Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 19.09.2019. --> Bis heute wurden 1116 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Nachtsicht

(1014, Lürsen)

Durchschnittliche Bewertung: 7.36697
bei 221 Bewertungen
Standardabweichung 1.89349 und Varianz 3.58529
Median 7.5
Gesamtplatz: 138

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
brotkobberla7.5Ein Tatort, der super startete. Eine Mordserie mit einem Nachtsichtgerät und einem Auto der Zukunft. Hatte teilweise von von „Zurück in die Zukunft“. Der Tatort verflachte dann in der Mitte und plätscherte so daheim. Etwas blöd aus Sicht des Täters war das „Steckenbleiben“ des letzten Opfers. Kurios... Auf das Ende hin zog die Spannung (mit der Betäubung des Mörders) wieder etwas an und es war ins gesamt gesehen doch ein sehenswerter Tatort. Der Vater zwischen allen Fronten; die krebskranke Ehefrau, der verrückte Sohn, die Schwiegertochter im Rollstuhl, die Auswanderung. Hatte schon ein volles Programm und es wehte ihn sozusagen auf die schiefe Bahn.
Noah9.0Seit langem mal wieder eine klasse Folge aus Bremen!
minodra8.5Düster! Zu düster! Aber wahrscheinlich realistischer als viele denken!
agatha149.0 
59to19.7 
TobiTobsen7.9Lürsen & Stedefreund kriegen es mit einem "Black Rider" zu tun, der nachts auf Landstraßen vor der Stadt mit einem perfide präparierten Wagen junge Männer überfährt....krasser, verstörend intensiver Thriller (was die heftigen Morde mit der Waffe Auto und Nachtsichtbrille, sowie die Person Friedland betrifft), gemischt mit einer bitteren Familientragöde. Exzellente Kameraführung und Schnitte. Stark gespielt von Moritz Führmann als Kristian Friedland und Rainer Bock als Vater Jost Friedland. Beeindruckend, Angela Roy als todkranke und behinderte Mutter Friedland. Überflüssig, wie auch schon in den vergangenen Auftritten: BKA Kollegin Linda Selb.
Grompmeier7.5 
kappl9.5Toll!
Harryswagen8.1 
MacSpock7.0 
Kirk7.5 
oekes9.4Endlich mal was Vernünftiges aus Bremen
Musikantist8.0Starker Tobak.
Nordmann8.0 
Hackbraten9.0Bremen ist und bleibt der Tatort mit der größten Schwankungsbreite, dieser war exorbitant gut und spannend.
RF17.0Unglaublich kranke Familiengeschichte gut gespielt aber ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Viele Fälle für den Psychiater.
Seraphim7.0 
sakulan4.5Warum ist ein TO kaum mehr spannend? Weil es kein Krimi mehr ist sondern "nur" noch eine Geschichte um Psychopathen, Beinamputierten, Kranken mit Krebs im Endstadium oder psychischen Aussenseitern. Eine Geschichte so krank wie es die Gesellschaft (noch) nicht ist. Spannung bis zum Luftanhalten war früher mal. Das was wir jetzt sehen sind Klamotten a la " Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett. Spannung bis zum Luftanhalten war früher mal. Das was wir jetzt sehen sind Klamotten a la " Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett". nur ohne Krimi dafür aber mit dem Impetus von "Einer flog übers Kuckucksnest". Und Bill Ramsey singt dazu.
ambler9.5Stephan King und Christine lassen grüßen: von Angela Roy eindrucksvoll gespielt, was für ein Familien-Wahnsinns-Theater. Die Kollegin der beiden Kommissare ist allerdings mehr als überflüssig.
batic10.0 
nieve109.5Wieder ein richtig guter, spannender Tatort aus Bremen. Schade, dass Lürsen und Stedefreund aufhören werden!
WalkerBoh7.0Dieser gruselige Thriller fängt erst sehr stark an, um sich dann etwas in sich selbst zu verlieren. Das letzte Drittel verliert deutlich an Fahrt und Spannung. Letztendlich bleibt vieles trotz Nichtsicht im Dunkeln.
