Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.09.2019. --> Bis heute wurden 1116 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Gott ist auch nur ein Mensch

(1036, Thiel)

Durchschnittliche Bewertung: 5.41750
bei 240 Bewertungen
Standardabweichung 2.21571 und Varianz 4.90936
Median 6.0
Gesamtplatz: 964

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Windpaul0.5Üblicher sinnfreier und anspruchsloser Klamauk. 0,5 Punkte für Aberich.
Alfons3.5Schafscheise Früher hat man sich auf den Sonntag mit dem Tatort gefreut. Heute hat man immer Angst es wird so Mist werden. Gut dass, ich auch noch DVD's habe.
SherlockH8.0Münster enttäuscht selten - auch heute nicht! Sehr skurril, aber unterhaltsam! Aleksandar Jovanovic hat ganz großartig gespielt. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Humor 7/10; Ermittler 10/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 8/10)
Grompmeier9.0 
tatort-kranken8.0 
BernieBaer5.0 
TobiTobsen6.4Kurz vor Beginn der Skulpturtage treibt ein Mörder in Münster sein Unwesen und stellt eine Leiche öffentlich als Kunstwerk aus. Thiel & Boerne vermuten den Täter unter den Künstlern. Vor allem der exzentrische Zoltan Rajinovic (gut: Aleksandar Jovanovic), der unter dem Künstlernamen G.O.D. arbeitet, scheint verdächtig....gelungene Parodie auf die schrille Kunstszene, amüsanter Einblick in "Franky-Girl's" wilde Kindheit, Plot allerdings insgesamt nur durchschnittlich und für Münsteraner Verhältnisse sogar schwach u. enttäuschend. Täter früh vorhersehbar, die Spannung fehlte u. die wenigen Gags zünden nur teilweise. "und war das jetzt Kunst? Entscheiden Sie selbst!"
Trimmel7.5War's Kunst? Ja, durchaus!
paravogel0.0 
MacSpock10.0 
Kirk8.0 
marginalie0.0 
Hackbraten6.5Wenn Kunst von Tatort käme, hieße sie Tunst.
Oekes7.0Blödsinn, aber nette Unterhaltung
KikiMuschi7.0 
batic5.0 
Lautre08150.0 
Finke1.5 
Kpt.Vallow3.5Das Gesamtkunstwerk überzeugte mich nicht.
Bird353510.0 
Jahreszeiten5.5 
Ticolino7.3Phasenweise war mir die Handlung etwas zu überdreht, aber nach längerer Durststrecke konnten die Münsteraner meinen Sinn für Humor endlich wieder treffen; insgesamt gute schauspielerische Leistungen, und das Ende mit Thiel und Boerne im Koffer war genial.
Illi-Noize5.0Wenig gute Gags, keine Spannung. "War das jetzt Kunst?". Meine Antwort: Ja, aber leider die Kunst der Langeweile.
kappl10.0 
silbernase5.5Thiels Jugendfreundin dürfte vom Alter eher seine Tochter sein. Logik wird auch sonst nicht groß geschrieben. Die Ermittler ermitteln schlampig, reißen flache Witzchen und sind dabei so spannend wie ein Topf Grünkohl. Etwas aufgewertet wird das ganze durch die überkandidelte Altkuratorin und den überzeichneten aber aufregenden Provokationskünstler. Wer nach öffnung der Billardkugel abschaltet, hat den besseren TO gesehen, danach geht's komplett den Bach runter
joki6.0 
balou0.1Jetzt also auch Münster - sic transit gloria tatortis... Das war buchstäblich NICHTS. Ein klischeeüberfrachtetes, spannungs- und logikfreies GAR NICHTS!!! Zehntelpunkt dafür, dass ich bei einem der vielen sprechblasenartigen Kalauer einmal kurz mit dem Mundwinkel zucken musste...
Paraply7.5 
uknig223.0Müde Geschichte mit kaum Spannung, meist flachen Gags und vielen Klischees. Vieles war wie gehabt und schon zigmal gesehen in Münster, aber früher waren die Witze mal deutlich besser. Immerhin wurde es zum Schluss etwas interessanter.
Prinz Poldi5.5 
Terrax1x14.0 
RF11.0Es war ja vielleicht Kunst, aber ein guter Tatort war es mit Sicherheit nicht. Nadeschda als einziger Lichtblick. Ansonsten nur öde und dämlich.
