Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Wacht am Rhein

(1007, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.53144
bei 229 Bewertungen
Standardabweichung 2.19866 und Varianz 4.83412
Median 6.9
Gesamtplatz: 486

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik8.0Nah dran am gesellschaftlichen Klima, authentisch und spannend erzählt.
Elkjaer3.0 
Alfons8.0 
ARISI8.0 
oemel3.0Hat mich nicht überzeugt; thematisch gar nicht mal schlecht, dafür leider ziemlich langweilig und vor allem grottenschlecht besetzt. Kein Klischee wird ausgelassen ("Hauptsache, die Tussi ist tätowiert und hat 'nen Ring in der Nase..."). Ballauf und Schenk wirken überarbeitet - das war nix.
Berger0.0Ganz ehrlich: Ich habe sooooo einen mega Hals wegen diesen ganzen Mist-Tatorten der letzten Zeit! Wieder mal Vorspann zur Talkshow! Wieder mal Flüchtlinge! Wieder mal politisch korrekt! Wieder mal die Premiummarke des deutschen Fernsehens als Erziehungsfernsehens missbraucht! Lieber ARD: Wenn ihr noch ein paar Folgen SO weitermacht, habt ihr mich endgültig in die Fänge der AFD getrieben. ES REICHT!!!
achtung_tatort8.0 
ruelei2.5 
Bulldogge5.0 
refereebremen9.3Schockierend und warnend zugleich: Wie fließend die Übergänge zwischen den Betroffenen zwischen Verzweiflung und Hass, zwischen Zuneigung und Gewalt, zwischen Parallelwelt und Integration oder zwischen Rache und Verbrechen doch sind. Verschiedene Geschichten und Personen werden klasse zu einem Plot zusammengefügt. Mittendrin Freddy und Max, die beide ausgezeichnet und gewollt emotional spielen. Kleinere Abstriche gibt es wegen den doch eingebauten Pannen z. B. Auto versperrt Freddy Zugriff auf die Suchpersonen, Max ist doch nicht so erheblich verletzt etc. Die Täterüberführung ist dann doch etwas fraglich. Eine Folge, die nachhaltig bewegt. Highlight!
axelino7.0 
MMx5.5 
oliver00016.0Sicherlich ein wichtiges Thema, aber in Köln kann man sich solche Bürgerwehren beim besten Willen nicht vorstellen.
Ganymede2.5 
Pumabu9.0 
Ticolino6.0Spannend und aufwühlend war es ja, aber auch extrem konstruiert mit einem absolut unbefriedigendem, politisch korrekt weichgespülten Ende; wenn sich die Polizei immer so deppert anstellt wie in diesem Fall, muss man sich nicht wundern, wenn Bürgerwehren wie Pilze aus dem Boden schießen.
geroellheimer10.0 
Kuhbauer6.0Wie immer in Köln halt
InspektorColumbo7.0 
inspektorRV6.9 
Vogelic10.0 
Tatortfan929.5 
grEGOr2.5 
Schwabenzauber8.2Der war doch mal wieder gelungen. Aktuell, spannend, realitätsnah und ein Lehrstück, wie sich Vieles zum Negativen hin verselbstständigt, wenn die Menschen versuchen Recht und Ordnung in die eigenen Hände zu nehmen. Sicher auch mit manchen Klischees oder Vorurteilen, aber man kann einen solchen Film nur dann nah an der Wirklichkeit machen, wenn man sich auch aus dem täglichen Wahnsinn bedient. Das einzig ungelenk wirkende war wieder mal nur Freddys familiäre Nebenhandlung.
speedo-guido8.0nicht so klischeebehaftet wie erwartet
Kliso8.5 
Nic2347.5 
joki8.0So sieht es inzwischen aus in Deutschland. Und es wird noch schlimmer.
Detti075.0 
ahaahaaha8.3War eher skeptisch, fand es ziemlich gewagt, den Titel des Bette-Davis-Klassikers von Lilian Hellman für einen TO zu übernehmen. Aber diese Folge läßt sich ansehen. Packend, düster und vor allem dicht erzählt, so daß es quasi drei Tatorte in einem sind. Schade nur, daß sowohl der rechte Ideologe als auch die linke Gutmenschin zu karikiert ausgefallen sind. Mit etwas mehr Mühe bei der Figurenzeichnung würde diese Folge fast zu den Gipfeln der TO-Reihe gehören.
