Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

AE612 ohne Landeerlaubnis

(10, Trimmel)

Durchschnittliche Bewertung: 6.79320
bei 147 Bewertungen
Standardabweichung 1.75727 und Varianz 3.08798
Median 7.0
Gesamtplatz: 375

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti6.0 
Ralph8.0 
Elkjaer6.5 
Jürgen H.8.0 
Nik10.0Spannung, Action, Dramatik, für die Zeit extrem aufwändig gemacht
JPCO8.5Kurioses und unterhaltsames Relikt
Christian5.0 
Stefan9.0 
claudia6.5 
holubicka5.5Fing vielversprechend an, zog sich dann etwas lang hin. Am Ende kam dann noch Spannung auf. Schöner Einblick in den Flugbetrieb.
Esslevingen5.0 
Scholli3.5 
Aussie7.5Einfach Klasse, diese Tatort aus frühen Zeiten
Linus96.0Fernsehkrimi......aber ein Tatort? Gut: Heinz Bennent!
geroellheimer6.0 
yellow-mellow8.0Spannendes Drehbuch, für damalige Verhältnisse aufwendig gedrecht (Alarmrotte usw.)
Professor Tatort6.0 
kappl8.0 
sintostyle5.0Sehr langatmig und nicht wirklich spannend, Bonuspunkte für Trimmel
Herr_Bu7.5 
heroony10.0Ein Thema, das leider inzwischen zeitlos ist, stark umgesetzt. Ein Tatort ohne Leiche aber mit viel subtiler Spannung. Angenehm ungeschwätzig, mit tollen Darstellern.
heinz8.0 
luxi19599.0Der beste TATORT mit Trimmel. Wenn man bei der Kontrolle am Abflug Nacktscanner eingesetzt hätte, wäre es so nicht gekommen.
ssalchen7.0 
Christoph858.5Äußerst spannend und sehr aufwändig gemacht, wenn auch hier und da mit einigen Logikfehlern. Gute Besetzung - dabei (wie immer) Heinz Bennent herausragend!
Jaksc6.5Interessante Story, aufwändige Umsetzung, jedoch etwas langatmig
alexo7.0 
Titus5.5 
Tombot8.0Wenig Schauplätze, aber sehr spannend gestaltet
allure5.0 
Sigi7.5Überaus spannend, actionreich und viel Aufwand inszenierter Tatort. Bennent wie immer klasse. Em Ende etwas konfus. War die Kontrolle an Flughäfen damals wirklich so lasch?
Grompmeier6.0 
diver3.0Langweilig, unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen.
Tatort-Fan6.0 Interessante Grundidee, aufwendig und teilweise wirklich spannend und beklemmend umgesetzt. Wie bei fast allen Trimmel-Folgen trüben einige Längen jedoch das Sehvergnügen. Trimmel/Walter Richter agiert aber wie immer großartig.
Hänschen0077.0etwas langezogen
Kreutzer6.5 
Hackbraten8.5 
Thiel-Hamburg3.0Einerseits kraftvoll visionär, eigenwillig, schräg, seiner Zeit voraus. Andererseits: Aus Sicht des Jahres 2011 haben Handlung und Machart schon arg Patina angesetzt. Saufen, Rauchen, Sexismus inklusive.
Spürnase7.8Ein packendes Szenario vor dem eindrucksvollen Hintergrund der Luftfahrt-Kulisse. Viel Zeitgeist wird übermittelt, auch durch die Hippieszenen.
smayrhofer6.5 
Vogelic8.0Für damalige Verhältnisse ein Top Tatort.
Strelnikow8.0Sehr spannend gemacht (wenn auch realitätsfern). Der arabische Terrorismus hält Einzug im Tatort.
tomsen22.02Punkte für die bildschöne Ilona Grübel. Die Geschichte war gut gedacht, ist aber so langweilig erzählt das einem die Füsse einschlafen. Vieleicht hätte man noch ein paar Verbrecher mehr an Bord packen können, damit das ganze noch unglaubwürdiger wird.