Karpatjoe3.0Schwachsinn aus Münster. Man gewöhnt sich langsam dran
Elkjaer0.5 
Miss_Maple4.0 
schaumermal7.0 
Nik7.0Als Krimi arg durchsichtig, aber als Satire auf die Kunstszene köstlich und unterhaltsam.
Kliso9.5 
Musikantist7.0War doch amüsant in seiner Absurdität. Den letzten Satz hat es nicht gebraucht, Koffer zu hätte schon gereicht. Zumal "Kunst" beim Tatort in Zukunft ja verboten sein soll...
mauerblume5.0 
HUNHOI4.5Teilweise ganz lustig aber größtenteils ganz langweilig.
korkenfreund7.0Konventionelles Münster-Theater. Konventionelle Tatort-Zuschauer sind Theaterfreunde...
Püppen4.0Götterdämmerung für den Münsteraner Tatort!
Eichi4.5 
inspektorRV6.7 
demog6.0 
th.max5.5 
Cluedo4.0Komplett unspannender Setzbaukasten-Tatort aus Münster mit den üblichen Gags und wenig Innovation. Und das obschon er heute in der Kunstszene gespielt hat. Das ging ja mal daneben, Freunde. Kann weg.
Brick0070.5Wie gewohnt alberner, sinnfreier und pseudo-anspruchsvoller Nonsens. Dabei weitestgehend erstaunlich unlustig. Und nein, Kunst war das nicht.
1-2-Polizei7.5Wie immer in Münster: unterhaltsam, abwechslungsreich. Zuverlässig, aber auch nicht mehr.
Sintostyle7.0Eine grandiose Darstellung von Aleksandar Jovanović. Thiel und Boerne dagegen nur Schnitt, Klemms Rolle mMn sogar unterirdisch. Insgesamt ein schwacher Tatort, mit Münsterbonus und für die schauspielerische Leistung von Aleksandar Jovanović eine 7.
portutti6.5 
highbayer7.0Selbst Mittelmaß aus Münster ist mir immer noch eine gute Benotung wert.
Strelnikow2.0Die Punkte gibts für die Skulpturen. Der Rest war billiger Klamauk.
MMx6.5 
misterdoogalooga0.2wenig überraschend ist diese folge ein Mist. man muss wirklich einen glückstreffer landen, um beim Tatort Münster mal Klamauk und Krimi gut zu verbinden. Mich wundert's, dass sich die Leute nach der Halloween-Folge so beschwerten, was sich der Tatort wagt zu servieren - beim Münster-Team wird der Klamauk ständig verziehen.... wozu? Null Spannung, lahme Dialoge, bühnenhaftes Schauspiel....macht wenig Spaß
Pumabu7.0 
Joekbs3.0Es ist schon nachzuvollziehen, das gestandene und gute Schauspieler wie Axel Prahl, Jan Joseph Liefers, Christine Ursprung und Nadeshda Kempter bei einem solchen Schrottdrehbuch lustlos und farblos wirken. Mittlerweile ist jede Rote Rosen Folge oder Soko Wismat sehenswerter als gefühlt jeder dritte Tatot. Punkte trotzdem aber nur für das Sparschwein.
brotkobberla2.5Ein ganz schwacher Boerne/Thiel... So ein Schmarn mit den versteckten Toten und den Kunstwerken. Mir fehlt der Sinn für sowas... So ne komische Story mit Thiels Kindheit und den Verstrickungen der Staatsanwältin. Zum Schluss noch etwas Spannung aber insgesamt sehr fade.
Vosen6.5 
ernesto7.5 
Ganymede5.0 
Seraphim3.0 
Nic2344.0 
krotho4.0Der Klamauk-Anteil nimmt leider immer mehr zu. Können die Drehbücher nicht wieder zur eigentlichen Stärke des Münsteraner Tatorts zurückfinden ?
diesberg6.9 
Thiel-Hamburg5.5Das größte Plus sind die unverbrauchten und dennoch ausgesprochen präsenten Schauspieler. Das Stammteam hingegen fängt leider an zu langweilen, das Konzept läuft sich tot, solange die Gags so schwach bleiben wie in dieser Folge. Der Plot zieht sich in die Länge und ist in Teilen vorhersehbar. Man bleibt als Zuschauer distanziert und emotional unberührt. Von Langeweile kann man allerdings auch nicht sprechen, folglich eine klassiche Mittelmaß-Folge. Gutes Ende!