Gisbert_Engelhardt0.5Jaja, die bösen Deutschen sind ja alles Nazis und der Islam wird verharmlost. Und das von Steuergeldern.
hogmanay20085.5 
butterchicken8.5 
Sonderlink9.0Zum Schluss fährt die ganze Mischpoke ein, bis auf die beiden, für die es in die Gerichtsmedizin geht - diese scheiß Kapuzenpullover nehmen auch überhand. Gute Dialoge transportierten endlich eine differenziertere Darstellung realer Sachverhalte: "Was macht ein Mensch wie sie bei der Bürgerwehr?? - "Was macht ein Mensch wie sie bei der Polizei?? und: "Naivität macht die Probleme nicht kleiner, die wir haben?. Beschämend, dass solch ein Tatort als Stichwortgeber für Wanne Ill herhalten muss.
Dirk4.5 
alexo3.0Wann gibt es endlich mal wieder andere Themen?
dakl6.0 
dani050217.9Alle Seiten mal kritisch durchleuchtet, Starker Gesellschaftstatort, welcher zeigt wie schwer die heutige Zeit ist. Selbst die Kommissare waren sich nicht einig welche Meinung die richtige ist. Top
Grompmeier7.5 
Cluedo6.5Ein spannender, hochaktueller Tatort aus der Domstadt, der das Thema Flüchtlinge und Rechtspopulisten auf interessante Art und Weise behandelt. Ballauf und Schenk ermitteln mit viel Herzblut, der Plottwist am Ende ist auch recht gelungen.
minodra9.8Beeindruckend intensiv und nah am Zeitgeschehen!
Andy_720d7.2Bei diesem Thema bekommt man wieder Angst, ob wieder ein typischer ARDmissionarischer Gutmenschenfall zusammengewürgt wurde; aber es gelang, eine ausgewogene Darbietung eines echten Dramas, mit sehr guten Schauspielern. Leider wird man nie überrascht, dass eine Lösung auch mal eine Naheliegende ist; die Erkenntnis, dass der Zusammenprall der Kulturen noch sehr viele Opfer fordern wird, ist wertvoll. Grundsätzlich nimmt man aber wahr, dass die hohe Tatort-Folgen-Zahl mit zwangsläufiger Hektik und Qualitätseinbuße einhergeht...
flomei6.5 
Harry Klein5.5Für die Fülle der Flüchtlings-Tatorte 2016 kann dieser Film nichts, allerdings hat man bei der Kölner Variante das Gefühl, die Bausteine schon oft gesehen zu haben - und natürlich erklären Freddy & Max alles noch einmal. Solide bis ermüdend.
jdyla5.3 
zwokl6.5 
wkbb8.5Etwas übertrieben dargestellt, die Bürgerwehr. Und überraschend fataler Ausgang der Story, kaum zu glauben. Ballauf, Schenk und Assistent sehr gut, der Rest der Darsteller leider nur Mittelmaß.
lightmayr4.0Bürgerwehren werden mal wieder als Idioten dargestellt, Darstellung der Gewalt gegen den Entführten im Keller war zu hart.
Jürgen H.4.0 
ambler7.5Spannend aber durchschaubar
Noah6.0 
yellow-mellow4.0Und der nächste Flüchtlingstatort...und schlimmer als die anderen davor. Voller Klischee und Bildungsauftrag, ich bin nur noch genervt.
Seraphim6.5 
Kirk9.5 
stevkern7.5 
TobiTobsen3.0"Wei?t du was das ist? Das ist Papier!" In K?ln hat sich eine B?rgerwehr gegr?ndet, angef?hrt von Dieter Gottschalk (Sylvester Groth). Nach dem ?berfall auf eine Zoohandlung wird der Sohn des Inhabers erschossen. Dringend tatverd?chtig ist ein geb?rtiger Nordafrikaner....Plot zum Teil ganz gut (Whodunit) zum anderen uns?glicher Mist (Aufl?sung mit einbezogen). Zu politisch motiviert und zu sehr auf " Erziehungsauftrag gemacht" das Ganze.
