Zur Startseite tatort-fundus.de
 
Heute ist der: DATUM.FOLGENZAEHLUNG
 
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > 
LEFT-MENU
CONTENT_LINKS BALKENLINKS

Durch den Datenverlust ist diese Seite vorerst auf dem Stand vom 3. Dezember 2016. Die meisten Daten konnten bzw. k√∂nnen wieder hergestellt werden! Wir denken, dass wir am Donnerstag, 18. Januar abends wieder online sind und die wesentlichen Funktionen wieder hergestellt sind.

Viele Artikel sind derzeit leider nicht bebildert.  Auch die beliebte Rangliste wird in K√ľrze wieder verf√ľgbar sein, derzeit kann leider nicht gewertet und kommentiert werden. Die Rangliste wird nach Wiederherstellung auf dem Datenstand vom 10. Januar 2017 sein. 
Das Diskussionsforum ist ebenfalls zerst√∂rt worden. Ob es √ľberhaupt wiederhergestellt werden kann, ist derzeit noch unklar.
Alle aktiven/dynamischen Inhalte, die wir aus Datenbanken generieren wie etwa die Seite mit den Wiederholungsterminen oder Jahres√ľbersichten sind ebenfalls gest√∂rt, diese werden als erstes sukzessive wieder hergestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung und Aktualisierung des Fundus. Wir bitten um Nachsicht und Geduld!!!
Wenn Sie mit uns Kontakt treten wollen und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an projekte at tatort minus media punkt de


TATORT-Jubiläum

Der Bodycount aus 1.000 Folgen

Wie viele Leichen gab es in allen TATORT-Folgen, gibt es Folgen ohne Leiche und auch ohne Mord? Wie werden die Opfer im TATORT am häufigsten ermordet und welche seltenen Todesarten gibt es? Diese und andere interessante Fakten zum TATORT-Jubiläum im Überblick.

 

In 1.000 TATORT-Folgen sind insgesamt 2.280 Leichen zu beklagen. Mathematisch ausgedr√ľckt gab es also in jedem TATORT fast 2,3 Leichen. Das d√ľrfte viele Kritiker und Fans erstaunen, gilt die Krimireihe TATORT doch - gerade in den letzten Jahren - immer wieder und zunehmend als "brutal" und viele h√§tten mehr Leichen in 1.000 TATORTen gesch√§tzt. Doch selbst wenn der Bodycount keinen R√ľckschluss auf die Brutalit√§t in einzelnen Szenen und Folgen zul√§sst, wird dies immer √∂fter kolportiert oder von vielen gleichgesetzt.

Rekordhalter bei den TATORTen mit den meisten Leichen sind die folgenden 5 Filme:

Die TOP5 der "leichenreichsten" TATORTe

1. Im Schmerz geboren (2014, Murot/Wiesbaden): 51 Leichen
2. Im gelobten Land (2016, Lannert & Bootz/Stuttgart): 26 Leichen
3. Der hundertste Affe (2016, L√ľrsen & Stedefreund/Bremen): 25 Leichen
4. Kopfgeld (20214, Tschiller): 19 Leichen
5. Kein Entkommen (2012, Eisner & Fellner): 15 Leichen

Der Bodycount pro Folge

In 47 TATORTen gibt es f√ľnf oder mehr als f√ľnf Leichen zu beklagen, das sind 5% aller TATORT-Folgen. Eine Leiche pro TATORT gab es in 332 Folgen (33%), zwei Leichen in 346 Folgen (35%). TATORT-Folgen mit drei Leichen gab es 185 mal (18%), vier Leichen in nur 69 Folgen (7%).

 

TATORTe ohne Leiche

In 21 TATORTen gab es gar keine Leiche (2%). Dieses sind √ľberwiegend √§ltere TATORTe aus den 1970er Jahren, in denen Mord nicht immer Gegenstand der Ermittlungen war, sondern auch mal "nur" eine Entf√ľhrung, ein Schmuggel oder auch Spionage. Seit 1987 - also seit nahezu 30 Jahren - gab es nur drei TATORTe, die ohne Leiche auskamen: Heimspiel (2004), Leben gegen Leben (2011) und Machtlos (2013).

