mehr geglaubt. Auch der vollkommen in sich ruhende neue Assi mag zu gefallen und bildet vor allem zu Freddy einen schönen Gegenpol. Einzig die musikalischen Untermalungen mögen nicht so passen und die dämlichen Schwimmszenen waren auch nur Füllmaterial. Aber sonst vollkommen okay.
TheFragile7.3 
Eichelhäher7.0 
agatha148.0 
hsv7.0 
Laser7.8 
Silvio8.7 
Cer7.5 
Sintostyle7.0Ich fand den Fall ganz gut. Der Assistent wirkt erstmal ein bisschen komisch, aber ich denke, er wird sich gut einfügen. Die Familie wurde nicht von den Kommissaren zerstört, dafür haben sie schon selbst gesorgt. Dass der Täter doch Grevel war, zeigt, dass Freddys Auftreten Ballauf gegen über schon falsch war. Da hätte ich mir am Ende die Würstchenbude mit Freddy-Entschuldigung gewünscht. Von mir 7 Punkte nach Köln.
achtung_tatort8.3Manche Reaktionen waren nicht nachvollziehbar. Schade, dass Ballauf Recht hatte. Vertrauen ist nämlich wirklich das Wichtigste und dies sollte die ARD fördern.
Miss_Maple8.0 
Pumabu7.5Gut, und authentisch gespielt von den beiden Komissaren
ernesto8.5 
diesberg6.7Ein reichlich tristes Milieu und ein Drehbuch große Höhepunkte. Der übliche (hohe) Kölner Standard, der von der unterschiedlichen Heransgehenweise der beide Kommissaren schon seit mehr als einem Jahrzehnt funktioniert
woswasi5.0zuviel emotion für ansonsten viel zu wenig.
Bohne6.5Ich habe die experimentellen Tatorte drmaßen satt, dass ich mich schon freue, wenn sich ein Tatort als in die Länge gezogener Vorabendkrimi entpuppt. In diesem Tatort hat der Drehbuchautor zu schwach die alternativen Täter herausgearbeitet. Es kam kaum Spannung auf. Ich mag, wie Max Ballauf im Alter immer ruhiger wird und würde gerne mal ein paar Flemming-Rückblicke verarbeitet sehen. War Flemming es, der Ballauf die Fragen gestellt hat?
Ganymede6.5 
Revilonnamfoh6.5Kein überflieger aber auch nicht langweilig gute Mitte..
geroellheimer8.0 
homer4.5 
fromlowitz4.5Plätschert ab der mitte des Films nur noch vor sich hin , ohne Spannung aufzubauen.
Alfons6.8 
Franzivo7.0Im Gegensatz zu Max ging dieser Tatort nicht baden. Köln passt doch meistens, auch wenn Max heute zu zickig war.
Joekbs5.0Zäh, mit nervenden Längen, dadurch habe ich den roten Faden verloren, so fern es einen gegeben hat. Auch der desinteressierte Ballauf und der neue Assistent trugen nicht zu einer guten Unterhaltung bei.
jogi9.0 
Ralph6.5Ein arg geplanter Streit zwischen den Kommissaren. Insgesamt ganz nett, aber sicher nicht der beste Kölner.
TatortLK5.0hat Längen nicht spannend
alexo5.0 
Professor Tatort9.0Eine Wahnsinnsfolge: Spannende Handlung, super von der Musik untermauert. Der Selbstmord am Anfang und dann der Blick zurück. Quasi zwei Spannungsbögen: Wer hat das Opfer umgebracht, und was hat zum Selbstmord geführt. Wenige Verdächtige, der Selbstmörder als Hauptverdächtiger, aber ständig Zweifel, Indizien und andere Möglichkeiten. Habe mich in letzter Zeit selten so gut unterhalten gefühlt - großes Tatort-Kino, das einfach nur als Krimi daherkommt, nicht als Sozialstudie der kaputten Familienverhältnisse der Ermittler oder als pseudo-intellektuelles Experiment. Bitte mehr davon!
