Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Tod ist unser ganzes Leben

(1021, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 7.42024
bei 247 Bewertungen
Standardabweichung 2.09143 und Varianz 4.37408
Median 8.0
Gesamtplatz: 121

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah10.0Ganz, ganz starke Folge - auf die Münchner ist halt mal wieder Verlass!
Waltraud3.0 
59to19.6 
Windpaul9.0 
Grompmeier9.5 
brotkobberla9.0Hohes Niveau von Anfang bis Ende. Kein Tatort: 1. Mord, 2. Ermittlung, 3. Aufklärung. Spannende Verwicklungen, Drehungen, Wendungen und am Ende zwei gebrochene Ermittler. Die Geschichte zwar schon sehr weit hergeholt aber über 90 Minuten spannend erzählt. Etwas rätselhaft ist, natürlich, warum Batic wegen der Frau alles auf sich genommen hat. So blöd ist man nach 26 Dienstjahren mit den Kollegen nicht. Eine interne Ermittlung, die eine Etage höher ermittelt und am Ende doch nicht recht hat. Der Tatort hatte für meine Begriffe ein zu abruptes Ende. Man hätte mit der Auflösung zehn Minuten eher beginnen können. Insgesamt ein hohes Niveau. Schau mer mal wies mit den Münchnern weitergeht - ob sie noch ein paar Jahre vor sich haben....
SteierFan10.0Da, wo "Die Wahrheit" schonunglos den Frust und die Resignation der Polizeiarbeit zeigte, wird hier noch einmal die Schraube angedreht. Schonungslos, ehrlich, hart brutal, und aufgrund der interessanten Struktur zu jeder Sekunde spannend
TobiTobsen9.1Der Ivo is a zaher Hund" Rund 1 Jahr ist vergangen, seitdem B&L die Suche nach Schröders Mörder einstellen mussten (TO997 Die Wahrheit).Da schlägt der Mörder wieder zu. Doch diesmal kann der Täter identifiziert und verhaftet werden. Während des Gefangenentransports kommt es allerdings zu einem folgenschweren Zwischenfall....sehr gute und sehr spannende Erzählweise mit einem furiosen Beginn u. anschließenden verschiedenen Rückblendenkonstruktionen, die unter anderem verschiedene „Wahrheiten“ eines Tathergangs anbietet, um schließlich die tatsächliche zu offenbaren. Klasse gespielt von Gerhard Liebmann als Thomas Barthold, mit einem Hauch (auch von der Optik her) von Kevin Spacey in Se7en, besonders in der Schlussszene. An die Klasse des Vorgängers kommt der Nachfolger allerdings nicht ganz heran. "Wenn’s sein muss, schieb’ ich dich im Rollstuhl zum nächsten Tatort."
Trimmel10.0 
Gisbert_Engelhardt5.5Naja, eine Ballerfolge. Dafür war es gut, also im Gesamtschnitt ganz OK. Dank Franz & Ivo kann es nicht katastrophal werden. Nächstes mal aber bitte mehr ermitteln. Und diese Tätertypen nerven, die hatten wir doch schon so oft.
Kirk2.5 
Harryswagen8.1Ziemlich lange spannend; aber mit schwacher Auflösung.
paravogel9.5 
MacSpock8.0 
batic7.0 
staz737.5 
Andy_720d9.7Extrem spannend. Ein Meisterwerk im Bereich "fließend-gekonnt" verwobener Zeitebenen. Die Story sehr schlüssig und glaubwürdig mit dem minimalen Manko einer Vernachlässigung ballistischen 1x1. Von Locations über Schnitt, besonders aber der grandiosen Besetzung ein echtes Highlight der Reihe, bei dem man die für München stilbildende außergewöhnlich hohe Schauspielkunst gar nicht mehr loben muss...
speedo-guido9.0Hier stimmt alles: Top-Besetzung, super Drehbuch, intensive Musik. Die raffinierten Zeitsprünge erklären nach und nach die Zusammenhänge ohne das man den Überblick verliert. Batic und Leitmeier sind immer noch Champions-League
Hackbraten8.5Die Flucht aus dem Krankenhaus war unglaubwürdig und verhinderte am Schluss eine bessere Bewertung
Karpatjoe9.0Wieder ein klasse Münchner Fall. Spannend, aber nicht ganz so genial wie der Vorgänger
Illi-Noize6.0Ich mag Tatorte nicht, in denen Stück für Stück die Vergangenheit erzählt wird. Die Ermittlungen an sich sind in 90 Minuten ganze zwei Recherechen von Kalli. Das war nichts.
uknig228.0Famos gespielt, sehr fesselnd, atmosphärisch großartig. Ein starker Münchner Tatort, nur etwas verwirrend und der Schluss erscheint ein wenig zu konstruiert.
ambler9.5Ein. Paar logische Fehler - insgesamt aber ein packendes Drama mit einem tollen Team
fbmy7.5 
minodra8.3Fortsetzung vom Fall aus dem letzten Jahr. Da ich den ersten Teil recht gut fand, schliesst sich dieser an. Allerdings sollte dies beim Tatort nicht zur Regel werden. Auch Borowskis Fortsetzung (der stille Gast) war gut aber auch damals aus meiner Sicht ein gescheitertes Experiment. Tatort sollte 90 Minuten Krimispannung nicht aufs Spiel setzen! Für diesen Fall für sich genommen gibts dennoch eine anstänige Punktzahl!
nieve108.0 
KikiMuschi10.0.... überragend! 10 mit Sternchen. Frage an die Betreiber der Seite: Wo ist eigentlich die Durchschnittsbewertung ab 21.45 Uhr?