Roter Affe7.0Das war doch ganz unterhaltsam, schön das sich alle aus Kindertagen kennen.
Bulldogge6.0 
speedo-guido6.0leider wie erwartet belanglose Unterhaltung, die so dahinplätschert
agatha1410.0 
SteierFan5.5Massenware mit ein paar interessanten Charakteren, Mörder vom ersten Auftritt an klar, aber als Satire auf die Kunstwelt hatte er schon ein paar starke Momente. Das Ende, das Kunst sein will, war leider vollkommen unpassend.
ruelei1.5 
Claudia-Opf8.0 
Potus6.0Eher mittelmäßig. Andere können Humor mittlerweile besser.
dakl4.5 
Revilonnamfoh8.9Mir hat das Kunstwerk gefallen der Humor diesmal etwas gedämpft, was aber auch OK war. Münster bleibt eben Münster und lebt von seinen skurrilen Typen.
fotoharry7.0Thiel und Boerne diesmal mehr am Ermitteln als am Klamauken (wobei Vadderns Kiff-Statue genial war). Das Ende erinnerte an Murot.
TSL4.0 
Regulator9.0Muenster liefert ab, wie immer.
Schimanskis Jacke3.5Leider ist die Luft raus, trotz ein paar netter Seitenhiebchen auf die Kunstszene und dem „Pulp-Fiction-Koffer“. Aber ob das jetzt unter Künstlern, Jägern, Burschenschaftlern oder Satanisten spielt, ist doch immer das gleiche, heute mal mit einer Unmenge an Personen, die kaum Zeit haben, ein etwas tieferes Profil zu bekommen, aber auch einem Haufen Nebenspielplätzen, die die eigentliche Handlung nicht viel weiter bringen. Nackte Staatsanwältinnen, wenn auch nur auf einem Jugendfoto, scheinen seit Stuttgart ja auch en vogue. Thiel und Boerne werden aber dennoch weiter ihr Publikum haben. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier...
Steve Warson4.0Mein G.O.D., jetzt ist es nicht mal mehr witzig. Den kompletten Absturz verhindern die (immer noch guten) Schauspieler, aber das Konzept ist an seinem Verfallsdatum angelangt.
kismet7.0Richtig gut! Woran's lag, ist schwer zu sagen. Irgendwie war es die richtige Mischung aus Klamauk, Skurrilität, Ernsthaftigkeit und Spannung. So war das Ganze sehr unterhaltsam anzusehen, ohne (wie auch schon passiert) in puren Quatsch abzudriften.
Siegfried Werner7.0 
canjina6.5 
adlatus5.1Das war leider nix. Für Münsteraner Verhältnisse ein ganz schwaches Drehbuch und dazu gähnend langweilig. Ertappte mich, wie ich um 20:45 schon auf die Uhr schaute und hoffte es sei gleich Schluss.
amnesix8.5 
mattxl4.5 
smayrhofer6.5 
Rawito6.9Trotz starker darstellerischer Leistung von Aleksandar Jovanovic Wertung nur unter 7. Als Bewohner Münsters ist die Darstellung der Skulpturprojekte insbesondere der gezeigten Künstlerauswahl doch eher lachhaft. Humor leider auch diesmal eher Albern als SubThiel.
walter8006.5 
Kreutzer4.0Die Tatort Folgen aus Münster werden immer blöder.
Traubenbaum9.0Wie immer, der etwas andere Tatort aus Münster. Während man bei anderen Tatort-Teams niemals so genau weiß, was man bekommt, kann man sich auf das Münsteraner Team doch immer freuen: Unterhaltsam, spritzig, ironisch, in Summe: köstliche Unterhaltung.o
non-turbo3.5Ein Einblick in die Welt der Künstler, ganz übertriebene Personagen, die Humor fehlte wie auch das Drehbuch. Schade, hatte mehr von Münster erwartet. Zum Abschalten.
