Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 11.12.2018.
 
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > 

Aktuelle Programmänderung

"Salut, Palu!"

Im Alter von 76 Jahren ist der Schauspieler Jochen Senf gestorben. Er war in 18 TATORT-Folgen des Saarländischen Rundfunks als Hauptkommissar Max Palu bekannt geworden. Senf starb in der Nacht auf den 18. März 2018 in Berlin.  Am 18. März 2018 nahm Das Erste kurzfristig die Folge Teufel im Leib ins Programm, am 19. März sendete Südwest3 "Alibi für Amelie".



Professor Thomas Kleist ist der Intendant des Saarländischen Rundfunks und äußerte sich anlässlich des Todes von Jochen Senf über ihn und Senfs Verbindung zum Saarland und den saarländischen ARD-Sender. © SR/ Cora Staab

Intendant des Saarländischen Rundfunks: "Puls der Zeit getroffen"

Der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Professor Thomas Kleist, sagte: „Mehr als anderthalb Jahrzehnte hat Jochen Senf in 18 TATORTen den SR-TATORT-Kommissar Max Palu gespielt. Er hat mit diesem als Persönlichkeit sperrigen, aber stets den schönen Seiten des Lebens zugewandten Kommissar eine Figur geschaffen, die in den End-1980er- und 1990er-Jahren in Deutschland den Puls der Zeit traf, sehr gut ankam und gemocht wurde. Das zeigen auch die durchgängig guten Quoten, die der SR-TATORT mit Jochen Senf zu verzeichnen hatte. Dem Fahrrad fahrenden Palu mit dem Baguette unterm Arm, der nie ein Glas französischen Rotwein stehen ließ, ist es mit zu verdanken, dass das Saarland in Deutschland bis heute und zurecht als sehr frankophil wahrgenommen wird."

Jochen Senf, ein streitbarer Genussmensch

Kleist zeichnete Jochen Senf als streitbar und als einen Genussmenschen. Das habe zur Folge gehabt, dass der SR und er nicht immer einer Meinung gewesen seien. Dennoch seien er und sein Max Palu prägende Figuren für den Saarländischen Rundfunk gewesen. Dafür seien beim SR alle sehr dankbar und sagten: `Salut, Palu!´, so Intendant Kleist weiter.

in Teufel im Leib trifft Hauptkommissar Max Palu (Jochen Senf, li.) trifft auf seinen "Dienst-Nachbar", den Ministerpräsidenten Peter Müller. © SR/Manuela Meyer

Kurzfristige Programmänderung

Kurzfristig nahm Das Erste anlässlich des Todes am Sonntag Abend nach dem 20.15 Uhr-TATORT einen Saar-TATORT von 2004 ins Programm, in dem Jochen Senf zum vorletzten Mal den Kommissar Max Palu verkörperte: Teufel im Leib.

In diesem TATORT hatte auch der damalige saarländische CDU-Ministerpräsident Peter Müller einen Gastauftritt.  Hauptkommissar Max Palu und sein Assistent Stefan Deininger (Gregor Weber) stoßen hinter der Fassade makelloser Schönheit in einer Schönheitsklinik auf schmutzige Geschäfte, abgründige Intrigen, seltsame Zufälle und eine heiße Spur nach Metz. 

Francois Werner


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3