Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.07.2019. --> Bis heute wurden 1113 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Nachbarn

(1016, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 7.21176
bei 272 Bewertungen
Standardabweichung 1.40328 und Varianz 1.96920
Median 7.5
Gesamtplatz: 190

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
MMx7.5 
Noah6.0Nicht schlecht, aber gegen Ende leider doch sehr vorhersehbar.
TobiTobsen6.5Der 70. Fall von Ballauf & Schenk. Ein Mann fällt von einer Brücke und wird von einem Lastwagen erfasst, allerdings war da schon über 3 Stunden tot. Er wurde im Bett erschlagen, hatte er kurz vor seinem Tod Geschlechtsverkehr und lag im Clinch mit seinem Nachbarn....guter, spannender und einfach "normaler" Plot, mit ein paar Längen. Viele potentielle Täter, guter Whodunit, gute Bilder, schöne Zypressen, Pharrell Williams mit "Happy", Psychologin Lydia auch mal wieder am Start und schlussendlich mit einer sehr guten Auflösung. Dazu mit den TO-Dauergästen Stephan Grossmann und Florian Panzer gut besetzt.
Grompmeier6.0 
brotkobberla5.0Sehr verwirrender Tatort. Die Bilderfolge am Anfang hat ja schon einmal alles durcheinandergeschmissen. Sehr komplizierte Verhältnisse, die sich auch zum Ende nicht ganz auflösten. Die Leiche im eigenen Garten versteckt und dann eine Hecke draufgepflanzt. Normalerweise geht das ja gut. Lauter kaputte Familien auf engen Raum und Freddy hat auch noch ein privates Problem mit dem Papagei... Mehr als Durchschnitt wars nicht.
KikiMuschi7.0 
andkra673.9Ehrenwerter Versuch die Mittelschichtvorstadtidylle zu kontakarieren, aber es war vor allem eines: Laaangweilig
Ganymede6.0 
inspektorRV7.1 
Trimmel8.0 
Kirk7.5 
inkasso-heinzi4.5Keine Spannung, kein Humor. Nicht zu vergleichen mit dem tollen Nachbarschaftsdrama "Wendehammer"aus Frankfurt.
Jahreszeiten7.0 
WalkerBoh7.0Solider Krimi mit vielen Verdächtigen und recht klassischer Ermittlungsarbeit. Stellenweise etwas zäh mit sehr viel immer gleichen Luftaufnahmen, aber dennoch ganz unterhaltsam.
Musikantist7.0Nicht so schlecht, wie in manchen Vorabkritiken behauptet. Grossmann in seiner (Neben)-Rolle grossartig. Schluss-Sequenz mit Reminiszenzen an den Anfang hätte es nicht gebraucht, auch nicht die Schenksche Papageienstory: Persönliche Involviertheit der Kommissare offensichtlich um jeden Preis??
HUNHOI6.5Schnörkelloses Täterrätsel.
uknig227.0Gute Story, gute Darsteller. Das kompensiert für manchen zähen Moment speziell im ersten Teil.
Seraphim8.0 
Illi-Noize5.0Zu viel Durcheinander, zu viele Personen ohne die hier eigentlich gut passenden, sonst aber nervenden, Zusammenfassungen, wer jetzt mit wem wo und wann und überhaupt... Spannung war sowieso nicht vorhanden... das war nichts.
ambler9.5Wer Nachbarn hat, braucht keine Feinde - Super Tatort mit passender Filmmusik
Andy_720d7.6Bildgestaltung und Musik ganz klar eine Spur too much. Aber die Story, vor allem die Besetzung, wirklich klasse. Inszenierung und Dialoge hierzu stimmig. Wohltuend wenig Mätzchen der Ermittler. Ob man Freddys Frau jemals sehen wird ?
tatortoline8.5Ohne die die letzte (unnötige) Minute wäre das Ende effektvoller gewesen! Ansonsten gut-solider TO. Schön, dass die Kölner Brummbären in den letzten Folgen weniger brummig drauf sind. Das erleichtert das Zuschauen ungemein.
Ticolino6.1Idee war gut, aber es war schwierig, bei den ganzen überkonstruierten (Verwandtschafts-)Verhältnissen noch den Durchblick zu behalten; zudem in Teilen vorhersehbar, und auch die musikalische Untermalung hat mich heute genervt.
hjkmans8.0 
mauerblume2.0 
staz735.0 
Nordmann8.0 
zwokl7.5 
ARISI8.0 
maddu099.0Endlich mal was Normales!
tommy22k9.0Schöner Tatort über das tägliche Miteinander unter Nachbarn. Gut gespielt, gut geschnitten, gut gedreht. Insgesamt ne runde, unterhaltsame Krimifolge.