Jahreszeiten7.8 
balou0.0Was war DAS denn??? Spielberg für Arme??? "Christine" meets "Knight Rider"??? Hätte grandios werden sollen (und können!), wurde aber nur eine widerwärtige, sinn- und logikbefreite Splatter-Orgie. Erst nach dem 5. Mord ergeben sich verwertbare Spuren??? Lachhaft!!! Es ist noch nicht so furchtbar lange her, da endete Vergleichbares auf Jahrzehnte im Tatort-"Giftschrank" (Nr. 57 "Tod im U-Bahnschacht"). Heute zeigt man diesen Dreck unindiziert zur besten Sendezeit. Passt aber gut in eine zunehmend verrohende Gesellschaft, in der ein Menschenleben mittlerweile oft weniger als Nichts wert ist! Darüber sollten sich mal alle die Gedanken machen, die dieses Machwerk hier hoch bewerten! Oh tempora, oh mores!
Trimmel10.0Da haben die Bremer aber einen rausgehauen:Schockierende Bilder, ein Gerichtsmediziner, der sich übergeben muss, ein mitleidloser Täter, mit dem man am Ende Mitleid hat, - und das alles durchaus glaubhaft nachvollziehbar dank einer brillianten Leistung aller Darsteller.
joki5.0Langweilig!
Inkasso-Heinzi2.5Das war leider mal wieder total unglaubwürdig, schlecht, langweilg. Ist es wirklich so einfach, die Polizei hinters Licht zu führen, so dass die einzige Möglichkeit ist, die Angehörigen unter Druck zu setzen, um den Mörder zu überführen?
uknig226.0Familiendrama, teilweise packend, aber manchmal auch lähmend und zu dick aufgetragen
Prinz Poldi7.1 
Illi-Noize10.0Vor allem die erste Stunde sehr spannend, "gute" Idee des Mörders.
Terrax1x110.0 
Joekbs7.0Sehenswerter Tatort. Der Ansatz, das Auto als Tatwaffe sehr interessant. Leider durch viele Logikfehler und durch zu frühe Information an den Zuschauer geht etwas Spannung verloren.
dakl5.5 
Karpatjoe9.5Beklemmend. Spannend. Exzellent
DerHarry9.5Ergreifende Folge über Familienzusammenhalt, Wahnsinn und enttäuschte Hoffnungen. Interessanter Wagen.
Waltraud8.5 
zwokl7.0 
jdyla3.3 
Kliso8.5 
portutti8.5 
achtung_tatort7.1Begann bärenstark und konnte sich dann nicht entscheiden ob Thriller, Splatter oder Familiengeschichte. Leider ...
clubmed9.0 
HUNHOI6.0Gut gespieltes Psycho-Drama allerdings kaum spannend.
Vosen7.0 
bontepietBO9.0Klasse besetzt, bis zur letzten Sekunde spannend und für Bremer Verhältnisse außergewöhnlich normal - ohne den 90-minütigen Klangbrei wäre dieser Tatort perfekt gewesen.
DanielFG10.0Ganz großes Kino, die Darstellung der Eltern, des Täters und dessen Frau von Feinsten. Die Ermittler hatten nicht viel zu tun und blieben daher eher im Hintergrund.... evtl deshalb so gut??
Pumabu7.8Was machen Eltern, die wissen, dass ihr Sohn krank und ar gefährlich ist, dies aber nicht wahrhaben wollen? Ähnliche Thematik gab es auch schon in anderen Tatorten. Hier wurde es aber gut gezeigt und genial von den beiden Eltern gespielt. Schade, dass der Film aber sonst ein bisschen langatmig war
holubicka7.5Ungewöhnliche Story um brutale Autounfall Morde und düsterem Familiendrama. Die Ermittlung zu ruhig und mit wenig Spannung inszeniert. Die Technik des Mordfahrzeuges besticht.
tatortoline9.0Als (Familiendrama-)Film gut! Allerdings hat der Fokus auf die Eltern die Aufarbeitung des "Motivs" und der Geschichte des Sohnes etwas überlagert. Manko: Als TO hatte er ein paar Längen. Ein durchgängig klassischer Whodunit hätte mehr (Krimi-)Spannung versprochen. Das Serienmörder-Fahrerflucht-Thema wäre dafür prädestiniert gewesen.
Puffelbäcker9.0Der erste wirklich gute Tatort in 2017. Sozial- und Ehedrama. Alle krank. Großartig gespielt. In dieser Form sind die Bremer UNVERZICHTBAR.