Jahreszeiten8.8 
balou0.0Da bleibe ich doch konsequent bei meiner Bewertung aus dem ersten Teil (Nr.997)! Nur dass in Abwesentheit des Papiertücherspenders diesmal auch der halbe Gnadenpunkt entfallen muss... Wie sonst sollte man diesen gequirlten Schwachsinn fern jeglicher Logik auch sonst bewerten? MINUSPUNKTE kann man hier ja LEIDER nicht vergeben. Da die wenigsten Foristen meinem gutgemeinten Rat zum ersten Teil gefolgt sein werden, wird wohl auch dieser Mist wieder hoch gehypt - selbst schuld, wenn´s dann nur noch logikfreien Quark zum Sonntagabend gibt! Die einzige "Wahrheit" ist, dass der Zuschauer offensichtlich im Wettstreit der verschiedenen Sendeanstalten nur noch bestmöglich veralbert werden soll! Interessiert höchstens noch, wie dieser Invalidenhaufen den nächsten Tatort logisch bestreiten können will, der schon in 3 Wochen ansteht!
Tatortfan9210.0 
Nik7.0Was für ein Albtraum: So düster waren die Münchner noch nie. Ziemlich unwahrscheinlich, das Ganze. Aber spannend gemacht!
MMx8.0Spannender Thriller, aber leider wirkt alles etwas konstruiert. Schauspielerisch erstklassig.
DanielFG5.0Schon sehr unglaubhaft, dass nicht einer der beteiligten mal für 5 Minuten sein Hirn einschaltet anstatt ständig hochemotional herumzukaspern. Leider ist nur so die vermeintlich spannende Geschichte herbeizukonstruieren und das trägt bei einem so abgenutzten Thema wie dem Psychopathen als Täter nicht über 90 Minuten. Der Irre war einfach zu schnell geschnappt und wer kam da schon als Rächer in Frage?, schließlich war die Batic-Opfergattin-Verbindung schon im Hinspiel sehr dick aufgetragen worden. Bitte wieder mehr ermitteln und nicht die Ermittler in persönliche Beziehungen zu den Taten/Täterinnen bringen, das nervt doch viele Zuschauer, auch wenn die Drehbuchautoren das offensichtlich lieben...
TOP8.0 
Ticolino7.1Spannend war es ja von Beginn an, aber ich musste erkennen, dass die Unsitte, Tatorte als Fortsetzungsfolgen zu produzieren, leider auch vor den Münchnern nicht haltmacht. Die Handlung war nicht immer nachvollziehbar (auch wenn das Erscheinen von Frau Schröder absolut keine Überraschung darstellte), und die charakterliche Wandlung des Täters wirkte unrund. An Franz' Stelle würde ich Ivo auf immer die Freundschaft kündigen.
inspektorRV0.3 
Volker818.0 
achtung_tatort7.9Nach einem guten Beginn ging es recht normal weiter, ehe dann die letzten 25 Minuten nochmals richtig stark wurden.
Sonderlink9.9Perfekt verschachtelt. TV Spielfilm gab den Querdaumen. Die Zeitschrift wird abbestellt. Haben Sie sich schon mal verpisst?“
grEGOr7.5 
tommy22k7.5Eine blutige Angelegenheit... Ein Tatort zwischen Melodrama und "Das Schweigen der Lämmer", mit einem Hauch 7ieben. Hervorragend gespielt, toll geschnitten, und gedreht. Leider recht unglaubwürdig und mit ein paar zu offensichtlichen Logikfehlern.
Cluedo8.0Intensiver, schmerzhafter Tatort, der Batic und Leitmayr mal wieder in Hochform präsentiert. Gut, dass der Film zum Großteil auch ohne Kenntnis von "Die Wahrheit" funktioniert. Insgesamt ein sehr überzeugender, packender Nachfolger.
jogi6.0 
Püppen8.7Leitmayr&Batic liefern mit dem Motto ihres Daseins eine eindrucksvolle Studie über Zweifel, Vertrauen, Verblendung, Ohnmacht, subjektive Wahrnehmung und objektive Sachlage. Die Vorfreude nach „Die Wahrheit“ (#997) hat sich gelohnt!
Claudia-Opf5.0 
Seraphim8.5 
matthias8.0Spannend, solage es wie in einem Kammerspiel zugeht. Die Prügel- und Actionszenen sind weniger glaubwürdig. Auflösung etwas zu vorhersehbar. Trotzdem alles in allem eine gute Folge.
Nordmann8.0 
ARISI8.5 
Terrax1x18.5 
Rawito9.2 
Roter Affe6.0Spannend schon und auch ein neuer Blickwinkel auf die Polizeiarbeit, aber halt auch sowas von weit hergeholt...