Honigtiger9.0 
blemes7.0Gute Schauspieler (vorallem Lavinia Wilson) und klasse Musik. Geschichte mittelmäßig
schwyz6.5Ein guter konventioneller Tatort rund um eine "normale" (O-Ton des Sohnes) Familie und deren Nöte/Sorgen sowie das Vertrauen/Misstrauen untereinander. Der Fall ist dank der Engstirnigkeit von Ballauf (in seiner x-ten Sinneskrise...) und der Dissonanz mit Kollege Schenk ziemlich abwechslungsreich. Gewisse Ermittlungsergebnisse (Autokamera) kommen aber wieder reichlich spät auf den Tisch. Kos Inszenierung bietet die ganze Palette: Von imposanten Bildern (z.B. Baggersee) bis zu schrecklicher Musik (Hausdurchsuchung). Und dass der spätere Suizid schon zu Beginn einmal gezeigt wird, ist für mich unverständlich. Dies trägt wohl eher zur Vorhersehbarkeit als zur Spannung bei...
Puffelbäcker8.0Guter Fall. Ich habe mich aber gefragt, ob ein Verdächtiger so mirnixdirnix in Untersuchungshaft kommen kann, wenn keine Beweise vorliegen. Hier erwies sich Ballauf diesmal als der Bad Cop. Dass er am Ende Recht behielt, hat mich ganz kurz geärgert.
Smudinho57.5 
Dirk6.5 
Sonderlink8.3Gehobener Kölner Standard mit drei Highlights: Opel Diplomat V8, Lavinia und der Tote in der Gerichtsmedizin, der die Zehen bewegen kann. „Sie kriegen hier ein Gehalt und keine Aufenthaltsprämie“ (Freddy zum neuen Assi).
Mr.Johnny5.5 
os-tatort6.0 
Kohlmi7.3Emotional aufwühlender Köln -Tatort, der deutlich macht, wie eng Schuld und Unschuld zusammenhängen können. Insofern keine leichte Ermittlungsarbeit von Freddy und Kollegen. Irritierend war darüberhinaus die Sinnkrise Von Max, dem offenbar der Polizeijob zu schaffen macht. Zusammenfassend eine gelungeene Folge.
kismet8.0Die Demütigung, die ein Gefängnisaufenthalt mit sich bringt, wurde gut dargestellt. Die überraschende Wendung am Schluss machte die Sache noch mal spannend. Der Tatort hatte eigentlich alles, was er braucht.
Kaius117.0 
zwokl7.5 
clubmed6.2 
brotkobberla7.5Ganz ordentliche Folge mit menschlichen Seiten der Kommissare. Max in der Midlife...Schwimmstar und Alfred wird immer dünner. Der Fall selber tümpelte so daheim und irgendwie wars ja vorhersehbar.
mangomare0.0Total langweilige Folge mit nerviger Musik und als Krönung der neue arbeitsscheue Assi. Da hilft nur eins: abschalten!
ziwa5.5 
Nöppes7.8 
Vosen7.0 
overbeck8.5 
peter7.0Eher Drama als Tatort. Nicht so spannend.
kringlebros7.0 
gerlitzen8.0Mal wieder ein guter TO aus Köln. Ballauf erfindet sich neu. Training statt Currywurst. Hat gefallen
Tatort-Fan7.0Spannend, schön fotografiert, sehr gute Schauspieler (Moritz Grove, Lavinia Wilson, Alvar Goetze), außergewöhnliche, coole Filmmusik. Vielleicht schaffen es Ballauf/Schenk ja tatsächlich noch mal, sich neu zu erfinden?
Christian7.0Insgesamt nur Durchschnitt. Eingies war gar nicht so schlecht, dann kam aber wieder die Gegenbewegung.
