Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 16.12.2018. --> Bis heute wurden 1087 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > Folgen > Folgen chronologisch > ab 2010 > 2011 > 802 Ausgelöscht > 

 DATEN ZUR TATORT-FOLGE
 802. Folge 

Ausgelöscht

Sendelänge: 88:18

Drehbuch:
Uli Brée
Regie:
Harald Sicheritz
Erstsendung:
29.5.2011
Produktions-
sender:
ORF
Drehort:
Wien
Bildformat:
16:9
Redaktion:
Alexander Vedernjak
Quote bei Erstsendung:
7.31 Mio. / 22.20%



Inhalt:


I.Ein nackter Mann, liegend in einem Einkaufswagen mit Einschüssen am Knie und an der Schläfe, wird an einem Parkplatz gefunden. Wie sich herausstellt, handelt es sich um einen Bulgaren, der an einem Einbruch in ein Juweliergeschäft beteiligt war. Handelt es sich um einen Bandenkrieg? Nach Kontaktaufnahme mit bulgarischen Behörden kommt eine bulgarische Sonderermittlerin, Donka Galabova, nach Wien. Ein ganz ähnlicher Einbruchdiebstahl ereignet sich in einem Autohaus. Immer laufen diese Verbrechen nach dem gleichen Muster ab. Es scheint, als würden die Täter nur für die Tatnacht nach Wien kommen und danach wieder verschwinden. Wer ist der österreichische Mittelsmann, wer wählt die Orte aus, in denen eingebrochen wird, wer verteilt danach die Ware?

Kommissar Eisner und seine Assistentin Bibi stoßen bei ihrer Recherche immer wieder auf einen Anwalt, der die Opfer vertritt, aber auch auf einen vermutlichen Hehler, der in den Fall verwickelt scheint. Als ein zweiter Toter ebenfalls nackt in einem Einkaufswagen gefunden wird, der aber von einer bulgarischen Waffe angeschossen wurde, wird klar, dass sich ein bulgarischer Killer in der Stadt aufhalten muss. Kann das österreichische Sonder-Ermittlerteam gemeinsam mit der bulgarischen Kollegin den Fall lösen?

II.Dieser Sonntag fängt für Chefinspektor Moritz Eisner mit einer niederschmetternden, medizinischen Diagnose an und führt ihn danach direkt zu einem Mord. Ärztin Veronika eröffnet ihm nach der Untersuchung knallhart ihre Schock-Therapie: "Du bist jetzt 50. Wenn du 60 werden willst: keine Zigaretten mehr, kein Alkohol, 10 Kilo abnehmen und regelmäßig Sport treiben..." Doch schon beim Verlassen der Praxis hat ihn der Alltag wieder eingeholt - auf einem Parkplatz ist in einem Einkaufswagen zusammengepfercht eine nackte, männliche Leiche gefunden worden. Erschossen. Da ahnt Eisner noch nicht, dass er vor seinem wohl ungewöhnlichsten Fall steht. Vergeblich versucht Eisner, seine neue Assistentin Bibi Fellner über Handy zu erreichen. Und seine schlimmste Befürchtung bestätigt sich: ausgelassen feiert sie in einem Freudenhaus mit Inkasso Heinzi, dem Kumpel aus früheren, alkoholreichen Tagen bei der Sitte, dessen Freilassung aus dem Knast. Ein Albtraum für jeden Vorgesetzten, der in keine Dienstvorschrift passt.

