Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 14.11.2019. --> Bis heute wurden 1121 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Stau

(1027, Lannert)

Durchschnittliche Bewertung: 7.80108
bei 277 Bewertungen
Standardabweichung 1.84699 und Varianz 3.41137
Median 8.0
Gesamtplatz: 57

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
brotkobberla4.0Themenabend „Tatort“ im Kindergarten :-). Das war ein einmaliger Start in diesen einmaligen Tatort. Ein Umfeld auf der Straße – Ermittlungen in den Häusern um den Unfallort und im Stau. Mal was anderes. Die Protagonisten waren ein guter Querschnitt durch die Bevölkerung. Nur leider machte das den Tatort nicht gerade interessant. Er ist über eine Stunde lang so dahingeplätschert. Bootz im Gespräch mit der Kindsmutter – Lannert auf der Straße und wieder zurück und wieder da ... Mit der Befragung des Jungen wurde dann nach 65 Minuten aus dem Schema ausgebrochen aber sofort mit dem weißen Hund wieder ein Bogen zum Stau geschlagen. Dann folgte ein planloses Geplänkel im Stau und dann schließlich die Anklage der Mutter – wie ist Lannert denn darauf gekommen? Das ist an mir vorbeigegangen.
joki4.0So spannend wie ein Stau.
Grompmeier9.0 
dakl8.0 
misterdoogalooga0.0ein schrecklich schlechter tatort - einzig die ersten fünf minuten sind erträglich, von da an wird dieses laientheater von minute zu minute unerträglicher. stuttgart - ein tiefpunkt!
Terrax1x19.5 
TOP8.0 
59to16.0 
zwokl7.5 
SherlockH9.7Ein echtes Highlight. War lange Zeit auf 10er-Kurs unterwegs, aber der etwas dick aufgetragene Wutmob und das Ende sorgen noch für (geringfügige) Abzüge. Das neunmalkluge, nervige Kind hätte den Unfall doch mitbekommen müssen. Oder ist die erst später zugestiegen? Aber die langsame Erzählweise, die herrlich skurillen Figuren und die tollen Dialoge lassen diesen Tatort ohne jede Probleme in meiner Top 10 landen. Toll auch der - nach Bienzle praktisch gänzlich verschwundene - Lokalkolorit. Bitte mehr davon - weniger Politik, weniger Zusehererziehung, sondern einfach unterhaltsame Tatorte. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 9/10; Spannung/Humor 10/10; Ermittler 10/10; Darsteller 9,5/10; Umsetzung 10/10).
SteierFan9.0Bravo fürdas interessante Experiment. Sicherlich hätten einige charaktere weniger der Story gutgetan, aber vor allem die absurden Situationenwaren sehr gutgetroffen. Der Rechtsvortrag, der Engländer, Florian Müller, etc. sind ein erfirschender Einfall. ICh habe mich eigentlich auf ein offenes Ende gefreut, schade.
Kirk8.5 
Seraphim8.0 
MacSpock5.5Geniale Grundidee, aber tierisch langweilige Handlung. Gut, dass erst in wahrlich letzter Sekunde der Täter feststeht.
WalkerBoh7.0Mal was ganz anderes, ein Kammerspiel im Freien. Durch den namensgebenden Stau dreht sich die Ermittlung etwas im Kreis, bleibt aber trotzdem spannend. Hier und da aber etwas zäh.
minodra6.0Ermittlungen mitten im Stau! Da gerät der Tatort schnell zu einer Art Kammerspiel. Hier und da kurze Einblicke in die oft sehr obskuren Leben der Anderen! Am Ende schienen jedoch die Ideen auszugehen. Schade!
Andy_720d7.0Erhebliche Logikmängel, dafür dramaturgisch gut gelungen, filmisch gut umgesetzt und vor allem schauspielerisch überzeugend. Interessant, wie man aus wenig so viel Spannung kreieren kann.
HUNHOI6.5 
Illi-Noize10.0Stau als Grundthema hervorragend. Großartig die vielen unterschiedlichen Charaktere, die gerade so noch nicht zu stark überzeichnet worden sind und für viel Abwechslung und Unterhaltung sorgen. Super!
speedo-guido7.0interessante Whodunit-Version, allerdings wirkt die Auflösung eher unspekttkulär und willkürlich
Cluedo8.5Bis auf das etwas abrupte Ende mit der entsprechend knappen Auflösung ein sehr starker, wahrscheinlich sogar der bis dato beste Tatort von Lannert und Bootz. Wenig offensichtliches Privatleben, wenngleich sich ebenjenes in den Biographien der Stauteilnehmer widerspiegelt. Dazu starke Atmosphäre, gute Darsteller (insbesondere die Wutbürger), geschickt gesetzte rote Heringe und akribische Ermittler. Gelungenes Debüt von Dietrich Brüggemann. Davon gerne mehr!
tine5310.0Richtig gut!
Inkasso-heinzi0.0Ich möchte gerne mal wieder einen richtigen Kriminalfall sehen, nicht solche absolut spannungsfreien experimentellen Sozialstudien.
batic8.0 
RF12.5Fängt recht vielversprechend an, wird aber zusehends langweiliger und driftet letztendlich in die absolute Belanglosigkeit ab.
wuestenschlumpf7.5Tja, war mal was anderes. Kammerspiele sind ja sonst nicht meins, aber das hier wusste zu gefallen. Ende leider enttäuschend.
Tatortfan929.0 
demog8.0 
Roter Affe8.0Humorig und viele "normale" Bürger im Stau, leider gegen Ende etwas zu dick aufgetragen und die Überführung per Kommissarsgefühl lassen nur 8 Punkte zu.
silbernase8.5Am Ende flacht es etwas ab, bis dahin ein hervorragender TO
BernieBaer8.0Gelungenes Experiment! Die letzten 20 Minuten waren aber etwas zäh und das Ende fand ich auch nicht gelungen. Daher die 2 Punkte Abzug.
