Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > Medien > VHS und DVD > Batic > DVD-Box > 

DVD-BOX VOL.3: "TATORT-MÜNCHEN"

Das Glockenbachgeheimnis
"Münchens Glockenbachviertel steckt voller geheimer Mysterien und unaufgeklärter Morde," radebrecht Carlo Menzinger, der seinen Polizistenkollegen aus Japan als Fremdenführer den malerischen Stadtteil mit seinen Häuserfassaden aus der Jahrhundertwende zeigt. Das Glockenbachviertel mit seinen genussfrohen bunten Bewohnern, durchwachsen mit homoerotischer Szenekultur und durchzogen von unterirdischen Bachläufen, ist eine ganz besondere Ecke in der Millionenstadt München.
Hier wird der begüterte Erbe Leonard Martens brutal erschlagen aufgefunden. Paul Rochus hat den Toten beim Gassigehen mit seinem Hund Hermes entdeckt. Die beiden Hauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic werden durch die eigensinnige Verstocktheit der Einheimischen am Glockenbach dazu herausgefordert, tiefer in dieses Viertel einzutauchen. Als alle Indizien den Stadtteilarchitekten Feuerberg zum Mordverdächtigen stempeln, lassen sie die Falle zuschnappen. Doch der gestresste Mitarbeiter Carlo Menzinger findet überraschend heraus, dass Paul Rochus etwas verschweigt. Die Lösung scheint im beliebten "Café Jasmin" verborgen, das von Frieda Helnwein und Doris Schellenbaum geführt wird. Den beiden "Königinnen vom Glockenbachviertel" bedeuten Liebe, Freundschaft und Geheimnisse von früher Jugend an alles.

Norbert
Die erfolgreiche Schwimmerin Sandra Burgstaller wird auf ihrem Nachhauseweg, nur mit Dessous bekleidet, tot aufgefunden. Ihre Wohnung befindet sich in der Nähe eines stark besuchten "Table-Dance"-Lokals. Wie sich herausstellt, ist ihr Freund Peter Kolb PR-Manager einer Firma, für die sie Reklame machte. Er ist verheiratet. Hat sie für das Rendezvous mit ihm die Reizwäsche getragen oder handelt es sich um einen ungewöhnlichen Sexualmord?
Die Hauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr erkunden akribisch die Umgebung des Tatorts und stoßen auf das "Table-Dance"-Lokal, das zwischen dem Fundort der Leiche und Sandras Wohnung liegt. Sehr schnell fällt den Kommissaren der schüchterne Norbert Heckel auf, der im "Table-Dance" häufig verkehrt.
Tom Diwald, ein Möchtegern-Reporter aus der Promiszene, hört dort zufällig Teile des Ermittlungsgesprächs und macht fortan - zusammen mit dem skrupellosen Journalisten Carsten Geyer - den Kommissaren die Arbeit durch Indiskretionen zur Hölle.
Norbert Heckel lebt allein und pflegt seinen leicht verwirrten Vater. Das Polizeinetz zieht sich immer enger um ihn zusammen, denn er wurde von einem Obdachlosen eindeutig identifiziert. Als Batic und Leitmayr Heckel im Verhör mit ihren Erkenntnissen konfrontieren, gesteht er Leitmayr die Tat. Doch dann passiert ein zweiter Frauenmord nach dem gleichen Muster. Norbert Heckel muss auf freien Fuß gesetzt werden, die Kommissare stehen wieder bei Null.
Doch Norbert Heckel hat eine sonderbare Anhänglichkeit zu Leitmayr entwickelt und folgt beharrlich dessen Spuren.