Harry Klein7.5Raffinierte Story einer doppelten Flugzeugentführung, auch heute noch spannend, wenn auch etwas länglich inszeniert. Trimmel wirkt wie immer wie aus einer vordemokratischen Epoche herbeigebeamt.
Pasquale6.0Müssen das noch Zeiten gewesen sein, in denen man Pistolen einfach so ins Flugzeug mitnehmen konnte. Ambitioniert, aber doch eine halbe Nummer zu groß
zwokl5.0Aufwand = 10 Punkte. Story = 0 Punkte
dakl3.0Laaaaaang.... Unlogik, usw. usf. ... verliert sich in Detailaufnahmen und verliert dabei das Ziel der Unterhaltung der Zuschauer komplett aus den Augen
hitchi7.0Gelungener Trimmel-Klassiker, der mit einem wirklich gut durchdachten Buch arbeitet. Leider selbst für die 70-ziger Tatorte viel zu lang geraten, zwanzig Minuten kürzer und es hätte ein Meilenstein werden können
Der Kommissar7.0 
hochofen8.5Yei, Airport Tatort! Cooler Auftakt fast ohne Worte in Mailand. Mann, qualmen im Bus und im Cockpit. Und Wummen ganz locker in den Flieger, was für Zeiten! Extrem aufwändig für einen TV-Film und auch sauspannend. Leider ist Trimmel ein Unsympath.
Kpt.Vallow9.5 
arnoldbrust8.5 
BasCordewener9.3Dieser Trimmel hat alles! Kommissar der Fehlern macht; Spannung und Aktion bis zum Ende; großartige Akteure (zb. wieder glänzendes Spiel von Heinz Bennent der in TT 9 die Hauptroll hat). Schöne Stadtbildern von Milan, intrigierende Close-ups. Klassiker!!!
whues8.0 
alumar8.0 
Andy_720d7.9Aufwändig gedrehter Entführungsthriller mit Top-Besetzung. So gut einzelne Szenen mit Sinn für Details sind (Boardingmusik), so auffällig heute die damals unfreiwillig evidente Naivität der Staatsmacht in der "Terror-vor-München-Ära". Trimmel stark (geniale Faust)...
Franzivo6.5Gut durchdacht, spannend
Ohneland7.0 
Bohne6.0Sehr langatmig. Aber nette Idee. Am Ende fehlte das SEK. Hat es das damals noch nicht gegeben. Der Terrorist hält die Pistole dem Opfer in die Seite. Das ist nicht lebensbedrohlich. So hätte er ganz einfach erschossen werden können.
Eichelhäher6.7 
nieve108.0Nicht unbedingt temporeich, aber spannend. Schöner Klassiker mit dem cholerischen, aber sympatischen Trimmel. Humor fehlt auch nicht!
Püppen8.5Unglaublich, wie problemlos damals eine Waffe in einen Flieger nach Nahost gebracht werden und dann die Piloten (u.a. wieder Heinz Bennent) damit bedroht werden konnte. Welch Zeitkolorit: lt. Tagesschau-Sprecher Karl-Heinz Köpcke die erste Entführung eines deutschen Verkehrsflugzeuges. Das Ende in Finkenwerder ist etwas dick aufgetragen.
Moorreger8.5Bisschen viel Zufall am Anfang aber dann sehr gute Story - alles noch vor Olympia '72, GSG 9 und 9/11.
hsv4.0 
schribbel7.0Spannende Geschichte, bedingt durch die für heutige Verhältnisse unvorstellbaren Sicherheitsmassnahmen am Flughafen, interessanterweise zu Beginn der Flugzeugentführungen. Film bestimmt mit grossem Aufwand gedreht, der eigentliche TO-Mordfall rückt eher in den Hintergrund, leider zog sich der TO am Ende und wirkte unglaubwürdig.
