Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.10.2017.
 
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > 

TATORT "Ein ganz gewöhnlicher Mord"

Filmfest f√ľhrt ersten Bremen-TATORT von 1973 auf

In Bremen wird am 23. September ein kleines TATORT-Sch√§tzchen reaktiviert - das Bremer Filmfest will "Ein ganz gew√∂hnlicher Mord", den ersten TATORT von Radio Bremen aus dem Jahr 1973 zeigen. Erwartet werden viele Crew- und Castmitglieder von damals.

Hans Häckermann spielte den Bremer TATORT-Kommissar Böck in Ein ganz gewöhnlicher Mord. Er gehört zu den "vergessenen" Kommissaren der TATORT-Reihe, weil er nur einen Auftritt hat und damit zu den sog. "Eintagsfliegen" gehört. Bild: Radio Bremen 1972

Dieter Wedel, der Regisseur des ersten Bremer TATORTs, wird allerdings nicht auf dem Filmfest zugegen sein. Er kann bei der Filmvorf√ľhrung seines TATORTs aus Zeit- und Termingr√ľnden nicht teilnehmen. Wie zu erfahren war, sind Kameramann Rolf Romberg und andere Crewmitglieder angefragt. Ob und wer noch an der Filmvorf√ľhrung teilnehmen wird, steht allerdings noch nicht fest.

Das Filmfest Bremen findet vom 22. bis zum 24.September in der Bremer Schauburg statt. 

Ein fr√ľher Klassiker aus Bremen

Der Bremer TATORT von 1973 war f√ľr viele Jahre der einzige Beitrag, den der kleine Sender Radio Bremen (RB) ins ARD-Gemeinschaftsprojekt TATORT einbrachte, bis er sich erst wieder 1997 erneut an der Kriminalfilmreihe beteiligte.

Der Vollblutschauspieler G√ľnther Strack brillierte 1972 in Ein ganz gew√∂hnlicher Mord unter der Regie Dieter Wedels als Mordopfer Friedhelm Sacher. Die explizite Gewaltdarstellung brachte Wedel damals reichlich Kritik ein, was heute allerdings verwundern d√ľrfte. Bild:Radio Bremen, 1972

Dem Sender gelang es damals, mit Ein ganz gew√∂hnlicher Mord einen au√üergew√∂hnlichen TATORT, ein wahres Glanzst√ľck und einen der besten Filme der Reihe √ľberhaupt, zu produzieren.

Der damals noch junge Autor und Regisseur Dieter Wedel, fokussierte sich in dem Film stark auf den Polizeialltag und r√ľckte diesen in den Vordergrund. Sehr bewusst hatte der Sender einen sehr dokumentarisch angehauchten Krimi realisieren wollen, um sich von anderen Fernsehkrimis - auch TATORTen - abzusetzen. 

Der Film war mit vielen bekannten Schauspielern hochkar√§tig besetzt, beispielsweise G√ľnter Strack, Hans Brenner, Peter Schiff, Edgar Bessen, Hans-Helmut Dickow oder Karl-Heinz von Hassel. In einer Nebenrolle wirkte auch die damalige S√ľdwestfunk-Fernsehansagerin und sp√§tere "Miss Tagesschau", Dagmar Berghoff, mit - ihres Zeichens gelernte Schauspielerin. 

Francois Werner


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterst√ľtzen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns √ľber jede Unterst√ľtzung und Anerkennung. Mit dem Geld werden prim√§r die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank f√ľr Ihre Unterst√ľtzung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2017
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite f√ľr Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielf√§ltigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerkl√§rung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3