Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

123-minütiger Director's Cut wiederentdeckt

Im Nachlass von Samuel Fuller wurde der Director's Cut seines TATORT-Beitrages "Tote Taube in der Beethovenstraße" wiederentdeckt. Diese 123-minütige Fassung, die viele zusätzliche Szenen gegenüber der TATORT-Fassung (98 min.) enthält, war in den 1970er Jahren nur in einigen wenigen amerikanischen Kinos zu sehen.

Pressefoto der US-Fassung: Darsteller im Karnevalskostüm

Im Dezember 2011 sichtete der Münchner Filmemacher und DVD-Produzent Robert Fischer in Los Angeles gemeinsam mit Sams Witwe Christa Fuller, deren Tochter Samantha und der Filmhistorikerin Janet Bergstrom eine 16-mm-Kopie von "Dead Pigeon on Beethoven Street" aus dem Nachlass von Sam Fuller. Bereits beim Vorspann, in dem nicht nur alle Schauspieler, sondern auch das gesamte Filmteam nacheinander in Karnevalskostümen vor die Kamera treten, verschlug es den Anwesenden den Atem, und am Ende war klar, dass sie gerade den 123 Minuten langen Director's Cut des Films gesehen hatten.

"Dies ist die Fassung, die Sam Fuller als die einzig gültige ansah", sagt Fischer. "Alle anderen Fassungen gehen auf diese zurück und sind grobe Kürzungen, bei denen vieles von Sams genialem, das Krimi-Genre sprengenden Konzept auf der Strecke blieb. "Dead Pigeon on Beethoven Street" ist großes postmodernes Kino, so direkt, gewagt und revolutionär wie die besten seines Regisseurs und seiner Zeit weit voraus. Sams Urfassung lief Ende 1973 nur in einigen wenigen amerikanischen Kinos und galt seither praktisch als verschollen. In Europa war diese Version noch nie zu sehen."

Verkleidet im Vorspann: Christa Lang
Darsteller Anton Diffring
Kameramann Jerzy Lipman
Autor und Regisseur Samuel Fuller
Zusätzliche Szene: Spindell mit Sandy
Szene im Fußball-Stadion
Eingebautes Standbild von Humphrey Bogart
Kressin trifft eine Geliebte
 

Der guten Nachricht zweiter Teil: Inzwischen konnte Fischer in einem Filmarchiv in Los Angeles auch eine tadellos erhaltene 35-mm-Kopie der Langfassung lokalisieren, so dass eine Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit ist. Hierfür plant Fischer zudem den Dreh eines Dokumentarfilms über die Entstehung von "Dead Pigeon on Beethoven Street", in dem unter anderem Beteiligte wie Christa Fuller-Lang, Hans C. Blumenberg und Joachim von Mengershausen zu Wort kommen werden.

2003 hatte die Firma Fantoma zwar bereits eine DVD-Veröffentlichung angekündigt, die jedoch nie realisiert wurde und bei der unklar bleibt, welche Fassung als Grundlage dienen sollte. Diese DVD hätte unter anderem einen Audiokommentar von Christa Fuller-Lang und Behind-the-Scenes-Fotos enthalten. Die oben abgebildeten Screenshots stammen aus der nun bekannt gewordenen 16-mm-Kopie. Dank an Christa Fuller-Lang und Robert Fischer für die Genehmigung, sie zu veröffentlichen.

Kino-Poster USA
Kino-Poster Kolumbien
geplantes DVD-Cover 2003

Quellen:

- Fischer, R.: Fiction Factory. http://www.fictionfactoryfilm.de/

- Fuller, S.; Lang Fuller, C.; Rudes, J. H.: A Third Face. My Tale of Writing, Fighting and Filmmaking. Knopf, New York 2002.



BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3