Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Die Figuren aus "Tempelräuber"

Hans Wolff

Wird der bisherige Stellvertreter jetzt der neue erste Mann im Priesterseminar? Hans Wolffs   weltliche Einstellung ist in Kirchenkreisen nicht unumstritten: Zum Beispiel zieht der katholische Priester die eigene Wohnung in einem Mietshaus vor, statt gemeinsam mit seinen Glaubensbrüdern in Sankt Vincenz zu leben. Mit Ludwig Mühlenberg, dem bisherigen Regens des Priesterseminars, hatte Wolff wohl des öfteren auch lautstarke Auseinandersetzungen.  

Schwester Agathe

Schwester Agathe ist wie ihre Mitschwestern mit der Haushaltsführung im Seminar betraut. Sie scheint als einzige dem konservativen Regens nachzutrauern. Dass ausgerechnet der eher liberale Hans Wolff, Mühlenbergs Stellvertreter, den für seine harte Linie bekannten und gefürchteten Regens im Amt beerben könnte, mag sie sich nicht vorstellen.  

Dorothea

Außer den Schwestern gibt es im Priesterseminar noch eine andere Frau: Dorothea die einzige Frau im Priesterseminar. Sie arbeitet als Bürokraft für den Regens und seinen Stellvertreter von Sankt Vincenz. Obwohl erst Anfang zwanzig kleidet sich Dorothea sehr konservativ. Aufmerksamkeit zu erregen, ist in dieser erzkatholischen Einrichtung auch nicht angesagt. Der Tod des Regens Mühlenberg scheint Dorothea sehr nahe zu gehen.  

Johannes Bott

Johannes Bott will Priester werden. Der junge Mann empfindet das als seine Berufung ? mit all den damit zusammenhängenden Konsequenzen. Deshalb ist Johannes Bott auch bereit, die harte Schule des Sankt Vincenz Seminars auf sich zu nehmen. Er stellt sich der positiven Kraft von strengen Regeln und erstrebt die Liebe zur inneren Einkehr. Bei dem Gedenkgottesdienst für Regens Mühlenberg ist er selbstverständlich mit dabei.  

Karin Ellinghaus

Der auf Hilfe angewiesene Prof. Boerne macht ihr das Leben wirklich nicht leicht. Doch die gelernte Krankenschwester Karin Ellinghaus hat einen langen Atem. Kurzfristig ist sie eingesprungen und schmeißt dem eigenwilligen Junggesellen jetzt den Haushalt. Sogar füttern muss sie den notorischen Nörgler, denn dem sind sprichwörtlich die Hände gebunden. Als Prof. Boerne aber dann auch noch ihren Sohn Steffen attackiert, geht das eindeutig zu weit  

Steffen Ellinghaus

Steffen Ellinghaus ist ein gut erzogener Junge. Engagiert probt der Fünfzehnjährige für den Musikwettbewerb »Münster musiziert«. Er sei sein begabtester Schüler, sagt sein Geigenlehrer Priester Wolff. Doch dass Steffen dabei sein muss, wenn seine Mutter als Haushälterin bei Prof. Boerne aushilft, gefällt ihm weniger. Der Rechtsmediziner besitzt zwar eine sehr wertvolle Geige, ist aber ansonsten unausstehlich.  

Bild: WDR
Tatort Münster Tempelräuber Bild:WDR

Nadeshda Krusenstern

Warum tut sich ein junger Mensch so was an, fragt Nadeshda Krusenstern den Priesterseminaristen Johannes Bott. Dass man allen weltlichen Genüssen entsagt und sich freiwillig für ein Leben ohne Sex entscheidet, kann sie nicht nachvollziehen.  

Staatsanwältin Wilheline Klemm

Staatsanwältin Wilhelmine Klemm heizt Kommissar Thiel wieder kräftig ein. Ein toter Priester in Münster, das zähle so viel wie zwei tote Bürgermeister oder drei tote Polizisten. Sie fürchtet bereits den Druck der Presse. Doch an dem sturen Thiel prallen ihre Mahnungen wie gewohnt ab.  

 

Silke Haller ("Alberich")

Eigentlich könnte jetzt ihre große Stunde schlagen. Ihr schwer verletzter Chef kann derzeit weder eine Schere noch ein Skalpell halten. Doch die duldsame Rechtsmedizinerin Silke Haller hat die Rechnung ohne Prof. Boerne gemacht. Nur wegen zwei eingegipsten Armen gibt der doch nicht das Zepter aus der Hand. Seine Assistentin, von ihm »Alberich« genannt, weiß sich zu wehren. Und so findet sie heraus, dass Regens Mühlenberg nicht nur von einem Taxi überfahren, sondern vorher auch noch brutal zusammengetreten wurde  

 

Herbert Thiel

Das fehlte noch: Schlimm genug, dass man ihm sein Taxi klaut. Ungeheuerlich, dass mit diesem Wagen auch noch ein Priester überfahren wird. Doch dann ist sein Wagen verschwunden und die Polizei schafft es offensichtlich nicht, ihn wieder zu finden. Und weil Herbert Thiel der Arbeit der Polizei ohnehin nicht vertraut, macht er sich selbst auf die Suche: Auf der »Leetze«, dem Fahrrad seines Sohnes Kommissar Thiel.  

Quelle: WDR-Pressemappe
MEHR ZUM TATORT
"In Gottes Namen - wie immer, nur schlimmer" - Katharina Gamer über den neuen Münsteraner TATORT "Tempelräuber"


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3