Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 28.05.2022.
 
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > 

Jahresrückblick

111 Leichen im TATORT-Jahr 2015

Das Jahr 2015 blieb damit hinter dem Rekord-Jahr 2014 zurück - gab es doch nicht so viele TATORT-Leichen wie im Jahr zuvor - aber es gab schließlich auch keinen Doppel-TATORT mit Til Schweiger, auch brach Ulrich Tukurs TATORT keinen neuen Leichenrekord. Der leichenreichste TATORT wurde Ostern gesendet, die häufigste Todesursache war - wie im Vorjahr - "erschossen".



Im Jahr 2015 gab es im TATORT 111 Leichen, Bild:HR

Dabei gab es 2015 so viele neue TATORT-Erstsendungen wie nie zuvor: 40 Folgen! Doch weil das Jahr keinen Extrem-TATORT wie den 2014er-Beitrag Im Schmerz geboren hatte und auch Til Schweiger mit seinem Doppel-TATORT kurzfristig nicht zum Zug kam, konnte das Jahr 2015 "leichentechnisch" keinen neuen Rekord brechen wie im Vorjahr 2014 (150 Leichen in 36 Filmen). Dennoch liegt das Jahr 2015 deutlich vor den Jahren 2012 (88 Leichen bei 35 Filmen) und 2013 (73 Leichen bei 36 TATORTen).

Von den 111 TATORT-Leichen im Jahr 2015 waren 84 männlich, 27 weiblich (75% vs. 25%). Die Geschlechteraufteilung bei den Tätern ergibt ein ähnliches Bild: 77% sind männlich, 23 % weiblich.


Aufteilung der Leichen pro Sender unter Berücksichtigung der jährl. Folgen-Anzahl
Sender Leichen Folgenanzahl Quotient
BR 6 3 2
HR 15 4 3,75
MDR 6 3 2
NDR 17 6 2,83
ORF 8 3 2,67
RB 8 2 4
RBB 7 2 3,5
SRF 9 2 4,5
SWR 18 7 2,57
WDR 17 8 2,12

Der "leichenreichste" TATORT 2015 spielte in Hamburg und wurde zu Ostern gesendet. Am 6. April gab es in der Folge Frohe Ostern, Falke! insgesamt 9 Leichen Bild: NDR

Statistisch gesehen sind die TATORTe mit der höchsten Leichen-Dichte - in Abhängigkeit der Frequenz jährlicher Folgen und Gesamtzahl der Leichen - die TATORTe aus Bremen, Luzern und Berlin.

Die TOP3 der leichenreichsten TATORTe

Der "leichenreichste" TATORT 2015 spielte in Hamburg und wurde zu Ostern gesendet. Am 6. April gab es in der Folge Frohe Ostern, Falke! insgesamt 9 Leichen und damit so viele wie in keinem anderen TATORT-Beitrag. Mit 7 Leichen belegte der zweite Luzern‐TATORT Ihr werdet gerichtet vom 6. September den zweiten Platz. Mit je 6 Leichen landen auf dem dritten Platz der Frankfurter Debüt-TATORT mit Wolfram Koch und Margarita Broich Kälter als der Tod (17.Mai) und die Berliner-Premiere von Mark Waschke und Meret Becker Das Muli vom 22. März

Der Tod der Figur Miranda Kador, die Emily Cox im Frankfurter TATORT verkörperte, wurde dabei zwei mal gezeigt: nicht nur am 17. Mai bei der Premiere, sondern auch als Rückblende im zweiten Fall Hinter dem Spiegel im September.

Frühe und späte Leiche

Die schnellsten bzw. frühesten Leichen gab es jeweils nach 59 Sekunden in der Wiener Folge Deckname Kidon und in der Luzern‐Folge Ihr werdet gerichtet. Auch sehr schnell waren die Folgen Kälter als der Tod und Borowski und der Himmel über Kiel, dort gibt es die erste Leiche bereits nach 60 Sekunden. 

Die "späteste" Leiche im TATORT-Jahr 2015 gab es in der Folge Niedere Instinkte. Im letzten Leipzig-TATORT mit Simone Thomalla und Martin Wuttke verliert ein Entführer dort in der 66. Minute sein Leben durch eine mörderische Gas-Explosion auf dem Klo. 

