Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 16.12.2018. --> Bis heute wurden 1087 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

 DATEN ZUR TATORT-FOLGE
 822. Folge 

Tödliche Häppchen

Sendelänge: 88:13

Drehbuch:
Josh Broecker, Frauke Hunfeld
Regie:
Josh Broecker
Erstsendung:
1.1.2012
Produktions-
sender:
SWR
Arbeitstitel:
Eisige Zeiten
Produktionsfirma:
Maran Film
Drehort:
Ludwigshafen, Baden-Baden, Karlsruhe, Freiburg, Saarbrücken
Bildformat:
16:9
Redaktion:
Melanie Wolber, Manfred Hattendorf
Quote bei Erstsendung:
8.39 Mio. / 22.20%



Inhalt:


I.Mit einem Sprung von der Brücke hat Steffi Pietsch ihrem Leben ein Ende gesetzt - so der erste Anschein. Doch es gibt handfeste Hinweise, die deutlich gegen eine Selbsttötung sprechen - und so ermitteln die Ludwigshafener Kommissare schon schnell wegen Mord. Die Tote, so die ersten Erkenntnisse, arbeitete in einer Fleischverarbeitungsfabrik. Ihre kleine Tochter zog sie nach der Trennung von ihrem Mann Richard alleine auf, wurde von ihren Kolleginnen gemobbt und war wegen Depressionen in ärztlicher Behandlung. Dass das Bild der Toten so nicht stimmig ist, erkennen Lena Odenthal und Mario Kopper bald, auch wenn am Arbeitsplatz von Steffi niemand mit ihnen reden will. Doch Lena bleibt hartnäckig und bringt Elke Schmitz, Arbeitskollegin und Freundin der Toten zum Reden. Und hier ergibt sich ein ganz neues Bild und neue Fragen: Wieso ist der Computer der Toten verschwunden? Welche Rolle spielt ihr behandelnder Arzt und wie passt der Veterinär Dr. Rudolf ins Bild? Die Ermittlungen stocken und erst durch einen waghalsigen Ermittlungsschritt, der sowohl Lena als auch Kopper in Lebensgefahr bringt, gelingt es, der Wahrheit näher zu kommen...

II.Steffi Pietsch ist alleinerziehende Mutter und arbeitet in einer Fleischverarbeitungsfabrik. Von den Kolleginnen wird sie heftig gemobbt, während ihre Freundin und Kollegin Elke hilflos dabei zusieht. Am Tag nach einer erneuten Mobbing-Attacke wird Steffi unter einer Brücke tot aufgefunden. Selbstmord? In der Wohnung der Toten fällt Lena Odenthal und Mario Kopper auf, dass Steffi Pietsch eine interessierte Zeitgenossin war und auch vor unangenehmen Themen nicht die Augen verschloss. Es finden sich Antidepressiva - Steffi Pietschs Computer dagegen wurde offensichtlich entfernt. Der Ex-Ehemann von Steffi Pietsch, Richard, ist von der Todesnachricht schockiert. Er kann nicht glauben, dass Steffi sich das Leben genommen haben soll. Er lebt mit der Tanzlehrerin Claudia Kröger zusammen, die früher eine Freundin Steffis war und sich heute von deren Weltverbesserei genervt zeigt. Der Psychiater, welcher der Toten die Medikamente verschrieben hatte, will zunächst nicht verraten, warum Steffi Pietsch bei ihm in Behandlung war, erklärt aber dann, diese sei mit den Anforderungen an ihrem Arbeitsplatz nicht zurechtgekommen und habe unter Depressionen und Wahnvorstellungen gelitten. Gerichtsmedizinerin Sonja Römer kann allerdings keine Antidepressiva im Leichnam von Steffi Pietsch finden. Sie stellt fest, dass die Tote nicht durch den Sturz von der Brücke starb, sondern schon vorher durch einen Genickbruch getötet wurde.

