Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 13.08.2020. --> Bis heute wurden 1148 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Freund Gregor

(101, Delius)

Durchschnittliche Bewertung: 6.85852
bei 135 Bewertungen
Standardabweichung 1.64701 und Varianz 2.71265
Median 7.0
Gesamtplatz: 313

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik7.0 
holubicka7.0Spannender Agententhriller. Mit guten Schauspielern besetzt. Schjöne Bilder aus den Bergen.
hjkmans6.5 
noti8.0 
claudia7.7 
HUNHOI7.0Den fand ich damals besser
Tatort-Fan8.0Spannend, unterhaltsam und von allen Beteiligten (insbesondere von Wussow und Ungeheuer) grandios gespielt.
batic8.0 
Christian6.5Interessantes Zeitdokument, allerdings fehlt zu einem gutem Krimi etwas mehr, z.B. interessante Ermittlerarbeit.
alexo6.0Mal was ganz anderes, im Großen und Ganzen OK!
Professor Tatort7.0 
Linus98.0Gut inszenierte Spionagegeschichte mit guten Schauspielern besetzt, wenn auch mit einigen Längen! Trotzdem: Gute Krimikost!
allure6.5 
Königsberg8.5 
yellow-mellow9.0Sehr spannende Spionagegeschichte mit vielen spektakulären Aufnahmen
Harry Klein7.0Ungewöhnliche, sorgfältig erzählte und gut gespielte Spionagegeschichte. Bloß ist sie im Kern leider nicht sehr plausibel: warum Herr Ungeheuer zuerst grenzenlos vorsichtig ist, und sich dann derart plump an der Nase herumführen lässt, wird nicht klar.
sintostyle6.0ganz ok, aber sehr langatmig
Herr_Bu7.5 
ssalchen4.5 
VolkeR.7.2Schönes Zeitdokument der 70'er Jahre. Wussow in absoluter Höchstform!
geroellheimer8.0 
Spürnase7.1Schöne Einblicke bei der Bundeswehr und Aufnahmen der Bergwelt. Es entwickelt sich durchaus Spannung und Wussow spielt sehr überzeugend, die weibliche Spionin fällt dagenen stark ab. Der Kommissar spielt eine zu unbedeutende Rolle.
Titus8.0Der beste mit Delius.
Vogelic4.0Reiner Spionagetatort.
Tombot3.5Schauspieler gut, allerdings fand ich die Spionagegeschichte zu langatmig, es kam kaum Spannung auf. Aber schöne Landschaftsbilder.Muss ich nicht nochmal sehen.
Andy_720d9.0Aufwändige, beeindruckende Bilder. Überragendes Spiel (Ungeheuer, Wussow). Von Opladen bis Kissingen: so war es wirklich ("sie wollte durchstellen"). Gigantisches Zeitbild, wahrer Klassiker; humorvolle Szenen voller Qualität (Asam und die Berge). Wow.
Ralph7.0 
Sigi8.5Klasse erzählte und gefilmte Spionagegeschichte mit überzeugenden Darstellern und überzeugender Anbiederungsstory. Zum Ende hin auch sehr spannend. Tolles Zeitdokument.
hitchi8.0Intelligentes Kammerspiel im Kalten-Krieg-Millieu mit genial aufgelegten Wussow und Ungeheuer. Lediglich Rolands 80-ziger Jahre-Miefaufnahmen trüben etwas das Bild. Trotzdem ein verstecktes Juwel
Hackbraten7.5 
Berger9.0 
Exi7.5Sorgfältig aufgebaute Agentenstory ohne Mord, die vielleicht nicht mehr ganz heutigen Tatort Sehergewohnheiten entspricht. Großartig gespielt in den Hauptrollen, mit viel Flair der Zeit des Kalten Krieges.
zwokl6.0Netter Spionagekrimi mit guter Besetzung. Aber etwas langatmig.
dakl7.5 
Sonderlink8.0Bollmann und Ungeheuer. Klasse !
arnoldbrust9.0 
Rawito6.9 
axelino6.5 
alumar7.5 
Püppen8.2Ein Tatort der ganz besonderen Art: ohne Gewaltverbrechen und klassische polizeiliche Ermittlungen, dagegen gibt es in Zeiten des Kalten Krieges einen subtilen, intelligent vorbereiteten und durchgeführten Spionage-Plot mit starken Schauspielern.