Joekbs7.6Ein Tatort, wie die guten alten Tatorte, ruhig und klassisch ermittelt, wen auch manches nicht neu war und manches einfach trivial.
Hackbraten5.0Viele bekannte Gesichter, aber trotzdem kam keine Spannung auf.
Püppen6.2Auch hier kommt, wie schon bei „Tanzmariechen“, der Kriminalfall zu kurz, trotz der gelungenen Sozialstudien wie z. B. das Wegschauen und Schweigen. Wo ist - um Gottes Willen - die Wurstbraterei geblieben?
grEGOr6.5 
butterchicken6.0Irgendwann wurde es dann doch etwas wirr
Morel7.0Klassische Tätersuche in einem vertrauten Milieu, die Wonnen des Gewöhnlichen, netter Krimi im Derrickstil
Karpatjoe8.5Sehr schöner Tatort zum Mitraten
alumar6.5 
Cluedo7.0Guter, spannender und vor allem klassischer Tatort, der auch ohne jedwedes Experimentieren beglückt. Mit guter Ermittlungsarbeit und überzeugenden Darstellern/Charakteren.
schlegel6.0Ein klassischer Kriminalfall, wohltuend. Leider manchmal etwas langatmig und verworren.
dakl7.0 
batic7.0 
speedo-guido7.5Unterhaltsames Miträtseln
jdyla7.3 
austin6.0na ja, sehr verschroben irgendwie...
Sonderlink9.3Schön böse und mit Pharell Williams´ Titel „"Happy“ kontrastierend unterlegt. Kamera und Schnitt ganz weit vorn, klasse Darstellung von der im Tatort viel zu selten zu sehenden Birge Schade. Es gibt doch nichts Schöneres, als eine Nachbarschaft zwischen „"Kontaktgestörten“, aber die Szenen der Ehe dieses Reptilienstiesels waren ebenfalls erlesen. Die einen sind eben bei der Ex, die anderen bei der Echse. Die Frage ist nur, wo Vogt das Geld her hatte, um seine ganzen teuren „"Verpflichtungen“ zu finanzieren, und (leichte Abzüge) bei Motiven und Tatausführung wurde auch etwas gedrechselt.
KarlHunger5.2 
fbmy8.5Starker Schnitt, geniale Auftaktsequenz!
Waltraud8.0 
derengelausks5.5 
DanielFG7.0Die Story war schon sehr weit hergeholt (zB der Opa/Papa - was auch bald zu ahnen war - musste ja Millionär sein, um allen alles zu zahlen) und am Anfang auch verwirrend - wer war wessen Tochter, Schwester, Mutter??? M+F rissen aber einiges raus, wobei die Privat-Nachbargeschichte mit dem Papagei nicht nötig war. Leider ahnte man die Lösung dann doch schon ab Minute 60, das war dann oft doch zu dick aufgetragen. Immerhin: solides aus Köln, gut für 'nen unterhaltsamen Abend...
Bulldogge7.0 
Pumabu7.9Gut gespieltes Drama, mit interessanten Nebenschauplätzen
McFuchsto7.0gute Unterhaltung. Schöner, normaler Fall.
gernschinho8.0Unaufgeregt, ohne großen Schnickschnack. Und doch sehr unterhaltsam. So soll Köln sein, so soll Tatort sein.
Akh0137.5Mal abgesehen von der Pharrell Williams 'Happy' Werbung, ein überdurchschnittlicher Fall für das Kölner Team. Ein Drama unter Nachbarn, das auf einer Familientragödie beruht. Schauspielerisch durchaus ansprechend umgesetzt. Schenks Nachbarstreit diente zur Auflockerung.
achtung_tatort7.1Ehrlich und ohne Schnick Schnack. Aber doch etwas zu weit hergeholt.
wildheart7.0 
agatha146.5 
schaumermal7.0 
InspektorColumbo7.0 
donnellan7.9 
RF17.0Trotz aller Vorhersehbarkeit (der Zuschauer ist unseren beiden Kommissaren immer einen Tick voraus) sehr spannend inszeniert. Teilweise sehr unpassende musikalische Untermalung.
joki4.5Langatmig und langweilig, obwohl die Geschichte gar nicht schlecht war.
bontepietBO5.5Ein klassischer Krimi ohne privaten Firlefanz der Ermittler, ruhig erzählt und gut in ins Bild gesetzt. Dennoch konnte mich der Kölner Fall nicht überzeugen. Die nachbarschaftlich-verwandtschaftlichen Verhältnisse waren dermaßen verwirrend, dass keine Spannung aufkam. Auch das etwas überraschende Ende hat mich dann nicht wirklich berührt. Schlussszene überflüssig und wenig originell. Die früheren Dialoge an der Wurstbude, mal witzig, mal flachsig, mal traurig, waren ein schönerer Abschluss der kölschen Tatorte.
yellow-mellow7.0Dutzendware aus Köln, netterweise ohne ideologischen Unterton und daher relativ spannend und wenig belehrend.