Weiche_Cloppenhoff8.1Wirkt wie "Kressin stoppt den Nordexpress" in der Luft, nicht nur, weil Willy Krüger mitspielt; dieser Tatort ist seiner Zeit weit voraus - sogar eine Stewardess heißt "Gaby"; erstaunlich, dass sich die Kontrollen am Flughafen bis 1977 nicht wesentlich verbessert hatten, man hätte alles wissen können; Extrapunkt für Günter Gaus
hogmanay20088.0 
Sonderlink6.6Schwankt dezent zwischen lähmend langweilig und irre intensiv. Trimmel, das übellaunige, rauchende und saufende TV-Steinzeitungeheuer, wird wieder rabiat gegen Freund und Feind. Die Eingangssequenz (immerhin 10 Minuten), die den Zuschauer erstmal völlig im Unklaren lässt, entspricht nicht mehr heutigen Sehgewohnheiten. Spannend wird es erst nach der Hälfte der Laufzeit., dann hauen Werremeier und Schulze-Rohr einen richtigen Reißer raus, mit Flugzeugmodellen, Trockeneisnebel und allem Drum und Dran.
Bulldogge6.0 
Kuhbauer9.0 
jogi8.5 
Roter Affe8.0Spannend und etwas sonderbar zugleich. Cooles Cockpitteam.
magnum4.0 
oliver00019.0Also, ich find die Folge gut. Klar, nicht so ganz logische Auflösung und ohne großen künstlerischen Anspruch, aber die Action ist gut gemacht und spannend ist es auch.
Joekbs7.5Das waren noch Zeiten, als man so einfach mit Pistole an Bord gehen konnte und in der Kabine noch rauchen konnte.
Mesju6.5 
piwei6.5Hmm, der kriminelle Bankchef aus 009 fliegt also jetzt Flugzeuge... Trimmel macht ja wieder 'ne ziemlich schlechte Figur und W. Richter spielt ziemlich übertrieben, G. Mack und H. Bennent soweie J. Bogosyan dagegen in ihren Rollen wieder ziemlich gut. Insgesamt aber nur gutes Mittelmaß, die Story hat zu viele lose Enden.
joki8.0Guter, alter Tatort - zu sehen auf YouTube
Thomas648.0Vorne sehr langatmig, hinten mit reichlich unlogischer Handlung. Dazwischen ein Tatort der in vielerlei Hinsicht Spielfilm-Niveau erreicht.
Der Parkstudent7.2Durchaus streckenweise spannend aber teilweise auch unnötig in die Länge gezogen. Aus heutiger Sicht ist es unvorstellbar, wie unsicher das Fliegen damals war. Jeder konnte problemlos mit einer Schusswaffe an Bord und anschließend ins Cockpit marschieren.
Trimmel8.0 
Puffelbäcker5.0Langatmiges Flugzeug-Entführungs-Dramolett mit politischem Hintergrund.
Ralf T9.0Fall/Handlung: 10; Spannung: 10; Humor: 7; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 10
fotoharry8.0spannend inszenierte Flugzeugentführung(en), zwar behäbig aber ansehbar
Rawito7.2 
schaumermal8.0 
holty8.0Spannend, wenn auch nicht immer ganz realistisch. Aus heutiger Sicht ist der Aufwand der Polizei bei einer Flugzeugentführung sehr sparsam.
Königsberg7.0Aufwändig inszenierte Geschichte, die bis zum Schluss trotz des gemächlichen Tempos spannend bleibt. Sonderlich realistisch ist eine doppelte Flugzeugentführung allerdings nicht.