Moritz Eisner sieht dunkelrot und staucht seine Partnerin zusammen, die offenbar immer wieder ungewollt, aber zielsicher in ein Fettnäpfchen tritt. Obwohl er sie trotz allen Ärgers wegen ihres großen Herzens stets nach außen hin in Schutz nimmt und wegen ihrer Menschenkenntnis außerordentlich schätzt. Bibi`s gedrückte Stimmung bessert sich schlagartig, als sie im Auto Eisner`s aktuellen, ärztlichen Untersuchungsbericht findet. Mit dem ihr eigenen, trockenen Humor fragt sie scheinheilig ,,Dreifach erhöhte Leberwerte, wow! Ist das dein Befund oder meiner?" Die Einschusslöcher am rechten Knie und in der linken Schläfe bei der Leiche deuten auf eine Methode hin, wie organisierte Verbrecher Verräter verhören und bestrafen. Und im Einkaufswagen steckt kein Euro sondern ein Lew, eine bulgarische Münze. Als an der Hand des Toten Fasern von einem Handschuh gefunden werden, der beim Einbruch in ein Juweliergeschäft zurückgelassen wurde, ist das die erste heiße Spur. Der Täter ist der mehrfach vorbestrafte Bulgare Petko Imanow. Nachdem die bulgarische Sonderermittlerin Donka Galabova in Wien eintrifft, erfolgt wenig später ein Einbruch in einem Autohaus mit der schrecklichen Parallele zum ersten Fall, dass auch hier kurz danach ein nackter Toter mit zwei ebensolchen Schusswunden in einem Einkaufswagen entdeckt wird. Rätselhaft ist dabei, dass die Schüsse aus zwei verschiedenen Waffen abgefeuert wurden, einer davon aus einer bulgarischen Makarow.

Wer steckt hinter dieser Serie von Verbrechen und welche Rolle spielt der undurchsichtige Anwalt Robert Stephan Deutschmann, der verschiedene Opfer vertritt? Offenbar ist im Zusammenhang mit diesen Einbrüchen auch ein Killer in Wien unterwegs und vieles deutet darauf hin, dass er aus Bulgarien kommt. Nach einer Schießerei in einem Lokal, wobei Moritz Eisner durch Splitter im Gesicht verletzt wird, seine bulgarische Kollegin ihm mit gezogener Waffe zu Seite springt und einer der Täter festgenommen wird, scheint alles aufgeklärt zu sein. Aber das ist ein verhängnisvoller Trugschluss...


Besetzung:

Sonderermittler Moritz Eisner - Harald Krassnitzer
Gruppeninspektorin Bibi Fellner - Adele Neuhauser
Claudia Eisner - Tanja Raunig
Ernst Rauter [Vorgesetzter] - Hubert Kramar
Bulgarische Sonderermittlerin Donka Galabova - Dessi Urumova
Stephan Deutschmann - Bernhard Schir
Ivan - Lenn Kudrjawizki
Heinrich "Inkasso Heinzi" Hengst - Simon Schwarz
Julia Wiesner - Stefanie Dvorak
Autoverkäufer Geudinger - Wolfgang "Fifi" Pissecker
Juwelier Schellwein - Peter Matic
Stefan Slavik [Spurensicherung] - Stefan Puntigam
Ivo - Christian Schmidt
Gerichtsmediziner - Wolfgang Linhart





Stab:

Aufnahmeleitung - Ulli Schiefer
Besetzung/Casting - Nicole Schmied
Continuity - Iris Steiner
Continuity - Doris Schneidtinger
Garderobe - Andrea Winna
Kamera - Thomas Kiennast
Kameraassistenz - Christoph Beck
Kamerabühne - Reto Loitzl
Kostümbildassistenz - Christine Ludwig
Kostüme/Kostümbild - Martina List
Maske/Maskenbildner - Andrea Soiron
Maske/Maskenbildner - Birgit Hirscher
Mischung - Thomas Pötz
Mischung - Cosmix Studios
Musik/Filmkompositionen - Lothar Scherpe
Oberbeleuchter - Jakob Ballinger
Producer - John Lüftner
Producer - David Schalko
Produktionskoordination - Eva Cifrain
Produktionsleitung - Robert Opratko
Regieassistenz - Uli Jacobs
Requisite - Martin Vögel
Requisite - Nina Steinbach
Schnitt - Ingrid Koller
Schnittassistenz - Franz Königswieser
Set-Aufnahmeleitung - Anna Filek
Szenenbild - Hannes Salat
Szenenbildassistenz - Christine Dosch
Ton/Filmtonassistenz - Klaus Federer
Ton/Filmtonmeister - Walter Amann




Diese Folge bewerten
Zur Auswertungsseite






BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3