Scholli6.0 
BasCordewener8.4Betriebsspionage im Militaerindustriellen Komplex. Spannender und intrigierender Tatort. Schauspielerisch Hoehepunkt. Oberstleutnant Delius (Horst Bollmann) top! Dr. Schuster ( Günther Ungeheuer) ebenso! Die Flugzeugszenen sind toll!
Bohne7.5Ein schön anzuschauernder Film. Diese Computer damals. Was die alles konnten. Und wie viel Zeit, die sich genommen haben, die Bergtouren zu zeigen.
hochofen6.5Wer hat sich denn diese verkehrte Welt einfallen lassen? Wussow als Böser und Ungeheuer als Guter? Hat aber was! Irre wie lange die "Freunde" per Sie sind. Leider zieht sich die ganze "Anbahnung" sehr, bis mal was passiert. Der HAL-ähnliche Computer ist geil. Auch Delius/Bollmann überzeugt.
Kuhbauer4.0Das Highlight war ganz klar, neben den schönen Aufnahmen von der Phantom, die Wiederholung des verschossenen Elfmeters von Uli Hoeneß in Belgrad.
Kreutzer6.0 
Steve Warson9.0Tatort mal ganz anders: Agentengeschichte im Bundeswehrumfeld, gut dargestellt von Wussow und Ungeheuer. Fand ich sehr interessant.
schribbel8.0Geschichte samt Hintergrunde über den langen Zeitverlauf gelungen herausgearbeitet, herrlich die Computertechnik aus heutiger Sicht, insgesamt sehr gut gemacht, da kann man auch über den Fehler der der falschen Reaktion auf die Verfolgung und die dilettantische Festnahme am Ende hinwegsehen. Auch heutzutage in Zeiten der Wirtschaftsspionage aktuell.
oliver00019.5Sehr gute schauspielerische Leistungen, sehr gute Story, psychologisch überzeugend,
Eichelhäher7.0 
joki7.5Spionage in der guten, alten Zeit - zu sehen auf YouTube.
terrax1x19.0 
pasquale8.0Gute Handlung, überzeugend gespielt, streckenweise höchstens ein wenig langatmig
Bulldogge4.5 
fotoharry4.0Weniger überzeugend, für mich ist Schuster clever und hätte nie sein Wissen Preis gegeben, doch das Drehbuch verlangte wohl das Ende des Spionagen-Tatorts. Stellenweise zu langatmig.
nieve109.0Spannende Spionagegeschichte mit absoluter Top-besetzung, der es eine Freude ist zuzusehen!
hogmanay20089.0 
Ohneland5.5 
clubmed2.5ich habe es wirklich versucht mit Wohlwollen: Flugzeuge - Feuer - Feuerwehr - Gletscher - Freundschaft - Feuerwerk - Verrat. Nö, ehrlich, das war Ungeheuer langweilig - ich traue mich ja kaum werten, aber das ist meine Meinung dazu, trotz der wahnsinnig tollen Jets! Und jetzt Abflug.
mesju8.5 
Thomas649.0Heute wie damals eine fesselnde Folge. Nur dass heute der Nostalgiefaktor hinzukommt. Großartige Schauspieler(innen),großartige Aufnahmen (nicht nur vom Gletscher) und ein damals hochbrisantes Thema. Finales Schmankerl: Der Agent aus Liechtenstein reist bei Tageslicht an. Als er 5 Minuten später fliehen muss ist es bereits stockdunkel.
Schwabenzauber8.2Interessanter Spionagefall aus Kalten-Kriegs-Zeiten. Diese Delius-Geschichten waren mal was ganz anderes als die üblichen Krimis. Dazu kann dieser Film mit toller Besetzung aufwarten. Erstaunlicherweise ist Ungeheuer auf der Opferseite zu finden. Schönes Zeitdokument.
steppolino7.7Die Deliusse sind einfach klasse und passen so gar nicht ins übliche Tatortschema. Dies hier ist zwar der schwächste von ihnen, sehr gut ist er dennoch. Kein Mord, kein Verbrechen. Man schaut nur zwei Ehepaaren beim Anfreunden zu. Und das ist nie langweilig.
