Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Felix Mitterer im Interview

Ich sehe mich mehr als Handwerker


Sie haben eine ganz besondere Beziehung zur Dreh-Region Achensee. Haben Sie mit diesem Tatort Ihrem Geburtsort Achenkirch ein kleines Denkmal gesetzt?
?Nein, denn ich habe dort ja kaum gelebt. Meine Mutter, die bis zu ihrem Tod dort wohnte, hat mich ja sehr früh zur Adoption für ihre beste Freundin freigegeben und ich bin danach sofort nach Kirchberg bei Kitzbühel zu meinen Adoptiveltern gezogen. Eine wichtige Rolle spielt jedoch der See. Und unser Regisseur hat die unglaublichste Architektur aufgetrieben, die man finden konnte. Wie diese Villa, wo man in den Berg hinein fährt. Das ist fast schon unwirklich.?

Wie kamen Sie auf diese Idee über den Schmuggel von DDR-Geldern?
?Das hat damit zu tun, dass unsere Geschichten zwar auf dem Lande in Tirol spielen, dass ich aber immer wieder bestrebt bin, die Welt von draußen hinein zu ziehen. Das war schon bei ?Der Teufel vom Berg? so, wo Ulrich Tukur als Maler, Außenseiter und merkwürdiger Mensch von außen kommt. Und hier führt der rote Faden in die ehemalige DDR, wo die SED nach der Wende vieles versucht hat, das Geld so unterzubringen, dass es nicht in die Hände des Finanzministers der BRD fällt. So kam ich auf die Geschichte, dass da einer mit einem großen Barvermögen unterwegs ist und in einem Tiroler Dorf landet.?

Sie haben viele erfolgreiche Bücher und Stücke geschrieben. Doch mit Manfred Krug gab es einmal heftigen Ärger
?Da ging es um seinen NDR-Tatort. Das war mein Fehler, weil ich bei einem Drehbuch so gefesselt vom Täter-Milieu war, das ich darüber den Kommissar fast vergessen habe. Er hat mir einen bösen Brief geschrieben und ich habe ihm geantwortet, dass er vollkommen Recht hat. Das waren für mich Lehrstunden. Passiert ist das 1995, als wir gerade nach Irland übersiedelt sind. Ich war ein wenig hilflos, weil ich keine Zeit mehr hatte, um das Buch umzuschreiben. Das hat dann der Regisseur sehr gut gemacht. Dieser Tatort ?König kehrt zurück? war sehr erfolgreich.?

Sie leben seit 12 Jahren mit Ihrer Frau und Ihrer Tochter, die beide Malerei studiert haben, in Irland?
?? und mit unseren beiden Hunden und vier Katzen. Die sind immer beleidigt, wenn ich weg bin. Besonders unser Kater ?Comeback?, der dann schon mal 14 Tage wegbleibt, wenn ich zurückkomme. Um mich zu bestrafen.?

Und jetzt wollen Sie wieder nach Tirol zurück?
?Es wird Zeit, zurück zu gehen. Auch deshalb, weil ich mir die Liebe der Tiroler erkämpft habe. Am Anfang gab?s ein wenig Probleme, weil man geglaubt hat, ich will ihnen was antun. Aber mittlerweile geht es so weit, dass ich für manche schon der Landesdichter bin. Ich sehe mich mehr als Handwerker und hin und wieder gelingt mir ein Moment der Poesie ...?




BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3