Morel6.5Besonders gegen Ende übernahmen die Klischees die Regie
Lautre08158.0 
Vosen7.5 
Stefan6.5 
59to16.5 
-Axel--6.0na ja.
batic7.0 
schlegel3.0 
HUNHOI6.5Gute Qualität aus Köln.
Miss_Maple10.0 
agatha148.5 
WalkerBoh9.0Aktuelles Thema sehr vielschichtig umgesetzt, wenn auch stellenweise etwas zu vorhersehbar. In der Summe aber spannend, gut gespielt und auch mit toller Musik.
os-tatort8.0 
blemes5.0 
dolphin6.6 
Junior6.0 
Eichelhäher6.0 
Kpt.Vallow6.0 
falcons819.5 
kringlebros8.0 
ssalchen6.0Ein positives Beispiel, wie das Asyl-/Ausländerthema doch spannend und kritisch in 90 Minuten abgehandelt werden kann. Natürlich durften die üblichen Klischees nicht fehlen, doch insgesamt war das Ganze doch glaubwürdig und gut erzählt - auch wenn noch Luft nach oben ist.
mx8.3 
diebank_vonelpaso2.5 
Revilonnamfoh8.0Gut dargestellte aktuelle Lage zum Thema Flüchtlinge und Vorurteile.
mesju8.0 
petersilie1239.0 
Reeds7.6Besser als Frankfurt vor einer Woche
Exi7.5Im Vergleich zum Frankfurter Tatort der Vorwoche deutlich gelungenere und realistischere Umsetzung des Asylthemas. Gut gefallen hat auch der im Fall eingebaute Psychothriller mit dem Gefangenen im Keller sowie das Finale, bei dem es im Endeffekt nur Verlierer gab.
smayrhofer7.5 
arnoldbrust10.0 
tatort-kranken5.0 
Joekbs8.0 
Steve Warson3.5Jetzt bringt es Freddy auf den Punkt. Drogenhandel, Kreditkartenklau, Straßenraub - alles "Kleinkram". Die wirklichen Verbrecher sind die urdeutschen Ladenbesitzer und Bürgerwehranführer. Sinnlose Folterszenen machen das Ganze auch nicht besser.
spund13.0Übel. Und am Ende waren alle irgendwie Täter und Ballauf konnte noch betroffener dreinschauen. Was für ein graues trauriges Deutschland. Kritik am Umgang mit Flüchtlingen mit der Moralkeule serviert und viel zu dick aufgetragen. Und der ach so überraschende Täter stand für Tatort-Vielseher schon nach einer Stunde fest.
diver7.0Sehr durchsichtig und zu viele Sterotypen
Kohlmi7.1Hätte ich nicht gedacht, dass ich für die beiden Kölner einmal über 7 Punkte vergeben würde. Wenn gleich die´Folge immer noch leicht erzieherisch daherkam, war sie um Meilen dem Frankfurter Tatort voraus. Es gab zumindest hier und da etwas Ausgewogenheit. Trotzdem sollte nun im Tatort zum Thema Flüchtling alles erzählt sein.
achim7.5 
noti10.0 
claudia8.5 
königsberg7.5Zwar ist das Thema inzwischen überstrapaziert, allerdings wird hier nicht schwarz/weiß gemalt und stattdessen gezeigt, dass es "auf beiden Seiten" schwarze Schaafe gibt.
Püppen7.7Gelungene Inszenierung bürgerlicher Parallelgesellschaften gegenüber (vermeintlich) nicht integrationswilligen Neubürgern. Die Frage nach Täter und Opfer ist leider nicht eindeutig.
escfreak9.0 
dibo736.0 
jogi7.5 
DanielFG3.5Der gefühlt 200. TO mit dem Thema Flüchtlinge und wenns denn hier auch erkennbar gewollt sehr differenziert zugehen sollte: für die wirklich ganz bösen Sachen sind in diesem Kontext dann doch immer die Einheimischen zuständig. Vielleicht sollten die Drehbuchautoren so langsam mal wieder ganz normale Krimis schreiben, das hatten wir lange nicht mehr.
alumar5.0 
dommel7.0Deutlich besser als der letzte HR-Flüchtlingstatort, da nicht einseitig beleuchtet. Egal, wie man zu der "Willkommenskultur" steht, zeigt diese Folge gut, wie diese die Gesellschaft gespaltet hat.
overbeck8.5 
bontepietBO9.5Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, für eine Weile mal nicht in der Flut der politischen Tatorte mit wichtigen, aber stets ähnlichen Themen mitzuschwimmen. Diese 90 Minuten habe ich aber nicht bereut. Beklemmend realistisch wirkend hat mich dieser Tatort, in dem es nur Verlierer gab, konsterniert und traurig gemacht. Extrapunkt für den punktgenauen, fein dosierten Soundtrack. Chapeau, Köln !
matthias6.0Im Prinzip eine interessante Geschichte, leider überdreht. Weniger wäre mehr gewesen.
