Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Verbrechen im Namen der Ehre

Ein Überblick von Rahel Volz, TERRE DES FEMMES e.V.

Bild: SWR/Krause-Burberg
Jährlich werden nach einer Studie des UN-Weltbevölkerungsberichts etwa 5000 Mädchen und Frauen in mindestens 14 Ländern, darunter Pakistan, Jordanien und der Türkei, im Namen der Ehre ermordet. TERRE DES FEMMES geht jedoch von einer sehr hohen Dunkelziffer aus, da nur die wenigsten Fälle vor Gericht gebracht werden.

Verbrechen im Namen der Ehre sind kein explizit religiöses Phänomen, sondern treten in traditionell patriarchalischen Gesellschaften auf, in denen der Mann über der Frau steht und die Ehre der Familie häufig mehr wert ist als das Leben einer Frau. In traditionell patriarchalischen Gesellschaften ist die Ehre der gesamten Familie abhängig vom Verhalten der weiblichen Familienangehörigen. Verhält sich die Ehefrau, Tochter oder Schwester nicht dem traditionellen Frauenbild gemäß keusch und zurückhaltend, verletzt sie nicht nur ihre eigene, sondern die Ehre der gesamten Familie.

Die Männer haben die Aufgabe, auf ihre weiblichen Familienangehörigen aufzupassen. Gelingt ihnen dies nicht, trifft die Schande in erster Linie sie. Daher sind sie diejenigen, die die Familienehre notfalls mit Gewalt wiederherstellen müssen. Eine verletzte Familienehre kann nach dem traditionellen Ehrenkodex in vielen Fällen nur durch Verstoßung oder Tötung der Frau wiederhergestellt werden. Männer sind dabei Täter wie Opfer zugleich, da oftmals minderjährige und damit nicht voll schuldfähige Brüder der Frau gezwungen werden, die Tat zu begehen. Der gesellschaftliche Druck ist dabei so groß, dass sie sich häufig nicht entziehen können.

Auch in Deutschland haben Migrantinnen unter Gewalt im Namen der Ehre zu leiden. Häufig halten Familien mit Migrationshintergrund besonders stark an Traditionen und Wertvorstellungen fest und versuchen sich von der Umwelt abzugrenzen. Insbesondere die Frauen sollen nicht mit dem teilweise als verwerflich wahrgenommenen westlichen Lebensstil in Kontakt kommen, um die Familienehre nicht zu gefährden.

Junge Frauen stehen häufig zwischen zwei Welten: Sie wollen und müssen ihrer Familie gerecht werden und gleichzeitig möchten sie wie jede andere junge Frau ihre Freiheit ausleben. Dies wiederum führt zu Konflikten mit der Familie, die die neuen Lebensgewohnheiten der Frau oder des Mädchens nicht akzeptieren will. Typisch ist auch, dass sich die jungen Frauen gegenüber ihren Familien schuldig fühlen, da sie durch ihr Verhalten deren Ehre gefährden.

Viele Eltern glauben, dass sie ihre Töchter durch eine Verheiratung mit einem Mann aus dem Herkunftsland wieder auf den ?richtigen? Weg bringen können. In der Realität macht eine solche Zwangsehe den Konflikt oftmals unerträglich. Der Ehemann, der von seiner Frau ein traditionelles Verhalten erwartet, trifft auf eine aufgeklärte junge Frau mit eigener Lebensplanung. Eine strenge Überwachung der Frau, Misshandlungen und Schläge sind häufig die Folge.

Repräsentative Zahlen, wie viele Frauen im Namen der Ehre in Deutschland misshandelt, zwangsverheiratet oder sogar ermordet werden, existieren bisher noch nicht. Bei TERRE DES FEMMES haben sich in den letzten drei Jahren über 500 Frauen und Mädchen gemeldet, die im Namen der Ehre Gewalt erlitten und nach Hilfe suchten.

Rahel Volz ist Referentin für Gewalt im Namen der Ehre bei TERRE DES FEMMES ? Menschenrechte für die Frau e.V. Der Verein ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Frauen und Mädchen, die mit Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit, Einzelfallhilfe, Förderung von Projekten und internationaler Vernetzung unterdrückte Frauen unterstützt. Schwerpunktthemen sind häusliche Gewalt, Zwangsheirat, Ehrverbrechen, weibliche Genitalverstümmelung und Zwangsprostitution. Der Verein wurde 1981 gegründet, die Geschäftstelle befindet sich in Tübingen. Nähere Informationen finden sich auf der TERRE DES FEMMES-Homepage www.frauenrechte.de

SWR-Pressemappe


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3