InspektorColumbo8.0 
Nik7.0Teils grausam, teils sensibel, aber durchweg spannend. Ein Tatort, der auf Atmosphäre statt auf Quasselei setzte - gelungen.
Bulldogge7.0 
inspektorRV7.4 
jan christou9.0 
Laser7.6 
MMx4.0 
Tatortfan929.5 
Ticolino2.0Fing vielversprechend an, erstarrte dann aber bereits nach einer knappen halben Stunde in totaler Langeweile; unnötig waren zudem diverse Ekel- und Brutaloszenen sowie die BKA-Tante.
demog8.5 
Potus8.5Hat irgendwie Spaß gemacht. Sehr schön zurückhaltend, die Bremer Kommissare.
Bird35359.5 
fotoharry9.0Ein guter Tatort, der auch technische Details der Mordwaffe Auto gut erklärte. Die Kommissare blieben ohne privatem Kleinkrieg auch schön dezent im Hintergrund, traten aber doch gut ermittelnd auf. Schauspiekerisch alle sehr gut.
Ganymede5.1 
Aussie4.5Top Idee mit dem Auto – aber leider geklaut bei Q. Tarantino. Der Rest ist ein mäßig umgesetztes Psychodrama mit blassen, vom Schicksal überstrapazierten, Figuren, bzw. leidend schauenden Schauspielern. Hätte der Killer nicht absichtlich (!) sein Handy am Tatort deponiert, die Kommissare würden jetzt noch suchen.
Revilonnamfoh8.8Ein wirklich guter Tatort aus Bremen, düster die Morde mit dem schwarzen BMW dazu ein Vater der seinen Sohn komme was wolle schützt dazu TOP gespielt von allen Schauspielern, sogar Frau Lürsen wirke nicht so übermüdet wie sonst.
arnoldbrust10.0 
mattxl7.5 
smayrhofer6.5 
tomsen27.4Ein guter Fall für das Bremer Team. Schade wurde nicht mehr auf die Psyche des Täters eingegangen.
Kohlmi7.7Endlich ein guter Tatort oh e politische Message- also geht doch noch was. Inhaltlich sehr überzeugend gespielt: 70er Jahre Idylle zerbricht durch Krankheit und Wahnsinn. Der Vater versucht verzweifelt seine Familie zu erhalten, indem er konsequenter Weise die Probleme ignoriert und im wahrsten Wortsinne versteckt. Toll gemacht.
NorLis10.0 
Eichi8.0 
Vogelic6.0Der Anfang war gut,danach nur noch langweilig.Weit wie von der Bild bezeichnet als bester Tatort des Jahres entfernt.Der Täter schon um 20:48 Uhr bekannt,ist mir dann doch zu früh.
tomuc5.7 
amnesix8.5 
Fantomas6.0Ziemlich abgefahrene (im wahrsten Sinne des Wortes) und kranke Story, aber dennoch eindringlich und erschütternd. Gut: Hier wird nicht am Ende ein Täter aus dem Hut gezaubert, sondern der Fokus ist ein anderer (Familiendrama). Leider wenig Ermittlungsrbeit. Insgesamt über dem Durchschnitt.
Sonderlink8.8Nicht so gut wie „Nachtschicht“, aber mit vielen phantasievollen Details. Nur gibt es hier mittlerweile, wie auch die vergangene Woche zeigte, viele kranke Arschlöcher, die jetzt wieder ein paar tolle Anregungen bekommen haben.
Steve Warson9.0Es gibt sie noch (leider zu selten), die Tatorte ohne pseudobildungspolitischen Auftrag, ohne Belehrungen über politische Korrektheit und ohne erhobenen Zeigefinger. Das hier war so einer, einfach gute Unterhaltung, nur ein kleiner Durchhänger in der zweiten Hälfte, sonst sehr gut, trotz frühzeitigem Wissen um den Täter. Der Stealth-BMW 5er sah nicht nur scharf aus, er war es auch mit seinem heimtückischen Dorn an am Fahrzeugunterboden.
schwabenzauber8.1Diesmal schlägt das Bremer Pendel wieder nach oben aus. Starker düsterer Thriller mit bemerkenswert unheimlichem Beginn. Das fesselte richtig. Leider war der schwarze "Nachtsicht-Ritter" zu schnell klar und auf die gnadenlos gute erste Hälfte wurde zur zweiten ein dahinplätscherndes Familiendrama, das erst gegen Ende wieder anzog. Also Abzug für einige Längen aber er gehört zweifellos zu den besseren Bremern.