Sonderlink9.5"Short Cuts" in Stuttgart. Parallelmontagen von garstigen Zeitgenossen und Verengung des Raumes. Aus dem Stau des Lebens gibt es kein Entkommen. Kein Film für Eskapisten.
os-tatort9.0 
Jahreszeiten7.8 
achtung_tatort9.1Starker Tatort
oliver00017.5Ungewöhnliche Folge. Keine Action, aber dennoch recht große Spannung. Schwächen: Man merkt klar, dass es sich bei den Autobahnszenen um Studioaufnahmen handelt; die Tochter hätte etwas merken müssen. Wieso lässt Lannert die drei im Transporter einfach Haschisch rauchen? Dennoch atmosphärisch gut und überzeugender Fall.
Connortobi9.0Bis auf den nicht gelungenen Ton eine sehr stimmige Abfolge mit einem gut eingespielten Team ohne irgendwelche Mäzchen. Auch mal gut zu sehen, dass nicht immer alles gesagt werden muss, sondern Schauspieler etwas auch "spielen" können...
Ralf W.8.5Ich fand ihn einfach gut und spannend. Mal was neues.
Karpatjoe9.0Ganz starker Tatort. Tolle Idee im Stau zu ermitteln
tatortoline8.9den Ansatz fand ich super! Leider mit ein paar Logiklöchern und ein offenes Ende wäre viel passender und eindringlicher gewesen.
Joekbs6.8Ein etwas anderer Tatort, die Idee interessant und machte neugierig. Die Umsetzung dann über Längen schleppend, und das Ende unspektakulär mit dem Griff zum Handy.
Bird35359.5 
Nik7.0Schön: Mal wieder ein klassischer Whodunnit, allerdings mit einem originellen Rahmen - bodenständig, nicht abgehoben.
uknig229.0Sehr unterhaltsam mit Typen mitten aus dem Leben. Den Schluss war etwas dürftig, aber ansonsten ein ganz starker Tatort, atmosphärisch großartig, tolle Bilder und Dialoge. Beste Abend-Unterhaltung.
walter8002.0Die nervtötende Musik war unerträglich laut. Wenn man bei dem Lärm schon die Gespräche nicht mehr versteht, hört es für mich auf. Da wollte sich wohl jemand profilieren. Fünf Punkte Abzug dafür.
steppolino9.5Ein Tatort wie aus einem Guss, mit genialer Grundidee, vielen liebevollen Details und extrem guten Dialogen. Ich hätte stundenlang zu schauen können. Der Opener der Kindergärtnerin, die alte Zeugin, der dicke Wutbürger, der Ehestreit: das alles war extrem witzig und doch auch nah an der jeweils traurigen Wahrheit. Dazu die stoische Ruhe Lannerts und viel Dialekt. Seit langem hat kein Tatort mich so gut unterhalten.
Herr_Bu8.5 
Lautre08157.5 
nieve1010.0Sensationell. So muss Tatort sein. Spannend und ohne viel Lärm, Geschichten erzählend und zwei sympathische Ermittler mittendrin. Und dann auch noch humorvoll. Die Figuren sind tragikomisch. Toll. Der beste Tatort bislang in diesem Jahr.
Trimmel3.0 
Volker818.5 
MMx7.5 
KarlHunger9.7 
Eichi3.0 
Smudinho58.5 
Pumabu7.2Gute Sozialstudie mit den verschiedenen Menschen im Stau, aber mit der Zeit etwas langweilig
Thiel-Hamburg10.0Großartig! Feiner Humor. Erbaulich und aus dem Leben gegriffen. Durchgehend spannend. Menschlich berührend. Wunderbar gespielt.
Waltraud10.0 
inspektorRV7.1 
tommy22k7.5Ein durchaus interessanter Tatort. Relativ spannend mit vielen unterschiedlichen Charakteren, leider mit ein paar Durchhängern in der Mitte.
kappl9.0 
Arlemer6.0 
agatha147.0 
Fantomas7.5Gut inszeniertes Gesellschaftspanoptikum, bei dem - klar - der Kriminalfall und die Ermittlungen etwas ins Hintertreffen geraten sind. Dennoch schlüssig und mit subtilem Humor erzählt. Fazit: Ein gelungenes Tatort-Experiment von einem guten Regisseur. Schade, dass nicht noch dessen Schwester Anna mitgespielt hat.
InspektorColumbo7.0 
Bulldogge6.5 
Vosen9.0Hat mir gut gefallen! Nur die Wutbürger etwas übertrieben. Und wie Lannert auf den Täter gekommen ist, ist mir nicht klar.
jan christou8.0 
Ticolino8.0Eine Stunde ganz großes Kino, danach driftete es leider etwas zu sehr ins Absurde und Lächerliche ab und endete in einem für mich nicht nachvollziehbaren Schluss; tolle Atmosphäre und starke Bilder, leider passte die Tonmischung nicht ganz (Dialoge zu leise, Musik zu laut).
Traubenbaum9.5Tatort einmal ganz anders. Ein Kabinettstückchen. Einmalig und gelungen.
Kuhbauer3.5Die Idee war ja mal neu, und bestechend war sie auch. Leider reichte es nur zu einem schwachen Film mit einer Ansammlung von Klischees, bei dem kurz vor Schluß ein nicht nachzuvollziehender "Geistesblitz" des Ermittlers die Lösung brachte. Echt schwach.
Potus8.0Schon mal was anderes. Und filmtechnisch sehr gut umgesetzt. Teilweise etwas überzogen.
