Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 26.10.2020. --> Bis heute wurden 1154 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Déjà-vu

(1045, Gorniak)

Durchschnittliche Bewertung: 8.06426
bei 235 Bewertungen
Standardabweichung 1.52380 und Varianz 2.32196
Median 8.5
Gesamtplatz: 27

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah8.5Die 1. richtig gute Folge mit dem Team, prompt schmeißt die Höfels hin. Muss man das verstehen? Man, werde ich die Teams aus Münster, Köln und München mal vermissen, wenn die aufhören! Mit den neuen Teams in den letzten Jahren werde ich einfach nicht richtig warm, vielleicht bin ich auch schon zu alt für diese meiner Meinung nach nicht funktionierenden Teams!
Windpaul6.0Viel Drama und Emotionen mit starken aber teils übertriebenen Inszenierungen, teilweise krankhaft. Durchsichtiger Krimi ohne Spannungsbogen. Da kann auch die muskalische Untermalung inkl. Zeitlupen nicht helfen. Heikles Thema filmisch gut umgesetzt.
Grompmeier8.0 
Nordmann9.0 
brotkobberla8.0Was für ein Start an der Leichenfundstelle. Ein paar Polizisten – die Spurensicherung ohne Eingrenzung und ohne Abschirmung. Es fährt ein Passagierschiff vorbei und die Zuschauer können unbehelligt filmen... Brambach kam aber an der Fundstelle zum ersten Mal ernst rüber und machte einen angemessenen Eindruck. Insgesamt dann aber ein sehr erster Fall aus Dresden – bis jetzt der Beste von diesem Team. Man hätte den Täter etwas später den Zuschauer verraten können aber insgesamt war es unterhaltsam, betrübt und spannend. Ein furioses Ende in der Wohnung mit der Auflösung des vor vier Jahren alten Falles Jakob ...
TobiTobsen8.3Die Leiche eines 9-jährigen wird in einer Tasche am Ufer der Elbe gefunden. Die Bürger in DD sind in Aufruhr, die Medien schüren Angst, die Polizei soll schnelle Ergebnisse präsentieren. Vor 3 Jahren konnte das Verschwinden eines Jungen im gleichen Alter nicht geklärt werden....sehr guter, intensiver, aufwühlender, harter, beklemmender u. mitunter schwer zu ertragender Plot über das sehr schwierige u. abscheuliche Thema Pädophilie. Ähnlich stark umgesetzte Thematik wie z.B. Schimmi's " #TO-250 Kinderlieb". Von den Albernheiten der ersten 4 DD-Fälle ist nichts mehr übrig, was bei einem solchen Fall aber auch unmöglich gewesen wäre. Nebenstränge über das Privatleben der Ermittler wieder einmal zu viel, Höfels/Sieland dabei in ihrem vorletzten Fall. Gut gespielt von Benjamin Lillie u. Niels Bruno Schmidt. Bester DD-Fall bis dato!
SherlockH6.2Das Positivste: Die Darsteller, allen voran Benjamin Lillie als Pädophiler. Die Story war sehr beklemmend und an sich sehr gut, aber mir mit zu viel Pathos und zu theatralisch inszeniert. Brambach ist ein guter Schauspieler, aber diese One-Man-Show, die man streckenweise sieht ("Kann denn nicht mal was Schönes passieren?"), nervt mich. Dennoch der bisher beste Fall der Dresdner. Weiter so! (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung 8/10; Ermittler 4/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 4/10)
Trimmel10.0 
highlandcow8.5 
Seraphim6.5 
KikiMuschi10.0 
mecker5.0Krimi gut, Akustik leider nicht.
BernieBaer9.9Mir fehlen eigentlich die Worte. Super Tatort mit klasse Besetzung. Brambach genial, Alina schön bis auf die Hose. 2018 scheint ein gutes Tatort Jahr zu werden.
fbmy9.0Schönes Drama und Spannungsbogen. Realitätsnah inszeniert. Nebenstorys auch gut eingewoben. Hat mir heute sehr gut gefallen.
Harryswagen8.3 
Lautre081510.0 
Oekes9.1Starker Tobak, gute schauspielerische Leistung
Karpatjoe8.0Beklemmend. Spannend. Gut
Benjamin8.0Dieser tatort lässt einen fassungslos zurück
Hackbraten9.0So einen ernsten Tatort hatte ich von dem Team nicht erwartet, aber das Team kam glaubwürdig rüber. Toller Film
Tatortfan928.5 
joki6.5 
Ticolino8.9Starker, emotionaler Fall aus Dresden, bei dem es auch nicht störte, dass man den Täter schon recht früh präsentiert bekam. Martin Brambach genial wie immer, nur die Damen haben mitunter etwas genuschelt.
balou8.0Zum ersten mal keine "Stromberg-Blödeleien" - der Dresdner Tatort wird endlich erwachsen und das steht ihm sehr gut! Prima Tatort ohne Experimente. Einziges Manko: Ausgerechnet der sonst so überzeugende Martin Brambach lässt seine Rolle in unglaubhafte unprofessionelle Hysterie abgleiten.