Finke6.0 
rossi5.5gum Teil ganz gut inszeniert aber laue Story
Eichi4.5 
demog6.5 
Elkjaer6.0 
uwe19716.5Ordenliche Folge aus Köln. Mal ein Tatort in den man nicht meint man muß zwangshaft ein aktuelles Thema aufarbeiten.
Anni107.5Endlich mal wieder etwas motivierter die Beiden.
Claudia-Opf8.5 
Potus8.5Sehr gut. Sehr zurückhaltende Kommissare. Nette Sozialstudie, absolut glaubhaft. Nur wenn die Täterin nicht gestanden hätte ... keine Beweise.
upl8.5 
qaiman10.0Perfekt! Welch eine Story...
Vinzenz068.0sehr guter Tatort, ohne Rumgeplänkel sehr gute Ermittlungsarbeit!!
IlMaestro7.1 
DerHarry10.0Eigentlich solide und eher zwischen 7 und 8 Punkten angesiedelt. Aber: Keine Flüchtlinge, kein übertriebener Privatkram, keine politische Bildung, keine durchgeknallten Psychopathen-Kommissare - gibt 3 Punkte extra!
Bird35359.5 
Ralph5.0Geht den beiden alten Herren die Puste aus? Die Zeitumstellung hätte doch eigentlich bewirken müssen, dass man viel wacher ist, weil es ja eine Stunde vorher war - nichts dergleichen: Leider hatte der Film unheimliche Längen, die mehr Punkte einfach nicht zuließen.
dommel8.0Die Kölner können es noch immer! Realitätsnahes Thema Nachbarschaftsstreitigkeiten, welches sich letztendlich zu einem Familiendrama zuspitzt.
swimmfreak8.5Sehr guter Krimi, prima fotografiert - aber dann diese komplizierten Familienverhältnisse...
tomsen28.3Wiedermal eine sehr gute Folge aus Köln.
Reeds6.9Zum "70er" ein solider Fall, die Parallelhandlung um den Papagei diesmal zum Glück relativ unaufdringlich.
th.max2.0 
adlatus7.5Ein Blick hinter die Fassade deutschen Spießbürgertums. Die Story war nicht so abwegig wie manch einer glauben möchte. Gute Besetzung. Die Spannung blieb allerdings ein wenig auf der Strecke.
dani050217.9Endlich mal wieder ein richtiger Tatort. Super
Siegfried Werner6.0 
mesju6.0 
dennster19816.2 
mattxl6.0 
wkbb8.0"Happy" - der richtige Song zur gefühlten Nachbarschaftsidylle. Nach außen wirkt (fast) alles perfekt, innen brodelt es. Wie so oft im richtigen Leben. Schönes Thema, gut dargestellt, und auch im 20. Jahr kann man Ballauf und Schenk noch genießen.
amnesix9.5 
Kreutzer7.5 
Traubenbaum3.0Currywurst mit Pommes schmeckt nicht mehr? Das war symptomatisch für diese Tatort-Folge. Irgendwie abgeschmackt, fade und ohne Würze. Die früheren Ausgaben vom Köllner Team waren wesentlich besser, damals, als noch jede Folge an der Frittenhütte am Rhein mit einer finalen Currywurst endeten ....
Spürnase9.2Ein klassischer Krimi, mit einer wunderbaren Bildsprache und tollem Soundtrack. Der Mikrokosmos Nachbarschaft eignet sich hervorragend als Ermittlungsmilieu mit vielen Verdächtigen. Auch der Ford Granada von Alfred Schenk passt perfekt in diese Umgebung.
highlandcow8.0 
diver8.0Schön gezeichnet, Figuren langsam und behutsam vorgestellt und eingeführt und raffinierte Auflösung
Nic2348.5 
Axelino7.5 
schwabenzauber7.1sehr konventioneller Whodunnit unter Nachbarn ohne größere Überraschungen. Max und Freddy hangelten sich von Nachbar zu Nachbar und Puzzleteil zu Puzzleteil um das Ende zuammenzufügen. Unterhaltsam ja, aber spannend wäre anders gewesen. Dazu stoßen die dauernden persönlichen Involviertheiten sauer auf: Just in dieser Folge muss natürlich auch Freddy Zoff mit seinem Nachbarn haben. Gähn.....