Harryswagen8.5 
mr.smuuud9.7Top, kurzweilige Unterhaltung und super umgesetzt
upl9.0Gut gemacht, mit Teileinblicken mit welchen persönlichen Problemen manch Autofahrer während der Fahrt beschäftigt. Vielleicht entwickelt sich zwischen der Zeugin und den Kommissar.
ambler7.0Mal ein ganz anderer Plot/Szenarium - leider war die Auflösung etwas dünn.
Paulchen2.0 
Berger6.0... und wieder einmal kommt der Tatort nicht ohne Gesellschaftskritik aus ... sonst wären mehr Punkte drin gewesen.
KikiMuschi9.0 
dennster19816.7 
Claudia-Opf9.0 
diver8.0sehr atmosphärischer Tatort der äusserst real wirkt. Natürlich mit kleinen Längen. Gastauftritt von "Eure Mütter" war mein Highlight in dieser Folge.
alumar7.5 
TobiTobsen8.5"5 Wochen Unfallfrei-Kompliment!" Eine junge Frau wurde überfahren und sterbend am Straßenrand zurückgelassen. Die einzig mögliche Fluchtroute führt direkt in den Stau. Lannert und Bootz wittern dort ihre Chance, denn der einzige Zeuge der Tat ist erst drei Jahre alt. Die möglichen Verdächtigen sitzen in ihren Karossen fest und offenbaren bei den Verhören auf der Rückbank ihre privaten Abgründe....sehr guter, äußerst interessanter, spannender Plot mit tollem Lokalkolorit. Dazu ein Whodunnit mit einem Ensemble von kuriosen Verdächtigen, jeweils untermalt mit dem passenden Soundtrack in den Autos. Der TO glänzt nicht mit Action, sondern mit seiner ruhigen, außergewöhnlichen einmaligen Atmosphäre, basierend auf einer genialen Idee.
Regulator9.0 
Ganymede10.0Deutschland 2017 ungeschminkt.. Genial
hjkmans7.0 
tomsen28.5Mal etwas anderes. Unterhaltsam und ziemlich realistisch. Mich verwunderete das in keinem Auto Flüchtlinge sassen.
smayrhofer7.5 
Rawito7.2Dramaturgisch fast schon ein Rückfall in Vergessen geglaubte Bienzlezeiten, Naja, hier scheint's für die Top100 zu reichen. Tat halt keinem weh.
kismet7.0Tolle Grundidee: Der klassische Whodunit a la Agatha Christie spielt in einem Stau. Verschiedene Schicksale episodenartig beleuchtet. Abzüge gibt's für die Auflösung: Es wurde nicht klar, wie der Kommissar rausgekriegt hat, wer's war. Und das gehört zu dieser Art Geschichte eben unbedingt dazu
Schimanskis Jacke6.8Passend zum Titel hat es der Folge eindeutig an Tempo gefehlt. Die Idee dahinter ist aber gut, fast schon intellektuell, doch so einen „Echtzeittatort“ kann man schon etwas spannender gestalten. Die Auflösung kam dann nur durch Lannerts richtige „Nase“, hat dann aber doch mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. So war der Täter absolut austauschbar, schade. Eventuell wird bei einer Wiederholung in 2037 jemand das Ganze mit der rückblickenden Milde als „lustiges Sittenbild der Merkel-Ära“ bezeichnen. Schön übrigens die Intro „Kinder malen das Tatort-Logo“, weniger schön, dass immer wieder der Lokalkolorit durch teilweise schwer verständlichen Dialekt heraufbeschworen wird.
Kreutzer6.5 
Harry Klein8.0In Echtzeit suchen Lannert und Bootz den Fahrerflüchtigen im Stau. Originelle Idee, von guten Schauspielern liebevoll umgesetztes Panoptikum schräger Typen, das nie in Klamauk abdriftet. Spannend ist es freilich nicht.
adlatus10.0Die Stuttgarter haben ja immer wieder innovative Konzepte, die wie mit Folge 991 „HAL“ nicht immer ganz schlüssig sind. Hier aber ein Tatort aus der Stauhauptstadt Nummer 1. Kein psychopathischer Killer, oder kriminelle Ausländer, sondern wir alle in unseren Blechkisten, die wir rücksichtlos wie Panzer durch die Republik fahren. Der alltägliche Wahnsinn auf Deutschlands Straßen im Allgemeinen und Stuttgart im speziellen. In jedem Auto Dramen und Schicksale und den Eindruck, dass wir alle langsam den Verstand verlieren. Ganz starkes Drehbuch mit absolut stimmigen Charakteren. Wer glaubt, dass diese überzeichnet wären, sollte sich die Diskussion um Stuttgart 21 ins Gedächtnis rufen. Dazu ehrliche Sisyphus-Arbeit der Polizei auch wenn die Auflösung ein wenig überraschend ist. Und vielleicht gibt es ja für Kommissar Bootz ein Happyend mit der Alleinerziehenden Mutter. Es wäre ihm und uns zu wünschen.
Revilonnamfoh7.1Ermittlung im Stau, ein interessantes Thema. Insgesamt war das OK zum Top Tatort hat aber irgendwie die Würze gefehlt.
matthias9.0Spannend und originell, auch von der menschlichen Seite anrührend. Was das Auflöung per Intuition, oder habe ich etwas verpasst? Klasse, dass der Dialekt mal wieder zum Zug gekommen ist.
qaiman4.0Ach je
austin8.0Top-Idee, mal wirklich was Neues, die Protagonisten im Stau und die daraus resultierenden Spannungen sehr stark - das Drumrum und die Krimi-Story so lala....