Illi-Noize10.0Schnabel wieder herrlich schräg drauf, der Fall spannend und mit trauriger Stimmung erzählt. 60 Minuten sehr gut, dann ein kleiner Hänger gefolgt vom starken Finale. Super!
krotho7.5Sehr harter Tobak. Schreckliches Thema, aber leider traurige Realität.
Cluedo7.5Stärkster Fall der Dresdner. Gutes Drehbuch, toll gedreht, sehr überzeugend gespielt. Abzüge für Kommissar Zufall. Schade, dass Höfels jetzt geht, nun, wenn es vielleicht richtig gut werden könnte.
Nik8.0Realismus und Ernsthaftigkeit stehen den Dresdnern gut. Ein packender, emotionaler Fall, stimmig und mit Blick für Details erzählt. Schön, dass man sich hier auf alte Tatort-Qualitäten begonnen hat, ohne in ein Schema F zu verfallen.
KarlHunger7.9 
andkra679.5Ein guter Kriminalfall mit angemessener Einbeziehung aller Peotagonisten - sehr gut
ambler5.5Sehr, sehr vorhersehbar - und wir wissen jetzt, warum Frau Höfels aufhört.
tatortoline8.5 
minodra9.9Erschreckend! Mit Abstand die beste Dresdner Folge bisher! Ein Tatort der aufwühlt und lange nachhalten wird!
qaiman10.0Perfekt! Sehr spannend.
Puffelbäcker10.0Bester Tatort seit Langem. Höchst glaubwürdig (nebenbei: zum ersten Mal in mehr als 1000 Fällen ist mir aufgefallen, dass ein Notfallseelsorger vor Ort ist), äußerst tragisch, überzeugend gespielt. Auch wenn der Täter von Beginn an bekannt war, kam das Ganze verdammt spanndend rüber.
misterdoogalooga10.0alles top: drehbuch - regie - schauspielerische leistung - musik
Vosen9.0Sehr beklemmender Fall, der beste dresdner bitte; nur Schnabel übertrieben!
jdyla6.0 
dakl6.5 
zwokl8.0Beklemmender -und wohl bester Fall aus Dresden bislang. Lösung plausibel. Aber mit der Art vom Schnabel werde ich nicht grün.
kappl10.0 
grEGOr5.5 
wuestenschlumpf9.0Tatort, der unter die Haut geht. Dresdens Bester!
fotoharry9.5Sehr guter Dresdner Tatort, einfühlsam von allen Seiten den pädophilen Täter und dessen Opfer beleuchtet. Weiter so!
InspektorColumbo7.0 
schlegel6.5schlechter ton. erinnert entfernt an den kreuzworträtsel- fall. die wandlung vom bürotrottel schnabel zum choleriker nicht so gut. das privatleben der damen, naja. allerdings weitaus besser als das bislang aus dresden gelieferte.
Kliso7.0 
terrax1x19.5 
Eichi8.0Ernste Geschichte um einen Pädophilen, der wie vor 3 Jahren schon mal einen Jungen ermordet, zuvor wird ein unschuldiger Schwimmlehrer verdächtigt. Schnabel dieses Mal mehr cholerisch als ulkig und Sieland etwas gar unmotiviert.
Bulldogge8.0 
Roter Affe7.0Ich mag keine Phädo-Themen, aber es war schon gut gemacht und spannend.
Claudia-Opf10.0 
yellow-mellow8.0Endlich mal eine gute Folge aus Dresden. Kaum sind die Figuren nicht mehr so überzeichnet und man gibt mal ein wenig mehr für ein ordentliches Drehbuch aus, dann kommt was vernünftiges dabei rum.
portutti5.0 
Volker818.5 
Jahreszeiten7.2 
tommy22k6.5Zwar der beste Dresdener Tatort bislang, allerdings ist schon noch Luft nach oben. Der Fall war gut und auch berührend, aber andere Ermittlerteams hätten daraus deutlich mehr Dramaturgie, etc. herausholen können. Rumpelstilzchen Brambacher übertreibt es immer noch...
steppolino9.0Der beste seit langem. Tragisch, geradlinig, spannend, ernst. Hier wird der Zuschauer ernst genommen und nicht wie so oft mit dämlichen falschen Spuren und Quatschmotiven für dumm verkauft. So noch nicht gesehen hat man die hochinteressante Rolle von Alice Dwyer. Diese Bettszene war gruselig. Toller Film, weiter so.
dibo737.5 
Kirk9.0 
dg_9.7 
Thiel-Hamburg9.0Durchweg spannend, beklemmend und gelungen. (Ich hätte schwören können, dass Sebastian Zimmler am Anfang die Tasche trägt...)