Viktualienmarkt
Sommer 1978. Christian, Luise und Bernadette rasen nach einem Discobesuch angetrunken durch die Nacht. Sie halten an und nehmen einen Tramper mit. Winni macht sich auf dem Rücksitz an Luise heran. Luise spielt mit, um Christian eifersüchtig zu machen und ihre schöne Schwester Bernadette zu provozieren. Die Atmosphäre im Auto ist zum Zerreißen gespannt. Christian verliert die Kontrolle, der Wagen fliegt aus der Kurve und überschlägt sich. Winni ist schwer verletzt. In ihrer Panik vertuschen die drei den Unfall. Winni stirbt und wird in der Morgendämmerung begraben.
Viktualienmarkt heute. Christian und Luise haben geheiratet. Zusammen mit Bernadette erwirtschaften sie inzwischen ihren Lebensunterhalt als brave Standler auf dem idyllischen Münchner Obst- und Gemüsemarkt. Hier kaufen Einheimische und Touristen aus aller Welt.
Doch der Unfall von damals überschattet das Leben der drei Standlleute. Luises Ehe ist unglücklich, Christian trinkt. Bernadette hat heimliche Spielschulden.
Da wird bei Bauarbeiten an der Bundesstraße zur Wallfahrtskirche von "Maria Gnaden" das Skelett von Winni gefunden. Die Münchner Kriminalhauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic stehen vor der schier unlösbaren Aufgabe, anhand der Knochenfunde die Umstände seines Todes zu ermitteln. Franz Leitmayr beauftragt Prof. Kratzer, einen renommierten Pathologen mit exotischen Seiteninteressen, mit der Spurenanalyse. Ivo Batic hält nichts von der Koryphäe Kratzer und konzentriert sich neben der mühsamen Recherchearbeit auf seine Kochkünste. Er will Mitglied in Münchens angesehenem Gourmet-"Club der Topfgucker" werden. Natürlich ersteht Batic die besten Zutaten am Viktualienmarkt. Aber trotz der allseits gegenwärtigen Unterstützung von Seiten Carlo Menzingers scheint Batics Ziel in immer weitere Ferne zu rücken. Wäre da nicht Leitmayrs Hang, genauer hinzuschauen, Gerüche und Gerüchte zu erschnüffeln...
Die jahrelang erzwungene Ruhe zwischen Christian, Luise und Bernadette ist dahin. Das bemerkt auch Bernadettes langjähriger Verehrer Hans Riedl, dessen Anteilnahme an den weiblichen Mitgliedern der Familie sowohl von erotischen als auch von pekuniären Interessen getragen ist.
Von einem Tag auf den anderen aber steht der 21-jährige Sohn Andi im Brennpunkt der hitzigen Auseinandersetzungen zwischen Christian, Luise und Bernadette. Denn Andi, der in jener Nacht gezeugt wurde, ist Luises Sohn und dem toten Winni wie aus dem Gesicht geschnitten. Eines haben sich die drei damals geschworen: Andi darf von den Ereignissen in jener Nacht nie etwas erfahren. Andi versucht die Geheimnisse seiner Vergangenheit entgegen aller Widerstände zu entwirren. Doch auf tragische Weise wiederholt er schicksalhaft die Tat jener Nacht, die Christian die Nachwelt für immer vergessen machen wollte.

Kleine Diebe
Auf einer Müllkippe im Norden der Stadt finden die Münchner Kriminalhauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic zwischen dem Unrat einen toten Jungen mit blond gefärbten Haaren. Ein Punker? Keiner scheint das Kind zu vermissen. Einige Anzeichen lassen vermuten, dass es sich um ein ausländisches Kind handelt. Nachfragen in Asylantenheimen und Auffanglagern verlaufen ergebnislos.
Der 13-jährige Mitru gehört zu einer raffinierten Diebesbande, die sich aus einer Gruppe rumänischer Straßenkinder rekrutiert. Von ihren erwachsenen Aufpassern in anonymen Hochhauswohnungen gehalten, werden die Kids zielsicher auf lohnende Objekte in der Großstadt München angesetzt.
Unerwartete Hilfe bekommen die Münchner Kommissare von ihrer Ludwigshafener Kollegin Lena Odenthal. Lena Odenthal ist privat als Fan des Fußballclubs FC Freiburg in München. Vor dem Olympiastadion wird sie von einem blonden Jungen beklaut und kann ihn festhalten. Auch er hat blond gefärbte Haare.
Bei Franz Leitmayr und Ivo Batic, die sich an dem Fall des toten Jungen die Zähne ausbeißen, läuten die Alarmglocken. Doch bei den Vernehmungen Mitrus stehen die Männer vor einer Mauer des Schweigens. Eines allerdings können sie dem Jungen entlocken: Mitru hofft, seine Schwester in Südfrankreich zu finden, und Ivo Batic verspricht dem Jungen, ihm bei der Suche nach ihrer Adresse zu helfen. Denn Mitrus Traum ist, dort mit ihr zu leben.
Doch schon am nächsten Tag - kaum brachten die Kommissare Mitru beim Jugendnotdienst unter - ist der Junge verschwunden. Aber Batic lässt das Schicksal Mitrus keine Ruhe. Die Kommissare entdecken die Drahtzieher hinter der Kinderbande. Sie stellen fest, dass Mitru und seine Freunde in der Diebesbande Opfer von "Unternehmern" mit internationalen Verbindungen sind.