Akh0137.0Fortführung vom letzten Münchner Fall die 'Wahrheit'. Batic und Leitmayr müssen nichts mehr beweisen. Sie besitzen volle künstlerische Freiheit und nutzen diese in der Fortsetzung. Zu Beginn ein bisschen bei 'Seven' abgekufert entwickelt sich eine Rekonstruktion in Rückblenden und verschiedenen Blickwinkeln. Soweit so gut. Es hätte der Topausstieg des Altherrenteams werden können. Doch leider durfte nicht sein, was offensichtlich war: So wurde der Fall so konstruiert, dass die Auflösung ziemlich unglaubwürdig erscheint. Am Ende humpeln Ivo und Franz ziemlich angeschlagen durch München. Es hätte ein wundervoller Abschied werden können: Schade, Chanche vertan.
Bulldogge6.5 
agatha140.0Wie enttäuschend, von dem Team ist man eigentlich Qualität gewohnt, aber das war "so a Schmarrn"
Amphitryon8.7Spannend und intensiv von der ersten bis zur letzten Minute.
Bird353510.0 
Elkjaer4.0 
ahaahaaha3.6Eine Lachnummer, so eine Enttäuschung nach der starken ersten Folge desselben Falls. Die Auflösung muß man sich auf der Zunge zergehen lassen: die Witwe besticht mit einem Koffer Geld die Justizbeamten, für sie einen psychopathischen Mörder zu einem Plauderkränzchen zu entführen, weil der ihr im Gefängnis freiwillig keine Audienz gewähren wollte!? Und wegen dieses Kränzchens versucht dann die Beamtin zwei Kommissare zu erschießen bzw. zu überfahren!? Außerdem noch eine lange Liste: Ivos peinlich aufgesetzte Wutausbrüche; die unterirdisch schlechten Dialoge; der groteske Versuch, den blassen Täter als eine Reinkarnation von Kevin Spacey aus "Seven" darzustellen; die völlige Ausblendung aus den offiziellen Ermittlungen der für den Fall markantesten Frage, wer denn wirklich Ivo angerufen hat usw usw...
schaumermal7.0 
hogmanay20087.0 
Bohne8.0Großartig geschauspielert. Emotional. Aber natürlich weniger spannend, als wenn der Täter unbekannt ist. Und dass Polizisten gegen Polizisten ermitteln, mag ich schon lange nicht mehr. Warum decken die sich nicht auch einmal?
mattxl8.5 
Thiel-Hamburg6.5Fängt fesselnd und stark an und gleitet dann in Altbekanntes und Vorhersehbarkeit ab. Der Ansatz, an die vorige Folge nahezu nahtlos anzuknüpfen, ist positiv. Aber bestimmte Unumstößlichkeiten des Tatort schränken die Drehbuchoptionen von vornherein ein, was man diesem Fall auch anmerkt. Das Münchner Duo ist und bleibt aber einer der wichtigen Aktivposten der Reihe!
Jürgen H.4.0Am Besten an diesem "Tatort" ist wohl der Titel. Die Geschichte kommt irgendwie nicht ins Laufen und das Ganze ist unglaubwürdig bis hanebüchen. Batic und Leitmeier schauen alt aus und die Frage ist, ob sie beim nächsten Fall wieder zur alten Form finden? Punkte gibt es diesmal für einen vielversprechenden Beginn und den Spannungsbogen, der nicht komplett gerissen ist.
Eichi3.0 
jan christou7.0 
uwe19717.0Ein gut erzählte hoch emotionale Folge. Am Ende stellt sich aber die Frage, kann man trotz der Situation, so einen Kollegen weiter vertrauen.
qaiman5.0Das "Großartig" der TV-Zeitung kann ich nicht verstehen. Mir war der Fall zu konstruiert und zu zäh.
th.max0.0 
oliver00019.0Wieder eine außergewöhnliche Folge. Gut, spannend, innovative Erzählweise, grandiose Schauspieler, psychologische Grenzen auslotend. Toll!
tomsen29.2Sehr gut gemachte Folge. Spannend bis am Schluss.
Vogelic8.0Gute Fortsetzung.
Traubenbaum5.5Stark gespielt und fesselnd erzählt. Die Story ist ziemlich konstruiert und unglaubwürdig. Kaum nachzuvollziehen. Ich bin einmal gespannt, wie sich die Verwerfungen zwischen Batic und Leitmayr in den nun noch folgenden Folgen auswirken werden oder ob die nächsten Drehbuchautoren diese einfach vergessen. So ganz folgenlos können die Ereignisse eigentlichnicht für das Verhältnis zwischen den beiden bleiben. Diese Folge hätte auch gut ein starkes Finale für das Team werden können.
ssalchen8.0Erstmal vielen Dank an die Drehbuchschreiber, das Geschehen des Prequels in Form einer Befragung wieder in Erinnerung zu rufen. Das war aber bei weitem nicht das einzig positive: Prinkelnde Spannung, herausragende Leistungen der Darsteller (den beiden "alten Säcken" nimmt man das ab, dass sie zweifeln, grübeln, mit sich selbst kämpfen). Die Höchstnote verhindert der Vergleich mit anderen Folgen sowie dass die Story vielleicht ein wenig an den Haaren herbeigezogen war.
misterdoogalooga10.0einer der besten tatorte aller zeiten. top drehbuch - gut umgesetzt. hervorragende schauspieler, spannung, gute musik, guter schnitt - ein lehrstück, wie tatort heute zu funktionieren hat - hoffentlich orientieren sich die macher anderer tatorte an diesem fall. vor allem til schweiger könnte anhand dieses drehbuchs sehen, wie action & spannung & dialoge funktionieren.
sakulan8.0Trotz mancher Ungereimtheiten sehr gut. B&L auf dem Höhepunkt. Darstellerisches Glanzlicht.
