Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.05.2017.
 
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > Folgen > Folgen chronologisch > ab 2010 > 2017 > 1020 Wehrlos > 

 DATEN ZUR TATORT-FOLGE
 1020. Folge 

Wehrlos

Sendelänge: 88:30

Drehbuch:
Uli Brée
Regie:
Christopher Schier
Erstsendung:
23.4.2017
Produktions-
sender:
ORF
Bildformat:
16:9

Inhalt:


I.Der vermeintliche Selbstmord des Leiters der Wiener Polizeischule führt Moritz Eisner und Bibi Fellner in ein Netzwerk von Erpressung, Mobbing, Sex und Psychoterror, das sich nur schwer durchdringen lässt. Sitzen der oder die Drahtzieher vielleicht sogar in den eigenen Reihen?

II.Die beiden Toten sowie der Tatort machen den 40. Fall für Moritz Eisner von Anfang an äußerst brisant - der Leiter der Wiener Polizeischule Peter Kralicek und seine Frau werden leblos in ihrem Haus aufgefunden. Zunächst sieht für Eisner und seine Partnerin Bibi Fellneralles nach einem verhängnisvollen Ehedrama aus. Offenbar erschoss sich der Polizeichef Peter Kralicek mit seiner Dienstpistole, nachdem er seine Frau erschlagen hatte. Doch dann ergibt die Obduktion ein völlig anderes Bild, denn das Projektil in seiner Brust stammt nicht aus seiner Waffe. Es ist eine neuartige Spezialmunition, auf die kein Außenstehender Zugriff hat. Das schränkt den Kreis der Verdächtigen schlagartig ein und die Suche nach dem Täter konzentriert sich sofort auf die eigenen Reihen. Sie führt schon bald in ein Netzwerk von Mobbing, Sex und Psychoterror.

Bibi, die am Tatort in eine lautstarke Auseinandersetzung mit Moritz über sein Privatleben gerät, prallt wenig später mit Gruppeninspektor Thomas Nowak zusammen, der an der Polizeischule in führender Position tätig ist und mit seinem Vorgesetzten befreundet war. Eisner entgeht dabei nicht, wie herabwürdigend Nowak die Polizeischülerin Katja Humboldt behandelt. Die Polizeischule gerät bei den Untersuchungen immer mehr ins Fadenkreuz und bei der Trauerfeier für Peter Kralicek wird deutlich, dass er bei den angehenden Polizisten keineswegs sonderlich beliebt war. Eisners Chef Ernst Rauter entwickelt einen raffinierten Plan, um verdeckt zu ermitteln. Er nimmt einen inszenierten Streit zwischen Moritz und Bibi offiziell zum Anlass, die Majorin Fellner zu versetzen und zur kommissarischen Leiterin der Polizeischule zu ernennen. Schon sehr schnell bekommt sie zu spüren, dass der Ausbilder Thomas Nowak ihr als seiner neuen Vorgesetzten mit einer Reihe hinterhältiger Aktionen das Leben zur Hölle machen und sie aus dem Amt drängen will. Bibi bemerkt zudem, dass viele Polizeischüler eingeschüchtert sind und dass Nowak offenbar ein Verhältnis mit Katja Humboldt hat. Eine heiße Spur entdeckt Bibis Assistent Manfred „Fredo“ Schimpf bei der Auswertung des Handys der tot aufgefundenen Elena Kralicek. Er findet die SMS-Nachricht „Scheißbulle, dafür bezahlst du“, die wohl für ihren Mann bestimmt war. Doch offenbar hatte sie sich allein mit dem oder den Erpressern im Lokal „Villa Romanticka“ von Bibis Spezi „Inkasso-Heinzi“ verabredet. Der gesteht Moritz Eisner, dass sich die Frau mit einem Klein-Ganoven-Pärchen mit dem Spitznamen „Bonnie und Clyde“ getroffen hat.

Schnell wird klar, dass „Bonnie und Clyde“ mit richtigen Namen Florian und Daniela Maurer heißen und dass Daniela gerade wegen Hehlerei in Untersuchungs-haft sitzt. Bei einem Einbruch im Haus der Kraliceks war ein Laptop gestohlen und bei ihr gefunden worden, auf dem sich brutale Sex-Videos befanden. Als Moritz Eisner diese Aussage überprüfen will, stellt sich heraus, dass sich der beschlagnahmte Computer nicht mehr in der Asservaten-Kammer der Polizei befindet.

Der damals zuständige Beamte Stefan Pohl sagt aus, dass er sich das spurlose Verschwinden nicht erklären könne. Als wenig später Nowak erschossen in seinem Auto aufgefunden wird, bricht ein Damm. Mehrere Schüler packen aus, was wirklich hinter den Kulissen der Polizeischule geschah. Und als sich Moritz Eisner von einem Stick, den das Erpresser-Pärchen „Bonnie und Clyde“ in der „Villa Romanticka“ verloren hatte, eine Kopie der Videos und Bilder anschaut, merkt er, dass jemand nicht die Wahrheit gesagt hat...




Besetzung:

Oberstleutnant Moritz Eisner - Harald Krassnitzer
Majorin Bibi Fellner - Adele Neuhauser
Oberst Ernst Rauter - Hubert Kramar
Manfred "Fredo" Schimpf - Thomas Stipsits
Gruppeninspektor Thomas Nowak - Simon Hatzl
Katja Humbold - Julia Richter
Stefan Pohl [Ermittler] - Alexander Strobele
Inkasso-Heinzi - Simon Schwarz
Daniela Maurer - Simone Fuith
Florian Maurer - Sebastian Wendelin
Rechtsmedizinerin Susi Freund - Michou Friesz
Rudolf Haag - Martin Zauner
Pia Haag - Birgit Linauer


Diese Folge bewerten
Zur Auswertungsseite






BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2017
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite fĂĽr Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3