Bird353510.0 
MMx6.5 
arnoldbrust9.0 
holubicka9.5Hässliches beklemmendes Thema: Kindesmissbrauch und Kindesmord. Sehr gut inszeniert. Spannend und mitreißend bis zuletzt.
Joekbs8.7Mit Abstand der bisher beste Tatort des neuen Dresdner Teams. Interessant, ruhig und einfühlsame Story, gute bis sehr gute Schauspieleistungen, die Effekthaschererei von Martin Brambach hat diesmal zum Teil Alwara Höfels übernommen, brilliant Karin Hanczewski.
Ganymede10.0 
Mr.Johnny8.7Brisanter und beklemmender Fall, der letztlich stark umgesetzt wurde. Aber das hektische und übertriebene Getue des Herr Schnabel macht mich einfach wahnsinnig...
DanielFG10.0Es geht: ein geradlinig erzählte Geschichte ohne Kamera-Mätzchen, Farbfilter und Meta-Meta-Ebenen mit vielen starken Momenten. Der Tatort lebt! Scahde, dass Frau Höfels jetzt geht, das Team wirkt doch in dieser Folge sehr entwicklungsfähig und Brambach kann eben doch mehr als nur Klamauk.
inspektorRV8.0 
Pumabu8.4 
Tracy4.0Ein Thema, das jeden bewegt und ein mittelprächtiges Drehbuch und ebensolche Schauspieler.
speedo-guido7.5ein bisschen weniger Privat-Probleme der beiden Ermittlerinnen und es passt
walter8001.0Abstoßend reißerisch: völlig übertriebene Gefühlsausbrüche, idiotisches Gebrüll und dazu auch noch nervtötende Dauerstreitereien. Sieben Punkte Abzug dafür. Dieser Regisseur ist für mich das Letzte. Und Martin Brambach spielt dermaßen übertrieben, daß es schon peinlich ist.
bontepietBO10.0Noch besser als die ersten Folgen. Der Verzicht auf jeden Klamauk hat das Dresdner Team in eine andere Liga gehieft. Der Fall war perfekt inszeniert, toll gefilmt, emotional und zudem bis zur letzten Minute spannend. Der beste Tatort seit Jahren - danke !
tatort-kranken8.0 
agatha148.0 
Jürgen H.8.0Ein solider Krimi, der die Spannung hochhält und viele Emotionen zeigt. Schauspielerisch sehr gute bis ausgezeichnete Leistungen, das Thema durchaus kongenial umgesetzt. Und endlich mal eine Geschichte, die nicht tausend Dinge transportieren will und dabei überhaupt nichts weiter bringt.
fabian4567.0Der Fall war gut. Die Ermittler nerven, stehen immer unter Starkstrom, sind prollig, fluchen und brüllen.
jan christou8.0 
mangomare9.0 
Mitsurugi4.5 
Revilonnamfoh9.3Eine richtig klasse Folge, obwohl der Täter bekannt war mit hoher Spannung und viel Emotion im Team. Irgendwie blöd das das Team jetzt wo es richtig gut gefällt nicht zusammenbleiben wird.
Kuhbauer7.5Seltsam Auf einmal können die sogar Krimi
Harry Klein6.5Mit einem gut gemachten Film über Kindesmissbrauch verabschiedet sich Dresden dankenswerterweise vom Stromberg-Humor. Brambach grimassiert allerdings weiter und die karikaturhaft toughen Kommissarinnen nuscheln so undeutlich, als hätten sie eine Socke im Mund. Da passt noch nicht alles zusammen.
dogvk9.5 
Schimanskis Jacke9.5Kaum wird die Figur des Schnabel mal nicht als Kasper angelegt kann Martin Brambach mit Dresden begeistern. „Déjà vu“ ist einer der besten, vielleicht sogar der beste TO zu einem alles anderen als unterhaltsamen Bereich, in dem es sogar gelungen ist, Schwachstellen des Journalismus und Grenzen der Polizeiarbeit zu beleuchten, ohne dass gleich ein Themenabend draus gemacht wird. Das Team vor der Kamera wird ja leider nicht mehr viele Einsätze haben, dem Team dahinter (und dem Zuschauer)wäre es zu wünschen.
escfreak10.0Sehr guter Fall, gut gespielt von den Darstellern
kismet7.0Nicht schlecht, Herr Specht ... ähh ... Schnabel! Einige sehr emotionale Szenen und die Geschichte einer Lebenslüge. Der Täter war eigentlich von Anfang an klar, das war aber nicht schlimm. Schnabel geriert sich immer als Ober-A****, aber man hat ihn trotzdem mittlerweile irgendwie ins Herz geschlossen. Am Schluss kam noch eine Prise Spannung auf - gut gemacht.
clubmed9.2Abzug für die extrem nervige überzogene Darstellung von Schnabel und die dermaßen unecht wirkende Nachbildung des Jungens in der Tasche.