Spürnase6.0Die Einführung der Charaktere mit entsprechender Musikuntermalung ist ausgesprochen gut gelungen. Die Ermittlungen gestalten sich anfangs auch spannend, doch die zweite Hälfte des Films fördert zu wenig neues zu Tage, die Spannungskurve geht zu früh auf Sinkflug. Die Reaktionen der im Stau stehenden Menschen fallen am Ende viel zu heftig aus, das ist nicht besonders glaubwürdig. Außerdem ist das Breitbildformat unpassend und die Dialoge werden mit der Zeit auch immer hölzerner.
Siegfried Werner8.5 
amnesix10.0 
canjina9.0 
NON-TURBO8.5Tolle Idee: Tatort in Echtzeit, Fahrerflucht-Täter steht irgendwo im Stau fest. Sehr gute Auswahl an Durchschnitt-Burger, Auto's und Muzikwahl sehr stimmig. Dazu subtieler Humor und ausreichend Spannung. Das fehlen von Aktion kein Abzug, war sehr unterhaltend. Mutter als Täter am Ende etwas schnell und zufall, aber es hätte jeder sein können. Arme Saab 9-5 Fahrer, so ein Frau... Tolle Folge, weit über durchschnitt.
Steve Warson8.5Originelle Idee, ein Kammerspiel im Freien (auch wenn es in einer Halle gedreht wurde), mal ein paar andere Schauspielergesichter - erfrischend. Ich habe die ganze Zeit überlegt, woher ich die Paartherapie-Ehefrau kenne - jetzt weiß ich es, es war die mittlere Tochter aus der "Glücklichen Familie" mit Maria Schell und Siggi Rauch. Highlight für mich nicht der Spruch "wer nennt denn sein Kind heutzutage noch Gudrun?" sondern die "Phantomzeichnung" des Täterfahrzeugs. Auflösung konnte nicht ganz überzeugen, wie kam Lannert drauf und warum hat das nervende Balg auf dem Rücksitz nichts mitbekommen?
Gruch7.9Bei der Ankündigung, der TO würde in einem Stau handeln, war ich skeptisch. Aber es ist m.E. gelungen. Mal eine Abwechslung zum Zug in der Schneeverwehung. Zwei Dinge bleiben mir unklar: Warum wurde nicht untersucht, ob der Unfallfahrer nicht nach einigen Metern in eine Garage fuhr? Selbst wenn Frau Ott bis zur Kreuzung Weinsteige sehen konnte (ich habe gerade keinen Stadtplan), wirklich trauen würde ich ihr nicht. Wie kam Lannert auf die Unfallfahrerin? Was habe ich da verpaßt? Soll sich bei Bootz eine neue Beziehung anbahnen? Mir wärs recht. Noch schöner wäre, wenn dann die hier entstandene Verbindung zwischen Frau Kauert und Gudruns Eltern genutzt würde, daß auch diese öfter auftauchen. V.a. Gudruns Vater (dem Namen nach wohl Stiefvater) fand ich überzeugend, im Unterschied zu den überzeichneten Weinsteigenhupern. Die waren allerdings lustiger. Ganz aktuell nach G20: alte unvollständige Eintragungen im Polizeicomputer u. deren Folgen.
schlegel6.0"mal was Anderes" "mal was Neues" ... ja, stimmt. Aber unbedingt besser? Die Tonmischung war schlecht, und bei der Lösung half Kommissar Zufall. Die Charaktere, eigentlich die Stärke des TO, zum Ende hin auch nicht mehr recht glaubwürdig.
dommel9.5Ungewöhnliche aber bärenstarke Folge, welche ein Spiegelbild/Mileaustudie unserer gehetzten, oberflächigen Gesellschaft dargestellt incl. der Wutbürger. Auch das "nur" ein Unfall mit Todesfolge und Fahrerflucht und kein Mord passiert ist, war mal was erfrischend anderes.
swimmfreak8.0Sehr speziell - aber auch unterhaltsam!
Reeds9.1Die Ausgangssituation war nicht besonders wahrscheinlich, die Auflösung enttäuschend. Warum trotzdem so viele Punkte? Weil ich das, was "dazwischen" war, genial fand. Besonders anfangs (Vorstellung der zukünftigen Stau-Teilnehmer, verschiedene Musikstücke, die in den Autos gehört wurden) ein Erlebnis!
Torsten9.0 
Jürgen H.8.0Die Vorschusslorbeeren waren durchaus berechtigt. Ein insgesamt sehr stimmiger Fall, der einerseits klassisch daherkommt, andererseits wiederum neue Seiten aufzieht. Die Menschen sind im Fokus und wie sie in Ausnahmesituationen reagieren. Hinzu kommt, dass es einige Wendungen gibt. Schauspielerisch gute bis ausgezeichnete Leistungen. Susanne Wuest zeigt auch hier ihre schauspielerische Wandlungsfähigkeit. Kleine Schwächen hat der "Tatort" auch, so etwa das Gesülze von Bootz am Telefon, das mit dem Fall nichts zu tun hat. Dafür ist der Schluß ganz stark. Also, insgesamt ein kurzweiliger "Tatort", der 2017 sicher ein Ausrufezeichen setzt. ;-)
Strelnikow10.0Das war ja hervorragend! Dass so ein großartiger Krimi aus Stuttgart kommt - wer hätte das gedacht. Solch ein Szenario mit all diesen vielen unterschiedlichen Charakteren ist einmalig: weiter so, Stuttgart!
hogmanay20087.5 
Hi&Co8.6Geht doch! Mal ein ganz anders angefasster Tatort. Leider einige unrealistische Entgleisungen, aber ansonsten eine tolle Sozialstudie. Teilweise eine richtig böse Gesellschaftskritik.
Silvio8.8 
Exi8.5Wieder einmal eine Qualitätsarbeit aus Stuttgart, die (vielleicht ein wenig konstruiert wirkende) Grundidee wurde überzeugend und weitgehend spannend umgesetzt. Die Darstellung der Verdächtigen war auch gelungen und glaubwürdig. Abzüge gibt es nur für das Finale, was dann ein wenig abrupt daherkommt (zuerst ist Lannert felsenfest vom Anwalt als Täter überzeugt, nur um dann im letzten Moment doch noch auf die überforderte Mutter umzuschwenken, beides ohne konkrete Beweise).