balou8.0Dass man das noch erleben durfte! Endlich mal wieder kein Blödel-Tatort, keine Psychopathen (auch nicht bei den Ermittlern!) und keine surrealen Experimentalfilme, sondern ein tatsächlich klassischer, grundsolider und trotzdem spannender und unterhaltsamer Tatort mit einem interessanten Blick hinter die Fassaden "gutbürgerlicher" deutscher Wohnstuben. Genial der Auftritt von Stephan Grossmann! Den perfekten Tatort verhindern nur die allzu komplizierten Verwandtschafts- und Beziehungsverhältnisse, die einen leicht den Überblick verlieren lassen.
smayrhofer6.5 
Freddy016.5 
Benjamin4.5Solide, aber bei Weitem nicht überragend
dg_8.0 
dizzywhiz3.0 
Norlis9.3 
Harry Klein7.0 Freddy & Max haben es mit einem Mord und einer Nachbarschaft zu tun, in der jeder mit jedem etwas zu tun hat und tatverdächtig ist. Eine konstruierte Story, aber ein gut gespielter Krimi, der auf alle skurille Ironie verzichtet - leider nicht auf die obligatorische Ermittler-Parallelstory.
Steve Warson8.5Na, da hat Autor Christoph Wortberg, der mir bisher nur als "Frank Dressler" aus der Lindenstraße bekannt war, ja mal eine lindenstraßeske Nachbarskonstallation in einem Kölner Vorort erdacht. Konventioneller Krimi, wobei das ausdrücklich positiv gemeint ist. Daß -wie so oft in Köln- auch die Ermittler (diesmal Freddy) im privaten Umfeld Probleme haben, die zum jeweiligen Thema passen - geschenkt. Ich habe mir nur gewünscht, daß er in der Schlußszene durch lautes Hupen mit dem wunderbaren Granada Turnier Chasseur den Papagei zum Davonfliegen gebracht hätte. Dieses Nerv-Lied "Happy" zweimal in fast voller Länge hören zu müssen, war aber nicht nötig, grauenhaft!
Vogelic7.0Guter Fall mit überraschendem Ende.
ahaahaaha8.8Top Story, beschaulich und unheimlich, abgerundete Charaktere, schöne Settings. Sicher nicht ganz einwandfrei - zu viel Zeit wurde auf das Psychologisieren über die Flüsterei verschwendet, und vor allem war schon viel zu früh klar, was mit Miras Oma passiert ist, wo die Leiche steckt und weshald demensprechend der Nachbar umgebracht wurde. Andererseits gehören auf die Bonus-Seite alle Szenen mit sexy Frau Möbius. Ungeklärt blieb allerdings die Frage - ob die Knochen gegen böse Geister ebenfalls von der Oma stammten oder nicht?
driver9.0 
blemes7.0 
holubicka8.0Schöne Studie von seltsamen Nachbarschafts- und Familienverhältnissen. Die Mordermittlung ruhig mit Längen, aber interessante Wendungen und mit abgründiger Auflösung.
tatort-kranken7.5 
hoefi748.5Das war doch endlich mal wieder ein Fall, mitten aus dem Leben gegriffen. Den Privatkram bis auf Freddys Papageiennachbarn fast ausgespart, mal nicht die neueste Technologie, organisiertes Verbrechen oder die Flüchtlinge als Thema. Ohne die wirren Schnitte und den "Abspann" wäre sogar eine 10 dringewesen.
highbayer6.5 
ramwei9.0spannender TO ohne Flüchtlinge + Computerkram
walter8008.5Endlich mal wieder nüchterne Ermittlungsarbeit ohne Action-Mist und kranke Schnitttechnik. Einziger Wermutstropfen war der Anfang, wie er leider in Mode gekommen ist: Zusammenhanglose Kurzszenen, unterlegt von nerviger lauter Musik.
diebank_vonelpaso7.0 
TheFragile7.0 
Miss_Maple8.0 
flomei7.0 
nastroazzurro9.0Stark!
Paulchen8.8 
Vosen7.5 
Junior7.5 
mangomare3.0Langatmig mit nerviger Musik
os-tatort7.5 
Jürgen H.5.0Guter Beginn, wie so oft bei "Tatort"en, dann aber viel Leerlauf, die Verstrickungen lösen sich im Laufe der Zeit auf und sorgen für einen Aha-Effekt, der aber nicht unbedingt für das Drehbuch spricht. Die Schauspielerriege spielt gut bis glänzend, die Kommissare wirken etwas müde. Ergibt summa summarum eine leicht unterdurchschnittliche Krimi-Kost. Köln ist seit einiger Zeit etwas im Tiefflug, und wird die Würstchen-Bude renoviert?