Regulator9.5 
Exi8.5Noch nie sahen Batic und Leitmayr älter und gezeichneter aus wie in diesem Tatort: und genau das machte den Reiz aus, vor allem Udo Wachtveitl spielte sich förmlich die Seele aus dem Leib. Dies gelang so überzeugend, dass man sich mit ihm ca. 60 Minuten fragte, ob nicht Batic vielleicht doch alle Grenzen für Polizisten überschritten hatte. Diese Unklarheit über den Ablauf der Ereignisse fehlte dann leider im Finale, was ein wenig die Spannung aus dem Kessel nahm und somit eine Höchstbewertung verhinderte. Nichts desto trotz wieder hohe Qualität aus München!
hjkmans7.0 
Harry Klein7.5In der Fortsetzung von "die Wahrheit" ist der Killer gefasst, aber sein Transport zum Gericht eskaliert. Logisch ist die Story kaum, aber Ivo & Franz überzeugen in einem spannenden Film, der mit Rückblenden alternative Abläufe anbietet. Die 1000. Ermittlerverstrickung sei verziehen.
Puffelbäcker8.0Spannend, aber an den Gelenkstellen gab es Unglaubwürdigkeiten. Insbesondere bei Batics Rolle.
Oekes7.0Sehr gute Kamera und Sound, Handlung an der Haaren herbeigezogener Unsinn, starke Schauspieler
TheFragile9.0Bis zum Geständnis im Krankenhaus und dem anschließenden Gespräch der Kommissare überragend: Super spannend, klasse gespielt, toll gefilmt. Der Täter und seine Psychospielchen waren äußerst gruselig, genau wie die Verletzungs-Szenen (Nagel, Sturz). Der Schluss und die Auflösung waren für mich etwas enttäuschend und nicht ganz schlüssig, daher gibt es für diesen Fall nicht die Höchstpunktzahl.
demog6.5 
geroellheimer8.0 
fromlowitz9.0 
walter8007.0Eigentlich ein guter Tatort eines guten Teams. Doch was mich störte, waren die übertrieben pathetischen und theatralischen Szenen, etwa beim Vorgehen des Messerstechers, bei seiner Verhaftung oder beim Streit der beiden Ermittler am Krankenbett. Das ist RTL-Niveau, eines Tatorts nicht würdig. Drei Punkte Abzug dafür.
sintostyle8.5Nicht so stark wie der "Vorgänger" aber sehr gut gespielt!
Axelino9.0 
Kohlmi9.6Ein guter Tatort, der durchaus an Triimel, Finke oder Schimanski-Folgen heranreichen kann. Sehr interessant war ja nicht der Fall selbst, sondern wie unsere Freunde Franz und Ivo ihre langjährige Freundschaft auf' s Spiel setzen. Lügen, Intrigien und emozionale Unüberlegtheiten bestimmen die Beziehung..." Was ist mit uns ..." fragt Franz zum Schluss? Ich hoffe im Interesse aller Tatortfans, dass es mit den Bayern weitergeht.
Potus7.5München ist immer gut. Hier waren aber die Erwartungen zu hoch. Dennoch einer der besseren Folgen.
Alfons5.5Sehr viele unlogische Dinge. Warum Begleitung von 2 Kommissaren? Keinen Verdacht bei Stillstand im Wald? Leitmayr läuft 500m zum stillstehen Auto? Teilung der Ermittler vor Fabrik? Verhalten in der Fabrik? Flucht aus dem KH !!! Diese und noch einige unlogische Dinge disqualifizieren den Film.
Schwabenzauber9.3Starker zweiter Teil der letztjährigen Folge "Die Wahrheit". Tolle Erzählweise, bei der zwar bald klar war in welche Richtung der Hase läuft,trotzdem überaus spannend und mit schonungslosen Blicken in die Seelenzustände der Kriminalisten. Die verschiedenen Erzählebenen wurden meisterlich verknüpft. Dazu ein etwas offenes Ende, dass noch Möglichkeiten zum Spekulieren lässt, denn eigentlich wäre das eine sensationelle Abschiedsvorstellung gewesen. Wird aber wohl noch nicht so weit sein.
Steve Warson4.0Was für ein verquaster Film. Besteht fast nur aus Rückblenden, bei denen der Zuschauer sich die aussuchen kann, die den "tatsächlichen" Gegebenheiten entspricht. Und wie absurd ist die Tatsache, daß die Witwe zwei Justizbeamten mit einem Koffer voller Geld besticht, um einmal mit dem Mörder ihres Mannes "reden" zu können? Noch dämlicher ist da nur noch Ivo, der als erfahrener Kriminalbeamter versucht, den Todesschuß auf den Bösewicht auf sich zu nehmen und damit seine berufliche Existenz aufs Spiel setzt. Nein, die gute Folge "Die Wahrheit" aus dem letzten Jahr wäre besser ohne Fortsetzung geblieben.
alumar6.5wäre ein guter TO für einen Abschied der beiden. wenn einer im Team den anderen so oft belügt, dann kann es nicht mehr werden
fx8010.0 
BernieBaer8.0 
ruelei9.0 
Musikantist6.5Nicht wirklich glaubwürdig inszeniert, weder Täter/Täterin noch die beiden Kommissare.
holubicka9.0Hochdramatischer und hochspannender Thriller. Die Spannung bis zuletzt durch viele Wendungen. Den Psychomörder sehr gut verkörpert von Liebmann.
