Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 21.11.2018. --> Bis heute wurden 1085 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > Folgen > Folgen chronologisch > ab 2010 > 2015 > 960 Côte d´Azur > 

 DATEN ZUR TATORT-FOLGE
 960. Folge 

Cote d`Azur

Sendelänge: 89:03

Drehbuch:
Wolfgang Stauch
Regie:
Ed Herzog
Erstsendung:
1.11.2015
Produktions-
sender:
SWR
Produktionsfirma:
Maran Film
Drehort:
Konstanz und Umgebung, Baden-Baden
Bildformat:
16:9
Redaktion:
Ulrich Herrmann
Quote bei Erstsendung:
9.39 Mio. / 25.90%



Inhalt:


I.Die SMS, die die Polizei zum Fundort der Leiche von Vanessa Koch führt, kam wahrscheinlich vom Mörder – darin sind sich Klara Blum und Kai Perlmann sicher. Und nur dank Klara Blums schneller Entscheidung gelingt es, das Baby von Vanessa zu finden. Alex ist halb erfroren und dem Tod näher als dem Leben. Die Ermittlungsspuren führen die beiden Kommissare schon rasch in eine Obdachlosenbaracke am Bodensee, euphemistisch „Côte d´Azur“ genannt. Hier treffen sie neben Urs, Lucky, Bill und Franzi auch Hagen Bötzow, Ex-Kommissar, der nach seiner Entlassung aus dem Dienst abgerutscht ist. Und: Hier hat sich auch Vanessa nur kurze Zeit vor ihrer Ermordung aufgehalten. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn die Tote hatte Geheimnisse: Sie lebte von Hartz IV, trug aber ein teures Kleid. Zudem ist ein wertvoller Ring, der in ihrem Besitz war, verschwunden. Und auch die Reaktion ihrer Bekannten auf den Mord ist fragwürdig: Mehr als die Umstände ihres Todes interessieren sie sich für das Wohlergehen des Babys Alex. Nur in kleinen Schritten nähern sich die Kommissare der Wahrheit an…

II.„Ich bin tot. Schilf am Ende vom Winterer Steig. Kümmern Sie sich um mein Baby. Bitte schnell.“, so lautet die nächtliche SMS, die die Polizei an das Konstanzer Rheinufer führt. Versandt wurde sie vermutlich von Vanessa Kochs Mörder. Die Leiche Vanessas wird schnell gefunden – Kai Perlmann überwacht schon seit Stunden hochkonzentriert die Spurensicherung, als Klara Blum im Morgengrauen des eisigen Dezembertags zu ihm stößt. Sie erkennt, was Perlmann übersehen hat: den Hinweis auf das halbjährige Baby der Ermordeten, das abseits im Schilf zurückgelassen wurde. Es gelingt, den unterkühlten Säugling zu finden und schnellstmöglich in ein Krankenhaus einliefern zu lassen. Ihren Kollegen tadelt Blum scharf wegen seiner Nachlässigkeit; die Ärzte sind sich nicht sicher, ob der kleine Alex die Nachwirkungen einer Winternacht im Freien überleben wird.

Bei der Untersuchung des Hintergrundes der Ermordeten tauchen Ungereimtheiten auf: Vanessa Koch trug teure neue Kleider und wertvollen Schmuck, war aber gleichzeitig Hartz-IVEmpfängerin und trank regelmäßig gemeinsam mit einer Gruppe von Obdachlosen. Blum und Perlmann finden heraus, dass die Nicht-Sesshaften in einer heruntergekommenen Baracke, die den ironischen Namen „Côte d´Azur“ trägt, Unterschlupf gefunden haben. Am Rande der Gesellschaft schlägt sich die Gruppe durch, so gut es eben geht – auch wenn das heißt, dass das Geld für den abendlichen Tetrapack-Wein im Weihnachtsmannkostüm mit einer klingelnden Spendenbüchse „für Orang-Utans“ eingesammelt werden muss. Hier begegnen die Ermittler neben Franzi, Urs, Lucky und Bill auch dem ehemaligen Kommissar Hagen Bötzow, der wegen Gewaltdelikten vom Dienst suspendiert wurde und seitdem in den Alkoholismus abgerutscht ist. Die Bewohner der „Côte d´Azur“ kannten Vanessa gut, doch scheinen sie alle eher am Wohlergehen des Babys als an der Aufklärung des Mordes interessiert zu sein.