Makrü8.0Endlich wieder mal ein ganz gewöhnlicher Tatort. Danke! Lediglich die Sache mit dem Ton muss den Machern doch mal irgendwann auffallen! Man ist nur am Lautstärke regulieren. Musik zu laut, die Dialoge dann zu leise .
oliver00015.0Die mittelmäßigen Folgen der letzten Wochen gehen (leider) weiter. Spannung kommt fast keine auf, auch, weil alles so gemächlich wirkt und die Wahrheit früh erahnen kann. Sehr konstruiert.
geroellheimer10.0 
sakulan7.5Bis auf die Leiche im Garten eine ganz normale Nachbarschaftsgeschichte...
Exi7.0Gefälliger Kölner Tatort ohne viele Schnörkel, der schön hinter die gutbürgerlichen Kulissen einer ach so netten Nachbarschaft blickt. Sehr gut gelungen ist dabei der ironische Einsatz von Pharrell Williams' Superhit "Happy".
ruelei8.0 
Mitsurugi6.5 
fotoharry7.0Bis zum Schluss war gut verdeckt wer nun der Täter ist, sonst ein klassischer Emittlungstatort ohne viel Brimbaborium. Schenks privater Nachbarschaftsstreit um den Papagei hätte es nicht bedurft.
Maltinho7.5Mehrere Verdächtige, am Ende geht aber die Puste aus, da mehrere Verdächtige peu a peu vom Bildschirm verschwinden und sich fast alles auf den Täter konzentriert.
fromlowitz6.0 
Puffelbäcker8.0Guter, spannender Beziehungsfall. Vollkommen ohne Sozialproblematik-Einschlag. Nicht unkomisch.
Der Kommissar7.0 
woswasi5.5langweilig. captain obviuos.
dolphin7.0 
Alfons7.0 
seniorem7.5widererwartend doch sehr unterhaltsamer Tatortstandart
arnoldbrust10.0 
minodra8.3Wie (fast) immer ein solider Tatort aus Köln! Tragisch düstere Episode über kaputte Beziehungen Tür an Tür!
LariFari7.0 
alexo6.0 
overbeck8.5 
Prinz Poldi8.5 
jogi7.0Mal ein angenehm konventioneller Fall, leider mit unlogischen Teilen, z.B. warum die Leiche von der Brücke geworfen wird, habe ich nicht verstanden.
petersilie1239.0 
Christoph Radtke7.0 
escfreak7.5 
Rawito7.8 
Roter Affe7.5Ich fand es toll, die örtliche Situation sehr gut dargestellt, durch den Zoom darauf. Die Auflösung war auch anders als ich erwartete, handwerklich gute Arbeit deutlich über dem Durchschnitt.
Terrax1x18.5 
mx8.3 
Strelnikow7.5Interessante Studie des Mikrokosmos einer phantasielosen Siedlungsgemeinschaft. Der Krimi folgt allerdings dem üblichen Abarbeiten der Verdächtigenliste - und der Letzte wars dann. Nicht originell, aber durchaus sehenswert.
schwyz6.5Schöner klassischer Wer-war's-Krimi mit stimmigem Plot. Könnte auch vom Tempo her aus den 70ern stammen. Die Streckbemühungen auf 90 Minuten sind zu erkennen (Handlungsarmut, zweimal das Happy-Lied in voller Länge). Hätte in Sachen Nachbarschaftsstreit noch galliger sein können. Trotzdem wohltuend normal, überschaubar und ohne grosse Experimente.
Sigi7.5Erfrischend normaler Krimi, schnörkellos inszeniert. Prima zum Mitraten geeignet mit Wendung am Ende. Habe lange Zeit Vater bzw. Liebhaber in Verdacht gehabt. Gelungenes Jubiläum der Kölner!
stevkern7.5 
drbocan9.5Klassisch gut.
Schimanskis Jacke6.8Dunkle Wolken über dem Bausparerparadies und darunter tun sich Abgründe auf. Dass jeder in der heilen Neubauwelt ein düsteres Geheimnis hat überrascht nicht wirklich, hatten wir erst vor 3 Monaten in „Wendehammer“. Das ist genauso unglücklich angesetzt wie der 3. Kölner innerhalb der letzten 10. Noch mal schnell die beliebten Ermittler vor der Altersteilzeit nutzen? Auch die Auflösung der komplizierten Verbindungen der Protagonisten kann nur TO-Newbies in Staunen versetzen. Der beste Kölner seit „Kartenhaus“ hebt sich nicht aus der gehobenen Mittelmäßigkeit raus, ganz nett für den Wochenendausklang, aber trotz der zu erwartenden 99 Wiederholungen kein Klassiker.