Paulchen9.0 
NorLis9.8 
fotoharry9.5Klasse erzählweise, Leitmayr auf der Suche nach der Wahrheit sehr überzeugend gespielt. Auch der Mörder Barthold wurde sehr gut gespielt, der Tatort hatte eine mitreissende Atmosphäre. Abzug lediglich für manch unlogischen Punkte wie zB die Schussrichtung, aus der die Polizistin erschossen wurde, hätte doch Klarheit geben müssen.
McShop9.5 
Silvio8.5 
Mitsurugi4.0 
mauerblume9.5 
joki7.0 
silbernase6.0sehr aufgesetzte Dramatik, verzicht auf jegliche Plausibilität, ich wurde 90 Minuten von der Hoffnung bei der Stange gehalten, dass der Münchner TO in Zukunft ohne Kommissar Batic auskommt. Wobei Behinderung der Ermittlungen nun wirklich genug sein sollte, seine Laufbahn zu beenden.
zwokl7.0 
dakl8.0 
Latinum9.0 
Nic2348.0merkwürdig und doch bemerkenswert... (sie wollte mit dem Täter reden??? Dafür der ganze Aufriss???) Naja... aber gut zusammengeschachtelt!
Krotho9.0Großes und besonderes Tatort-Kino. Spannend, mitreißend und vor allem mit einfachen Mitteln gemacht. Hebt sich deutlich von den meisten Folgen ab.
highbayer9.0Ganz starker Film aus München!
Prinz Poldi7.8 
Strelnikow7.0Das Drama zieht sich einfach zu lange hin und zerrt gegen dem Ende zu an den Nerven. Zu viel Schmerzensmann, zu viel Drama, zu viel Erschütterung. Allerdings: spannend wars.
falcons812.0 
donnellan8.9Ziemlich absurde Geschichte und Batic mit einem noch unglaubwürdigeren Auftritt, aber ein extrem spannender Tatort vom Anfang bis zum Ende!
woswasi6.5prinzipiell ganz gut, aber die musik viel zu aufdringlich. und etliche logikfehler: u.a. drei tote, ein angeschossener - und dazu zwei seiten ballistikreport? etwas zu viel pathos und hausfrauenphilosophie.
Dirk7.0 
schlegel8.0 
DerHarry9.0Hochspannend von Anfang an und super gespielt! Abzug alleine für die unglaubwürdigen Motive von Ayumi und Batic.
upl9.5Da sieht man, wie manch Vorgesetzter hinter seinen Bediensteten steht. In der Realität nicht anders, wenn was passiert den kommen die Schreibtischhengste , die nie im Außen - oder Ermittlungsdienst tätig waren.
smayrhofer9.5 
Reeds3.8Übertrieben, unwahrscheinlich, konstruiert.
non-turbo7.5Spannender, dichter Folge der Jagd eines Psycho-Killers und seine Entführung. Guter Erzahlweise mit Rückblenden. Leider einige Umgereimtheiten verhindern ein höhere Wertung. Wieso sollte Ivo die Täterin schutzen und sichselbst belasten? Passt irgendwie nicht. Auch das mann bewaffnete Entführer einfach in die Armen lauft ohne Verstärkung an zu fordern wenig realistisch... Aber trotzdem gute Unterhaltung.
Connortobi7.5Eigenwillige Gestaltung, aber insgesamt stimmig. Manchmal möchte man den Ermittlern etwas zurufen, aber am Ende passte vieles (auch wenn die Story an sich eher weit hergeholt war).
Finke5.0 
HUNHOI8.0Spannend, fast so gut wie der Vorgänger.
Gruch9.0Die Fortsetzung hat mich nicht enttäuscht. Der Täter wurde zwischen den beiden Folgen gefunden, durch normale Ermittlungsarbeit. Leider zu spät, und dafür, daß er es verbockt hat, ist Maurer nun arg forsch (typisch Vorgesetzter). Die Handlung ist logisch nachvollziehbar, zumindest bis zu dem Punkt, wo Ayumi eingreift. Wenn eine Frau winkt, handeln wir Männer leider schnell unlogisch und gegen unsere Interessen (hier trifft es Batic). Der einzige Fehler, der mir auffiel: wenn Batic die Polizistin erschossen hat, dann von vorne, wenn es Ayumi war, dann von hinten. Das müßte an der Leiche erkennbar sein. Schon interessant, wie sehr sich die Gesichter von B&L (nach 26 Jahren) in Großaufnahme ähneln, ich hatte Probleme sie dann auseinanderzuhalten.
flomei8.0 
diebank_vonelpaso10.0 
LAutre081510.0 
nastroazzurro4.0 
dolphin8.5 
Ganymede7.7 
escfreak8.5 
Schimanskis Jacke7.5Kamera, Schnitt, Musik, alles prima, aber das mit dem Sprung zwischen den verschiedenen Zeitebenen war bei „Reservoir Dogs“ wesentlich geschmeidiger. Und obwohl die Geschichte jetzt abgeschlossen sein sollte bleiben am Schluss immer noch genug Fragen offen. Vermeidliche Zwangsneurose als Tatmotiv ist da etwas dünn, ein so stark gespielter Bösewicht verdient mehr Profil. Das Handy in den Papierhandtüchern nimmt Ivo keiner ab, genauso wie die „Selbstentlassung“ aus dem Krankenhaus. Ein paar Jahre wollen die beiden noch zusammen weiter machen? Dann mal gutes Gelingen, so wie die am Ende aussahen brauchen sie dafür eine Frischzellenkur.