IlMaestro6.1 
lohmar10.5wieder so ein undefinierbarer Schwachsinn
Gruch8.0Die spinnen, die Künstler! Als jemand, der Dürer für den nach wie vor besten bildenden Künstler hält, bekam ich hier sämtliche Vorurteile über zeitgenössische Künstler bestätigt. Dafür brauche ich aber keinen TO, das schaffen diese Künstler auch direkt. Als Krimi hat der TO m.E. aber funktioniert: mehrere Verdächtige, nicht wirklich überzeugende, aber realistische Alibis (war alleine im Bett u.ä.), früh wird deutlich, daß die Fälle zusammengehören (Kettchen), aber ohne zu zeigen wie (ich blieb lange auf der Fährte, daß die Buchstaben warum auch immer Swantje ergeben werden). Da auch die Übertreibungen gut gespielt waren, gebe ich 8. Mehr wären es ohne die unnötig aus dem Hut gezauberte Frankygirl-Geschichte geworden.
Akh0138.5Münster ist auch nur ein Tatort. Frankie-Girl und Boerne-Meisterschüler in Hochform. Die Story ist eh Nebensache. Die persönlichen Verwicklungen in den Fall gehören genauso dazu, wie Schlagsahne zu den Erdbeeren. Und das Ende war der absolute Coup zu den Skulpturtagen in Münster.
Vogelic5.0Durchschnitt.
Puffelbäcker2.0Meine Frau sagte: "Früher, als wir den Tatort noch nicht regelmäßig gesehen haben, haben wir uns mit Freunden getroffen oder so. Das sollten wir wieder tun." Ich hatte gestern kein Argument dagegen. Bis auf ein paar komische Scharmützel (wofür ich die Punkte gebe) war der Fall sowas von an den Haaren herbeigezogen. Das tat schon weh.
Berger8.0mich mehrmals köstlich zum Lachen gebracht ... so einfach kann man 8 Punkte bekommen!
arnoldbrust10.0 
sakulan4.0Ich schließe mich den Rezensoren an: Zenit überschritten, Luft ist raus, mehr albern als lustig, nichts neues. Schade um den Münsteraner.
dennster19816.2 
Weiche_Cloppenhoff5.3Nicht voll überzeugend und mit Längen im Mittelteil; "Im Osten geht die Sonne auf, im Süden herrscht Franz Josef Strauß...": Hat sich der BR eigentlich ausgeblendet?
swimmfreak5.0Langatmig und mit einiger Wahrscheinlichkeit der schwächste Beitrag aus Münster bisher. Passend zum enttäuschenden Tatort-Jahr 2017.
NorLis6.6 
Nöppes6.5 
oliver00017.5Obwohl ich kein Münster-Fan bin, fand ich diese Folge gut. Keine übertriebenen Kalauer, dafür ein solider Fall. Der Täter war zwar irgendwie früh erkennbar, meine Zweifel blieben aber dennoch lange bestehen.
andkra672.0Mensch Münster...die Luft ist raus....fade Story und keine Spannung...nee, so nicjt !
minodra4.0Ziemlich langweiliger Fall aus Münster! Täter war schnell klar und logische Fehler (offensichtlicher Altersunterschied zwischen Thiel und Jugendfreundin) machten die Folge zu einer der schlechtesten von Boerne/Thiel!
Jürgen H.2.0Alles in allem mehr Quatsch als Klamauk. Erstaunlich, was so alles als "Tatort" durchgeht. In diesem Falle kann weder von einem Krimi noch von einem unterhaltsamen Film die Rede sein. Die 2 Punkte gibt es für "Frääääänkie" und dem Gag mit dem dann doch-nicht Kleidertausch sowie der Schlußszene, die verdeutlicht, dass der Freiraum für die agierenden Schauspieler sehr limitiert war. Schade, Thiel und Boernes wohl schwächste Darbietung.
TheFragile7.0 
fromlowitz6.0 
flomei4.5 
Exi4.0Tatorte aus Münster sind im besten Fall spritzig flotte Kriminalkomödien, im schlechteren Fall klaumaukige Klamotten, aber niemals waren sie langweilig. Bis jetzt, denn dieser neue Fall war einfach öd und vorhersehbar. Ein paar nette Seitenhiebe auf den Kunstbetrieb und der Schlussgag verhindern eine schlechtere Bewertung.