Vogelic10.0Einfach nur genial.
mesju9.0 
schwabenzauber8.9Mal was erfrischend anderes aus Stuttgart. Ruhig und kammerspielartig erzählte Tätersuche im Stau auf der Weinsteige mit herrlichen Charakteren. Dazu wurde auch wieder geschwäbelt - schön, dass man sich das wieder traute. Lange Zeit ein exzellentes Rätselraten. Gegen Ende ging es etwas zu schludrig und hastig und auch die übertriebenen Demo-Aktionen der Fahrer trüben das Gesamtbild ein kleines bisschen. Sonst aber vollkommen okay. Ein gelungenes Experiment. Einfache Unterhaltung, nicht kompliziert, nicht überdreht und nicht erziehend.
Puffelbäcker8.5Wirklich guter und origineller Fall. Gewissermaßen ein Kammerspiel auf der Straße. Verstanden habe ich allerdings nicht, warum Lannert vom einen Verdächtigen so schnell auf die richtige Fährte gekommen ist.
holubicka8.0Interessante Materie, Ermittlung unter Autofahrern im Stau nach Unfalltod mit Fahrerflucht, mit Witz und viel Atmosphäre. Lannert und Bootz ruhige sympathische Ermittlung.
celtic_dragon9.0Klasse Tatort. Unfall mit Fahrerflucht endet im Stau... nur das Ende wirkte etwas lieblos... Vielleicht hätte man den Stau sich einfach auflösen lassen sollen...
Püppen7.1Kammerspiele benötigen starke Charaktere, pfiffige Dialoge und Mut, um zu fesseln. Dafür hat in "Stau" der Typ "unauffälliger Normalo" gefehlt, der durch immer hektischer werdende Blicke und am Schluss unberechenbares Verhalten sich offfenbart (als Darsteller ? - natürlich Edgar Selge).
Nic2348.5gute Idee, leider etwaas zu sehr die Klischees strapaziert... die bekiffte Truppe & besoffenen Jungesellen noch fahren lassen??? Äh, nee
Nordmann9.0 
Latinum9.0 
schaumermal4.0 
JPCO9.5überaus originell skizziertes Gesellschaftspanorama, virtuos inszeniert und gespielt
diebank_vonelpaso8.5 
hoefi749.5Nach dem Tiefpunkt HAL jetzt das Highlight der Lannert-Reihe. Fast kein Privatkram, spannende Tätersuche und etwas Realismus in der Polizeiarbeit, z.B. Belehrungen etc.. Eine 10 wäre drin gewesen ohne die plötzliche Auflösung. Wie Lannert auf die Frau kam, ist mir wohl entgangen, ein offenes Ende wäre realistischer gewesen.
axelino8.5 
NorLis9.0 
Nöppes8.8 
Alfons7.3 
TheFragile7.8Auch, wenn es hier quasi keine Spannung gab, hat mir dieser Fall sehr gut gefallen. Das Konzept war erfrischend neu - und viele Szenen und kleine Details interessant. Da war es auch nicht störend, dass sich fast der gesamte Fall an einem Ort abspielte.
wanjiku8.0 
mangomare9.9 
staz738.5 
Bohne10.0Mir reizte schon die Vorankündigung zu dem Film. Das Ende kam überraschend, eine Überführung des Täters hätte mir besser gefallen. Aber der Film war von Anfang bis Ende spannend. Wer war jetzt Florian Müller?
paravogel6.0 
fotoharry9.0Gute Ermittlerarbeit, mal was anderes als zwischen Schreibtisch und Seziertisch zu pendeln sondern bis zum Schluss unwissend nach dem Täter im Stau zu fahnden. Auch gut zu wissen, dass dem Täter zum Schluss selbst die Nerven durchgingen.
McShop8.0 
escfreak10.0Toller Tatort
jogi8.0Eigentlich nur 7, aber ein Extrapunkt für den interessanten Plot.
ARISI8.5 
White eagle8.0 
bontepietBO9.4Ich bin noch immer hin und her gerissen zwischen "monoton" und "genial". Schlussendlich entscheide ich mich nun für das Positive. Die Idee war authentisch und brilliant umgesetzt. Fein gezeichnete Charaktere im Mikrokosmos der Weinstiege machten das Zuschauen zum Vergnügen, Bild und Ton waren großartig. Sowohl Lannert als auch Bootz konnten überzeugen und setzen einen gelungenen Gegenpol zu den aufkommenden Spannungen. Die Bestnote verhindern die etwas plump dargestellten "Wut" und der etwas verkrampfte Schluss. Ein offenes Ende hätte mir besser gefallen. Für das nächste Mal wünsche ich mir dann einen polit- und soziologiefreien "ganz normalen Mord"...
el_berondolo7.0 
Gotteshacker4.0Es ist ein klassisches Setup: Ein Dutzend Verdächtige, eingesperrt auf engem Raum, und einer von ihnen muss es gewesen sein. So wie bei "Mord im Orient-Express" oder "Tod auf dem Nil". Nur hier entwickelt sich das Wissen der Ermittler über weite Strecken nicht wirklich weiter; stattdessen gehen sie Fantasie-Spuren nach. Und statt dem Anwalt, der ohne erkennbaren Grund einen Umweg gefahren ist, war es dann doch jemand anderes. - Für einen Tatort ein außergewöhnliches Experiment; ich habe zwischen 3.5 und 7.5 geschwankt.