Die Spur eines teuren Rings, der bereits vor Vanessas Tod in Franzis Obhut übergegangen war, führt die Kommissare zum reichen Exzentriker Jürgen Evers, bekannt als „Hitmaschine von Konstanz“. Musikproduzernt Evers scheint die Ermordete nicht zu kennen, obwohl es Hinweise darauf gibt, dass Vanessa ein Jahr zuvor auf seiner Geburtstagsfeier anwesend war. Kai Perlmann hat indes mit Schuldgefühlen zu kämpfen, weil er sich für den Krankenhausaufenthalt des kleinen Alex verantwortlich fühlt. Das Verhältnis zwischen ihm und Klara Blum ist angespannter denn je und es kommt zu hitzigen Wortgefechten. Während Perlmann lange Stunden am Krankenbett des Babys ausharrt, versucht Blum das Vertrauen der drogensüchtigen Franzi zu gewinnen, die in engerem Kontakt zu Vanessa und ihrem Sohn gestanden haben muss als sie anfangs zugeben möchte. Sowohl Perlmann als auch Blum bekommen langsam einen Einblick in das Beziehungsgeflecht der Gruppe um das „Côte d´Azur“. Zwischen den Obdachlosen hat sich einerseits eine tiefe Loyalität herausgebildet und sie versuchen, sich gegenseitig zu unterstützen, so gut es ihre prekären Mittel und ihre Alkoholund Drogensucht zulassen.

Andererseits erpresst Hagen von Bötzow den ehemaligen Handwerker Urs regelmäßig um das wenige Geld, das ihm zur Verfügung steht und Franzi versteckt Spuren einer heftigen Gewalteinwirkung unter ihrer Winterjacke. Die Kommissare vermuten: Die Antwort auf die Frage nach dem Vater des Babys könnte einen Hinweis darauf geben, wer Vanessas Mörder ist – und gleichzeitig zeigen, welche Perspektiven sich für die Zukunft des kleinen Alex bieten, sollte er eines Tages lebend aus dem Krankenhaus entlassen werden können.


Besetzung:

Hauptkommissarin Klara Blum - Eva Mattes
Hauptkommissar Kai Perlmann - Sebastian Bezzel
Annika "Beckchen" Beck - Justine Hauer
Franziska - Friederike Linke
Hagen Bötzow - Andreas Lust
Urs Hahn - Peter Schneider
Lucky - Kai Malina
Dr. Schwenkner - Barnaby Metschurat
Jürgen Evers - Markus Hering
Bill - Frank Fink
Vanessa Koch - Mandy Rudski
Dealer auf der Bank - Mirco Kreibich
Krankenschwester - Rachel Ohm
Alex [Baby] - Nele Gorbauch





Stab:

Assistent der Set-AL - Christina Böhm
Außenrequisite - Holger Geiß
Baubühne - Andreas Krauth
Baubühne - Jordan Arnold
Beleuchter/Beleuchtungstechnik - Alexander Warth
Beleuchter/Beleuchtungstechnik - Christoph Pusch
Beleuchter/Beleuchtungstechnik - Johannes Laidler
Besetzung/Casting - Birgit Geier
Continuity - Kristina Gerasimova
Erster Aufnahmeleiter - Rudolf Kurz
Filmgeschäftsführung - Petra Challouf
Herstellungsleitung - Michael Reusch
Innenrequisite - Claudia Kiefer
Kamera - Andreas Schäfauer
Kameraassistenz - Tim Kottsieper
Kameraassistenz - Holger Jung
Kamerabühne - Michael Reich
Kostüme/Kostümbild - Claudia Unger
Location Scout - Johannes Eppinger
Maske/Maskenbildner - Sybille Löffelholz
Maske/Maskenbildner - Elke Hahn
Maske/Maskenbildner - Melanie Krieg
Mischung - Wolfgang Ort
Musik/Filmkompositionen - Martin Probst
Oberbeleuchter - Thomas Boos
Produktionsassistenz - Juliane Ersig
Produktionsleitung - Dieter Streck
Produzent - Sabine Tettenborn
Produzent - Uwe Franke
Redaktionsassistenz - Petra Rosemann-Stösser
Regieassistenz - Björn S. Berger
Requisite - Nina Horlacher
Schnitt - Martina Butz-Kofer
Schnittassistenz - Sandra Kocanek
Set-Aufnahmeleitung - Volker Stappenbeck
Sounddesign - Jürgen Kramlofsky
Standfotografie - Johannes Krieg
Szenenbild - Susanne Hopf
Ton/Filmtonassistenz - Wolfgang Remé
Ton/Filmtonmeister - Peter Tielker
Visuelle Effekte - Reinhard Schütz
Visuelle Effekte - Martin Winkler




Diese Folge bewerten
Zur Auswertungsseite






BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3