Mord: 80% der Leichen

Doch die reine Leichenanzahl sagt noch nicht viel aus. 2.280 Leichen sind nicht identisch mit 2.280 Morden, genau so wenig wie eine Wiener Gazette letztlich aus der Anzahl der Folgen pro Ermittler die Zahl der Morde machte. Cave!

Die Fakten sind: 80% = 1824 Leichen sind durch Mord entstanden. Und die restlichen 20% verteilen sich auf: 129 Opfer sind durch einen Unfall gestorben, 203 Menschen im TATORT nahmen sich das Leben, 36 Menschen sind im TATORT einen nat√ľrlichen Tod gestorben.

"Tod durch Ermittler"

Interessant dabei ist, dass 81 Tote durch die TATORT-Ermittler selbst erzeugt wurden. Der Hamburger Ermittler Nick Tschiller hat die meisten Menschen im TATORT als Polizist "weggeballert", insgesamt 11 mal. Der K√∂lner Kommissar Max Ballauf liegt auf Platz 2 der schie√üw√ľtigsten Ermittler mit 7 F√§llen und Ruhrpott-Rambo Schimanski aus Duisburg hat in seiner Dienstlaufbahn im TATORT f√ľnf Menschen ums Leben gebracht.

 

Opfer und T√§ter sind √ľberwiegend m√§nnlich

Die Statistik aus 1000 TATORT-Folgen zeigt auch die eindeutige Geschlechterverteilung bei Leiche und T√§ter. Die sind n√§mlich √ľberwiegend m√§nnlich: 70% der Leichen  und 75% der T√§ter.

Todesarten im TATORT

Wenig erstaunlich scheint das Ergebnis der Hitliste bez√ľglich der Todesarten im TATORT. Die meisten Opfer wurden erschossen, in insgesamt 856 F√§llen. Mit 254 F√§llen folgt "erschlagen". Erstaunlich dagegen Platz 3: in 175 Folgen wurde jemand vergiftet. Es zeigt sich, dass dies im TATORT entgegen der landl√§ufigen Meinung keine rein weibliche T√∂tungsart ist und als dritter Platz auch recht h√§ufig vorkommt. Weitere Todesarten sind "Sturz" (170 F√§lle) und Erstechen (157 F√§lle). 

Die "exotischsten" T√∂tungsarten sind die Opfer, die geh√§ckselt wurden, zu Schnaps gebrannt wurden, aufgespie√üt oder gefriergetrocknet, gek√∂pft oder zerquetscht wurden. 

 

Welche Ermittler hatten die meisten Leichen?

Aufgrund ihrer sehr langen Dienstzeit haben die Ermittler Ballauf & Schenk aus K√∂ln und Batic & Leitmayr aus M√ľnchen bisher die meisten Leichen im TATORT. Beide Teams bekamen es mit insgesamt je 148 Leichen zu tun. Der Wiener Kriminaler Eisner hatte 119 Leichen in seiner TV-Ermittlerlaufbahn, in Bremen kreuzten 115 Leichen den Weg von Inga L√ľrsen & Co. Genau 100 Leichen lagen bisher im Weg von Lena Odenthal aus Ludwigshafen. 

Statistiken: Achim Neubauer, Francois Werner 

 

 

CONTENT_MTOP1 CONTENT_MTOP2


CONTENT_RECHTS PAPPAANTEPORTAS
BOOKMARKS
FUNDUSINDEX2011-0
FUNDUSINDEX2011-1 FUNDUSINDEX2011-2 FUNDUSINDEX2011-3 FUNDUSINDEX2011-4 FUNDUSINDEX2011-5 FUNDUSINDEX2011-6 FUNDUSINDEX2011-7 FUNDUSINDEX2011-8
FOOTERNEU
MROBEN
SKY1 SKY2