silbernase7.0 
SherlockH9.0Als Flugzeugliebhaber und Flughafenverrückter musste ich diese Folge einfach lieben! Top-Inszenierung - vor allem für damalige Verhältnisse.Trimmel wieder herrlich mürrisch und dauergrummelnd, dazu tolle Schauspieler (vor allem Günter Mack) und - mit Ausnahme des Klischee-Attentäters - herrliche Charaktere (vor allem der staubtrockene Pilot, das schwule Pärchen, etc.). Als Sahnehäubchen hatte sogar mein Liebling Bezirksinspektor Wirz einen Gastauftritt.Ich habe (bis auf die hier eben schon bemängelten laschen Sicherheitskontrollen und das dilettantische Verhalten des Palästinensers) eigentlich nichts zu meckern, das war ein TOP-Tatort (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung/Humor 9/10; Ermittler 9/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 10/10)
achtung_tatort3.1Aufwendig gedreht, aber das war es auch schon. Sinnfreie Dialoge; unfassbar überhebliche Piloten und unlogische Handlungsstränge
brotkobberla7.0Als der Terror Anfang der 70iger Jahre nach Deutschland kam. Interessante Geschichte, die wohlwollend einfach erzählt wurde. Ein roter Faden zog sich durch den ganzen Fall und Trimmel hier nur in einer Nebenrolle.
uwe19717.0Ein typischer Trimmel-Tatort. Eine höhere Bewertung vernindert nur ein kleines Spannungsloch in der Mitte was aber durch seine verdiente Länge am Schluß wieder gut gemacht wird.
DanielFG6.0Da übte man noch tatort: spannende Momente und gute Schauspielerleistungen kontrastieren mit öden Passagen ohne Tempo und Sinn und hölzernen Knallchargen. Trimmel mit seinem Kasernenhofton schon damals eher ein Relikt aus den 50ern; die realistische Darstellung der damals üblichen grotesken "Sicherheitsmaßnahmen" an Flughäfen straft übrigens alle die Lügen, die zu dieser Zeit in D eine Art Polizeistaat erkennen wollten...
Alfons5.7 
Arlemer3.0 
wkbb9.0Dieser Tatort hat aus zwei Gründen Höchstnoten verdient, zum einen weil man im Jahr 2016 sehen kann wie man vor 45 Jahren geflogen ist (keine Sicherheitskontrollen, Pistolen an Bord, Rauchen an Bord und im Cockpit), zum anderen wegen der großartigen Besetzung mit Bennett, Möller, Prochnow.
ralfhausschwerte5.0Merkwürdig, wie leicht es Anfang der 70er Jahre war, Waffen mit ins Flugzeug zu nehmen. Auch sonst wirkt die Geschichte der Geiselnahme und Gegengeiselnahme aus heutiger Sicht ziemlich banal. Spannung ist aber schon vorhanden und es gibt ein Wiedersehen mit großartigen Schauspielern der 70er (Heinz Bennent, Günter Mack) Was ich von dem mürrischen Kommissar Trimmel halten soll, weiß ich immer noch nicht so genau
rossi6.8 
Dirk4.5 
Exi6.5Was waren das für Zeiten im Flugverkehr: zwei Personen mit Schusswaffen konnten ungehindert in ein Flugzeug steigen, die Pilotenkanzel war auch völlig problemlos zu öffnen und rauchen durfte man an Bord wie ein Schlot...zu guter Letzt reichten bei der Landung des entführten Flugzeuges ein paar Kripobeamte und Streifenpolizisten völlig aus. Wer brauchte damals schon SEK oder GSG9? :-) Ein heutzutage also völlig unrealistischer Plot, der aber durch seine interessante Konstellation (zwei Entführer mit komplett unterschiedlichen Motiven) und die aufwendige Inszenierung durchaus zu gefallen wusste. Punktabzug gibt es für das Finale in Finkenwerder, das dann auch für 1971 Maßstäbe sehr weit hergeholt war.
bello5.5 
Ticolino6.4Die Szenen im Flugzeug waren durchaus spannend, auch wenn das teilnahmslose Verhalten der anderen Passagiere eher unglaubwürdig wirkte. Die Szenen an Land hätten gerne gekürzt werden dürfen; die nahezu den ganzen Film vorherrschende Stille (wenig Sprache, keine Musik) wirkte total ungewohnt.