Laser0.5 
Bohne7.5Ich finde, dass der Film schön aufgezeigt hat, dass die Polizei doch souverän sein kann. Ach ja. Das war ja Fiktion. Dann war es ein guter Lehrfilm. Spannend war der Film nicht ganz so.
TheFragile8.3 
adlatus6.5Einfach nur Durchschnitt.
flatsoundz9.5Als ich die Folge gesehen hatte, dachte ich direkt, dass die viel weiter oben einsteigen würde (vong Wertung her). Leider irgendwie doch nicht so ganz, was mich etwas wundert, denn der Fall hatte doch alles, was ein guter Tatort für mich braucht: Spannung, tolle Schauspieler und 'ne gut erzählte Story, die sogar etwas an der Realität entlangschrammt. Außerdem war Freddy mal nicht grantig, das ist doch was!
balou5.0Wie bewertet man etwas, dass man für völlig unglaubwürdig dargestellt hält (ausgerechnet ein Marokkaner ist der schlimmste Ausländerhasser, der ein rechtsradikales Klischee nach dem anderen bedient) und von dem man trotzdem das unheimliche Gefühl hat, dass es doch genauso passieren könnte?
IlMaestro7.0 
schaumermal2.5 
non-turbo7.0Ziemlich spannend, recht routiniert gespielt aber nicht schon wieder das Fluchtlingsthema mit dumme und schlechte Deutsche...
Ralph6.0Schon wieder der erhobene Zeigefinger? Nein, Gott sei Dank nicht. Aber so richtig gefesselt hat mich der Film auch nicht. Durchschnittliche Krimikost aus Köln.
Silvio6.8 
portutti7.0 
Häkchen5.0 
Rawito8.9User "Schlau" redet von "Massage" und rated rechtspopulistisch motiviert per 0,0 runter - ich finde das so erbärmlich hier mittlerweile dass ich fürs tolle multikulturelle Köln direkt mal meine 8,9 hier lasse. Ihr müsst den Kommentsr nicht freischalten, wäre aber echt ein feiner Zug. Pro Tatort
Weiche_Cloppenhoff2.5Für manch einen der "verwirrten Bürger" offenbar kaum erträglich, davon abgesehen allerdings überwiegend nur langweilig; da bleibt nur ein Extrapunkt für Klaus Doldinger
Finke2.0 
ramwei0.5selbst der halbe Punkt ist noch zuviel
hjkmans7.0 
Traubenbaum3.5 
nieve1010.0 
Hackbraten6.0 
DerHarry9.5Deutlich stärker als "Land in dieser Zeit", weil ausgewogener, glaubwürdiger und spannender, auch wenn die meisten Figuren grenzwertig überzeichnet waren.
holty9.5Sticht aus der Flut der Filme zum Thema Migration hervor, hatte schon die übliche Langeweile befürchtet, aber gute Schauspieler (Nadia Bobyleva) und der Verzicht auf viele Klischees machen den Tatort sehenswert
walter8003.0Eigentlich gehören Schenk und Ballauf zu meinen Lieblingsermittlern. Doch die Tatort-Machart wie hier gefällt mir überhaupt nicht: hektisch und überhastet, so daß man nur schwer folgen kann.
schwyz7.0Ohne Horizontalgedöns geht's ja viel besser, Herr Werner. Ein differenziertes und gutes Buch zur aktuellen Debatte. Am Schluss lässt ein tragischer Unfall und eine sinnlose Entführung nur lauter Verlierer zurück. Groth als "besorgter Bürger" beängstigend gut.