59to16.2 
fabian4566.7 
Kaius118.5 
oemel7.5Ballauf und Schenk als Miss Marple und Mr, Stringer. Ohne letztendlich die Rollenverteilung zu klären: das war mal etwas anderes! Hat mich nicht 100% überzeugt, aber alleine die Idee verdient ein Kompliment. Die Nachbarn waren allerdings eine Spur zu durchgeknallt, kein einziger Normalo dabei?! Außerdem nervten die allzu sehr strapazierten Kamera-Spezialeffekte. Für Freddy Schenk im Schlafanzug und die Andeutung eines Privatlebens packe ich noch einen halben Punkt drauf.
Windpaul8.5 
Kuhbauer6.5 
Revilonnamfoh6.7Durchschnittliche Kost vom Kölner Team. Hätte wie die Pommes im Büro knuspriger sein können.
Der Schachfloh8.5Bei der ach so spießigen 'Mittelschicht-Nachbarschaft' tun sich unfassbare Abgründe auf. Sehr gut beobachtet - allein die Eingangssequenz, der neugierigen, sich 'belauernden' Nachbarn ist erstklassig eingefangen. Kleiner Abzug: Ein Skelett, ein Ring - wie gestört und abgebrüht muss man sein, um daraus eine Erpressung zu machen...? Ach ja, und der Ehekrieg 'Möbius' war beinahe spannender als der eigentliche Fall. ;-)
jan christou7.0 
Nöppes9.4 
huergson7.0 
lotta5.0 
Kohlmi6.1Ich bin während der Sendung eingeschlafen ... Lag das an mir oder der Folge? Nach genauer Abwägung, bin ich zu dem Schluss gelangt, dass die Kölner doch etwas zu gemächlich ermittelt haben; dennoch hatte die Geschichte einige interssante Züge. Für mich aber nicht spannend genug.
Laser5.5 
hogmanay20088.0 
Häkchen7.0 
ssalchen7.0Interessante Milieustudie in den SubUrbs von Köln. Nachbarschaften, wie sie im Buche stehen, wo jeder (sprichwörtlich) eine Leiche im Keller vergraben hat. Leider waren die Verhältnisse zwischen den einzelnen Protagonisten (Stiefvater, Vater, Tochter, Halbschwester etc.) nicht immer leicht nachzuvollziehen und auch die Auflösung wenig originell (da schon oft dagewesen), aber unterhaltsam war der Krimi allemal. Extrapunkt für den Tatortreiniger.
Krotho7.0 
Dippie7.5 
claudia8.0 
noti8.0 
Weiche_Cloppenhoff5.9Konventionell und vorhersehbar, aber auch durchaus unterhaltend; dass der Stiefopa auch der Vater war, musste jedem geneigten Tatort-Seher schnell klar sein; beim Namen "Möbius" musste ich ständig an Adelheid und Eugen denken
Tatort-Fan3.0Trotz durchaus interessanter Ausgangsidee leider extrem zäh und langweilig. Hat mich überhaupt nicht mitgerissen.
holty8.5Endlich mal wieder ein Tatort ohne aktuellen politischen Bezug. Desperate Housewives in Köln, z.T. vorhersehbar am Ende dann doch etwas überraschend. Insgesamt gutes Cast.
dibo737.5 
StefanD8.0 
SteierFan7.5Ordentliche Krimihandlung, Schnitt und Kamera sind genial, aus die Musik lässt nicht zu wünschen übrig. Weiter nichts spektakuläres, 08/15-Stoff aus dem klasisschen Krimi-Baukasten. Pluspunkte für Grossmann und Schade.
Herr_Bu7.0Zwar langsam, aber nicht langweilig.
Franzivo8.5Verzwickt waren die Verwandschaftsbeziehungen, wer ist Vater, Stieftochter, Tochter usw. Aber: Wunderbar inszeniert, überbrückt kurze Hänger, steigert sich unerwartet. Und zu Cornflakes gehört nun mal Milch.
McShop8.5 
nieve109.0 
Fantomas7.5Gute Folge, spannend und teilweise auch berührend, bei der die Story stimmt und die Schauspieler allesamt gut waren.