Ganymede6.5 
grEGOr7.0 
Smudinho54.5 
balou5.0Geradezu genialer Plot! Ein entführtes Flugzeug zu entführen - darauf muss man erst mal kommen! Wenn es nur nicht so entesetzlich zäh gewesen wäre! Dazu noch entsetzliche Dialoge: "I have you on the radar contact" "I do what I can" - Sprechen Piloten und Lotsen wirklich Denglisch???
dizzywhiz0.5 
Finke8.0 
Nic2347.0 
Schimanskis Jacke8.8Die ersten 10 Minuten laufen nahezu ohne Dialoge ab, aber die Spannung, die da aufgebaut wird hält bis zum Schluss. Ein bisschen seltsam mutet es schon an, dass Crew und Passagiere erstaunlich gelassen auf die doppelte Entführung reagieren, dass die Funkdisziplin gegen Null tendiert und dass die Stewardessen Uniformen tragen, die heute das Herz jeder Cosplayerin höher schlagen lassen. Aber für 1971 wirkt das alles erstaunlich aufwändig und hochprofessionell gedreht, da hat manch High-Tech-TO aus 2017 deutlich weniger Spannung
Pumabu7.5 
Kohlmi8.1Toller Tatort mit ungewöhnlichem Fall: fast die ganze Folge spielt an Bord eines Flugzeuges, das entführt wurde. Spannend und durchaus reell erzählt und gut gespielt. Eine Wohltat gegenüber heutigen -politisierten - Erziehungstatorte. Wie alle alten Tatorte sehr sehenswert, nicht nur im Hinblick auf den Zeitkolorit.
windpaul5.5 
Paschki19776.2Recht langatmig, dillettantische Vorgehensweisen von beiden Entführern, trotzdem gute Unterhaltunf im Kontext Zeit
Gruch7.8Weniger ein Krimi denn ein Actionfilm als Folge einer mißlungenen Ermittlung. Auch nach zweimaligem Ansehen habe ich nicht verstanden, wieso Bergusson in Mailand eine Pistole dabei hat, die Begegnung mit Racadi wird doch als Zufall geschildert. Das Buch, in dem dies vielleicht erklärt wird, besitze ich leider nicht. Ansonsten ist der Film eine gute Erinnerung an die frühen 70er, als der Terror erst langsam nach Deutschland kam, es gab kaum Kontrollen, noch keine SEKs, rauchen in der Öffentlichkeit (auch in gesclossenen Räumen) erlaubt usw. Zur Nostalgie gehören auch die Kurzauftritte von Günter Gaus. Leider keine Nostalgie: der Palästina-Konflikt ist immer noch aktuell u. wird es auch in weiteren 40 Jahren sein.
Regulator7.0 
MMx6.5Eigentlich ein spannender Thriller, aber mit klaffenden Logiklücken und am Anfang überflüssigen und in die Länge gezogenen Detaildarstellungen. Typisch für viele frühe Tatorte. Unglaublich, was in dieser Folge gequarzt wird: Immer und überall. Wurde der von der Zigarettenindustrie gesponsort?
schwabenzauber8.3Interessante Kiste mit Flugzeugentführung um einen Bombenleger dingfest zu machen. Tolle Szenen mit Verletzung der "Ostgrenze". Was für Erinnerungen.Damals waren das auch tolle Drehbücher.
malzbier599.0Turbulenter Folge aus den ganz frühen 70ern mit meisterhaften Darstellern wie Heinz Bennent, Ilona Gruebel und vor allem Günter Mack. Die Story wirkt natürlich konstruiert und zusätzlich dramatisiert, aber der Spannungsbogen ist stets hoch und hält bis zum ungewöhnlichen Finale an. Meisterhaft ist zudem Trimmel mit allen Facetten in Szene gesetzt, auch das restliche Team sehenswert. Ein hochkarätiger TATORT !