Regulator8.0 
alumar9.0 
Reeds4.2Sicher der bisher beste Fall des Teams, aber gut ist trotzdem anders. Kaum Spannung, viel Hektik, Schnabel nervt ungemein.
Kreutzer8.5Spitze. Schade das die Höfels schon wieder aufhört.
lohmar18.0Guter Tatort
adlatus9.4Erschütterndes Drama mit einem stimmigen Drehbuch das bis in die Nebenrollen stimmig besetzt war. Die ganze Zerrissenheit und Verschlagenheit von Pädophilen und betroffenen Familien ergreifend gezeigt. Das hätte ich den Dresdnern bis gestern nicht zugetraut. Auch die privaten Befindlichkeiten der Ermittlerinnen wurden stimmig in die Handlung eingebunden. Einziger Schwachpunkt: Wegen einer Schwangerschaft muss im Jahr 2018 hoffentlich niemand mehr aus dem öffentlichen Dienst ausscheiden.
smayrhofer7.5 
Exi9.0Nach einigen eher mauen Tatorten startet Dresden mit dieser Folge voll durch: hervorragend von allen Beteiligten gespielt, eindringlich inszeniert (man konnte das Leid förmlich spüren) und eines der intensivsten Finale in der Tatort Geschichte. Minimaler Abzug für ein kleine Längen zwischendurch. Schade, dass das Höfels jetzt aufhört, wo das Werk in Dresden zum Laufen beginnt!
Potus9.0Hammer.
diver9.0Toller Krimi, beklemmend , gefühlt sehr realistisch dargestellt.
NorLis9.7 
mesju8.0 
peter9.5Offensichtlich werden viele meiner vielen Mitstreiter und Tatort-Fans auf dieser Seite auch älter und hören nicht mehr so gut. Auf diese Klientel sollte Rücksicht genommen werden und die Aussprache einiger Schauspieler etwas klarer werden. in einem Punkt muss ich vielen Fan-Kollegen auf dieser Seite widersprechen. Die Rolle Schnabel ist in ihrem Auftreten völlig logisch und passend zur bisherigen Rolle (Continuity nennt man das wohl). Insofern sind die Ausbrüche der Rolle angemessen, auch wenn ich die Inhalte nicht teile. Brambach ist ein klasse Schauspieler und hat das hier auch wieder gezeigt. Im zweiten Drittel gab es nach meinem Empfinden einige Längen in dem Film.
Vogelic8.0Sehr spannende Folge,leider war der Täter früh erkennbar und die Puppe in der Tasche war sehr schlecht gemacht,sie war deutlich zu erkennen das da kein Mensch drin war.
ARISI8.5 
gernschinho9.5 
Laser9.0 
traubenbaum9.5Klasse TO! Spannend, fesselnd, überzeugend dargestellt.
Vinzenz069.5Der beste und spannendste Dresdner Tatort!! Wahnsinn das Ende, kaum zu ertragen!!
Paulchen8.0 
axelino8.5 
Connortobi8.0Schwieriges Thema wurde gut umgesetzt, aber die drei Ermittler nerven mehr als nötig... Davon abgesehen der bisher beste Tatort des Teams.
TheFragile8.5 
Miss_Maple7.5 
mauerblume2.5 
oliver00019.0Diese Folge vergisst man nicht. Manchmal konnte man kaum hinsehen, so weh taten die Bilder. Nach dieser Folge kann ich Henni Sielands Entscheidung, das Team zu verlassen, nicht mehr verstehen. Nur das Ende mit dem Handy war nicht überzeugend.
wkbb8.0Sehenswert, trotz Schnabel mit seiner Herumbrüllerei. Bedrückendes Drama um letztendlich zwei neunjährige Jungs, die leider der Erwachsenenwelt, bzw. dubiosen Teilen dieser, ausgeloefert sind. Am Schluss muss man auch der Freundin des Täters eine gewisse Mitschuld ausbrechen, sie muss etwas gewusst oder gemerkt haben. Am Schluss dann auch noch der Hinweis auf Gorniaks Ausscheiden nach der nächsten Folge an Pfingsten, ein Baby, welches sie nicht haben will, und der verblüffte Zuschauer fragt sich nach dem Zeuger.
Tatort-Fan8.0Fesselnd und sehr beklemmend. Überzeugende Schauspieler, gute Regie. Schade, dass Alwara Höfels genau jetzt, nach dem nächsten Fall, aussteigt - heute hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass das Team sein eigenes Profil gefunden hat.