mauerblume5.5 
brotkobberla4.5Das Todesdatum des Jungen war auf den 19.07.2016 datiert und bei den Ermittlungen zwei Tage später kommt im Radio, dass Trump der nächste US-Präsident wird – komsich ... :-). Einmal ein Fall, bei dem alles klar scheint aber dann durfte der Tatverdächtige – ein Nordafrikaner nur ein Einbrecher aber nicht der Mörder sein. Der Vater durfte dann als Täter herhalten. Der zweite Fallstrang dreht sich ebenfalls um einen Nordafrikaner, der dann – aus Verzweiflung - zum Mörder wurde. Alles politisch korrekt. Zum Schluß wurde alles schön aufgeräumt und der Fall ist erledigt. Das Duo Ballauf/Schenk rannte nur der Story hinterher. So schlecht ansich war der Film ja nicht aber da alle Ecken und Kanten weggalssen wurden wars nix....
brni09.5 
l.paranoid9.0 
Arlemer8.0 
silbernase6.0 
Der Kommissar6.5 
Thomas645.0Warm-Up-Werbefilm für die nachfolgende Anne Will. Passt insofern ganz gut, da Werbung in etwa so realistisch ist wie diese Tatortfolge.
fotoharry9.0Anständiger Tatort , der die aktuelle Problematik gut ohne viel Brimborium anpackt. Die routinierten Kölner sind eben die besten für sensible Themen.
Thiel-Hamburg10.0Voller Spannung. Grandios aktuell. Spielt clever mit Klischees. Stellenweise atemberaubend gut.
MacSpock0.5 
fbmy9.0 
Kreutzer8.5Spannung aus Köln. So soll ein Tatort sein !
tomsen26.8Uns schon wieder ein tatort um die Flüchtlingsthematik. Nach letzter Woche nun echt langsam zuviel des Guten. Und kann es zur Abwechslung nicht auch mal wirklich der Flüchtling gewesen sein. Weil sonst ist einem eh immer gleich klar das der es eh nicht war.
Gnädinger6.5 
Windpaul6.0 
tatortoline8.5Ich war im Vorfeld skeptisch und genervt: schon wieder ein Flüchtlings-TO. Positive Überraschung: gemessen an den anderen war der TO weniger klischeehaft und die 2 Kölner waren weniger oberlehrerhaft als sonst. Die Story sprach für sich (es muss nicht immer alles holzhammerartig verbal erklärt werden, liebe Drehbuchschreiber). (Und die 2 waren auch weniger schlecht gelaunt als sonst - danke!) Pluspunkt: die Parallelität der "Razzien". Insgesamt war jede Gruppe mal Täter und mal Opfer. Das war gut gedacht. Auflösung war etwas doof. War es nun ein Versehen oder Absicht?
kappl6.0 
uknig228.5 
Eichi5.0 
Roter Affe4.0Cooles Auto, der Rest wie immer.
Jahreszeiten7.8 
Christoph Radtke6.0 
Mr.Johnny6.4 
Bird353510.0 
Spürnase4.0Mal wieder ein Fall über Selbstjustiz in einem völlig uninteressanten Milieu.
donnellan8.3Kein schlechter Tatort, der einen allerdings irgendwie ziemlich betroffen zurücklässt, da es hier nur Verlierer gibt.
JPCO7.5eindringliches, etwas plakatives Stimmungsbild einer verunsicherten Gesellschaft, kombiniert mit einer routiniert erzählten Krimi-Handlung
NorLis9.0 
peter7.0War mir schon zu dramatisch. In der ständigen Erwartung, was passiert jetzt noch.
jan christou9.0 
Schimanskis Jacke4.0„Wenn Mutti nachts auf Streife geht...“ Da hat man wohl versucht besonders neutral und damit pc zu sein und hat gleich die volle Phrasen-Sammlung zum Thema ausgepackt. Ein Wust an Typen aus einem „Veedel“, von denen jeder in seinem eigenen Universum lebt, kennen wir sonst nur aus der „Lindenstraße“. Und so viel in 90 Minuten zu packen und es dabei allen recht machen wollen, das muss scheitern. Auch grausig die Umsetzung: nach einer Prügelattacke bleiben Ballauf und seine Brille heil, eine 20-Mann-Demo und der Redner braucht ein Mikro, ein Verdächtiger spaziert vom Tatort und für die Bürgerwehr ist automatisch jeder mit Hoodie schuldig. Einzige schöne Idee war die mit Klaus Doldinger. Und statt dem martialischen Posing am Ende täte den beiden die Wurstbude wieder gut.