Dirk7.0 
lightmayr6.5Gute Idee, in der Tatort-Reihe zur Abwechslung mal einen echten Krimi zu bringen. Interessant, was es am Ende mit dem Grundstück auf sich hatte, das den Besitzer gewechselt hat.
JPCO8.5handwerklich hochwertig (Kamera und speziell der Schnitt verdienen ein Sonderlob), gewagt konstruierte, gleichwohl überzeugende, wendungsreiche Geschichte, sehr gute Schauspieler - einfach klasse!
Stefan7.0 
non-turbo5.5Ganz normaler Who-done-it-Krimi mit fremde Verhältnissen zwischen die Nachbarn. Leider Humorlos und Spannungsarm. Zum Vergessen.
kappl7.5 
Tatortfan927.8 
Bohne10.0Von der ersten Sekunde an packend. Am Ende passte alles schlüssig zusammen. Ein sehr gutes Drehbuch.
Mr.Johnny8.0 
matthias8.5Atmosphärisch dichter, spannender Whodunnit in einer mehr oder weniger abgeschlossenen Gruppe von Menschen. Das Böse in der Nähe. Bonus für besonders gelungene Musikuntermalung.
Titus7.2 
l.paranoid9.0 
portutti6.0 
Thomas647.5Die Frage „warum verschwand er nach dem Graben?“ in Tateinheit mit dem Hinweis auf das freiwillig abgetretene Grundstück lösten den Fall früh. Wer aufmerksam Tatort schaut weiß, es gibt seit Marek keine unscheinbar gesagten Sätze mehr. Trotzdem originell.
malaparte7.5 
allure7.0 
Regulator8.0 
Volker818.0 
hunter19595.8Lahme Angelegenheit und für meinen Geschmack eine viel zu unglaubwürdig konstruierte Story. Da aber die meisten Tatorte der vergangenen Monate noch schwächer waren, gebe ich doch eine leicht überdurchschnittliche Note.
peter9.0Klasse gemacht. Einfallsreiche Nachbarschaftsverhältnisse. Nur der private Streit von Schenk war überflüssig.
tomuc7.5 
schwatter-krauser7.5 
kringlebros4.0 
Christian7.5Schöne Sozialstudie. Mal ein 'normaler' Tatort, der in in die Untiefen der Nachbarschaft führte.
silbernase5.5 
ernesto7.5 
Nik2.5Typischer Köln-Tatort: Laberei bis zum Abwinken, alles zäh, zäh, zäh, Spannung am Nullpunkt. Man denkt: Irgendwann muss es doch langsam vorbei sein. Doch der Film ist gerade erst 40 Minuten gelaufen.
Scholli8.0 
ralfhausschwerte9.0Nach einigen schwächeren Jahren starten die Kölner 2017 richtig durch. Bereits der dritte Kölner, der wieder spannend und bewegend erzählt ist. Zwar deutet schon früh vieles auf ein Familiendrama hin, am Ende gibt es aber doch ein paar gute Wendungen. Sehr gute DarstellerInnen.
VolkeR.7.5 
TatortLK6.0etwas diffus, hat Längen,
Waltzing Matilda6.5Nette Idee, gut gemacht, wenn auch ein bisschen zu viel Beziehungswirrwarr zwischen all diesen titelgebenden "Nachbarn".
nat77.5Irrungen und Wirrungen super, aber schauspielerisch nicht so toll.
BernieBaer8.5 
MacSpock7.0 
Tracy6.0 
canjina8.0 
refereebremen7.0Eine stimmige Nachbarschaftsgeschichte, die eine Reihe menschlicher Abgründe offenbart, die so ohne weiteres gar nicht für möglich gehalten werden. Der Plot wird gut erzählt, die Ermittlungsarbeit routiniert. Happen für Happen kommt die Lösung näher, die Strategie geht auf. Leo Voigt, gespielt von Werner Wölbern, gibt aber Abzug: Die Rolle ist insgesamt wenig glaubhaft. Dazu spielt er schon den Revierleiter in "Verbrannt" von Falke. Das ist zeitlich zu eng beieinander. Die Privatstory Schenks Ruhestörung durch den Nachbars-Pagagei passt ebenfalls nicht. Nur wegen dem Thema "Nachbarn" reicht das nicht. Klasse ist dafür die Milch-übern-Kopf-schütten-Szenen der enttäuschten Ehefrau Anne Mobius über ihren Mann. Sehenswert, aber kein Höhepunkt der Reihe.