Eichelhäher9.0 
hogmanay20086.5 
Cer6.5 
Püppen9.0Es lebe der Tatort! Mit einem konventionellen, nichtsdestoweniger beklemmenden Thema liefert der MDR ein Meisterstück an nachhaltig beeindruckender Krimiunterhaltung, die ihresgleichen sucht. Da stimmt einfach alles: die schwüle „Hundstage“-Atmosphäre, die einen keinen klaren Gedanken fassen lässt, die stimmigen Charaktere, die Verzweiflung in vielen Facetten darstellen und zu guter Letzt ein durchdachtes Drehbuch, das die Lösung des Falls ausgerechnet in ein abgeschottetes Krankenhauszimmer legt.
Kohlmi8.9Einer der besten Tatorte neuer Zeitrechnung, d.h. der letzten zwei Jahre. Als Eltern zweier Kinder sassen wir angespannt vorm Fernsehen und fiberten mit den Ermittlern. Super spannend die Ermittlung des Täters, obwohl dieser zu Anbeginn bekannt war. Schnabels Aussagen über die lasche Rechte deutscher Ermittler waren vollkommen richtig und helfen hoffentlich darüber nachzudenken, ob unsere Polizei nicht bessere Methoden bei Kapitalverbrechen an die Hand bekommen sollte!
Königsberg9.5Der bislang beste Tatort des noch jungen Jahres und der bislang beste dieses Teams. Das Thema ist nicht neu, wird aber sehr gut dargeboten von diesem stimmigen Team. Schade, dass Alwara Höfels alias Henni Sieland aufhören wird.
diesberg7.5stringent erzählt, für dresden aussergewöhnlich gut
jogi7.0 
achtung_tatort8.8Ein paar Fragen nach dem Warum/Motiv bleiben, dennoch gewohnt starke Qualität aus Dresden. Brennendes Auto dank Vorurteile und Denunziation passt ja auch hervorragend in den Osten.
os-tatort9.0 
th.max8.5 
sindimindi6.0Die fast schon hysterisch hohe Bewertung dieses Tatorts verstehe ich nicht. Der Täter war schnell klar erkennbar,daher kaum Spannung.Viel Emotionen, viel Geschrei - Schnabel spielt zwar sehr gut, seine Rolle ist aber überzeichnet.Guter Durchschnitt, mehr aber nicht.
Alexo8.0Leider sehr realitätsnah.
Siegfried Werner6.5 
IlMaestro7.8Sehr kurzwelliger Fall, der das Thema wie ich finde sehr gut verarbeitet hat. Allerdings Abzüge für die private Nebenhandlung, die schauspielerische Leistung des Täters, das Genuschel und die Plastikleiche.
Esslevingen5.5 
refereebremen8.0Bislang die stärkste Dresdner Folge des weiblichen Ermittlerteams. Schwere Kost in Form von Kindesmißbrauch. Bleibt haften. Nicht zuletzt wegen der Fassungs- und Hilflosigkeit der zurückbleibenden Personen und dem Zuschauer. Gerade der pädophile Täter spielt seine Rolle sehr überzeugend. Ein bisschen hilft erneut Kommissar Zufall bei der Falllösung mit (plötzlich werden die Benachtigungen der Stadtwerke in den Akten gefunden?). Henni Sieland und Karin Gorniak treten sehr menschlich und empfindsam auf. Die Nebengeschichten sind stimmig, das passt. Abzug gibt es wieder für den leicht reizbaren Leiter der MK Schnabel. Ob Henni Sieland das Baby im Bauch behalten wird?
tomsen28.3Guter Tatort mit einer Story die unter die Haut geht. Das Verhalten des Chefs war etwas übertrieben.
geroellheimer9.0 
ahaahaaha7.8Das Thema und die ganze Story kaum originell, aber sehr überzeugend und stark erzählt, überraschenderweise mit diesmal durchaus respektablen Ermittlern. Also jetzt wissen wir, daß wenigstens bei den Kinderleichen auch bei diesem Ekel-Trio menschliche Qualitäten zum Vorschein kommen.
blemes9.0Top. Durchgängig gute Schauspielleistung. Klasse Musik. Gute Geschichte.
Dirk8.0 
Detti079.0 
uwe19717.0Das war doch mal ne richtig gute Folge aus Dresden und gleichzeitig seit langen mal wieder ein guter Tatort bei den man nicht nach einer halben Stunde einschläft.
