Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Ein Mord und eine Entführung

Auf Bienzle ist Verlass

Ein spannender Stuttgarter Tatort rund um die neue Messe: Auf der Stuttgarter Großbaustelle der neuen Messe geschehen in einer Nacht gleich drei Verbrechen: das Parkhaus über der Autobahn wird von einem Sprayer besprüht, wertvolle Baumaschinen werden gestohlen und der Kranführer Jochen Heeb verblutet auf seinem Kran, nachdem er durch zwei Schüsse verletzt wurde.

Kommissar Ernst Bienzle (gewohnt bedächtig: Dietz-Werner Steck) nimmt die Ermittlungen auf und vermutet, dass alle drei Verbrechen in irgendeiner Weise in Zusammenhang miteinander stehen. Wie so oft geraten bei seinen Ermittlungen im aktuellen Mordfall dann auch gleich mehrere Verdächtige in sein Visier. Da ist zum einen ein militanter Messegegner (Thomas Anzenhofer), der von Heeb böse hintergangen und finanziell betrogen wurde; zum anderen Milan Popov (Misel Maticevic), ein in der Tatnacht wachhabender Mitarbeiter der Sicherheitsfirma, die die Großbaustelle der Stuttgarter Messe bewacht. Aber auch Popows Vorgesetzter Rapp (Phillip Moog) und sein Bruder Tom (Urs Fabian Winiger) machen sich verdächtig.
SWR/Schweigert

Erste Hälfte ruhig, zweite Hälfte rasant und mitreißend

Wie so oft ist Bienzle-Erfinder und Stammautor Felix Huby - gemeinsam mit seiner Co-Autorin Birgit Maiwald - auch dieses Mal ein gelungenes Drehbuch mit einem besonders stark ausgeprägten Rätselelement gelungen. Als außerordentlich spannend darf das letzte Filmdrittel bezeichnet werden, denn hier gerät Bienzles Lebensgefährtin Hannelore (Rita Russek) in die Fänge eines Entführers und muss um ihr Leben fürchten. Regisseur Hartmut Griesmayr inszenierte den Film in der ersten Hälfte eher ruhig, in der zweiten Hälfte dann jedoch rasant und mitreißend. Zudem fing er mit seinem Kameramann Andreas Bein einige sehr schöne Bilder von der Großbaustelle der neuen Stuttgarter Messe ein, die in ein paar Jahren sicherlich als gelungenes Zeitdokument dienen können. Nicht mehr lange wird Bienzle unter den aktiven Tatort-Kommissaren weilen, "Bienzle und die große Liebe" ist sein vorletzter Fall. Ende Februar folgt dann mit "Bienzle und sein schwerster Fall" der allerletzte. Bienzle, wir vermissen dich schon jetzt. Einen Tatort-Kommissar Deiner Art wird es in der deutschen Krimilandschaft wohl leider nicht mehr geben. Wir danken dir für die letzten fünfzehn Jahre, die wir mit dir verbringen durften.

Christian Rohm


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3