Trimmel4.5 
Kpt.Vallow4.0 
bello6.7 
Puffelbäcker8.5Unspektakulärer Agentenkrimi. Sehr nachvollziehbar entwickelt, keine überflüssige Action. Und mit Günther Ungeheuer und Klausjürgen Wussow zwei hervorragend aufgelege Darsteller.
achtung_tatort8.2Mein erster Delius. Und ich muss sagen: Top!
dibo735.5 
portutti4.5 
TobiTobsen7.0Außergewöhnlich. Ein Tatort ohne Tatort. Ohne Täter, Opfer und Ermittler im herkömmlichen Sinne. Dafür ein guter Film über Spinonage und angeblicher Freundschaft. Gregor Bartsch (Klaus-Jürgen Wussow) und Günther Schuster (Günther Ungeheuer) in den Hauptrollen ganz groß!
Seraphim6.5 
walter8009.0Ein echter Tatort, so wie er sein muß. Nur die viele Qualmerei störte etwas. Warum kriegen die Regisseure von heute so etwas Gutes nicht mehr hin?
agatha148.0Wieder ein netter alter Tatort ohne Leichen. Unterhaltsame Spionagegeschichte mit vielen bekannten Schauspielern.
InspektorColumbo7.0 
Strelnikow9.0Ein Packender Spionage-Thriller mit den hervorragenden Schauspielgrößen Ungeheuer und Wussow. Delius tritt dagegen kaum in Erscheinung.
stevkern7.5 
grEGOr7.5 
RF18.0Ungeheuer und Wussow sind einfach Klasse. Spionage als Thema; das hat was.
schwatter-krauser6.5 
jogi8.0 
ARISI5.5 
Der Parkstudent2.2Eine sehr schwache und spannungsarme Folge. Die Handlung verläuft wirklich sehr schleppend.
HSV6.5 
flomei7.0 
wkbb4.5Hochkarätig bsetzt und in den 70er Jahren sicherlich interesant, aber heute (2016) eher vor sich dahin siechend. Es gab auch einige Ungereimtheiten: Zufall wegen Gebirgsspezialist, Dummheit von Schuster, ... Aber sehr gut: Der Elfmeterschuß von Hoeness in den Belgrader Sternenhimmel :-)
diver7.0Aufwändige Produktion mit tollen Bildern aus der Bergwelt. Schöner Einblick in die Zeit des kalten Kriegs.
Aussie6.0schönes Zeitgemälde des kalten Krieges, ansonsten eher fad.
DerHarry9.0Für mich als ehemaliger Zeitsoldat besonders interessant. Dabei hervorragend besetzt und gut gespielt und besetzt. Fehlende Spannung wird durch die Tiefe der Figuren wettgemacht.
Weiche_Cloppenhoff7.4Gut gemachter "anderer" Tatort mit netten Flug-, Computer- und Bergszenen; Delius tritt kaum in Erscheinung
ruelei7.8 
Ernesto6.0 
Ralf T7.4Fall/Handlung: 9; Spannung: 7; Humor: 6; Ermittler: 5; Ort/Lokation: 10
l.paranoid5.0 
lightmayr6.0Interessante Spionagegeschichte mit technischen Hintergründen. Szenen wie die Klettertour nehmen das Tempo raus, was dem Film aber nicht schadet.
TSL7.0Ein Beweis dafür, dass ein guter Tatort weder Leichen noch ein klassisches Ermittlerteam benötigt.
peter7.5Gar nicht so schlecht für das Alter mit einem richtigen Showdown. Kammerspiel zwischen Wussow und Ungeheuer gut, aber mit Längen.
holty5.5Eher James Bond light statt Tatort. Für einen Agenthriller fehlt allerdings Tempo und Spannung.
Alfons5.7 
tomsen26.2Nette Geschichte, ganz unterhaltsam. Leider ganz ohne jegliche Spannung und Ermittlungen.
Der Kommissar7.5 
achim6.0 
Ganymede5.5 
Jürgen H.4.0 
Elkjaer6.0 
Pumabu7.0 
windpaul6.5 
Eichi5.0 
Regulator6.5 
Nic2347.0 
malzbier596.0Nur mäßig spannende Agenten-Geschichte; eher eine psychologische Studie mit durchaus interessanten Szenen und Dialogen. Bollmann als Oberstleutnant Delius bleibt bei den Ermittlungen blass, um so besser gefielen die Rollen der beiden Kontrahenten inkl. Ehefrauen. Beachtenswert der zeitgeschichtliche Hintergrund. Ferner ein TATORT ohne jegliches Tötungsdelikt. Sehenswert.
Honigtiger5.0 
speedo-guido6.5 
Trimmels Zipfel6.1Diese Folge ist gar nicht so schlecht.