Strelnikow9.0Endlich mal wieder ein starker, schnörkelloser Krimi, statt billigem Münster-Klamauk! Starkes, beeindruckendes Spiel aller Beteiligten, Martin Brambach übertrifft sich selbst. So mag ich Dresden!
ruelei9.5 
Ralph8.0Dresden wird so langsam. Hartes Thema, beklemmend dargestellt, gelungen. Weiter so.
uknig228.5Beklemmender Dresdener Tatort zu einem traurigen und schwierigem Thema. So eine starke Folge hätte ich dem MDR mit diesem Team nicht zugetraut.
schwyz7.5Das schwierige Thema Pädophilie emotional packend und eindringlich(z.B. Vater + falsch verdächtigter Schwimmlehrer im Krankenhaus) umgesetzt. Auch dank starken Schauspielern. Brambach sehr überzeugend. Man sieht förmlich wie der Fall ihm an die Nieren geht. Leichter Abzug für den bemühten Themen-Parallelstrang um Gorniaks Nachbarschaftsbeziehung.
lotta7.0 
fromlowitz7.5 
marginalie10.0 
Der Kommissar9.5 
Junior8.5 
donnellan9.9Harte Kost, aber ein hervorragender Tatort.
schwabenzauber8.5Beklemmender, sehr gut gemachter "Howcatchem" eines pädophilen Kindermörders aus Dresden. Starke Szenen mit schön ausgearbeiteten Figuren, allein Brambachs Schnabel überzog sein cholerisches Spiel des Öfteren. Das wurde doch zunehmend nervig, obwohl ich diesen Schnabel eigentlich mag. Hier gilt das gleiche wie kürzlich für Saarbrücken. Auch die Höfels wirft (wie Striesow) vielleicht im falschen Moment das Handtuch. Für mich kann das Dresdner Team durchaus überzeugen.
stevkern7.5 
SophieF7.0 
Sigi9.0Ein beklemmendes Thema, das ohne Effekthascherei verfilmt wurde. Glaubwürdige Figuren und vor allem: glaubwürdiges Handeln der Figuren. Das beste jedoch: Endich mal wieder ein Tatort, bei dem man nicht ständig das Gefühl hatte, hier versuchen Personen auf Biegen und Brechen etwas Besonderes zu produzieren oder eine Message mit dem Vorschlaghammer einzubläuen. Eine starke Folge! Schade um den Abgang von Alwara Höfels.
RF19.0Durchwegs spannend und ergreifend bis zum Schluss.
Nic2348.0 
Spürnase6.9Bewegende, erschütternde Thematik, die intensiv inszeniert wurde. Auch die Besetzung mit unverbrauchten, aber fabelhaften Schauspielern gelang ausgesprochen gut. Leider folgt die Handlung den üblichen Mustern, Überraschungseffekte bleiben aus.
Finke5.0 
staz738.0 
Nöppes9.7 
MacSpock0.0 
spund17.0Negativ: Der Mörder war viel zu früh bekannt und dessen Figur zu wenig ausgearbeitet Positiv: Intensives Spiel der Darsteller, schlüssige Story, immer besser werdendes Ermittlerteam, Brambach bei weitem nicht mehr so aufgesetzt wie in den ersten Folgen
Andy_720d7.0Ich weiß nicht, die erste Hälfte wirkt seltsam künstlich, den Ermittlerinnen nimmt man rein gar nichts ab, dafür ist Schnabel umso präsenter. Vielleicht ist diese Unberührtheit auch gewollt, später nimmt der Fall dann Dramatik an, ist in Person des Täters samt Freundin sogar recht stimmig.
Silvio9.5 
homer8.0 
Dani050219.1Einfach nur genial. Bitte weiter so. Einer der momentan wenigen Sterne am Tatort Himmel
ziwa9.7Tatort vom allerallerfeinsten — einer der besten Folgen aller Zeiten, nahezu perfekt! Blendende Handlung, leider sehr realistisch, und die Darsteller sind allesamt ganz einfach glänzend! Dazu kommt, dass die Reaktionen der Angehörigen endlich mal realistisch sind. Und zwar dermaßen, dass es einem wehtut. So muss Tatort sein. Bravo, Dresden, Bravo, MDR, Bravo, Bravo, Bravo!!!
claudia9.0 
noti9.2 
White eagle10.0Von der ersten bis zur letzten Minute beklemmend. Klasse!
hsv8.5 
flomei8.5 
Kaius119.0 
schaumermal3.0 
nat78.5 
Häkchen8.5 
Franzivo9.0Sehr zufrieden, mit allem drum und dran.
Titus8.3 
Hänschen0078.5Der Beste aus Dresden bis jetzt !! Aber die Höfels ist sich ja zu schade für den Tatort
Schnellsegler9.5 
overbeck9.0 
Hardtware9.0 
Latinum9.5 
Inkasso-heinzi7.5Insgesamt eine gelungene Folge, allerdings trübte das extrem übertriebene Spiel von Martin Brambach ein wenig die Freude an diesem Fall.
ssalchen5.0Tote Kinder und Pädophile - immer wieder ein Thema, das zieht und bewegt. Aber irgendwas passte diesmal nicht. Brambach nimmt man die Empathie nicht wirklich ab, und das Henni den Fall im Krankenbett löst, ist auch unglaubwürdig. Alles in allem wurde zu viel mit stereotypen gespielt.
