Zur Startseite tatort-fundus.de
 
Heute ist der: DATUM.FOLGENZAEHLUNG
 
LEFT-MENU
CONTENT_LINKS BALKENLINKS

Durch den Datenverlust ist diese Seite vorerst auf dem Stand vom 3. Dezember 2016. Die meisten Daten konnten bzw. können wieder hergestellt werden! Wir denken, dass wir am Donnerstag, 18. Januar abends wieder online sind und die wesentlichen Funktionen wieder hergestellt sind.

Viele Artikel sind derzeit leider nicht bebildert.  Auch die beliebte Rangliste wird in Kürze wieder verfügbar sein, derzeit kann leider nicht gewertet und kommentiert werden. Die Rangliste wird nach Wiederherstellung auf dem Datenstand vom 10. Januar 2017 sein. 
Das Diskussionsforum ist ebenfalls zerstört worden. Ob es überhaupt wiederhergestellt werden kann, ist derzeit noch unklar.
Alle aktiven/dynamischen Inhalte, die wir aus Datenbanken generieren wie etwa die Seite mit den Wiederholungsterminen oder Jahresübersichten sind ebenfalls gestört, diese werden als erstes sukzessive wieder hergestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung und Aktualisierung des Fundus. Wir bitten um Nachsicht und Geduld!!!
Wenn Sie mit uns Kontakt treten wollen und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an projekte at tatort minus media punkt de


Der frühe Abschied

DATEN
698. TATORT
Arbeitstitel: Plötzlicher Kindstod / Das tote Kind
Drehbuch:
Judith Angerbauer
Regie:
Lars Kraume
Erstsendung:
12.05.2008
Produktions-
sender:
Hessischer Rundfunk
Quote:
6,11 Mio. / 21,5 % MA
Sendelänge:
Bildformat:
16:9
Drehtermin:
24.04.2007 - 02.06.2007
Drehort:
Frankfurt am Main und Umgebung
Redaktion:
Jörg Himstedt

Inhalt:
Ein junger Mann kommt nach Hause und findet seine Frau am Bettchen ihrer drei Monate alten Zwillinge ? Leon, einer der beiden Säuglinge, ist tot. Patrick glaubt, seine Frau Tamara habe dem Baby etwas angetan und ruft die Polizei. Er erzählt Sänger und Dellwo, dies sei nicht der erste Säugling, der ihnen unter mysteriösen Umständen ?wegsterbe?; schon ihr erstes Kind, Lina, lag nach wenigen Wochen tot in der Wiege, die Todesursache blieb damals ungeklärt. Der Fall um das tote Kind ist heikel, der Druck der Öffentlichkeit groß. Das Schlagwort ?Kindsmord? steht im Raum. Tamara kommt vorerst in Untersuchungshaft. Dellwo findet immer mehr Indizien und Anhaltspunkte, die auf ihre Schuld hinzudeuten scheinen. Sänger dagegen nähert sich der seltsamen, verschlossenen Frau langsam an. Sie vermutet, dass hier eine überforderte Mutter vorschnell als Mörderin abgestempelt wird. Könnte noch eine andere Person hinter dem Tod des Kindes stecken? Da ist zum Beispiel Sabrina, die junge Nachbarin, selbst alleinerziehende Mutter, die Patricks Nähe sucht und ihm nach Leons Tod Trost spendet...

Besetzung:

Kommissarin Charlotte Sänger - Andrea Sawatzki
Kommissar Fritz Dellwo - Jörg Schüttauf
Rudi Fromm, Leiter Mordkommission - Peter Lerchbaumer
Jan Gröner, Kriminalassistent - Sascha Göpel
Dr. Scheer, Staatsanwalt - Thomas Balou Martin
Christiane von Basedow - Iris Böhm
Prof. Steinkopf - Götz Schubert
Patrick - Tom Schilling
Tamara - Lisa Hagmeister
Frau Albany - Johanna Gastdorf
Pfarrer - Steffen Münster
Sabrina - Maria Kwiatkowsky
Richterin Glasfeld - Julia Jäger


Stab:

Buch - Judith Angerbauer
Regie - Lars Kraume
Regieassistenz - Rick Ostermann
Kamera - Armin Alker
Ton - Majid Sarafi
Szenenbild - Frank Prümmer
Requisite - Betina Schepp
Requisite - Stefan Preuß
Kostüme - Katharina Schnelting
Maske - Gabi Große Keul
Maske - Irmgard Mayr
Schnitt - Stefan Blau
Produktionsleitung - Arno Maass

CONTENT_MTOP1 CONTENT_MTOP2


CONTENT_RECHTS PAPPAANTEPORTAS
BOOKMARKS
FUNDUSINDEX2011-0
FUNDUSINDEX2011-1 FUNDUSINDEX2011-2 FUNDUSINDEX2011-3 FUNDUSINDEX2011-4 FUNDUSINDEX2011-5 FUNDUSINDEX2011-6 FUNDUSINDEX2011-7 FUNDUSINDEX2011-8
FOOTERNEU
MROBEN
SKY1 SKY2