Holger Hermanns, Steffi Pietschs Chef bei der Metropol, erklärt Lena und Kopper stolz, dass der fleischverarbeitende Betrieb nicht nur Vieh schlachtet, sondern das Fleisch auch selbst verarbeitet bis hin zu Fertigmenüs. Die Kolleginnen von Steffi Pietsch geben zwar zu, dass sie das Opfer nicht besonders mochten, ,,die hatte doch einen an der Klatsche", leugnen aber jegliches Mobbing. Lena, die das nicht glauben kann, fällt auf, dass Steffis Freundin Elke Schmitz bei der Befragung auffallend schweigsam bleibt. Elke Schmitz hat offensichtlich Angst. Aber vor was oder wem? Als die Kommissarin sie allein abpasst, erklärt Elke, Steffi sei sehr mutig gewesen, sie hätte sich nichts gefallen lassen, Mobbing hätte ihrer Freundin nichts ausgemacht und nein, sie selbst habe keine Angst.

Lena und Kopper nehmen den Ex-Mann des Opfers und seine Freundin, die Tanzlehrerin, unter die Lupe. Beide haben kein Alibi für die Tatzeit. Außerdem entdecken die Kommissare, dass die Tote in einem Online-Netzwerk aktiv war und dort eine Enthüllung angekündigt hatte. Das Ermittlerduo vermutet dabei illegale Vorkommnisse in der Fleischfabrik. Während Kopper Tanzstunden nimmt, um Claudia Kröger in die Mangel zu nehmen, sucht Lena den für die veterinärmedizinischen Untersuchungen in der Fleischfabrik zuständigen Tierarzt auf. Der entlastet die Firma und erklärt, es wäre schwer dort Unregelmäßigkeiten nachzuweisen. Lena lässt sich nicht abwimmeln. Sie ist sicher, Steffi Pietsch musste sterben, weil diese etwas herausgefunden hatte, was dem Betrieb geschadet hätte. Auf der Suche nach Beweisen, lassen sich Lena und Kopper auf ein illegales Abenteuer ein, das die beiden in große Gefahr bringt ...


Besetzung:

Kriminalhauptkommissarin Lena Odenthal - Ulrike Folkerts
Kriminalhauptkommissar Mario Kopper - Andreas Hoppe
Kriminaltechniker Peter Becker - Peter Espeloer
Sekretärin Edith Keller - Annalena Schmidt
Rechtsmedizinerin Sonja Römer - Brigitte Zeh
Elke Schmitz - Bernadette Heerwagen
Johanna Steinhauer - Floriane Daniel
Claudia Kröger [Tanzlehrerin] - Kathrin Kühnel
Richard Pietsch - Kai Scheve
Dr. Peter Schmitz-Gräter - Felix Vörtler
Veterinär Dr. Rudolph - Ole Puppe
Holger Hermanns - Johannes Zirner
Steffi Pietsch - Idil Üner





Stab:

Aufnahmeleitung - Thorsten Tritthardt
Aufnahmeleitung - Volker Stappenbeck
Außenrequisite - Markus Lorenz
Beleuchter/Beleuchtungstechnik - Martin Kraus
Beleuchter/Beleuchtungstechnik - Alexander Warth
Continuity - Dagmar Zeisberg
Garderobe - Anika Witte
Herstellungsleitung - Michael Reusch
Innenrequisite - Diana Wagner
Kamera - Cornelia Wiederhold
Kameraassistenz - Lena Crecelius
Kameraassistenz - Simon Sturzenegger
Kostüme/Kostümbild - Claudia Unger
Location Scout - Pamela Schmidt
Maske/Maskenbildner - Martina Hartmann
Maske/Maskenbildner - Tony Longequeue
Mischung - Wolfgang Ort
Musik/Filmkompositionen - Ulrich Reuter
Oberbeleuchter - Volker Manz
Producer - Sebastian Hünerfeld
Produktionsleitung - Jürgen Weissenrieder
Produktionsleitung - Daniele Fritz
Produzent - Sabine Tettenborn
Regieassistenz - Michel Vrinten
Requisite - Désirée Willmann
Schnitt - Katja Habermehl
Sounddesign - Julia Tonseca
Standfotografie - Jaqueline Krause-Burberg
Szenenbild - Klaus R. Weinrich
Ton/Filmtonmeister - Peter Tielker




Diese Folge bewerten
Zur Auswertungsseite






BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3