DerHarry9.5Mit Abstand die beste Folge des Teams bisher.
Sonderlink6.0Es passiert nicht viel, außer im bewegten Leben unserer Ermittlerinnen. Höfels hat immer noch Filzstift im Gesicht und stapft mit überschaubarer Anmut herum. Es ist sehr heiß, und Hanczewski lässt daher ziemlich tief blicken. So zwischendurch. Schnabel ist außerordentlich betroffen, das nimmt ihn doch alles sehr mit. Betroffenheitsfernsehen. Dafür 6 Betroffenheitspunkte.
Weiche_Cloppenhoff7.8Guter Fall, mit einem fast kompletten "Image-Wechsel" bei den Hauptdarstellern; in einigen Einzelheiten doch sehr stark an den "Kreuzworträtselfall" angelehnt
lightmayr7.5Sehr tiefgründig und eine passende Erzählweise mit den beiden parallelen Handlungssträngen
dizzywhiz8.5 
AW7.2 
Schribbel8.5Das Thema Mord durch Pädophilie ist naturgemäß ein Thema, was einen emotional sehr mitnimmt und Spannung verspricht. Sehr gelungene Umsetzung.
silbernase8.0 
Alfons8.0Schnabel ist sooo kaum zu ertragen, geht sicher auch „normal“, Sonste - der Beste aus Dresden.
Christoph Radtke8.5 
Dmerziger8.2Rundum gelungener Tatort mit dem Dresdner Team, 1 Extrapunkt für den (wieder mal) genial aufspielenden Martin Brambach, dem die Schnabelrolle auf den Leib geschneidert scheint, viel gutes Einbringen von aktueller Gesellschaftskritik ohne "nervend zu belehren". Story o.k. mit z.T. verstörenden aber beeindruckenden Bildern und Einblicke in menschl. Abgründe.
Christian8.5Beklemmend und spannend. Störte mich gar nicht, dass der Täter früh bekannt war. Und eigentlich überhaupt nicht mein Thema, und gerade daher auch für mich ein starker Tatort.
Kpt.Vallow8.5 
nieve107.0 
hunter19595.5Heikles Thema, nicht allzu schlecht verfilmt. Wenn der Täter schon zu Beginn bekannt ist, ist es schwierig Spannung aufzubauen. Abzüge für: Schnabel, der mir elendlich auf den Geist geht; die ständigen Probleme der Gorniak mit ihrem Sohn Aaron und die schlechte Tonqualität. Insgesamt also nur Durchschnitt.
l.paranoid6.0 
schwatter-krauser8.0 
bello7.2 
woswasi4.0zuviel betroffenheitshektik, zuviel betroffenheitsgeheule, zuviel privatgedöns, zuviele seichte dialoge, zuviele dauerklischees (lynchjustiz am falschen, verletzte polizisten vorschnell aus dem krankenhaus raus, ...) und alles politisch korrekt schwul. wenigstens das ende war gut.
hochofen7.5"Die Leute waren schon immer so krank. Früher gabs nur keine Smartphones." Eindringliche Darstellung der Wut und Ohnmacht in so einem Fall. Brambach herausragend. Gut, einmal eine andere Seite von Schnabel als die komisch-lächerliche zu sehen. Mit Abstand der bisher beste Tatort aus dem neuen Dresden.
kringlebros8.0 
Scholli7.0 
magnum7.5Starker Tatort, tolle Regie
jaki9.0 
ernesto9.0Schnabel hält den Schnabel, keine Grenze zur Klamauk, ein vernünftiges Drehbuch und schon kann auch aus Dresden ein guter Tatort kommen... positive Überraschung
JPCO9.0harter Stoff, aber Regie und Drehbuch nähren sich dem brisanten Thema differenziert und vorurteilsfrei; die Darsteller spielen beklemmend intensiv; negativ ins Gewicht fallen lediglich vereinzelte dramaturgische Stereotypen
Gruch8.0Warum nicht immer so? Obwohl der Täter für den Zuschauer sehr früh klar war blieb es spannend. Und die falsche Fährte mit dem Schwimmlehrer ist sehr realistisch, vor allem in den Konsequenzen.
TatortLK8.5sehr gut die psychologischen Charaktere im Dramadreieck bei Tätern, Opfer und Rettern herausgearbeitet.
Gotteshacker8.0Schrecklich und emotional. - Dass Frau Wolf den Tipp mit dem Schwimmtrainer absichtlich gegeben hat, wird man ihr natürlich nie nachweisen können.