Kuhbauer7.0 
Benjamin7.5Komisches Ende / Hätte gerne Frankie in Mädchenkleidung gesehen
zwokl5.0 
Franzivo6.5Da muss man schon beide Augen zudrücken, um gut zu bewerten. Immerhin gewohnter Humor nicht nur dank der Staatsanwältin.
alexo5.0Durchscnittliche Folge
Mitsurugi2.5 
dibo736.0 
dg_6.5 
Laser7.2 
tatortoline6.9 
ziwa8.7Originell, lustig, ein Kunstwerk — auch wenn einige Folgerungen etwas zu einfach kommen. Nadeshda wird diesmal leider als halbdumme Blondine dargestellt. Sie verdient besser.
Harry Klein2.5Am Abend des Scheiterns der Jamaikasondierungen lieferte der WDR eine ähnlich kraftlose Münster-Tatort-Folge. Ein Serienkiller in der Kunstszene soll irgendwie originell sein, praktisch ist der Münsteraner Kalauerhumor inzwischen wohl auch für Wohlmeinende ziemlich ausgelutscht.
jdyla6.0 
matthias8.0Einigermaßen spannend, dazu amüsant ohne ins Alberne abzugleiten. Gute Schauspieler. Mit origineller Wendung.
escfreak10.0Ein echter Thiel/Boerne. Klasse
refereebremen7.5G.O.D alas Aleksandar Jovanovic spielt diesen bizarren Charakter großartig! Diese Krimikomödie ist dann doch auch ein Kunstwerk geworden, wenngleich auch dicht dran am Kitsch. Börne, Thiel und Krusenstern spielen gewohnt witzig mit den passenden Poenten, wenngleich die Involvierung der Stammbesetzung in den Fall schon zur Gewohnheit wird. Dass sich das Whodoneit auf den kleinen Kreis der Aussteller begrenzt, wirkt spannungslähmend. Unterhaltsam ist der Fall trotzdem. Einiges wirkt nicht gelungen z. B. Thiel Senior schließt sich kiffend mit in die Kugel ein. Insgesamt aber erfrischend und mal was anderes, gut gemacht!
Kohlmi5.0Leider total uninspiriert und langweilig. Auch der Witz hat diesmal über weite Strecken gefehlt. Das Duo lebt ja von der Komik und dem wechselhaften Spiel bei denen die Charaktere zur Geltung kommen. Es sah aber nur danach aus, dass eine Folge abgerissen wurde, um geliefert zu haben.
petersilie1233.0 
schwabenzauber4.9Erneut ein unsäglicher Quark, der uns von der ARD zur besten Sendezeit vor die Nase gesetzt wird. Wieso ist es so schwer geworden gute Krimis zu drehen. Wenn das so weitergeht droht der Tatort-Reihe der Kollaps. Jetzt ist auch Münster zum Opfer geworden, denn das, was Münster einst stark gemacht hat, fällt ihnen jetzt auf die Füße. Weil sich nichts weiterentwickelt. Die Figuren sind stehengeblieben wie einzementiert. Stereotyp und zunehmend langweilig. Thiel mit St-Pauli-Klingelton, überkanditelter Börne mit albernen Alberich-Zwergenwitzen, der kiffende Vaddern, die qualmende Staatsanwältin. Alles nur noch zum Gähnen. Ganz schlimm wird's wenn dann noch eine solch hanebüchene Story wie diese dazukommt. Also liebe Leute, da bringt das ZDF nun schon länger die besseren Krimis zustande. - Und ja.... Das kann weg.
Vinzenz066.0ein sehr schwacher und sehr weit hergeholter Münster Tatort!!????
spund12.0Der übliche Quatsch aus Münster. Wie lange noch...
mesju7.5 
Noah7.5War sehr unterhaltsam.
Ralph5.0Welch trister Tatort-Herbst 2017, in dem nicht einmal die Münsteraner zu Hochform auflaufen. Sie quälen sich geradezu durch die Langeweile.
stevkern7.0 
axelino5.5 
wkbb6.0Ist das der Abgesang auf das Team Thiel-Boerne ?
diebank_vonelpaso3.0 
hoefi745.0War das Kunst? Nein, das kann weg. Die Darstellung der sogenannten Künstler sicher glaubhaft, da solche in der Realität fast auch alle einen an der Mamel haben. Die Story war auch nicht viel, Täter früh zu erahnen, Boerne diesmal zu überzeichnet.
tommy22k4.5Sehr skuril, grotesk und abenteuerlich absurd. Typischer Münsteraner Klamauk mit ner übertriebenen und zum großen Teil schwachsinnigen Handlung.