ruelei9.0 
u.r.s.10.0Spannend von der ersten bis zur letzten Minute! Da stimmte einfach alles, Story, Stimmung, Lokalkolorit! Und die Weinsteige sah ganz echt aus, auch für jemanden, der da selbst schon öfter mal im Stau stand.
fbmy9.0Ein herrliches Kammerspiel 2017. Theater stehend auf der Straße. Sehr gut gemacht.
refereebremen7.7Eine atypischer Tatort im Stau, der viele kleine Geschichten zu einer großen verbindet: Ohne viel Bewegung erzeugt der Tatort doch eine gewisse Spannung und läßt gut in die Charaktere mit ihren Problemen und Abgründen einfinden. Obwohl Bootz und Lannert an zwei verschiedenen Orten ermittlen, stimmt die Harmonie. Alvarez ist diesmal leider nur periphär involviert. Die Personen passen zu ihren Geschichten und spielen überwiegend überzeugend. Nicht gut waren einige Ungereimtheiten (Beispiel: Wieso wird das Ehepaar nicht näher befragt/ dingfest gemacht, als der Mann zugab, über die Leiche gefahren zu sein. das ist mehr als ein Anfangsverdacht). Traurige Geschichte des Opfers, die bewegt. Gut, dass das offene Ende doch noch unterbleibt! Sehenswert!
Kohlmi6.9Im eigentlichen Sinne kein Tatort, sondern ein Psychospiel über eine Fahrerflucht mit Totesfolge, die in der Realität mit einer Bewährungsstrafe belegt werden würde. Dennoch spannende Inszenierung, spielte sich das Geschehen doch auf engstem Raum in einem Stau ab. Dafür muss man den Machern Respekt zollen, da es einmal etwas ganz anderes ist. Sehr schön war auch dass Aufzeigen der Charaktere verschiedenster Menschen, die an diesem Aben nur eines gemeinsam hatten : den Stau.
blemes8.5Mal was anderes. Gute Charaktere mit viel Witz
Ernesto8.0 
schwyz7.0Das anspruchsvolle Ziel mittels dem Stau ein aktuelles Abbild der Gesellschaft zu präsentieren, funktioniert bestens, unterhält und ist gut besetzt. Originelle beiläufige Ideen (toter Hund, Tatortlogos im Kindergarten, unterschiedliche Musik in den Autos). Als Krimi profitiert dieser klassische "Werhatsgetan" vom Stau-Setting. Die Handlung mitsamt Finale und der Lannertschen Eingebung überzeugt nicht immer restlos.
flomei5.0 
dibo738.0 
overbeck8.5 
tatort-kranken8.5 
geroellheimer10.0 
oemel8.0Fesselnde Langeweile!!!
Vinzenz068.0 
Ralph9.0Langes Warten in Stuttgart hat sich gelohnt. Ein neue Idee bei der Story, wunderbare Einblicke in den deutschen Alltag und zwei Kommissare, die unaufgeregt ermitteln. Und bis zum Schluss die Frage, ob der Täter noch gefunden wird. Wäre da nicht ein überzeichneter Streifenpolizist und doch noch ein bisschen mehr Kommissar - wir wären bei perfekt!
mattxl8.0 
mauerblume7.5 
dani050216.1 
Kaius118.5 
Franzivo8.0Gut ausgedachte Geschichte, interessante Charaktere. Positiv auch die Szenenwechsel von Stau zum Tatort und die Auflösung: Die also war es, nein nicht, schließlich aber doch.
nastroazzurro6.0 
DerHarry6.5Originell mit einigen klasse Szenen, aber stellenweise auch recht langatmig.
LariFari8.5ein Tatort ohne Schusswaffengebraucht mit nur zwei Drehorten. Klasse gemacht, spannendes Schauspiel mit viel Gefühl. Klasse!
alexo5.0Auf einer gewissen Art ganz OK! Aber vom Hocker reißen konnte mich diese Folge nicht.
Maltinho5.0Die Idee mit der Ermittlung in einem Stau hat neugierig gemacht. Die Umsetzung jedoch nicht so wie erhofft. Eher Sozialstudie der Gesellschaft als Krimi. Schade.
TSL7.0 
dizzywhiz9.5 
malzbier596.5Ein durchaus sehenswerter experimenteller TATORT; die Vielfalt der Reaktionen der vernommenen und verdächtigten Personen gestalten sich aus psychologischer Sicht hochinteressant. Die Gesamt-Darstellung durch die ungewöhnliche Szenerie jedoch langatmig. Das Team ohne Zweifel okay.
Eichelhäher8.0Hat mir gut gefallen. Hatte etwas Kammerspiel-Artiges. Dass es im Studio gedreht wurde, fiel manchmal schon auf, störte aber den Eindruck nicht. Die Überführung der Täterin wirkte etwas vom Zaun gebrochen. Unlogisch zudem: Warum wurde der Anwalt überhaupt verdächtigt? Auf der Dashcam des Krankentransports hätte der Unfall dann doch zu sehen gewesen sein müssen...
Tatort-Fan9.0Ein Meisterwerk: sehr interessante Grundidee, sehr gutes Drehbuch, sehr gute Schauspieler! Macht von der ersten bis zur letzten Minute Spaß. Bitte mehr solcher Drehbücher für die Stuttgarter!