MMx7.5 
White eagle7.0 
Rawito7.8 
claudia7.5 
noti8.0 
diver7.0Musik nervig, Story relativ spannungsarm
hochofen6.0"Schönen Aufenthalt!" Ein recht konventioneller Tator, aber okay. Max wirkt extrem penisonsreif. Kein Wunder, bei den Jahrzehnten, die er und Freddy schon ermitteln. Den neuen Assi find ich super!
Spürnase6.9Ein Tatort mit ausgesprochen gutem Gespür für Detailaufnahmen und sehr angenehmer Jazzmusik als Soundtrack. Er vermag es auch einiges an Emotionalität zu vermitteln, aber der Kriminalfall tritt doch sehr lange auf der Stelle.
Kirk8.5 
Titus5.9 
achim6.5 
AW6.5 
oemel6.0Max und Freddy und die einsamste Currywurst der TATORT-Geschichte. Guter Auftritt der Ermittler, der Fall hat mich allerdings überfordert: viel zu kompliziert. Wer hat diese Familie gecastet? Kein einziger Normalo dabei. Mutter und Tochter vielleicht noch mit Schauspieltalent, aber die Herren??? "Wir sind scheißnormale Leute!" Nein, das seid ihr eben nicht!
yellow-mellow7.0Für WDR-Verhältnisse gar nicht übel, Kollege Ballauf sah tatsächlich mal nicht gut aus, aber das Drehbuch hat ihn doch wieder rausgehauen. Angenehme Unterhaltung.
R.Daneel6.5 
Kuhbauer5.5 
lotta4.0 
dg_5.0 
nat78.0 
Weiche_Cloppenhoff2.4Über weite Strecken sehr einschläfernd, gelegentlich wacht man wieder auf
SherlockH7.4Solider Krimi aus Köln, bei dem der Zuschauer ständig an der Nase herumgeführt wird. Auch die schauspielerischen Leistungen waren durch die Bank zufriedenstellend (toll: Lavinia Wilson und Moritz Grove). Danke für Leonhard Cohen. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 6/10; Ermittler 5/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 9/10).
schribbel6.5Ruhiger, eher ursprünglicher TO ohne experimentelle Elemente, insgesamt für mich ganz ordentlich umgesetzt.
Sally7.8So kann ein klassischer Krimi gelingen! Sehr bewegendes Familiendrama mit toller Besetzung. Ich bin wie Simon auf der falschen Fährte gewesen und dachte, Otto war's...letztendlich war es eine schlüssige, traurige Auflösung. Ballauf hatte zwar den richtigen Riecher, war aber derart unsympathisch, dass es weh tat. Erschlossen hat sich mir nur das Opfer und seine Motive für das Quälen seines Partners nicht. War er einfach nur ein Sadist? Dennoch: weiter so Köln, das war gut!
Kpt.Vallow7.5 
lightmayr4.5Die Soundeffekte haben mal wieder genervt. Dass es etwas mit dem Diebstahl zu tun haben könnte, war relativ schnell klar.
Cluedo4.0Puh, Köln bleibt oftmals weit unterm Durchschnitt. Wer schreibt so uninspirierte Drehbücher? Wer entwirft so schale Figuren? Mau, sehr mau!
Trimmels Zipfel7.2Einige nette Momente. Sehenswerte Gefühlsregungen usw.
Herr_Bu7.5Klassischer Krimi mit einigen überraschenden Wandlungen, dennoch immer recht geerdet. Der neue Assistent bringt eine neue Facette mit, wirkt aber noch etwas gewöhnungsbedürftig. Ich weiß nicht, wie ich persönlich auf so einen Kollegen reagieren würde...
Inkasso-heinzi8.4Ein wirklich spannender Tatort, der mich bis zum Schluss gefesselt hat. Nur die Schenkschen Selbstzweifel und die Schwimmszenen waren unspannend und unglaubwürdig.
Tatortfan926.5 
dobbie8.0 
Der Kommissar8.5 
Schnellsegler9.0 
Dippie7.0 
LariFari7.5Es könnte gelingen mit Jütte
Latinum7.5 
Andy_720d7.0Ein wirklich sorgfältiger Fall, guter Einstieg, gute Locations, die Geschichte nachvollziehbar. Im Verlauf scheint dann doch wieder Routine durch, was aber auch wieder milieugerecht passend wirkt.