Die häufigste Todesart 2015 war - wie im Vorjahr - erschossen. In insgesamt 52 Fällen wurde der Tod durch eine Pistole bzw. Revolver oder Polizeigewehr begründet

Häufigste Todesarten

Die häufigste Todesart 2015 war - wie im Vorjahr - erschossen. In insgesamt 52 Fällen wurde der Tod durch eine Pistole bzw. Revolver oder Polizeigewehr begründet. Weit abgeschlagen auf Platz 2 der Todesarten-Hitliste liegen mit je 11 Fällen "Erschlagen" und "gestürzt". 6 Morde wurden durch Erwürgen/Ersticken begangen, ferner verbluteten 3 Opfer, 2 wurden ertränkt, ein Opfer starb durch die Folgen einer Verätzung mit Flußsäure. Weitere Todesursache waren Strangulation, Milzriss und Embolie.

Schauspieler - Opfer und Täter

Armin Rohde wurde 2015 bei seinen beiden Auftritten durch einen TATORT‐Ermittler getötet, am 22. Februar durch Frank Steier (Das Haus am Ende der Straße) und am 19. April durch den Kölner Ermittler Max Ballauf (Dicker als Wasser).

Je zweimal als Leiche endeten in 2015 als Episoden-Hauptrollen Armin Rohde, Emily Cox und Julius Feldmeier. Letzterer sogar in zwei aufeinander folgenden Krimis (Die letzte Wiesn, Verbrannt). Armin Rohde wurde dabei bei seinen beiden Auftritten durch einen TATORT‐Ermittler getötet, am 22. Februar durch Frank Steier (Das Haus am Ende der Straße) und am 19. April durch den Kölner Ermittler Max Ballauf (Dicker als Wasser). Die von Emily Cox verkörperten Figuren starben in Kälter als der Tod (17. Mai) und Gier (7. Juni) in weniger als 3 Wochen. Der Tod der Figur Miranda Kador, die Emily Cox im Frankfurter TATORT verkörperte, wurde dabei zwei mal gezeigt: nicht nur am 17. Mai bei der Premiere, sondern auch als Rückblende im zweiten Fall Hinter dem Spiegel im September. 

Weitere TATORT-Ermittler, die 2015 zur Waffe greifen mussten und den Tod eines anderen Menschen zu verantworten hatten, waren: Moritz Eisner (Wien), Nora Dalay (Dortmund), Paul Brix (Frankfurt), Thorsten Falke (Hamburg+Norddeutschland), Robert Karow (Berlin) und Mario Kopper (Ludwigshafen).

Kein anderer Darsteller verkörperte im TATORT-Jahr 2015 häufiger einen Mörder als Antoine Monot jr.

Häufigster Mörder

Kein anderer Darsteller verkörperte im TATORT-Jahr 2015 häufiger einen Mörder als Antoine Monot jr. In der Luzerner Folge Ihr werdet gerichtet vom 6. September 2015 tötet er ingesamt 6 Menschen und schließlich auch sich selbst. Emily Cox schafft es in Kälter als der Tod immerhin auf 4 Morde. Dioe Darsteller Julius Feldmaier, Lucas Prisor und Kida Khodr Ramadan töten im Jahr 2015 ingesamt je drei Mal in verschiedenen TATORT-Folgen.

Kaum erkennbar: im Hintergrund liegt der ehemalige BILD-Chefredakteur Kai Diekmann als TATORT-Leiche, Bild: NDR

Die unscheinbarste, aber prominenteste Leiche

Die vielleicht prominenteste Leiche gab es 2015 dagegen im November im Lindholm-TATORT Spielverderber zu sehen: Der ehemalige BILD-Chefredakteur Kai Diekmann posierte dort im Hintergrund als Leiche, die für Pathologie-Studenten als Lehrobjekt dient. Das Geheimnis um Diekmanns Auftritt wurde erst kurz vor der Sendung öffentlich; der TATORT war eigentlich für eine Ausstrahlung im Januar 2016 vorgesehen gewesen, wurde aufgrund der Attentate in Paris kurzfristig vorgezogen.

Francois Werner, Auswertung: Achim Neubauer


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3