59to16.5 
ralfhausschwerte9.5So muss ein Tatort sein: sehr differenzierte Figuren, tragischer Fall, subtile Spannung. Wieso Alvara Höfels sich hier künstlerisch nicht mehr weiterentwickeln kann, bleibt ihr Geheimnis. Die Qualität der Dresdner kann so weiter gehten.
Kalliope8.8Beklemmende Geschichte, bei dem sogar Herr Schnabel sehr ernst wird. Schnitt, Kameraperspektiven, musikalische Untermalung waren alle sehr gut. Überhaupt eine sehr gelungene Inszenierung. Großartige Leistung der Haupt- und Nebendarsteller (auch bei Kinderdarstellern). Leider Punktabzug für privaten Hintergrund von Gorniak und die Spannung wurde stark geschmälert, weil die Täterfrage für die Zuschauer schon sehr früh geklärt wird. Ansonsten grandios! "Da sagt man Danke Herr Lammert!"
zrele9.0 
Trimmels Zipfel9.3Sehenswert ! Endlich mal ein TO zum Thema Sexuellen Missbrauch in dem nicht nur nackte Kinder gezeigt werden. Das der Täter stirbt ist wohl am Besten für ihn.
Bohne6.5Der wahrscheinliche Täter wird frühzeitig gezeigt. Und er ist es am Ende tatsächlich. Du seiner Freundin sagt er: "Du hast es doch immer gewusst." Natürlich hat sie es gewusst. Sie hat die Leiche entsorgt. Die DNA wieß nämlich ein Frauenhaar aus. Klassischer Plot. Ein Detail verräat den Täter. Es muss alles ganz schnell gehen. Der Täter wird im letzten Moment gestoppt. Spannungserzeugung nach Lehrbuch. Schon tausend Mal gesehen. Das ist langweilig. Der Film war aber gut gemacht.
falcons819.5 
Küstengucker8.4Sehr starker Tatort. Beklemmend. Bedrückend. Schlimmes Thema. Aber sehr gut umgesetzt.
The NewYorker8.1beklemmend und stimmiges Drehbuch
Tatortfriends9.4Ein richtiges Highlight aus Dresden! Hervorragender Fall der richtig unter die Haut geht. Ein Team mit viel Potential. Wirklich beeindruckende, emotionale Story über Kindesmissbrauch, wobei der Täter schon früh bekannt ist. Damit wird aber die Spannung nicht weniger. Im Gegenteil: man fiebert die ganze Zeit richtig mit, und leidet mit allen Betroffenen. In der Mitte einige Längen. Was mir gut gefallen hat sind die vielen gut ausarbeiteten Details im Film. Gute Kamera, glaubhafte Darstellung, überzeugende, sehr menschliche Ermittlung, gute Besetzung, traurige Machtlosigkeit... Auch wird mal gezeigt dass die Ermittlerinnen verletzlich sind und damit keine Heldinnen, sondern einfach Menschen. Ein Dankeschön an alle. Schade, dass Höfels gerade wo das Team so einen exzellenten TO gedreht hat, aufhört. Ich werde sie vermissen.
bascordewener8.7Der Plot natürlich nicht sehr originell, aber wenn mann dazu die Kontext, die Spieler und alle Charakter dazu nimmt - fabelhaft. Der Schnabel ist mein Favorit! Bin gespannt wie Kommissarin Sieland umgeht mit der Schwangerschaft - ich sah gerade Kommissarin Ellen Berlinger in 'Fünf Minuten Himmel', auch schwanger - ist ein Thema in der Tatort-reihe?!
1-2-Polizei9.0Sehr guter Tatort!
Celtic_Dragon6.5Solide... Thema: Pädophiler tötet Mißbrauchsopfer ist natürlich nicht furchtbar originell.
Schlaumeier10.0 
Kirsten727.0Gorniak. Kimdesmissbrauch. Das Thema nimmt einen zu sehr mit.
Der Parkstudent6.7Und wieder ein typischer Pädophilie-Tatort der kaum ein Klischee dieser Krimi-Sorte auslässt und somit den anderen Folgen zum selben Thema sehr ähnelt. Insgesamt aber ganz passabel.
MKMK7.0Brisantes Thema, schnörkellos umgesetzt. Großes Manko ist aber, dass der Täter sehr früh offensichtlich ist. So bleibt der Tatort ohne echte Spannung und der (allzu künstlich) dramatische Schluss verpufft.
thwasu7.5 
usedompinguin7.7 
Horst S8.3 
Tempelpilger8.3 
Sabinho8.5Hartes Thema, gute Schauspieler in allen Rollen. Schnabel nicht so überspitzt wie sonst. Dass der Täter die Fotos auf dem Handy aufbewahrt und 3 Jahre auch nichts passiert, ist seltsam
Der anständige Andi9.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3