gotteshacker6.0Nicht allzu witzig, wie sonst bei den Münsteranern. - Der Größenwahn eines Künstlers muss für drei(!) Morde herhalten; nicht allzu glaubwürdig. - Die Auflösung war unklar: Welcher der beiden Künstler war nun der Mörder? Und war Klara nun wirklich eine Kindheitsfreundin von "Frankie", oder hat sie nur so getan, um sich an ihn heranzumachen und dadurch die Ermittlungen zu beeinflussen? - Ist "Gott" schwul, oder tat er nur so?
grEGOr1.5dünn und dürftig sind schon schlimm - aber dann noch langweilig und abgestanden?
schlegel6.5leider etwas langweilig, von thiel und börne (und nadeshda) sah man oftmals besseres. nun sind fälle im künstlermilieu grundsätzlich nicht mein ding. wenigstens kam der humor nicht zu kurz.
Spürnase5.3Die Handlung war so belanglos, dass ich sie fast schon wieder vergessen habe. Und besonders lustig fand ich es auch nicht, der Humor hat sich mit der Zeit halt abgenutzt.
nastroazzurro6.0 
Connortobi7.5Für Monster-Verhältnisse angenehm zurückgenommen, dabei stellenweise mit toller Komik. Dazu noch ein schönes "Kunst"-Ende (als Parodie auf die Ankündigung der ARD, nur noch zwei solcher Experimente pro Jahr haben zu wollen?).
achtung_tatort5.2Ich kann mit dem Team nix anfangen. Wie immer belanglos. Glücklicherweise nicht ganz so albern wie sonst.
Andy_720d7.5Ja die Kunst. Schafft es doch beinahe beiläufig vermitteln zu wollen, wichtig zu sein. Vielleicht ist sie allgegenwärtig oder im Gegenteil. Unterhaltsame Folge mit gut dosiertem und gesetzten Humor - dazu sehr guter Besetzung und einer fantastischen Kripoassistentin. Überhöhen muss man diese Folge aber echt nicht.
kringlebros7.0 
geroellheimer10.0 
Der Kommissar7.0 
overbeck5.5 
hjkmans1.5 
claudia1.0 
noti5.0 
schwyz6.5Die Autoren offenbaren ihre Kunstaffinität und vernachlässigen dafür den Krimiplot. Die passend drapierten Mordkunstwerke (Clown, Mumie, Sparschwein, Hau den Lukas) sind originell und kreativ. Dies kann man vom Krimiplot nicht behaupten; zu offensichtlich ist der Täter als verkannter und ignorierter Künstler und Kuratorensohn gezeichnet. Ansonsten bietet der Ausflug in die Kunstwelt reichlich sinnfreies Kunstgeschwafel (Boerne und GOD), aber immerhin zum Schluss noch das amüsante Kofferkunstwerk.
clubmed5.9 
jogi3.0 
Bohne3.5Klamauk, der nicht witzig. Wie so oft bei den Münteranern in letzten Jahre. Ein Gott, der nervt, so überkarikiert, wie er ist. Ein Böhme, der schon wieder Spezialfähigkeiten hat, von denen wir in 20 Fällen bisher noch nichts gehört haben. Ich habe langsam genug.
oemel3.5Bin zum ersten Mal beim Münster-TATORT eingeschlafen. Einfach nur Krampf! Die Schauspieler sind immer noch klasse, die Drehbücher leider nicht mehr. Offensichtlich konzentrieren sich die Produzenten darauf, dass in jeder Folge Boernes Familienerbstücke, Thiels nerviges Handy, "Vaddern" beim Kiffen und natürlich die kettenrauchende Staatsanwältin auftauchen, dabei ist dann die Handlung Nebensache. Schade!
hogmanay20085.0 
DerHarry4.5Ziemlicher Schwachsinn. Der erfahrungsresistente Boerne mit dem gefühlt hundertsten Alleingang mit beinahe tödlichem Ausgang. Immerhin ein gewisser Unterhaltungswert ist gegeben.
staz735.0 
dani050216.9mal wieder ein richtiger TO. keine Experimente. Münster wie gewohnt super, witzig. nur leichte Spannung (Punnktabzug).
donnellan6.7Ein typischer Münsteraner, in letzter Zeit leider nur Mittelmaß.