nastroazzurro3.0 
lotta1.5 
hoefi748.5Wieder ein Highlight. Die aktuelle Flüchtlings-Problematik und die Machtlosigkeit der Polizei hier gut dargestellt. Der junge Chaot gehört allerdings schon wegen seines Verhaltens abgeschoben, egal was ihm in seiner Heimat blüht. Und die Leute von der Bürgerwehr hier auch gut dargestellt, als das, was sie sind: Nämlich nichtdenkende Trottel.
hunter19596.0Die Thematik ist ja hinlänglich bekannt, trotzdem finde ich, dass die Situation ziemlich überzeichnet wurde. Ballauf dürfte langsam in Rente gehen, der ist jetzt wirklich nur noch alt und weich und schwach.
Nöppes9.5 
hsv6.0 
drbocan8.0 
tomuc6.0 
Strelnikow9.0Ein hervorragender Krimi, sehr differenziertes Bild einer Haßlandschaft, die sehr realistisch dargestellt wurde. Auch die beiden Ermittler sind mal ausnahmsweise nicht persönlich involviert und fassen auch nicht ständig den jeweiligen Ermittlungsstand zusammen. Weiter so, Köln!
Fantomas5.0 
bascordewener8.7Fesselnder Tatort, der zeigt was Vorurteile tun können. Kein Spaß, un ein trauriges Ende, aber ein sehr sehenswerte Episode und der Beweis das Ballauf und Schenk noch nicht im Ruhestand gehen sollten. Super!
Latinum9.0 
Tatortfriends9.1Dieser Tatort hat mich tief berührt, so beklemmend realistisch, aktuell und tief tragisch. Das hochdramatische Ende hat mich richtig umgehauen. Es gab hier eigentlich nur Verlierer und stimmte zum Nachdenken. Danke für diesen sozialkritischen Tatort mit Tiefgang und Mut.
tommy22k8.5Eine der besseren Tatorte in letzter Zeit. Vernünftig gespielt und gut erzählt. Auch die Thematik war interessant und wurde gut und spannend umgesetzt.
Prinz Poldi9.2 
Franzivo7.0Wieder mal will jemand vernünftiger Weise die Polizei rufen, tut es dann aber nicht, weil es nicht in die Handlung passt. Dann werden noch einige Klischees bedient. Aber irgendwann kommt die Sache doch in Fahrt.
Dmerziger3.8ARD-Erziehungsfernsehen: Moral:Wir alle sind Verlierer, wenns so weiter geht.... Leider kein richtiger Tatort, sondern eigentlich ein Pilcher-Drama, einzig ein überdurchschnittlicher Ballauf und gewohnt solide Ermittler lassen einen diesen Film bis zum Ende schauen.
Maddu093.0 
Illi-Noize8.0 
Karpatjoe7.5 
mattxl7.5 
Dippie6.5 
th.max6.0 
seniorem5.5Ganz nett
andkra673.8Extrem konstruiert - zu berechenbar
staz734.0 
dennster19816.3 
Smudinho56.5 
Scholli6.0 
Christian6.0Ganz okay, aber für mich zu gewollt.
Titus5.2 
Tracy1.0 
Xam8.5 
Herr_Bu6.5Kölner Durchschnittsware
allure6.0 
wanjiku6.5 
ralfhausschwerte9.0Endlich mal wieder ein richtig guter Kölner Tatort, bei dem auch die beiden Kommissare durch sachliche und ruhige Ermittlungen überzeugen. Mag sein, dass die "Spannung" bei dem eigentlichen Mordfall durch Vorhersehbarkeit überschaubar ist, dafür ist die tragische Spannung im Fall der Entführung des tunisischen Studenten kaum zu überbieten. Vielschichtige Handlung, differenzierte Charaktere und großartige DarstellerInnen (Nadja Bobyleva, auch Ased Schwarz) heben diesen Tatort weit über den Frankfurter der letzten Woche hinaus.
TatortLK9.0super spannend gemacht Der Tatort zeigt neben der Krimiebene wie schnell durch Selbstjustiz aus der "Wacht" am Rhein, eine "Nacht" am Rhein werden kann.
ernesto7.5 
VolkeR.6.0 
Mitsurugi5.0 
Regulator6.5 
nat75.5 
wuestenschlumpf7.0Realistisch düsteres Bild der Stimmung in Deutschland. Dafür wirkte der eigentliche Kriminalfall doch etwas konstruiert.
