Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > Medien > Bücher > TATORT: Schulbuch > 

"Nicht für die Schule lernen wir,..."

TATORT ist und war ein Exportschlager - nicht nur als Film hat es der Krimi-Klassiker oft ins Ausland geschafft. Damit Schüler auch Deutsch lernen, hat es ein Krimi der Reihe sogar in ein schwedisches Lehrbuch geschafft. Und ein gerade veröffentlichtes Schulbuch für die 9. Klasse am Gymnasium macht den Krimi auch in Deutschland zum Lehrstoff - mit Unterstützung des tatort-fundus.

Für die gymnasiale Mittelstufe - genauer: die 9. Klasse - hat der Cornelsen Verlag das "Deutschbuch 9" neu aufgelegt. Es enthält ein Kapitel "Dem Verbrechen auf der Spur" und beschäftigt sich mit alten und neuen Krimis. Die Schüler sollen nicht nur Lesen, sondern auch den Umgang mit Texten und Medien erlernen. Das Kapitel gliedert sich in 3 Teile:

  • Theodor Fontane "Unterm Birnbaum" - Eine Kriminalerzählung aus dem 19. Jahrhundert analysieren
  • Moderne Kriminalgeschichten - Produktiv erschliessen" (anhand von Ingrid Nolls "Der Hahn ist tot" und Friedrich Dürrenmatts "Der Richter und sein Henker")
  • "TATORT - Das Strickmuster einer Krimireihe"
Coverabbildung des aktuellen Deutsch-Buchs mit dem TATORT-Kapitel aus dem Cornelsen-Verlag.

Das Kapitel zum TATORT besteht aus insgesamt 4 Seiten, ist mit Bildern aus dem Vorspann gespickt und enthält eine Deutschlandkarte mit allen TAT-Orten. Darunter befinden sich einige aktiv ermittelnde Kommissare und Kommissarinnen. Eine der vielen Aufgaben für die Schüler ist es, mittels Internet herauszufinden, in welchen Städten die Ermittler agieren. Auf welcher Internetseite, gibt das Buch leider nicht vor....

Deutschland-TATORT-Karte stammt vom tatort-fundus

Die Karte hat der tatort-fundus im letzten Sommer für den Cornelsen-Verlag erstellt und zusammen mit ihm erarbeitet und schließlich zur Verfügung gestellt. Die schlicht gehaltene Deutschlandkarte hat jeden TAT-ORT in Deutschland benannt und mit einem roten Fadenkreuz gekennzeichnet. Österreich und der TAT-Ort Wien ist allerdings nicht enthalten.

Schüler sollen Stellung zu TATORT-Aspekten beziehen

Weitere Aufgaben für die Schüler sind: das Schauen mehrerer Folgen, die Ermittler zu charakterisieren, den Handlungsaufbau zu analysieren und auch mit anderen Folgen zu vergleichen. Explizit werden die Schüler aufgefordert, Stellung zu beziehen. Beispielsweise hinsichtlich der inhaltlichen Bestandteile und der Frage, ob das recht ausführliche gezeigte Privatleben der TATORT-Ermittler ihnen gefällt - und was sie von dieser Entwicklung halten. Endlich mal Lehrstoff, der wichtig und relevant ist, denn auch in Fankreisen wird die Frage immer wieder heiß diskutiert.....
Deutschlandkarte des tatort-fundus: nicht die Schulbuchfassung, aber eine Variante aus der Entwicklungsphase - Bild:fw

Szene (als Parodie) nachspielen

Abschluss des Schulbuch-Kapitels ist das Darstellen einer TATORT-Szene, wahlweise auch als Parodie. Die Schüler können entweder eine allgemein gültige Szene nach dem Muster "Ermittler treffen am TATORT nach vollendeter Tat ein" oder "Ablauf der Tat (Täter ist also bekannt)" wählen. Hierzu sollen sie einen Drehplan erstellen, mehrfach proben und das Schauspiel dann entweder filmen oder mit Einzelfotos festhalten.

Dass die Szene des TATORTs als Parodie gespielt werden kann, erlauben die Autoren ausdrücklich: die Schüler sollen "typische TATORT-Versatzstücke" in übertriebener Form zeigen und damit die Figuren in der Überzeichnung zu Karikaturen werden lassen - um dann aus der Diskrepanz von Inhalt und Form eine komische Wirkung zu erzielen. Die Autoren haben gleich die passende Geschichte parat, nämlich die TATORT-Szene mit einer Märchenhandlung zu verknüpfen. Der Plot: "Rotkäppchens Mutter meldet ihre Tochter als vermisst, Kommissar oder Kommissarin Jäger übernimmt den Fall".
Bild aus "Taxi nach Leipzig" - Was heisst wohl "Kotzbrocken" auf Schwedisch? Bild:NDR

Drehbuch für den Deutschunterricht abgedruckt

Ist dieses Buchkapitel noch recht frei gehalten, weil es den Schülern den Freiraum gewährt, sich selbst eine Folge auszusuchen, blieb es anderen Schülern nicht freigestellt: in Schweden nämlich wurde den Schülern im Lehrbuch "tyska för gymnasie skolan" Mitte der 70er Jahre einfach das Drehbuch der ersten TATORT-Folge überhaupt vorgesetzt: "Taxi nach Leipzig".

Wie da allerdings mit den oftmals ausfallenden Schimpfwörtern des brummigen Ermittlers Trimmel in der Textfassung umgegangen wurde, ist nicht überliefert. So konnte das Drehbuch womöglich Vorschub leisten, dass die schwedischen Schüler auch besonders gut auf Deutsch zu schimpfen wussten?! Wie dem auch sei: wenn, dann kann es nicht nur dem Taxi nach Leipzig angelastet werden. Denn dazu hatten die Schweden noch viele weitere Möglichkeiten, denn ins skandinavische Land wurden in den 70er Jahren wegen seiner großen Beliebtheit sehr viele TATORT-Filme als veritable Verkaufsschlager exportiert - wie übrigens auch nach Holland und Italien.

Francois Werner


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3