Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.08.2019. --> Bis heute wurden 1113 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

DATEN ZUM ERMITTLER
Name:
Rolfs
Vorname:
Werner
Ermittlungsort:
Frankfurt
Dienstrang:
Polizeihauptmeister

Team-Mitglieder:
- Hülshorst
Werner Rolfs, Bild: HR

Polizeihauptmeister Werner Rolfs arbeitete als Streifenpolizist auf einem Revier im Frankfurter Bahnhofsviertel. Geboren wurde er am 1. Mai 1934 und starb in Ausübung seines Dienstes am 13. Juni 1981 in einer Tiefgarage in der Niddastraße als ihn ein Querschläger in der linken Brustseite traf. Rolfs war 27 Jahre Polizist; einer, der seinen Beruf mit Leidenschaft ausübte. Ein richtiger Kerl mit einer rauen Schale, unter der sich allerdings ein ganz weicher Kern verbarg.

Von seiner Ehefrau lebte er getrennt, seine Freundin Monika, die hätte er gerne geheiratet; sie lehnte das jedoch immer ab, wollte, dass er erst die gefährliche und nicht zuletzt durch den ständigen Schichtdienst belastende Arbeit bei der Polizei aufgibt und zu einer privaten Sicherheitsfirma wechselt. Für ihn kam das nicht in Frage, obwohl ihm gerade der Schichtdienst "auf den Sack" ging, auch wenn er oft darüber sinnierte, dass es so schwer sei, an die Großen heranzukommen und Ermittlungserfolge sich meist nur im Milieu der Kleinkriminellen einstellten.

Im Bereich seines Reviers kannte sich Rolfs aus wie kein Zweiter. Im Kontakt mit dem polizeilichen Gegenüber legte er oft einen ruppigen Ton an den Tag, besuchte aber auch ganz treu und regelmäßig die einsame alte Frau Blöcker, freute sich nicht zuletzt auf ihren selbstgebackenen Kuchen und hielt es für seine besondere Aufgabe, sich um sie zu kümmern, der das Bahnhofsviertel - ihre Heimat - im Laufe der Jahre ganz fremd geworden war.

Fast zu einem persönlichen Gegner war dagegen der Bordellbesitzer Günther Sobeck geworden. Seinen Betrieb und sein Geschäftsgebaren machte Rolfs - neben anderen - direkt verantwortlich für den von ihm so erlebten Niedergang des Viertels. Rolfs versuchte als Ordnungshüter im wahrsten Sinne des Wortes, für Recht und Gerechtigkeit zu sorgen, verständlich deshalb, dass er sich eben nicht vorstellen konnte, den Polizeidienst zu quittieren. Nicht einmal zu einem Kommissarslehrgang meldete er sich, weil er auch dazu seinen Arbeitsbereich hätte verlassen müssen. (Text: Achim Neubauer)

Alle Folgen im Überblick:

lfd.
Nr.
Nr.FolgeES-Datum
1133So ein Tag...07.02.1982


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3