mesju7.5 
alumar8.5war wirklich gut
SteierFan9.0Spannende und unkonventionelle Familientragödie, die Assoziationen zu Stephen Kings Christine und Knight Rider weckt. Stellenweise sehr eklig und gruselig, aber noch immer vertretbar. Anfangssequenz war genial.
hjkmans4.0 
Harry Klein7.0Dass es der kauzige Maler ist, der in Bremen nachts mit einem umgebauten 5er Menschen überfährt, weiß der Zuschauer schnell, so verliert der Film zur Hälfte deutlich an Tempo. Gute Schauspieler - und in dem bislang grauslichen Tatortjahr 2017 ein relativer Höhepunkt.
schlegel8.0 
ahaahaaha5.9Die Szenen mit dem Killerauto waren super gruselig. Leider war aber bei allem drumherum geschlampt. Sexuelle Befriedigung beim Überfahren als Motiv!? Ganz abstrus, seitens des Drehbuchs einfach faul. Dann die Auflösung wieder dem Kommissar Zufall überlassen, daß sich die Mutter vor der Fotowand im Polizeirevier just vor den Trophäeenbeutel setzt, nachdem sie dort ganz unmotiviert und gegen jede Logik aufkreuzt ("euer uns einschüchterndes Auto vor unserem Haus ist weg, also ihr wißt wo mein Sohn ist, also platze ich jetzt hier rein, obwohl ich sonst nie das Haus verlasse und euch tief mißtraue"!?) Endlose Szenen innerhalb der Familie, in denen immer das Gleiche abgespielt wird. Die im Labor des Vaters als bloße Zeitfüller. Und dann noch das Ausbleiben jeglicher Erklärung, wieso sind sowohl Mutter als auch Freundin durch irgendwelche Unfälle nun behindert. Soll das etwas mit dem Motiv zu tun haben?
schaumermal2.5 
Exi7.5Insofern bemerkenswerter Tatort, als dass er eigentlich aus zwei Teilen bestand: zuerst ein fast unheimlicher B-Movie mit einer der ungewöhnlichsten Tatwaffen der Tatort Geschichte, danach ein ausgezeichnet gespieltes Familiendrama. Zu 100% passte das zwar nicht zusammen, und die Realitätsnähe der Story sollte man nicht allzu kritisch hinterfragen, trotzdem war das einer der überzeugenderen Lürsen Tatorte in der jüngsten Zeit.
TheFragile8.7Sehr spannend und bedrückend (und teilweise richtig unappetitlich...). Von allen Beteiligten sehr überzeugend gespielt. Flacht zum Schluss hin leicht ab, aber das fast offene Spiel zwischen Täter und den Kommissaren ist trotzdem sehr sehenswert.
diebank_vonelpaso7.0 
Mitsurugi5.5 
Püppen7.6Welch' grauenvolle, absurde und sinnlose Ereignisse spielen sich unter dem Deckmantel familiärer Verschwiegenheit ab – wenn man dem Bremer Tatort Glauben schenken mag. Die doppelte Metapher mit den behinderten Frauen wird auch nicht so recht klar. Jedenfalls konnte man sich an herausragenden Schauspielerleistungen erfreuen.
Weiche_Cloppenhoff7.1"Eine schrecklich nette Familie" durfte man in diesem Tatort erleben; gut, aber leider mit einigen Längen; dafür das erste Mal, dass ich in einem Tatort Tocotronic gehört habe
mauerblume9.5 
nastroazzurro9.0Ein sehr, sehr guter Tatort. Mir wird der Abschied von Inga Lürsen schwer fallen.