Häkchen6.5 
escfreak8.0 
BasCordewener7.9Ein 'Ballauf and Schenk' der fesselt. Ballauf's Überzeugung versus fehlende Beweise macht Freddy und die Zuschauer immer mehr Zeuge einem Selbstmort die nicht hätte stattfinden sollen. Am Ende sind die Dialogen ein bisschen moralisch und warum wird kein Moerder gefasst?
l.paranoid6.0 
jaki8.0 
magnum7.0 
ssalchen8.5Ein Wechselbad der Gefühle, nicht nur für die Kommissare, auch für den geneigten Zuseher. Ein dauerndes auf und ab, ein Spiel zwischen Schuld und Unschuld, Täter und Opfer. Mit einer überraschenden, genialen Auflösung. Leider trübt der eine oder andere Logikfehler (Video zum Krandiebstahl) das perfekte Gesamtbild, nicht desto trotz ein außergewöhnlich guter Tatort.
Christoph Radtke6.5 
KarlHunger5.2 
allure4.0 
hunter19597.2Richtig guter Tatort. Abzüge für teilweise schreckliche Musik und, wie so oft, für den mühsamen, weinerlichen Ballauf.
adlatus7.2Die Erosion der Mittelschicht bleibt das wichtige Thema der Kölner. Starke Frauen und orientierungslose Männer.
Gotteshacker6.5Gut, dass das auch mal thematisiert wird: Wie weit darf die Polizei beim "Weichkochen" gehen? - Nur erstaunlich, dass die Frau beim Verhör so schnell gesteht, ganz ohne Weichkochen.
Scholli7.0 
Schwatter-Krauser7.0 
Claudia-Opf8.0 
JPCO8.0clever konstruierter Plot voll ambivalenter Figuren - die langjährigen Ermittler eingeschlossen; Neu-Assistent Jütte sorgt für feinen Humor
Xam6.5 
Hänschen0076.5 
ralfhausschwerte9.0Ein Tatort, der gelungen ist, weil er geschickt anders endet, als der Zuschauer erwartet. Natürlich denkt man, dass Ballauf ein schlechter Polizist ist, da er sich einseitig festlegt und damit die Familie des Verdächtigen zerstört. Dass Matthes es dann doch war, ist überraschend und läßt den Zuschauer nachdenklich werden. Dazu eine großartige Besetzung.
SophieF7.0 
whues5.0 
Capitano6.5 
Schlaumeier7.0 
pasquale7.3Überraschungen sind aus Köln kaum noch zu erwarten, aber immerhin regelmäßig grundsolide Tatorte
Celtic_Dragon8.5Eine Folge, bei der die Auswirkungen des Verbrechens auf das Umfeld im Fokus steht. Das ist mal was anderes. Gut, der eigentliche Fall hätte noch etwas ausgefeilter sein dürfen. Insgesamt trotzdem eine starke Episode.
TSL7.0 
jan christou9.0 
Kalliope3.5Punkte für die hervorragenden Darsteller und für Freddy. Ballauf gefiel mir überhaupt nicht. Nahezu keine tatsächlichen Ermittlungen, viel Drama, zweifelhafte Methoden von Ballauf und die (viel zu einfache) Auflösung stellt sich noch schützend davor. Am Ende nur noch Verlierer.
Kirsten728.0 
kgm7.5Lange eigentlich vor allem als Psychogramm eines verzweifelten Mannes interessant gemacht. Ansonsten ist erstmal nur begrenzt nachvollziehbar, warum Ballauf sich so sehr auf einen einzigen Verdächtigen eingeschossen hat und in Bezug auf ihn so dermaßen stur bleibt. Zum Ende hin allerdings dann tatsächlich eine überraschende Wendung für die Auflösung.
