Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.10.2019. --> Bis heute wurden 1118 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Der Prinz und der Gefängniswärter

Na das ist mal ein Fest. Wenigstens für den Rechtsmediziner Professor Boerne. Die Leiche, die Kommissar Thiels Vater da ganz zufällig in einer alten Villa beim Entrümpeln findet, soll so etwa 2.500 Jahre auf dem Buckel haben. Stellen jedenfalls die Archäologen fest. Boerne indes hat so seine Zweifel.

Herbert Thiel (Claus C. Clausnitzer) entdeckt auf dem Dachboden einer Villa beim Entrümpeln eine Mumie. Bild von: WDR / Willi Weber

Schließlich deuten die zwei Löcher im Kopf des vermeintlichen persischen Prinzen auf einen gewaltsamen Tod per Schusswaffe hin. Was das potenzielle Alter der Mumie dann doch stark reduzieren würde. Der Münsteraner Kommissar Thiel (Axel Prahl) sieht das Ganze zunächst mit Desinteresse. Schließlich hat er im neuen "TATORT: Der Fluch der Mumie" im Ersten eine nagelneue Leiche im Keller.

Mathias Reinhard heißt der Tote, der da am unteren Ende der Treppe liegt. Ganz offensichtlich hat er eine übergebraten bekommen und stürzte dann in die Tiefe. Ziemlich klar, dass sein Tod etwas mit seinem Beruf zu tun hat. Denn Reinhard war Vollzugsbeamter in einer Haftanstalt und genoss dort nicht gerade den besten Ruf. Ganz offensichtlich traktierte er die Insassen gewaltig. Darunter auch Andreas Lechner, der kurz vor Reinhards Tod wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Nacktszene inklusive: Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, links) und Frank Thiel (Axel Prahl) duschen aushäusig. Bild von: WDR / Willi Weber

Unterschlupf findet er ausgerechnet bei Boernes Assistentin Silke Halle, ob ihrer Kleinwüchsigkeit von ihrem Chef "Alberich" genannt. Sie hatte mit Lechner einen Briefkontakt aufgebaut und ist ob seiner Freundlichkeit nun emotional ein bisschen durch den Wind. Sie ist sich sicher: Der brave Junge kann es nicht gewesen sein.

Silke Haller "Alberich" (ChrisTine Urspruch) versucht, ihrem Brieffreund und Ex-Häftling Andreas Lechner (Tobias Schenke) einen Job im Pathologischen Institut zu verschaffen. Bild von: WDR / Willi Weber

Jedem erfahrenen Krimiseher ist klar, dass die beiden Fälle selbstverständlich zusammenhängen müssen, was dem neuen "Tatort" aus Münster dann doch etwas die Spannung raubt. Zumal schließlich eine inhaltlich recht gewagte Auflösung präsentiert wird. Dennoch: Auch diesmal zeigt der WDR hier gewohnt unterhaltsame, federleichte Krimikost mit zahlreichen humorvollen Momenten. Da wird Alberich ein Monster von Hund an die Seite gestellt. Da müssen sich Boerne und Thiel nach Duschmöglichkeiten umsehen, nachdem in ihrem Haus das Wasser ausgefallen ist.

Es ist den Darstellern Axel Prahl und Jan Josef Liefers auch diesmal wieder anzumerken, mit welch großer Freude sie auch nach siebeneinhalb Jahren noch immer in die Ermittlerrollen schlüpfen. Zum dritten Mal führte bei den Münsteranern Kaspar Heidelbach Regie. Und auch die Drehbuchautoren Stefan Cantz und Jan Hinter kennen sich gut aus in Westfalen.

Kai-Oliver Derks
(Teleschau-Mediendienst)


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3