Andy_720d8.6Obwohl (oder weil?) die Story recht einschichtig ist, dazu (bis auf die Unfälle) reduziert inszeniert ist, baut sich unglaubliche Spannung und sogar Mysterie auf: getragen von super Schauspiel eines grandios besetzten Ensembles. Schier unglaublich glaubwürdig, sehr stimmige Ermittler. Oft ist das Weniger das Ganz Große. Endlich wieder ein würdiger Krimi-Thriller unter der Flagge Tatort.
walter8007.0 
Windpaul8.0 
Alfons7.2 
dg_9.0 
Paulchen7.0 
Jürgen H.5.0Hm, eine durchaus spektakuläre Folge, mehr Psychothriller denn Krimi. Schauspielerisch 1a umgesetzt, keine Frage! Allerdings ist die Geschichte insgesamt doch zu langatmig geraten. Der schon bald feststehende Täter gerät weniger in den Fokus als der alles für seinen Sohn tuende ihn gleichzeitig kontrollierende Vater. Es wäre da sicher weit mehr drin gewesen, für meinen Geschmack zu stark psychologisiert, dabei aber nur bedingt tiefgründig.
jogi7.5 
diesberg7.5beklemmend, aber gut
speedo-guido8.5Endlich mal wieder ein *normaler* Tatort. Gute Story, Spannungsbogen kann jedoch nicht gehalten werden. Dämlich alleine die Szene mit dem Jogger, der nicht in den Wald flüchtet.
Bohne8.0Der mit Abstand beste Tatort seit langem. Das liegt nicht daran, dass dieser so überragend war. Es ist eine Aussage darüber, wie erbärmlich die Tatorte der jüngeren Vergangenheit waren. Mir gefiel, wie ruhig die Kommissare agierten. Kein Overacting. An keiner Stelle. Das Intro zum Film war großartig. Von den Morden habe ich etwas mehr gesehen, als mir gut tat. Über den Alltag des Täters hätte ich gerne etwas mehr erfahren.
Roter Affe9.0Sehr spannend, tragische Eltern.
adlatus8.0Toller Tatort aus Bremen. Weniger ein Krimi, als ein Kammerspiel über zerrüttete Beziehungen. Spannung lies im zweiten Teil nach. Trotzdem ein Highlight im Jahr 2017.
Thiel-Hamburg8.5Trotz einiger schon störender Ungereimtheiten insgesamt sehr fesselnd, intensiv und berührend. Außerdem von allen Beteiligten Klasse gespielt.
overbeck7.5 
Schimanskis Jacke8.0Eigentlich 2 Filme, denn nach der Entdeckung des Autos wird aus der Christine-Death Proof-Mischung ein Familiendrama mit etwas Leerlauf, bis ein spannendes Finale Erlösung bringt. Gut gemacht, aber unrund, denn mit der einbeinigen Mutter und der Freundin im Rollstuhl werden falsche Fährten gelegt. Aber so richtig wird da nicht drauf eingegangen. Und auch der Handyfund am Unfallort ist erklärungsbedürftig. Komisch auch, dass dies die erste Spur sein soll. Als Motiv reicht hingegen die Klatsche, die der Täter seit der Jugend hat. Menschen, die ihr Auto mit der Hand waschen bleiben mir nach dieser Folge erst recht suspekt. Aber wer verdammt noch mal ist immer für die Frisur von Rainer Bock verantwortlich? Nett auch der kotzende Pathologe...
Rawito8.3Jo, gut verstörendes Ding, das. Die Familienszenen aber durchaus hier und da redundant. Irgendwo auch wieder typisch bremerisches Psychogramm. ..was allerdings jedes mal die "Gottseidank kein politisches Thema"-Kommentare hier sollen, erschließt sich mir nicht. Und beim Kommentar von Balou (0Punkte, wow) musste ich schon schmunzeln. Wie kommt man auf so eine Bewertung?
Siegfried Werner9.5 
Detti078.0 
driver9.5 
wkbb8.5Tatort mit Psychoterror. Sehr gute 70 Minuten, dann etwas abfallend. Vor allen Dingen war der Schluss nicht logisch, da hätte dem Drehbuchautor etwas besseres einfallen können. Schauspielerisch auf jeden Fall eine Augenweide.
silbernase8.0Auf ihre alten Tage legt Frau Lürsen nochmal richtig los. Trotz einiger ungereimtheiten ein sehr spannender, athomsphärischer TO
dani050218.9Tatort meets Tarantino, super Tatort, der beste in diesem jahr bis jetzt
Axelino7.5 
matthias8.5Intensives Psychogramm einer netten Familie mit gestörtem Sohn. Überzeugendes Spiel, von der BKA Ermittlerin "Linda Selb" abgesehen - deren Schrulligkeit wirk gewollt und ist überflüssig.