Jedi9.0 
usedompinguin6.0 
Küstengucker5.8 
Utrechtfan10.0Kaum Aktion, aber ein sehr spannender Tatort. Sehr gut dargestellt und bis zum Ende war nicht deutlich wer der Täter war.
Der Parkstudent5.9Leider ein eher unspektakulärer Krimi-Fall ohne große Besonderheiten. Zitat: "Du wirst nie gerufen, wenn alles gut ist, nie wenn alles schön ist. Du wirst immer nur gerufen, wenn alles scheisse ist, wenn alles fürchterlich ist. Ershossen, erstochen, erwürgt und verstümmelt. 40 Jahre lang. Kannst du das?" (Max Ballauf zitiert einen älteren Polizisten aus früheren Zeiten)
Sabinho7.0 
Horst S2.7 
thwasu4.5 
bello6.0ich kann das nie so ernst nehmen, wenn sich unsere beiden Helden streiten oder etwas verheimlichen
nordlicht6.5 
dommel7.8Gute und spannende Krimiunterhaltung und zugleich Familiendrama. Die Auflösung am Ende war jedoch etwas ruckartig.
Finke7.0 
Vlado Stenzel2.0 
Peter Boelens8.5 
MKMK7.0Kein Spannungs-Highlight, kein Tatort der lauten Töne, dafür umso eindringlicher. Moritz Grove spielt den Matthes Grevel in seinem schrittweisen Verfall vorzüglich. Dazu trägt Ballauf - hier lange der sture, selbstverliebte Arsch - seinen Batzen bei. Am Ende behält er Recht, leider.
wkbb7.5Nicht der allerbeste Ballauf-Schenk, aber immer noch noch um Längen besser als alle Odenthal. Schenk tut sich mit dem Neuling Jütte schwer, Ballauf versucht sich im Meisterschwimmen und der Fall plätzschert so dahin, für Ballauf steht der T#ter schon zu Beginn fest, Schenk ist nicht überzeugt und sucht unbedingt einen anderne Täter. Heraus kommt ein starkes Ende der Täter- und Motivsuche,
leitmayr_fan5.0 
Königsberg7.5Klassischer Krini, für das zu dieser Zeit stets sozialkritische Köln eher ungewöhnlich (aber wohltuend). Jütte gefällt in seinem ersten Auftritt - als Hilfskraft für die Handlungen innerhalb dieses Teams sehr vielversprechend.
Tatortfriends7.3Für Köln eher ein schwacher Tatort. Liebloser Abgang von Tobias, schade, aber dafür ein neuer Assistent Jütte, der mit seiner ruhigen Art ein wenig Humor in die Kölner Tatorte bringt. Positiv: schöne Bilder, gute Filmmusik, gut besetzt (mit u.A. einer grandiosen Lavinia Wilson), und sehr menschliche Seiten von Ballauf und Schenk. Geschichte hat mich nicht so sehr gepackt. Etwas unbefriedigend, Motiv unklar, und einige unnötig dramatische, schockierende und brutale Szenen die nicht meinen Geschmack getroffen haben.
grillmeister18.5 
refereebremen7.7Ein pures Familiendrama, welches sich Zeit nimmt, die Figuren intensiv darzustellen. Passend und authentisch auch der Zwist bei Max und Freddy. Der Whosdoneit läßt sich Zeit bis zum Schluss. Was nicht so gelingt: Das Springen in der Zeit mittendrin und aus der StAin wird später plötzlich ein StA. Zusammenfassend ein guter Kölner, der sich anzuschauen lohnt!
rodschi8.0Sagen die JVA-Beamten wirklich "Schönen Aufenthalt"? Geniale Idee mit dem Cohen-Soundtrack - you want it darker!
Haferkamps Enkel7.2 
malzbier596.5Mittelmäßiger TATORT ohne Highlights; die Story eher Standard. Interessant der Einstand des neuen Teamkollegen, zunächst noch ohne große Sympathien seitens der beiden "Alpha-Tiere"...


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3