Sindimindi9.3Nach der dritten Schau,nochmalige Aufwertung!Die Inszenierung war sicher einer der besten in der gesamten TO-Reihe.Eine starke Story, durchaus glaubwürdig und brilliante Schauspieler - angefangen von Walter Richter,Günter Mack bis zur jungen, attraktiven Ilona Grübel.Wer es immer noch nicht begreift, wir schreiben hier das Jahr 1971: Es gab noch keine wirkliche Flughafensicherheit, auch keine ausgeprägten Sicherheitsvorschriften in den Flugzeugen selbst.Das Rauchen war fast überall erlaubt.Genauso wenig existierten SEKs der Polizei oder gar eine GSG 9! Die Zuständigkeit für so einen Einsatz oblag auf dem Boden dem Polizeipräsidenten von Hamburg.In der Luft den Airforce-Kommandeuren der jeweiligen Besatzungsmächte.Trimmel konnte als Leiter der Mordkommission sehr wohl vom dortigen Polizeipräsidenten zu dem Einsatz ermächtigt worden sein.Die Darstellung mag für heutige, junge Zuschauer dilettantisch wirken, für das Jahr 1971 war sie realistisch!
Honigtiger2.5 
Silvio2.5 
White eagle5.0 
Eichi6.5Mann, der Frau durch Bombe verloren hat, entführt Flugzeug mit Terrorist nach Hamburg, damit dieser verhaftet wird. Für einmal geschieht kein Morde während des Films, nostalgisches Flair der frühen 70-er Jahre.
axelino8.0 
dg_5.5 
Trimmels Zipfel5.4Schon 40 Jahre alt aber leider immer noch aktuell. Trimmels Gespür ist genial wie fast immer.
Oekes5.0 
schwatter-krauser6.5 
Kaius114.0 
refereebremen7.0Viel Action in den 70ern. Die Story recht langsam, aber der Plot ist rund. Tolle Mailand-Drehorte. Es sind nicht viele Handlugen gewollt. Trimmel bleibt im Hintergrund. Das Highlight ist sicherlich die Flugzeugentführung mit Abstoppen kurz vor der Elbe. Solider Krimi!
The NewYorker6.5das Spannendste sicherlich die Einblicke in Flugverkehr und Flugsicherung der Siebziger
Fat Sheeran6.8 
speedo-guido7.0 
adlatus7.2Schon erstaunlich wie viel früher in den Fernsehfilmen geraucht und gesoffen wurde. Hier ein Fall von Selbstjustiz, einer doppelten Flugzeugentführung und einem Palästinenser als Bombenleger. Durchaus spannend und schon wieder Heinz Bennent, hier als Flugkapitän.
Kirsten729.0Viele Punkte für Nostalgie pur. Herrlich harmlos
Sabinho6.0 
Dippie7.0 
Callas7.5Interessante Story und mit den zwei Handlungssträngen spannend umgesetzt. Leider ist die Inszenierung etwas langatmig ausgefallen. 20 Minuten kürzer und es hätte ein Highlight werden können. Aber immer noch ein guter Beitrag aus der Gründerzeit.
Tempelpilger7.8 
Kalliope3.4 Die Flugzeugentführung wirkt komödienhaft und nimmt groteske Züge an. 50 Jahre später kaum vorstellbar, dass in den Siebzigern Flugzeugenrführung scheinbar alltäglich waren; immerhin könnte man diesen Tatort als Vorwegnahme der Landshut-Entführung ersinnen ... Punkte nur für Trimmel.
lightmayr6.0Am Anfang war es besser, danach fand alles auf zu kleinem Raum statt. In der Kabine qualmen und ins Cockpit spazieren ging damals wohl einfach so.
jan christou10.0 
TheFragile7.0 
jodeldido8.2Mal etwas ganz anderes, mit einer Flugzeugentführung. Die letzten 20 Minuten waren etwas schwach.
leitmayr_fan9.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3