Ralph6.5Der Anfang war eines James-Bond-Films würdig. Das Lied habe ich mir dann mal ganz fix heruntergeladen. Der Film startet schnell, aber ebenso schnell ist die Wunderwaffe futsch. Danach zieht es sich leider - und auch Stedefreunds Liaison ist nicht wirklich rund. Naja, ganz okay insgesamt.
grEGOr7.0 
oemel1.0Ein Möchtegern-Psychothriller der übelsten Sorte mit widerlichen Gewaltszenen. DAS soll TATORT sein? Mit jeder neuen Folge sinkt das Niveau auf ungeahnte Niederungen. Macht sprachlos.
woswasi5.0starker anfang, endlich mal wss neues. leider danach zu langatmig, zu gefühlsdusseliger schluss. und viele bilder, die ich nicht hätte sehen wollen.
Makrü9.0Nach dem Schrott der letzten Wochen endlich wieder ein guter Tatort ! Danke
Dippie6.5 
Kreutzer7.5 
Reeds4.8Ziemlich grausig, seltsamerweise gleichzeitig auch eher langweilig. Ein unangenehmer Tatort, nicht im positiven Sinn.
alexo8.0Ganz schön heftig. Hielt was im Vorfeld angekündigt wurde.
fromlowitz3.0Am Anfang gut , dann lider immer zäher, daher nur 3 Punkze
ARISI8.5 
Kpt.Vallow10.0Einfach Spitze! Ich weiß nicht, wo ich Punkte abziehen sollte.
Latinum8.0 
tatort-kranken5.5 
canjina8.0 
donnellan9.8Nach einer gefühlten Ewigkeit wieder ein bemerkenswerter Tatort, vermutlich sogar das bisherige Tatort-Highlight 2017. Umso bedauernswerter ist es, dass das Team 2019 aufhört. Der Tatort aus Bremen ist immer wieder angenehm zu sehen, da er sich von den anderen abhebt. Dieser hier war besonders gut.
noti8.2 
claudia9.0 
oliver00016.5Menschliche Abgründe, die allerdings teilweise nur schwer nachzuvollziehen sind. Der zweite Teil zieht sich leider etwas in die Länge.
schwyz7.5Bei der Kreation des Killerautos schwangen sowohl originelle als auch sadistische Fantasien mit. Die Autoszenen recht deftig, aber stark inszeniert. Auch die Geschichte rund um die Vertuschung der Taten des "kranken" Sohnes, funktioniert als überschaubare Familientragödie sehr gut. Natürlich auch aufgrund der starken Mimen (top: Rainer Bock). Sein fingierter Garagenbesuch war zudem ein Schmunzeln wert. Kleiner Makel: Man hat dauernd das Gefühl, dass bei so vielen Taten dem Täter doch etwas nachzuweisen sein müsste...
Traubenbaum8.5 
Spürnase6.8Gute Milieu- und Charakterstudie. Die Ermittlungen sind zwangsläufig etwas einseitig, aber durchaus spannend zu verfolgen.
flomei8.5 
stevkern7.5 
tommy22k8.0Top-Psychothriller in der ersten Hälfte, einige Schwächen in der Zweiten. Hätte ich dem Bremer Duo kaum zugetraut. Gut gespielt wars und spannend allemal.
Franzivo9.0Absolut Phantasie, aber großartig präsentiert. Endlich wieder mal eine sehr gute Folge!
misterdoogalooga10.0so ziemlich einer der besten tatorte der letzten jahre. etwa gleiches niveau wie "haus am ende der straße"
Der Kommissar7.5 
th.max6.5 
Elkjaer7.0 
Cluedo6.5Eine gute, intensive Folge aus Bremen, die vielleicht etwas zu früh Klarheit schafft und dann zum Familiendrama wird. Am Ende dennoch einer der besten Lürsen-Krimis seit geraumer Zeit und ein Lichtblick nach langen Wochen öder Tatorte.
fbmy8.0 
Silvio6.5 
andkra673.0Na ja.....irgendwie zäh und wenig fesselnd
escfreak8.5 
Krotho8.0Ein paar kleine Logikfehler verhindern eine noch bessere Wertung. Tolle Story !
nordlicht7.5 
hogmanay20086.5 
Nöppes9.1 
Strelnikow8.0Spannender Thriller aus Bremen mit starken Schockeffekten. Leider werden die Handlungsstränge dann manchmal etwas wirr und die Logik bleibt auf der Strecke. Trotzdem ein fesselnder Tatort.