Latinum9.5 
Silvio7.8 
ziwa6.3Beginnt spannend, verliert aber nach etwa eine Stunde an Glaubwürdigkeit und wird am Ende einfach zu konstruiert. Seltsam auch, dass die Ex-Frau des Ermordeten nicht kontaktiert wird, und dass keine DNA-Proben von den Nachbarinnen genommen wird, damit man feststellen kann, wer mit dem kurz darauf Ermordeten geschlafen hat. Die Rollen gut, zum Teil überragend (Werner Wölbern und Birge Schade) besetzt.
Xam7.5 
AW7.6 
Esslevingen5.5 
clubmed8.8 
Tatortfriends9.2Sehr gelungener Tatort! Gute Geschichte, wunderbares sympatisches Team, schöne Bilder. Danke, Köln, für das feste Team mit sozialkritischen Fällen. Immer gerne gesehen.
SherlockH8.8Nanu, das war doch mal ein spannender Tatort. Ich bin nicht auf die Täterin gekommen. Sehr gute schauspielerische Leistung von allen Beteiligten. Bravo! (Aufschlüsselung der Wertung: Story 9/10; Spannung 9/10; Ermittler 7/10; Darsteller 9,5/10; Umsetzung 9,5/10)
chuck_e8.5Eine wunderbare Folge mit Atmosphäre und tragischen Figuren.
Gruch7.0Ich weiß nicht, irgendwie wurde mein durchaus vorhandenes Bedürfnis nach unübersichtlicher Gemengelage aus Tatverdächtigen und -motiven doch übererfüllt. Zweimal ansehen mit gut 1 Jahr Abstand sind wohl zuwenig um den TO zu verstehen. Immerhin war es nun, Juni 2018, nochmal spannend, an die Täterin konnte ich mich nicht mehr erinnern, mein Hauptverdächtiger war der gehörnte Nachbar. Nicht nur weil er mir extrem unsympathisch war (sehr gut gespielt von St. Grossmann), sondern ich glaubte mich auch zu erinnern, daß er der Täter war.
magnum7.0 
Kpt.Vallow7.0 
misterdoogalooga7.9guter tatort aus köln. um ganz top zu sein, fehlte es an spannung und manche passagen wurden einfach zu sehr in die länge gezogen.
TSL7.0 
Küstengucker8.5Fing saustark an, aber nach kurzer Zeit war klar worauf es hinauslaufen wird. Dennoch ein gelungener Blick hinter die Fassade einer, in diesem Fall ziemlich ungewöhnlichen, Nachbarschaft...
malzbier596.0Etwas konstruiert wirkendes Familiendrama ohne großen Spannungsbogen; Darsteller und Ermittlerteam jedoch tadellos. Kein Highlight, aber durchaus sehenswert .
The NewYorker6.1wilder Plot
bascordewener6.1Glaubhaft dargestellter Nachbarverhältnisse, aber ein ganz unglaubwürdiges Buch. Eine der schwächere Ballauf & Schenk Episoden. Und zu viel Drone-aufnahmen irritieren auch.
paravogel8.5 
zrele7.5 
Gisbert_Engelhardt7.0Angenehm normale Folge.
Kalliope6.0Fängt super an. Vielversprechende, belastete Konstellation der "Nachbarn" .. als sich mit der Zeit herausstellt, dass jeder mit jedem/jeder verwandt oder irgendwie verbandelt ist, überrascht auch die Auflösung nicht mehr.
Der Parkstudent6.9Interessante Nachbarschaftsgeschichten, aus denen man sicher mehr hätte machen können. Erinnert auch etwas an "Wendehammer".
pasquale8.0Typischer Kölner Fall, streckenweise etwas verwirrend, aber durchaus gut konstruiert und gefilmt
Trimmels Zipfel4.9Das gefiel mir gar nicht. Ich brauchte ewig um zu verstehen wer denn nun mit wem verwandt ist und wer die Tochter und und und. Typisch für einen TO es gibt scheinbar keine Folge wo ein Stiefvater nicht mit der Tochter rummacht. Ab der Hälfte habe ich fast alles geahnt - Spannung fiel merklich ab. Die Sache mit dem Papagei sollte wohl Witz reinbringen - eher das Gegenteil.
falcons818.5 
Dmerziger7.9Köln Tatort mit selten so gutem Ballauf, einigen gut ausgeklügelten Wendungen, sowie insgesamt rundum gelungenen, jedoch etwas überzogenem Plot.
whues5.5 
spund19.0Ganz großes Kino. Fieses kleines Kammerspiel mit Hitchcock-Anleihen, vielen Wendungen und zwei Kommissaren, die sogar ab und an mal lächeln und Gefühle zeigen (Ballauf!):
MKMK7.5 
Kliso10.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3