Sabinho4.5 
Schimanskis Jacke6.5Das ist wohl eher eine Nachwirkung der Guillaume-Affäre und ein Lehr- und Warnfilm nach dem Motto „So perfide arbeitet der Feind, so gut sind wir“. Aber dank der Inszenierung von Jürgen Roland und dem Spiel von Günther Ungeheuer und Klausjürgen Wussow auch 1.000 Jahre nach dem Kalten Krieg noch interessant. Nur seltsam, dass alles durch eine Räuberpistole vom Berg aufflog. Frauen wie Marion, die beim Tanzen dauerquatschen sollten allerdings noch heute suspekt sein.
dg_4.5 
schaumermal8.0 
Callas6.0Die 80ziger künden sich an und es ist Zeit für ein neues Format. Ende der 70ziger mögen Spionagegeschichte in Zeiten des kalten Krieges sicher eine gewisse Spannung garantiert haben. Heute wirkt das Ganze leider doch sehr antiquiert. Zumal es einen wirklichen Kriminalfall (im Gegensatz zu Delius "1.Fall" Das stille Geschäft) eigentlich nicht gibt. Die Handlung beschreibt im Wesentlichen das Umgarnen des Spions um sein Opfer. Die sind zwar mit Wussow und Ungeheuer sehr gut besetzt, da dieses Spinne im Netz-Spiel aber viel über die Etikette der 70ziger gelöst wird, wirkt auch das aus heutiger Sicht eher altbacken, bemüht, und eher spannungsfrei. Die Inszenierung ist nicht sonderlich eindringlich, so das der Fall als Ganzes heute eher wie ein skurriler Rohrkrepierer in der Tatortgeschichte wirkt.
Noah7.0 
Laser9.1 
jdyla9.3 
ahaahaaha9.9Einer der absoluten Spitzen-Tatorte. Zeitgeschichtlich hochinteressant, von der Story her spannend, psychologisch ausgereift, mit Auge fürs Detail inszeniert, schauspielerisch stark und mit viel Stil.
Finke7.0 
Kohlmi10.0Wieder ein Meisterstück Jürgen Rolands, auch in Bezug auf die Besetzung: Ungeheuer und Wussow kongenial- Bollmann angenehm ruhig und routiniert. Auch die Story: für die heutige Generation ist der kalte Krieg ein völlig unbekanntes Kapitel; ich war dennoch froh es erlebt zu haben. Wohldosierte Action und keine Sekunde Langeweile. 10/10.
refereebremen7.0Interessanter Spionagethriller von 1979 mit Oberstleutnant Delius, der seit 1956 beim Amt für Sicherheit der Bundeswehr (ASBw) arbeitet. Der Raum wird für die Anfreundung der beiden Hauptfiguren ausführlich genutzt, um so die Hintergründe über die Spionage des "turnarounds" des Bundeswehr-Jagdflugzeuges chronologisch aufzuziehen. Die Spannung wird damit aufrecht erhalten. Insbesondere der noch junge Klausjürgen Wussow spielt als Ost-Agent Gregor Bartsch sehr überzeugend. Ohne entsprechende Vorkenntnisse fällt es allerdings nicht immer leicht, der Handlung zu folgen. Delius steht bewusst im Hintergrund. Ulkig sind die ersten Computer zur Informationsbeschaffung! Solide, mal was anderes!
Vinzenz069.0Es gab auch damals schon Tatort-Experimente! Kein Tatort im herkömmlichen Stil, aber sehr gut erzählter Agentenkrimi mit einem sehr gut aufgelegten "Kurier der Kaiserin" Kj Wussow!!
schwyz5.5Der Fall hat das gleiche Problem wie die Kampfflugzeuge: Die Umlauflänge. Es wird schon sehr viel Zeit für das Antanzen des Spionageopfers investiert. Dies steigert zwar die Glaubwürdigkeit, ist aber trotz schöner Alpenbilder etwas gar zäh. Mit Ungeheuer und Wussow jedoch edel besetzt.
jan christou10.0 
schlegel7.0Schauspielerisch überzeugend, inhaltlich mal was ganz anderes.
Roter Affe4.0Top besetzt, aber sehr langatmig.
magnum4.5Gute Schauspieler retten eine langweilige Story, die aber trotzdem interessant ist - nur halt kein spannender Krimi.
MMx6.5 
Fromlowitz1.0 
TheFragile6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3