StefanD9.0 
dizzywhiz7.0 
Junior8.5 
non-turbo7.0Die erste Stunde war total stark, das Mordwaffe, ein auf Elektro umgebaute BMW E28 als killer krass! Audh der Geitseskranke Sohn und die schüntzende Eltern mit krebskranke Mutter ganz gut dargestellt. Aber in die letzte 30 Minuten war die spannung und aktion total weg. Und das Ende leider etwas zu billig. Trotzdem, nicht schlecht.
blemes5.0bissle zäh und mit längen
hoefi747.0Fing sehr gut an, dann war irgendwie die Spannung raus.
bascordewener8.5Großartiges Entertainment. Verknipste Karaktern und ein tolles Ermittlungsteam. Fabelhaftes Aktieren.
Tatort-Fan6.5Extrem starke Einstiegsseqenz, überzeugende schauspielerische Leistung von Angela Roy. Die Story war zwar spannend, für meinen Geschmack aber teilweise zu brutal und der Vater zu psycho.
Miss_Maple2.0 
petersilie1239.5 
staz734.0 
dibo738.0 
Smudinho51.0 
dolphin9.1 
LariFari7.5 
lightmayr6.5Handwerklich war das gut gemacht, auch wenn die Geschichte stark an den Haaren herbei gezogen ist. Es ist von Anfang an alles klar, ist aber trotzdem bis zum Ende gut anzuschauen.
Häkchen7.0 
ssalchen7.5Oh, welch Überraschung. Die Bremer können es doch noch, ganz ohne nervige private Verwicklungen, Verschwörungstheorien und schlecht recherchierten Alltagsthemen. Man nehme einen Psychopathen, eine originelle Mordwaffe, eine schlüssige Story drum herum und fertig ist ein interessanter, spannender Sonntag-Abend-Film. Schauspielerisch konnten alle überzeugen, die Ermittlungsarbeit war nachvollziehbar und das Ende dann melodramatisch gut.
Tracy1.0 
Herr_Bu7.5 
l.paranoid7.5 
Claudia-Opf9.0 
Finke4.0 
Titus6.3 
Stefan7.0 
hunter19592.5Vorabendkrimi-Niveau; dumme Geschichte, schrecklich langweilig und dazu noch schlecht geschauspielert! Die Punkte nur für die traurige Krebsgeschichte.
Dirk6.5 
Mr.Johnny10.0Klasse Fall aus Bremen! Bis in die kleinste Nebenrolle toll besetzter TO, der eine beklemmende Wirkung hinterlässt, Ich werde das Team (vor allem Stedefreund) sehr vermissen!
Regulator9.0 
allure6.0 
Dmerziger6.3Eigentlich ein ganz ordentlicher Tatort mit toll aufspielenden Charakteren und endlich wieder einem besseren Stedefreund. Mischung zwischen Spannung, "Verstörendem" und menschlichen Abgründen mehr als gelungen und lässt den Zuschauer mehrere Emotionen durchleben. Leider statt 7,3 nur 6,3 und einen ganzen Punkt Abzug für Sabine Postel, der man einfach nie eine Kommissarin abkauft und die dermaßen lächerlich daherkommt (diesmal noch verstärkt durch die Kostümbildnerin, die ihr eine modische Entgleisung mit Querstreifen nach der anderen "überwirft"), dass sie einfach nur noch stört.
Christian7.5Guter Krimi. Gut gespielt und schöne Charakterzeichnungen. Und schön, dass es eher unaufgeregt war.
Scholli6.5 
kringlebros7.0 
ernesto5.0 
sintostyle7.0Starker und spannender Beginn. Dann wurde es nach einer Stunde langatmig.
TatortLK8.0spannend und zugleich abschreckend, wie pervers Menschen handeln können...
ralfhausschwerte9.0Zunächst sehr bedrohlich und spannend, dann eher ein Familiendrama als Krimi. Schauspielerisch durchweg überzeugend und dadurch bewegend. Schön, dass auch ein Gerichtsmediziner Grenzen zeigt.