McShop6.0 
KarlHunger5.5 
Eichelhäher3.2 
Tatortfan926.5 
bontepietBO1.5Blöde Story und Darsteller, die allesamt irgendwie leblos und uninspiriert wirkten. Sehr langweilig und noch nicht einmal mehr lustig. Münster hat fertig.
nieve103.0Die Münsteraner lassen arg nach.
jan christou7.5 
alumar4.5 
Häkchen6.0 
White eagle6.0 
Detti075.0 
dizzywhiz2.5 
MKMK0.0 
Latinum7.0 
Professor Tatort4.5Locker leichter Thiel und Börne-Klamauk. Die Handlung durchaus abstrus, dafür punkten die beiden Hauptdarsteller wie immer - allerdings werden die Bälle hier fast schon zu routiniert zugeworfen, so dass dies sicher eine der schwächeren Folgen geworden ist. Aber für echte Fan durchaus ansehbar....
InspektorColumbo6.0 
VolkeR.5.9 
Junior3.0 
diver6.0Zu überzgogen, zu viele Längen. Humor zu hölzern
Dippie5.0 
Maltinho5.0Durchschnitt. Langsam geht der Humor, der ja gelegentlich aufgeheitert hat, auch verloren.
ssalchen2.0Oh Gott - was ist nur aus Münster geworden. Ehemals spannende Kriminalfälle, mit der richtigen Portion Humor gewürzt. Und jetzt nur noch völlig inspirierte, abstruse Stories, unglaubwürdige Charaktere und Falllösungen, die mehr auf Zufall las auf Ermittlungsarbeit beruhen. Dabei bleibt dann auch der Humor auf der Strecke.
lightmayr3.0Solche Kunst und die ganzen Personen drumherum kann ich nicht ausstehen. Immer wieder die selben Themen wie "4 Himmelsrichtungen" oder "4 Jahreszeiten"
ambler6.5Es gab bessere Tatorte aus Münster - langsam läuft das Duo sich "tot"
tomsen26.7Na ja. Der übliche Schwachsinn aus Münster.
kgm7.5abstrus, überzogen, mit einem früh absehbaren Mörder - aber einer unüblichen Wendung zum Schluss hin - aber mal wieder herrlich inszeniert und mit leichtfüßigem Humor!
LariFari5.5Leider ohne Spannung und mal wieder zu gewollt lustig.
woswasi6.5unter der annahme, daß der zeitgenössische kunstbetrieb nicht persifliert werden kann, weil er selbst seine größte persiflage ist, wars ganz OK.
königsberg1.0Wie so oft eine Aneinandereihung von flachen Gags ohne roten Faden. Dort, wo die Krimihandlung sein müsste, klafft einfach nur ein großes Loch. Dieses Mal auch noch ganz dicke Böcke in Sachen Logik. Belanglos!
holty6.5Unterdurchschnittlicher Thiel-Boerne. Mäßig spannend, sparsamer Humor, allerdings auch wenig Klamauk. Positiv die leicht aufdringliche "Freundin" aus Kindertagen von Thiel
tomuc7.9 
Trimmels Zipfel3.3Aus einer eigentlich guten Story wurde mittlerer Mist. Es macht keinen Spaß wenn krampfhaft versucht wird die beiden Münsteraner Hauptakteure einzubinden - auf Teufel komm raus.
Smudinho54.5 
Christian5.5Wenige witzige Szenen. Für die letzten 30 Sekunden gibt es noch ein Pünktchen mehr... Ansonsten flach.
Dmerziger6.8Zum Glück hat sich Axel Prahl nach seinem letzten Tatort-Fauxpas wieder eines Besseren besinnt. Story erinnerte stark an "Sieben", fällt aber fast natürlich leider zu stark dagegen ab. Wieder einige erfrischende Dialoge und gewohnt stilsicher aus Münster, nicht mehr, nicht weniger.
dolphin6.2 
Esslevingen3.0 
allure7.0 
Stefan4.0 
Herr_Bu6.5 
Titus5.1 
bascordewener5.0Karikaturen ... die nerven nach so viele Jahren ... Mann siegt es an und denkt 'nicht schlecht aber warum'?
59to17.0 
Volker818.0 
DanielFG4.0Die Persiflage auf den Kunstbetrieb ok, der Rest aber leider öde, vorhersehbar und unwitzig, Münster muss aufpassen, sonst nimmt der Klamauk überhand, und das trägt leider nicht über 90 Minuten.