Fantomas4.5Das war schon etwas wenig an Handlung, die da mit "Franz, jetzt red schon!"-Sprüchen auf 90 Minuten gestreckt wurde. Und dieses Wenig an Story hatte auch noch Logiklöcher wie in einem Schweizer Käse. Und dass eine korrekte und unbescholtene Frau wie die Witwe von Japan aus die beiden Transportfahrer identifizieren und dann auch noch bestechen kann, halte ich für eher unwahrscheinlich. Fazit: Inszenierung gut, Drehbuch manipulativ und schlecht. Schade, ich hatte mich sehr auf die Fortsetzung gefreut.
tatort-kranken8.0 
Larifari8.5gut erzählte Story - mal etwas anders. Spannung und Ungewissheit bis kurz vor Ende. Toll gemacht
Revilonnamfoh8.8Gute Folge aus München, die grauem Herren vor einer Zerreisprobe. Punktabzug aber für die Erschiessung der Beamtin da von hinten .. hätte man in diese Richtung mehr ermttteln müsen ..
Scholli8.5Spannend, düster, fesselnd, authentisch - da kann ich locker über den einen oder anderen Logikfehler hinwegschauen.
Dmerziger8.0Toll inszenierte Fortsetzung und Auflösung von "Die Wahrheit". Beklemmend und tragisch das Finale, leider nicht konsequent logisch und ermittlungstechnisch schlecht, da man Einschusswinkel und Flugbahn der Kugeln heutzutage so genau bestimmen kann, dass eigentlich schon früh hätte geklärt sein müssen, dass die Polizistin von hinten und von einer stehenden Person erschossen worden ist.
oemel6.5Durchaus spannend, aber insgesamt eine enttäuschende Fortsetzung von Folge 997 - das hätte man wesentlich überzeugender auflösen können. Die Sache mit dem Geld wird nicht mal ansatzweise aufgeklärt. Wer so einen Transport begleitet, wird in München wohl vorher veröffentlicht...
Laser7.4 
dizzywhiz9.5 
Kreutzer8.5Sehr spannender Tatort. Super
Franzivo6.0Einerseits interessant und spannend, andererseits sehr verzettelt. Etwas dämlich, dass einige Beteiligte mehrmals unvernünftig und unlogisch handeln, damit die Sache überhaupt weiter gehen kann.
alexo1.0Wäre es der letzte Fall von Batic und Leitmayr wäre es eine glatte 10 gewesen. Da die Beiden aber nicht aufhören kann ich nur einen Punkt geben. Vereitelung einer Straftat ohne Konsequenzen, kann nicht sein. Auch nicht in einer Tatortfolge.
schwyz7.5Gewinnt sicher nicht den Plausibiltätspreis in Sachen Polizeiarbeit. Aber die Suche nach dem tatsächlichen Ablauf und somit der richtigen Rückblende ist gut und spannend gemacht. Nur bei einigen schmerzhaften Szenen (Nagel) schaut man kurz weg. Und Nemec/Wachtveitl dürfen mal wieder zeigen, dass sie mehr können als nur Alibis abfragen.
stevkern8.0 
Kpt.Vallow4.0Dieser Tatort hatte einen guten Spannungsbogen, aber die Geschichte selber war viel zu unrealistisch. Batic muss nach dieser Aktion natürlich die Polizei verlassen und als Privatdetektiv arbeiten. Zudem würde ganz sicher niemand 200 Euro-Scheine als Schmiergeld annehmen. Die Scheine wird man kaum los. Man fällt auf, und selbst die meisten Banken geben nur als Sonderbestellung diese Scheine heraus. Aber wahrscheinlich lassen sie sich vor der Kamera besser ins rechte Licht rücken, weil sie Gelb sind.
Der Kommissar9.5 
Vosen8.5Hervoragend gespielt, der erste Teil hat mir allerdings besser gefallen
Pumabu9.0 
Eichelhäher3.0Gut gespielt, aber total konstruiert und nicht überzeugend (Motive, Ermittlungen, Abläufe). Wieder soll ein Ermittler als verdächtig dargestellt werden. Mittlerweile echt ausgelutscht und vorhersehbar, außer bei Eintagsfliegen war der Kommissar nie der Täter. Echt schade nach der gelungenen ersten Folge.
ernesto9.5 
swimmfreak8.0 
tatortoline8.9 
Junior8.0 
Ralph8.0Der Beweis dafür, dass man eine Fortsetzung auch so gestalten kann, dass man auch nach Monaten noch mitkommt. Danke. Gut gespielt. Kleine Längen im letzten Drittel.