Akh01310.0Wow! Was für eine geile Folge! Quasi in Echtzeit erzählte, super spannende Story. Tragik, Komik, Wahnsinn - Die Folge hatte alles. Mit Abstand der beste Tatort dieses Jahres.
grEGOr8.5 
Weiche_Cloppenhoff2.8Gute Idee, allerdings trägt diese nicht den ganzen Tatort; damit hat die Folge etwas mit ihrem "Vorbild", dem Film "Superstau" aus 1991, gemein; nach gewisser Zeit wird es ziemlich langweilig und die Auflösung ist ebenso abrupt wie nicht nachvollziehbar
stevkern7.5 
Hackbraten8.5 
Stefan6.5 
Tatortfriends9.5Exzellenter Tatort. Ein warer Highlight. Interessanter Fall für Stuttgart der lebt von den sozialen Geschichten. Spannend und mit Humor erzählt. Irgendwie war es mir nicht mehr so wichtig zu erfahren wer der Täter war. Traurig am Ende. Ein Paar kleine Fragen und Logikfehler machten das ich nicht die vollen 10 Punkte gegeben habe. Absolut sehenswert! Auch ein besonders sympatisches Team! Danke.
arnoldbrust10.0 
Amphitryon4.5Zähe Story, zum Teil unterirdisch gespielt.
Kpt.Vallow10.0Sehr gut!
Junior8.0 
Mr.Johnny4.0 
ahaahaaha8.1Gute Idee, originell umgesetzt, nie langweilig, mehrere Kleinode in Form von Miniaturen und Episoden durch die ganzen 90 Minuten verstreut, stimmige Atmo, wäre ein zeitloser Klassiker geworden, wenn es die verfehlte Mob-Szene und einige aufgesetzte Witzeleien ("ich weiß schon daß es keine Kutsche ist") nicht gäbe, vor allem aber wenn es überhaupt eine Auflösung gegeben hätte, denn das war keine - der Kommissar sucht sich spontan Hauptverdächtige aus bis er dann irgendwie auch auf die Richtige tappt und die dann irgendwie an ihrer Schuld zuammenbricht.
yellow-mellow8.0Ziemlich interessante Idee, sehr authentisch, unaufgeregt aber nicht unspannend. Insgesamt sehr gelungen.
Redirkulous7.0Atmosphärisch richtig gut, kurzweilige Echtzeiterzählung, aber überzeichnete Staugäste
sintostyle9.0Grandioses "Kammerspiel" im Stau. Einzig das Ende sorgt für Abzug
portutti6.5 
claudia7.0 
noti7.7Fängt stark an. Lässt leider nach in den letzten 30 min. Das Joint-Auto und die Junggesellen -> das ist sehr klischeehaft.
Windpaul5.5 
diesberg7.9drehbuch war orginell
lightmayr7.5Gut gemacht dadurch, dass die einzelnen Charaktere so genau eingeführt wurden. Lannert geht professionell mit allen verschiedenen Typen um.
Waltzing Matilda10.0Ein Tatort, wie man ihn sich wünscht. Zahlreiche interessante Figuren. Eine geniale Idee (dass da noch niemand vorher draufgekommen ist?!). Das Ende ist vorhersehbar, aber wunderbar einfühlsam gespielt, was manchmal besser ist als eine überkonstruierte Auflösung. Solche Tatorte sollten häufiger laufen. Schön, dass der Regisseur schon einen weiteren Tatort gedreht hat...
donnellan10.0Wahnsinnstatort, kann mich an keinen besseren aus Stuttgart erinnern. Eine erfrischende Abwechslung!
nat79.5Idee = Stau als Setting sowie die Charaktere und ihre Geschichten sind originell.
AW7.2 
ssalchen8.0Endlich mal etwas Anderes. Einen tötlichen Unfall mit Fahrerflucht aufzuflären, und das Ganze in einem kilomterlangen Stau - gute Idde und auch gut umgesetzt. Auch die Charaktere in den Fahrzeugen wirkten glaubwürdig, wenn auch ein wenig überzeichnet. Dass die Aufklärung an sich etwas fadenscheinig verlief, störte dann nicht wirklich.
marginalie10.0 
hunter19592.0Langweile pur, gespickt mit dämlichen Einlagen, wie die Kiffer im Van, die Betrunkenen, Leichenbeschauung mitten auf der Strasse etc.
Christian9.0Richtig gute Folge aus Stuttgart. Szenerie fand ich großartig. Charakterzeichnungen gerade in den ersten 5-10 Minuten überragend. Wenig Privates und kurz vor Schluss hätte ich auch (sehr selten) mit einem offene Ende leben können.
Dippie7.5 
achim5.0 
Finke6.5 
fabian4567.7Kammerspiel-like, I liked it. Abzüge gibt es wegen des Endes.
ziwa9.1Einer der besten Tatorte aller Zeiten! Sehr originell, erinnert an die bekannte Kurzgeschichte von Julio Cortázar. Der Schluss ist die Antiklimax, etwas enttäuschender Aufklärung. Aber ansonsten: Mehr davon!
Aussie9.0höchst unterhaltsam, klasse Details. Ein bißchen wie einst Mrs Marple, alle potentiellen Täter in einem Raum. Leider ohne Spannung.
Christoph Radtke9.5Kammerspiel in einem Stau
delphir5.0Der klassische Durchschnitts-Tatort. Nette story, überraschende Auflösung, schnell gesehen und ebenso schnell wieder vergessen.
krotho8.5 
peter10.0Großartig! Wie ein Kammerspiel mit verschiedenen Episoden springt die Handlung von Auto zu Auto bzw. von Verdächtigem zu Verdächtiger mit immer neuer Stimmung und einem Querschnitt verschiedener Biographien. Und den Stau auf der Weinsteige anzusiedeln ist eine hervorragende Idee.
Miss_Maple7.5 
Häkchen6.5 
Korkenfreund8.0Das erste Kammerspiel, das auf einer Straße spielt, Humor hat und die Stereotypen der Commedia dell' Arte unterhaltsam neu auflegt.
dg_9.5 
Dirk7.0 
spund18.0 
Mitsurugi7.5 
Königsberg7.0Interessantes Experiment, allerdings war die Auflösung für mich nicht sonderlich plausibel.