Waltzing Matilda4.9Was ist der Unterschied zwischen Gott und Boerne? Gott weiß alles. Boerne weiß alles besser... Solide Krimi-Unterhaltung mit spannender Auflösung und gewöhnungsbedürftigem Meta-Ende. Leider auch mit vielen Längen, denn es wird viel Oberflächliches über Kunst gefaselt; dafür gibt es für Münsteraner Verhältnisse eher magere Witzeleien. Und Thiels Kindheitsenthüllungen kauf ich denen nicht ab, das war einfach unlogisch. Fazit: Kann man gucken, aber keine Knaller-Folge, da gibt es viel bessere Beiträge aus Münster.
achim6.0 
Sonderlink3.0Wieder Boerne, jetzt ist er passend zum Fall auf einmal eitel kunstbeflissen. Das ist an Albernheit und ärgerlicher Ideenlosigkeit kaum zu überbieten. Dazu Live-Schaltung aus der Gebärmutter und andere Unfassbarkeiten. Die Grenze zwischen erfrischend skurril und armselig geschmacklos ist hier schon lange aufgehoben. Das Münster-Vehikel ist dermaßen überspannt, dass es demnächst irgendwann reißt.
JPCO7.5hübsche Satire auf den überkandidelten Kunstbetrieb; originelle Morde; sehr gut, dass die reale Ausstellung Skulptur.Projekte in die Handlung miteinbezogen wird; kapitaler Casting-Patzer: Victoria Meyer (*1976) soll im beinahe gleichen Alter wie Axel Prahl (*1960) sein?!
hunter19593.0Kunst?? Was für ein unsäglicher Mist! Freute mich jedes Mal auf die Münsterländer, aber heute weiss ich nicht wie ich die 90 Minuten durchgehalten habe und warum ich drei Punkte vergebe. Vielleicht für die Zitronensorbets. Und nächstes Mal gibt es noch Abzüge für Thiels Körperhygiene; ekelhaft.
Aussie4.0reine Effekthascherei, ansonsten wie immer
TatortLK7.0unterhaltsam, witzig abgedreht nette Wortspiele: Gott ist tot Die Frage bleibt: Was ist Kunst?
Scholli4.5 
blemes5.0Nix besonderes
Silvio7.0 
Dirk6.0 
ARISI6.5 
magnum7.5 
The NewYorker6.6 
Celtic_Dragon7.0Eine der besseren Münster-Folgen der jüngeren Vergangenheit. Nicht ganz so albern, ohne die typischen Charakteristika zu verlieren
Paulchen6.9 
malzbier593.0Der (fast) übliche schwache Klamauk aus Münster...nicht ein ernst zu nehmender Dialog in der ganzen Folge; das gleiche gilt für die Darsteller. Die 3 Pkte. für einige immerhin originelle Szenen mit Boerne. Von diesem Team gefällt mir nur die Folge "Spargelzeit"...
Kalliope3.0Tatort nach bekanntem Muster - leider kaum Spannung und wenig Witz. Thema zu dröge. Um die Kuratorin zu zitieren: "Kunst kommt nicht von Können." Punkte für den Darsteller von G.O.D. Einziger Grund nicht vorzeitig abzuschalten.
Elch1540.5Sehr schwach, die Handlung langweilig, kein Gag wirklich gut, Thiel und Börne ohne Ausstrahlung. Schon der Titel ist reine Gotteslästerung.
küstengucker7.2Humor hielt sich angenehm zurück. Dennoch blieb mir das Motiv weitgehendst verschlossen. Konnte man gut so nebenbei sehen.
homer3.5 
l.paranoid6.0 
Jedi8.0 
Der Parkstudent8.1Wieder einmal ein gelungener Münster-Tatort mit einer ausgewogenen Mischung aus Spannung und Klamauk. Zitat: "Kopier mich nicht, mach was Eigenes!" ("Gott" zu Prof. Boerne)
Tatortfriends3.5Schade um das sympatische Team aus Münster. Sinnlose Morde im Künstlermilieu. Dieser Fall scheint mir eher eine Krimikomödie, wobei auch das Team nicht verschont bleibt. Lächerliche Szenen, zwar schön verfilmt, aber trotzdem nicht mal unterhaltsam. Münster kann besser.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3