Aussie9.5fast (wieso wurde Ivos Telefonat nicht vorher gecheckt und das Motiv von Ajumi) perfekt und nicht 08/15: auch als Zuschauer zweifelt man an Batic, da alles auf ihn deutet als Täter.
diver10.0Seit langem wieder einmal 10 Punkte für einen Tatort. Der war einfach perfekt, auch wenn die Story nicht ganz so 100% real existieren könnte. Trotzdem: Regie, Schnitt, Schauspielerische Leistung, Licht, Ton ... einfach alles top
InspektorColumbo6.0 
petersilie1238.5 
Titus8.4 
bontepietBO9.0Großartige Fortsetzung der "Wahrheit". Batic und Leitmayr beweisen große Schauspielkunst. Die Collage der Rückblenden war atmosphärisch dicht und sehr spannend, die Einbindung der fiktiven Elemente auf Dauer jedoch etwas anstrengend. Die arg unrealistische Flucht aus dem Krankenhaus verhindert eine noch bessere Bewertung.
dibo738.0 
Weiche_Cloppenhoff1.5Ähnlich zäh wie der Vorgänger; mit den üblichen Zutaten (Ermittler gerät unter Verdacht - der Kollege glaubt ihm (vielleicht) - irgendwelche Sonderermittler glauben ihm nicht usw.)
arnoldbrust10.0 
Mr.Johnny7.7 
dani050214.5Zu viele Filmfehler, zu unrealistisch, weit weg von der Realität. Vie zu ubertrieben
adlatus8.5Nicht so grandios wie "die Wahrheit", aber deutlich über der üblichen Tatort-Massenware. Die erste Hälfte des Films großartig und packend, die zweite Hälfte dann ziemlich deppert, aber weiter spannend. 10+7= 8,5
RF18.0Anfänglich recht spannend und kompliziert, fällt aber nach der raschen Auflösung etwas ab. Der richtige Zeitpunkt aufzuhören. Zudem einige Ungereimtheiten (Wurde die Polizistin jetzt von vorne oder von hinten erschossen?).
Dippie6.0 
inkasso-heinzi9.6Ein sehr spannender, fesselnder Tatort, zwar nicht ganz realistisch, aber es ist halt Fernsehunterhaltung und die war fast perfekt.
McFuchsto5.5 
fabian4566.8 
Kommissar Kniepel8.0 
Nöppes9.5 
mesju6.0 
Christian7.0Eine Fortsetzungs - Idee finde ich hier gar nicht so schlecht. Genügend losgelöst sind die Folgen ja. Einige Szenen haben mich echt gepackt (Zählen bis zum Opfer, Nagel ins Bein). Das Thema Vergeltung/Abschied fand ich auch gut. In der riskanten Form eine tolle Abschiedsfolge aus München, ggf. sogar mit offenem Ende ob Ivo es war!? So war es dann leider nur Tatort, 90min, Ermittler gut. Und dabei ging dann etwas verloren.
dennster19816.9 
lightmayr6.0Bisschen verwirrend, wer jetzt gerade ein falsches Spiel treibt. Die Szene als der Gefangenentransport stoppt und die beteiligten gegen alle Regeln das Fahrzeug verlassen und sich verteilen ist gut gemacht.
Spürnase4.4Langsam, effekthascherisch und überdramatisiert inszeniert.
noti8.7 
claudia8.0 
l.paranoid6.0 
Tracy1.0Unrealistischer Mist!
Häkchen7.5 
allure4.5 
JPCO9.0beeindruckend, dass sich in München einfach keine Routine einschleicht; die knallharte, hochspannende, gekonnt in Rückblenden erzählte Folge hinterfragt die Beziehung zwischen den beiden Ermittlern - mit schmerzhaftem Resultat
Stefan9.0 
hunter19594.5Der Anfang war vielversprechend, dann wurde es jedoch je länger desto unglaubwürdiger. Keine KTU am Tatort in der Papierfabrik etc. etc.
WalkerBoh6.0Alles etwas weit hergeholt und passt überhaupt nicht zum Erzählstil der restlichen Folgen. Auch wenn das Ergebnis leidlich spannend ist, war ich nur begrenzt überzeugt.
Gotteshacker6.0Viele Tote und eine sehr schlimme Situation, sowohl für Batic als auch für Leitmayr. Story in sich schlüssig (wenn man mal von der Persönlichkeit des Barthold absieht). - Mir gefällt aber die bildliche Darstellung verschiedener Szenarien nicht; dann lieber die Aussagen erzählen lassen. Rückblenden finde ich OK, aber imaginäre Rückblenden nicht.
wanjiku8.5 
Detti077.5 
Tatort-Fan5.0Kann qualitätsmäßig mit dem Vorgänger "Die Wahrheit" leider überhaupt nicht mithalten.
königsberg9.0Die Fortsetzung hielt, was sie im Vorfeld versprach. Wieder ein "anderer" Tatort. Wieder ein Experiment, was so einfach nur in München mit Batic und Leitmayr funktioniert. Dafür aber auch wirklich so richtig gut.