Waltzing Matilda8.5Spannende, wendungsreiche Geschichte mit aktuellem Thema. Gut gemacht.
dg_8.5 
Esslevingen4.5 
malzbier597.5Ganz aktuelles und brisantes Thema spannend und weitgehend ohne Klischee umgesetzt, der Handlungsstrang etwas verschachtelt, die Lösung eher unvermutet. Haupt- u. Nebenrollen mit sehenswerten Darstellern, gute Ermittlungsarbeit des bewährten Kölner Teams. Ein überdurchschnittlicher aktueller TATORT (was schon nicht mehr so selbstverständlich ist).
SherlockH1.4Sozialkritik á la Köln. Ich kann es nicht mehr sehen. Und schon wieder das gleiche Thema - und das auch noch schlecht umgesetzt. Jede einzelne Entwicklung für den Zuseher vorhersehbar, keinerlei Überraschungseffekte und schlechte Dialoge, von Schauspielerei will man gar nicht mehr reden. Unterhaltungsauftrag? Krimi? Der sozialkritische Hintergrund interessiert mich herzlich wenig. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 2/10; Spannung/Humor 1/10; Ermittler 2/10; Darsteller 1/10; Umsetzung 1/10)
paravogel7.0 
Siegfried Werner5.5 
Der Parkstudent6.8Ein Film, dem es gelingt, "gute Migranten" und "böse Migranten" in allen Facetten darzustellen, ohne den Eindruck zu erwecken, rassistisch zu sein. Hätte aber spannender sein können. Die Handlung ist zu stark fokussiert auf die Entführung des unschuldigen Studenten.
AW4.5 
RF16.5Spannung ja, Glaubwürdigkeit na ja
wildheart7.5 
Trimmel8.5 
clubmed4.4 
zrele7.0 
magnum6.0 
Kalliope6.8Anfangs undurchsichtige und unglaubwürdige Verstrickungen. Leider klischeehaft gezeichnete Figuren - manchmal auch anstrengend zu folgen. Nebengeschichte mit Selbstjustiz an gefangenem, vermeintlichen Täter sehr intensiv- vor allem die Szene mit der Brechstange erhöhte die Schlagzahl der sonst durchschnittlichen Geschichte. Dafür und für das Doppelverhör a la Gefangenendilemma gibt es Sonderpunkte. Die ruckartige Kameraführung verstärkt die Atmosphäre ganz gut. Kölner Tatort will sich moderner präsentieren. Wer war der Saxophonist?
Trimmels Zipfel6.9Khalid Hamidi beschwert sich, andere würden die Straßenseite wechseln - ein Wunder bei diesem Benehmen? Für mich der Fehler des Films: Warum wurde nicht gleich die Tat durch Schußwinkel etc nachgestellt?
Gotteshacker5.0Da ist mir zu viel politische Korrektheit drin: Ein Viertel versinkt in Straftaten. Die Polizei bekommt das nicht in den Griff. Eine Bürgerwehr aus engagierten Freiwilligen will die Situation verbessern. Und dennoch ist die Botschaft dieses Tatorts: Bürgerwehr führt zu Selbstjustiz, und bei Selbstjustiz müssen alle Beteiligten draufzahlen. - Schwache Ermittler: Sie stellen den Tathergang erst dann nach, als es Widersprüche gegeben hat.
whues3.5 
Paulchen5.0 
küstengucker8.3Natürlich voller Klischees - die aber recht glaubhaft in Szene gesetzt und nicht zu übertrieben im Vordergrund. Die eigentliche Tat wenig überraschend aufgelöst. Daneben noch ein zweites verbrechen, welches für größere Spannung gesorgt hat. Alles etwas zu konstruiert - aber im Rahmen einer Fiktion noch recht glaubhaft dargestellt. Auch das langsame Hochkochen der Emotionen auf beiden Seiten war recht glaubhaft dargestellt. Dazu klassische Ermittlerarbeit und nicht nur Zufall oder Dialoge. Insgesamt fühlte ich mich gut unterhalten.
homer5.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3