Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.11.2018. --> Bis heute wurden 1084 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Unter Kontrolle

DATEN
623. TATORT
Drehbuch:
Stefan Rogall
Regie:
René Heisig
Erstsendung:
05.03.2006
Produktions-
sender:
Südwestrundfunk
Quote:
6,23 Mio. / 16,1 % MA
Sendelänge:
Bildformat:
16:9
Drehtermin:
5. April 2005 - 9. Mai 2005
Drehort:
Baden-Baden, Karlsruhe, Ludwigshafen
Produktionsfirma:
Maran Film
Redaktion:
Melanie Wolber

Inhalt:
I.: Markus Möller, Inhaber einer Event-Agentur, wird während eines Betriebsfestes, das seine Agentur für eine Versicherung ausrichtete, ermordet. Im Zuge ihrer Ermittlungen stoßen Lena Odenthal und Mario Kopper auf unsaubere Vorgänge in der Firma. Sie fragen sich, ob Möllers Bruder Jörg oder seine Mitarbeiterin und Ex-Geliebte Martina von den Betrugsabsichten wussten und Möller deshalb sterben musste. Aber auch Rike Hoffmann wirkt verdächtig. Die junge Versicherungsangestellte war die letzte, mit der Markus Möller gesehen wurde. Sie ist überaus verängstigt und nervös. Lena Odenthal findet heraus, dass Rike schon seit einiger Zeit das Opfer eines Stalkers war, der anscheinend über jeden ihrer Schritte Bescheid wusste und sie mit Anrufen und Geschenken belästigte. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? War etwa Markus Möller der Unbekannte? Und hat Rike Hoffmann an jenem Abend beschlossen, sich gegen ihn zu wehren?


II.: Gerade noch feierte Markus Möller fröhlich mit den Gästen einer Betriebsfeier, die von seiner Eventagentur organisiert wurde. Wenig später wird er in unmittelbarer Nähe tot aufgefunden. Möller wurde rabiat zugerichtet und anschließend erstickt, stellt sich bei der Obduktion heraus. Als Lena Odenthal und Mario Kopper in der Agentur die Ermittlungen aufnehmen, ist dort die Steuerfahndung gerade im Einsatz. Wegen Steuerhinterziehung und Konkursverschleppung steht der Firma eine Anklage bevor. Wovon angeblich weder Möllers Assistentin Martina Dierks noch sein Bruder Jörg, der ebenfalls in der Agentur arbeitet, etwas wussten. Martinas Meinung nach sollten die Kommissare ihre Aufmerksamkeit besser auf Rike Hoffmann richten, die letzte, mit der Markus Möller gesehen wurde. Nachdem sie den ganzen Abend miteinander geflirtet hatten, verließen Markus gemeinsam mit Rike die Feier.

Aber nur, um sie zu ihrem Wagen zu bringen! ist der Kern von Rike Hoffmanns Aussage, als Lena und Kopper sie befragen. Selbst wenn das stimmt, können Lena und Kopper kaum übersehen, dass mit der jungen Versicherungsangestellten etwas nicht stimmt. Rike Hoffmann ist verschüchtert, verkriecht sich in einer verdunkelten Wohnung und scheint sich vor der ganzen Welt zu verstecken.

Rikes Freundin Isabel Menning klärt Lena auf: Seit über sechs Monaten wird Rike von einem Stalker belästigt und verfolgt. Anonyme Anrufe und aufdringliche Geschenke, das Gefühl, ständig verfolgt und beobachtet zu werden, haben die junge Frau in einen Zustand dauernder Angst versetzt. Eine Anzeige gegen den unbekannten Stalker blieb erfolglos. Isabel hat selbst Erfahrungen mit Belästigungen und versucht die Freundin im Selbstverteidigungskurs gegen Angreifer zu wappnen und damit ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Die zarte Rike, erkennen Lena und Kopper, hätte also den wesentlich stärkeren Markus Möller überwältigen können.

Dass sie unter Mordverdacht steht, scheint jedoch für Rike Hoffmann neben ihrem anderen Problem zu verblassen, so eingeschüchtert ist sie durch den Stalker, der mit seinen Belästigungen nicht aufhört. Nur mit Mühe kann sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren und ist dankbar, dass ihr Kollege Christian Verständnis für sie zeigt.

Doch auch in der Eventagentur gibt es Verdachtsmomente. Kopper kann Martina Dierks gerade noch daran hindern, mit den unterschlagenen Betriebsgeldern zum Flughafen aufzubrechen. Martina war nicht nur in den Betrug eingeweiht, sie wollte sogar mit Möller gemeinsam fliehen. Fragt sich nur, ob sie wusste, dass er längst beschlossen hatte, ohne sie abzuhauen.

Doch dann finden Lena und Kopper in Rikes Wohnung ein Videoband, das ihr der Stalker zugeschickt hat. Es zeigt Rike im Kampf mit Markus Möller. Die junge Frau gerät in Bedrängnis. Im Verhör gesteht sie, dass es auf dem Parkplatz zu einem Kampf mit Möller kam, weil sie ihn plötzlich für ihren Verfolger hielt. Ein tragischer Irrtum, wie sie später merkte, als die Belästigungen nicht aufhörten. Doch Rike besteht darauf, weggelaufen zu sein, als Möller am Fuß der Treppe lag. Tatsächlich ist auf dem Video auch nicht zu sehen dass sie ihn erstickte. Stattdessen bricht das Band an jener Stelle ab. In den Augen der Kommissarin spricht alles dafür, dass Rikes Verfolger auch der Mörder ist. Lena beschließt, ihm eine Falle zu stellen.

Besetzung:

Lena Odenthal - Ulrike Folkerts
Mario Kopper - Andreas Hoppe
Rike Hoffmann - Annett Renneberg
Isabel Menning - Iris Böhm
Jörg Möller - Michael Schenk
Christian Mühlhaus - Lars Gärtner
Martina Dierks - Gunda Ebert
Herr Theissen - Karl Kranzkowski
Der Obdachlose - Wolfgang Packhäuser
Markus Möller - Stefan Gebelhoff
Peter Becker - Peter Espeloer
Frau Keller - Annalena Schmidt
Pathologe - Achim Buch


Stab:

Buch - Stefan Rogall
Regie - René Heisig
Kamera - Jürgen Carle
Schnitt - Martina Butz-Kofer
Musik - Rainer Michel
Szenenbild - Jörg Höhn
Kostümbild - Majie Pötschke
Produktion - André Zoch



Bilder: SWR/Krause-Burberg
BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3