Der Kommissar9.5 
l.paranoid10.0 
lotta4.5 
allure5.0 
1-2-Polizei8.0Abwechslungsreich
Titus8.2 
kringlebros10.0 
schwatter-krauser10.0 
TatortLK5.0tolle Idee, aber langweilig Der Schluss ist das Problem.
Scholli8.5 
Mdoerrie9.0 
jdyla9.3 
balou3.5Am Anfang interessant, dann zunehmend langweiliger und unglaub würdiger bis zum völlig abstrusen und absurden Ende...
Milski7.1 
clubmed7.9 
Esslevingen6.0 
ralfhausschwerte10.0Rundherum gelungener und sehr unterhaltsamer Tatort, der seinen Reiz aus der Versammlung der Verdächtigen zieht, die nicht fliehen können. Dabei viele interessante Charaktere, einige originell, andere hochgradig unangenehm(vor allem die mobbende Managertussi)So kann es in Stuttgard weitergehen
hsv3.5 
petersilie12310.0 
th.max5.5 
magnum7.0 
malaparte9.0 
Andkra679.5Stark
whues8.5 
Capitano8.0 
Noah10.0 
BasCordewener9.5Einmal etwas anderes!!! So gut gespielt von jedem, großartige Dialogen, tolle Kamera-Führung, Musik. Die Ermittler machen was sie können. Die Fahrer im Stau sind leider zu ruhig, deswegen 0.5 Abzug - das disziplinierte 'Wir wollen raus!' war lächerlich.
Uwe19715.0Ein Stuttgarter TO mit Ermittlungsarbeit in anderer Form aber eher unspannend
silvershadow9.0 
Küstengucker9.5Was für ein genialer Tatort. Bin mittlerweile eh schon ganz hibbelig wenn ich Lannert und Bootz sehen kann, aber der topt wirklich alles. Ganz toll gemacht. Tolle Atmosphäre, die ganze Zeit keinen Plan gehabt wer es war, die schauspielerischen Leistungen top, super inszeniert. Da gab es gar nichts zu meckern. Selbst ein wenig Humor und Romantik. Grandios.
StefanD8.0 
Elch1549.0Ein sehr guter Tatort, obwohl Spannung total fehlt, und die Folge ohne große Schauspieler auskommt. Das Verhalten der Stau-"Teilnehmer" mit ihren familiären Problemen wird sehr autentisch dargestellt. Man kann sich sehr gut vorstellen, dass es in Wirklichkeit so passieren kann.
Kalliope7.1Originelle Idee. Das erste Drittel vergeht schnell, weil innovativ und spannend. Kreis der Verdächtigen groß, jedoch verlor ich den Überblick nicht. Die zweite Hälfte überzeugte leider weniger. Die Auflösung (bzw. wie Lannert den Fall löste ) leuchtet mir nicht ein - ist er überhaupt gelöst? Insgesamt überdurchschnittlich gut, doch kein Überflieger.
MKMK9.0Fulminantes Kammerspiel. Die Lösung ist - trotz Lannerts arg bemühter Konfrontation der sich dann selbst überführenden Täterin - erfreulich wenig vorhersehbar. Bootzens Flirt mit der Mama des kleinen Zeugen (zum Verlieben: Amelie Kiefer, wenn man das in #MeToo-Zeiten noch schreiben darf...) hätte ruhig eine Idee heftiger ausfallen dürfen ;).
DanielFG9.0Schön die ganze Ermittlungsroutine dargestellt, viele interessante Typen, der "Wir sind das Volk"-Aufstand am Ende musste nicht sein. Gewohnt gut gespielt, nicht nur von den Protagonisten, der Alltag ist eben doch spannungstauglich.
The NewYorker6.7Die Handlungslogik hatte Sprünge, vielleicht auch ein Stau im Hirn des Drehbuchschreibers
homer6.5 
Trimmels Zipfel7.3Das Ende war leider nicht gelungen. Da stochern die Ermittler eine Ewigkeit herum und wissen quasi nichts und dann schwupps ist der Täter da. Die Sache mit Florian Müller etc sollte wohl witzig sein - war es aber nicht. Die Mutter der verunfallten hat am besten geschauspielert.
Fat Sheeran9.1 
zrele9.5 
Kliso10.0 
kgm8.0Mal kein Mord, sondern tristes Alltagsgeschäft - aber das mit der Suche nach den Unfallfahrer im Mikrokosmos eines Staus, bei dem die Uhr (sprich: Die Räumung der Unfallstelle) tickt, die mal mehr, mal weniger sympatischen Protagonisten einem vertrauter werden, und es auch keine große Auflösung am Ende gibt. Trotzdem alles in allem eine sehr gelungene Folge!
Der Parkstudent7.5Mit den ganzen skurrilen Figuren unter den im Stau stehenden Leuten tendiert dieser Tatort stark in Richtung Klamauk, was man von den Stuttgartern eher nicht gewohnt ist. Der Unterhaltunswert dieser Folge ist dadurch aber recht hoch. Dafür gibt es weniger Spannung.
jodeldido9.3Prima Tatort aus Stuttgart. Fast in Echtzeit, unterschiedliche Charaktere ausführlich dargestellt. Und immer wieder neue Spuren. Stuttgart macht immer wieder Freude
mk878.0Im Gesamtkonstrukt originell und unterhaltsam, auch wenn die Figuren in den erzählten Einzelgeschichten recht vorhersehbare Abziehbilder sind (das frustrierte Ehepaar, der alte Grantler, die unerträgliche Göre mit der überforderten Mutter usw. usf.).
Honigtiger10.0 
Schlaumeier4.0 
pasquale9.3Über weite Strecken an der Grenze zur Perfektion. Reaktionen der Autofahrer zwar überzeichnet, aber durchaus legitim. Bei der Auflösung schwanke ich zwischen passend und unbefriedigend


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3