VolkeR.5.0Fing stark an, ließ dann aber auch stark nach...
refereebremen7.0Endlich mal wieder eine "gewöhnliche Folge" über einen psychisch kranken Einzeltäter: Dieser Kristian Friedland spielt seine Rolle ausgezeichnet. Die Brutalität der Morde sowie das Motiv sind erschreckend. Das Bremer Kommissar-Duo ist wieder gewohnt dominant in den Ermittlungen. Die Ex-BKAlerin nervt aber weiter. Der Storyaufbau hakt etwas, es gibt zuviele Zufälle. Einiges wirkt unlogisch (Beispiel: Stehenlassen des kaputten Tatautos mitten auf der Straße, Körper hängt in Frontscheibe drin). Die Eltern schützen ihren kranken Sohn über alles, das kann so noch akzeptiert warden. Die Nebengeschichten stimmig, die Bremen-Bilder gut.
Waltzing Matilda8.0Düster, eindringlich, gut gespielt, aber doch kein allzu großer Schocker. Trotzdem sehenswert.
IlMaestro3.5Vielversprechender und spannender Beginn. Leider wurde zu früh aufgelöst, danach wurde es immer langatmiger. Die letzte halbe Stunde hätte man sich sparen können.
SherlockH9.0Eine Story, die unter die Haut geht. Meiner Meinung nach wurde sie etwas künstlich in die Länge gezogen, aber nichtsdestotrotz ein außergewöhnlicher Tatort. Der beste Bremer bisher. Die schauspielerischen Leistungen von Bock, Roy und Führmann waren grandios. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 9/10; Ermittler 8/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 10/10)
Esslevingen6.3 
JPCO9.0gruselig-grausiger Blick in menschliche und familiäre Abgründe; formal bestechend und grandios gespielt
magnum6.0 
paravogel5.5 
MKMK8.0 
Kalliope7.1Toller Schnitt und auch die Kamerafahrten und bildhafte Inszenierung. Drehbuch wie aus Hollywood (Tarantinos "Death Proof" als Vorbild? Immerhin gab es Koferraumszenen). Gerne derbe Bilder. Viele Verdächtige und anfangs spannend mitzurätseln wer die Mordserie verantwortet. Später wurde es abstrus und rätselhaft. Fahrweise der Polizei verdient mindestens Verwarnungsgeld - insbesondere Stedefreund im BMW - doch ohne Blaulicht. Sonderpunkte für die durchweg guten Nebendarsteller.
malzbier595.5Düster und nicht ohne Spannung, zumindest in der ersten Hälfte - aber der ganze Stoff ziemlich unrealistisch, zum Ende hin auch zu plakativ umgesetzt. Dank der recht fähigen Darsteller immerhin "Mittelmaß"...
Küstengucker6.1Nur bedingt überzeugend. Spannender Beginn, verstörendes Ende. Aber doch alles ein wenig zu dick aufgetragen.
Gotteshacker7.0Gut, wie die Innenwelt eines Serientäters dargestellt wird: Er ist nur in kurzen Momenten das Tier, aber ansonsten sehr wohl zur Selbstreflexion und zur Therapie fähig. - Spannend. - Warum ergreift er nach dem letzten Unfall die Flucht? Er könnte ihn doch auf die Straße werfen und dann wie die anderen behandeln. - Wieso gesteht am Schluss der Vater, dass er involviert ist, obwohl er doch weiß, dass die Polizei ihn abhört? - Klasse Musik.
Nic2349.0 
diver9.0Moritz Führmann grandios! Toller Tatort mit Angstfaktor
Trimmels Zipfel7.2Die erste Hälfte des TO sehenswert. Die Mordszenen sind wirklich gruselig.
The NewYorker7.8 
Der Parkstudent8.4Ein Kerl, der mit einer Sonderanfertigung eines BMW nachts loszieht, um Leute zu überfahren, bis irgendwann eines seiner Opfer in der Windschutzscheibe steckenbleibt. Das ist Stoff aus dem gute Krimis sind!
Gisbert_Engelhardt8.0Gefühlvolle und atmosphärische Folge, leider etwas langatmig und der Täter war von Anfang an zu klar, was der Spannung selten gut gut. Außerdem fehlt ein bisschen das Motiv, der Typus Serienkiller als solches ist als Erklärung zu dürftig. Trotzdem ein guter Tatort aus Bremen.
geroellheimer9.0 
königsberg8.0Stark begonnen, m Mittelteil dann deutlich nachgelassen und zum Ende wieder besser werdend. Angela Roy und Rainer Bock wie gewohnt mit ganz starken Auftritten.
zrele6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3