Ein mörderisches Märchen
In München ist der Frühling eingezogen, die Stadt könnte sich nicht idyllischer präsentieren. Doch auf die Münchner Kriminalhauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr wartet einer der ungewöhnlichsten Fälle ihrer bisherigen Laufbahn.
Bei einem Spaziergang beobachtet Klara Werdin, wie ein Mann an einer Waldlichtung eine längliche Holzkiste vergräbt. Frau Werdin kann den Mann beschreiben und benachrichtigt die Polizei. In der Holzkiste wird eine männliche Leiche gefunden, die später als der Postbeamte Werner Klett identifiziert wird.
Kurz darauf wird der Schreiner Ludwig Gruber festgenommen. Zunächst ist Batic nicht recht von der Täterschaft Grubers überzeugt, denn Gruber war bei den Kindern der Nachbarschaft beliebt als "Märchenerzähler". Gruber ist geständig, aber er erweist sich schnell als ein Mann mit vielen Gesichtern. Seine geheimnisvolle Sprechweise, die mit Versatzstücken aus Grimms Märchen durchsetzt ist, gibt den Kommissaren Rätsel auf.
Franz Leitmayr lässt das wirre Gerede des Mörders keine Ruhe. Mitten in der Nacht verfolgt er eine zunächst abwegige Spur. Sein Instinkt trügt ihn nicht. Durch sorgfältige Suche findet die Polizei wenig später eine zweite männliche Leiche im Wald. Außerdem ist Anna, die kleine Tochter von Batics Hausmeisterin Maria Santiago, seit einigen Tagen verschwunden.
Gruber scheint nicht überrascht. Überlegen behauptet er, alles geplant zu haben. "NO:GINIK" und "KCRABAU": Was mag das bedeuten? Grubers rätselhafte Zeichen begleiten die fieberhaften Ermittlungen. Denn plötzlich weist alles darauf hin, dass der todkranke Mann die Kommissare dazu bringen will, durch die Aufdeckung seiner Vergangenheit einer weitaus grausameren Tat auf die Spur zu kommen.

Im freien Fall
Die Meister des Expressionismus aus den Reihen des "Blauen Reiters" setzen den Rahmen, in dem der Tatort "Im freien Fall" spielt. Kunstmaler Wladimir Murliak war einer der Meister.
Der Kunstexperte Schmidt liegt zerschmettert vor einem Münchner Wohnhaus. Ist er vom Dach gesprungen? Kriminalhauptkommissar Ivo Batic glaubt nicht an Selbstmord. Allerdings ist Batic in diesem Fall ganz auf sich allein gestellt. Unterstützung bekommt er nur von Kommissariatsmitarbeiter Carlo Menzinger. Denn Batics Kollege Franz Leitmayr hat bei der Tatortbesichtigung einen dramatischen Unfall erlitten und ist jetzt krankgeschrieben - wegen Herzvorhofflimmerns. Außerdem hat Leitmayr eine aufregende Frau namens Anne Mars kennen gelernt.
Während sich Batic mit dem erklärten Erzfeind des Toten Dr. Knuth, einem geizigen und sonderbaren Kauz, und deren Begeisterung für den Expressionisten Wladimir Murliak herumschlagen muss, wandelt der Kollege auf Liebespfaden - bis Leitmayr eine kleine Indiskretion begeht und ein Telefonat seiner neuen Freundin belauscht.
Danach quält Leitmayr ein Verdacht: Hat Anne, seine große Liebe, etwas mit dem Todesfall zu tun, den Batic gerade bearbeitet? Denn Anne hat den Verstorbenen gut gekannt und die Kollegen angelogen. Außerdem hat sie einen gewalttätigen Freund namens Benny, der eine Waldhütte bewohnt und dort merkwürdige Dinge tut. Der von Zweifeln geplagte Leitmayr entscheidet sich für das einzig Richtige: Er bittet Batic um Hilfe - und setzt damit einen Mechanismus in Gang, der für alle Beteiligten in der Katastrophe enden könnte.

 

Laufzeit: ca. 540 Minuten

Der Artikel ist derzeit nicht mehr im Handel erhältlich. Möglicherweise kann er ber Antiquariate, Flohmärkte oder das Auktionshaus eBay bezogen werden!


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3