Smudinho51.0 
tomuc5.0 
ralfhausschwerte8.0Kann den Vergleich mit dem irre guten "die Wahrheit" nicht bestehen, ist aber auch ein ganz anderer Film mit anderen Themen: während "die Wahrheit" ihre Faszination des unfassbar kaltblütigen Mordes gerade daraus zieht, dass der Mörder unentdeckt bleibt, bekommt das Böse hier plötzlich ein Gesicht und wird dadurch fast ein bißchen banal. Zusätzlich ist es doch etwas unglauwürdig und auch undurchsichtig, dass die zierliche Witwe hier plötzlich ein Polizistenpaar zur Entführung des Gefangenen bringt. Hier hat dieser Krimi leider einige Schwächen, während die Geschichte des Teams um Glauwürdigkeit, Freundschaft, Professionalität von Wachtveitl und Nemec einfach großartig gespielt ist. Ausserdem spannend und beklemmende inszeniert.
VolkeR.7.9Spannend und ohne Ausländer(Probleme)...so muss ein Tatort sein, auch wenn es hier und da ein paar Logiklücken gab!
SherlockH8.4Spannend und gut inszeniert. Batics Verhalten für mich aber nicht nachvollziehbar, daher Abzüge. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 6/10; Spannung 10/10; Ermittler 9/10; Darsteller 7/10; Umsetzung 10/10)
Herr_Bu7.0 
refereebremen7.3Gelungene Fortsetzung von "Die Wahrheit", in der es turbulent zur Sache geht. Die Action kommt nicht zu kurz, die Freundschaft von Leitmayr und Batic wird auf eine harte Probe gestellt. Mittdendrin statt dazwischen der erfrischende Kalli Hammermann! Die besondere Verflechtung von Ivo Batic zu Ayumi Schröder, die letztlich selber zur Täterin wird, verleiht dem Film Spannung und auch etwas Mysteriösität. Erneut ein versuchter Mord ohne Motiv, die Jagd nach dem Täter lässt die Folge temporeich werden. Viele Wendungen beleben den Fall, aber auch einige gewollte Zufälle sind dabei - am Ende ist es ein guter Tatort aus der Isarmetropole!
Waltzing Matilda10.0Ein seltenes Beispiel für eine gelungene Fortsetzung: Batic und Leitmayr am Limit. Mehr geht nicht.
TatortLK8.5sehr gut und spannend Man gönnt den beiden Schauspielern endlich den Ruhestand!!
ziwa8.5Unrealistischer Fall, trotzdem sehr spannend. Tragischer geht’s kaum. Zudem hervorragend gefilmt.
kismet6.5Spannend interessante, Erzählstruktur
TSL6.0 
MKMK3.0 
Joekbs7.5Schon gut gemacht dieser Tatort, auf jedenfall keine Sekunde Langeweile, gute Unterhaltung pur. Vielleicht ein paar Zeitsprünge zuviel, doch insgesammt gut.
Siegfried Werner9.0 
Miss_Maple8.5 
Kliso9.5 
achim8.5 
hoefi746.0Durchschnitt, leider war früh abzusehen, wohin der Hase läuft. Und mit der "künstlerischen" Umsetzung, wie z.B. die spekulativen Rückblenden konnte ich nicht wirklich was anfangen.
Esslevingen5.3 
kappl6.5 
dg_8.8 
Berger9.0 
spund18.5 
clubmed7.5 
Zuff17.5 
portutti5.0 
Arlemer9.0 
jdyla6.0 
küstengucker8.3Besser als sein Vorgänger. Dennoch etwas konstruiert. Aber der Aufbau, die Dramaturgie gefällt.Etwas blödes Ende - eigentlich gar nicht möglich danach zur "Tagesordnung", sprich, zu normalen Tatorten aus München zurückzukehren. Ansonsten wirklich gut gemacht.
IlMaestro8.5 
blemes8.0 
overbeck6.5 
StefanD8.0 
zrele8.0 
Kalliope5.0Fortsetzungen gehen häufig schied. Diese leider auch. Hätte es nicht bei einem ungelösten jedoch überragenden Tatort "Die Wahrheit" bleiben können? Dieser Fall wirft ernste Zweifel an Batic auf. Die letzten 30 Minuten mit allen zugehörigen Wendungen hinterlassen bei mir nur Unverständnis. Die Inszenierung, Kamera, Nebendarsteller, Dialoge - alles durchweg super. Allerdings die Geschichte selbst... Laitmayer:"Ich versteh es nicht. Ich versteh dich nicht".
Andkra679.5Verdammt gut....cooler Plot
Trimmels Zipfel9.5WOW, der Anfang ließ mir die Haare zu Berge stehen. Spannung bis zum Schluß. Wenn man es ganz genau nimmt waren ein paar Logikfehler dabei, was aber beim sehen nicht störte. Nur über das Blutverschmierte Hemd von Ivo, welches sich fast selbstreinigte, musste ich schmunzeln.
The NewYorker7.5Unglaubwürdiger Plot, aber überragender Udo Wachtveitl
Der Parkstudent8.6Ausgesprochen gelungener Tatort, der auf einem früheren Fall aufbaut. Die zahlreichen Rückblenden in ihren unterschiedlichen Variationen und Batics grenzwertiges Verhalten machen diesen Tatort so spannend und fesseld!
Capitano8.0 
usedompinguin8.0 
magnum7.0 
BasCordewener7.5Hat mir gefallen. Die Verhöre, das unerwartete Verfahren beim Transport, das Schweigen von Batic, das Vertrauen und die Verzweiflung bei Leitmayer. Vielleicht ein bisschen konstruiert? Der Kriminell war großartig, richtig eng! Die Mutter flach. Also ein 7.5 für gute Unterhaltung


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3