Zur Startseite tatort-fundus.de
 
Heute ist der: DATUM.FOLGENZAEHLUNG
 
LEFT-MENU
CONTENT_LINKS BALKENLINKS

Durch den Datenverlust ist diese Seite vorerst auf dem Stand vom 3. Dezember 2016. Die meisten Daten konnten bzw. k├Ânnen wieder hergestellt werden! Wir denken, dass wir am Donnerstag, 18. Januar abends wieder online sind und die wesentlichen Funktionen wieder hergestellt sind.

Viele Artikel sind derzeit leider nicht bebildert.  Auch die beliebte Rangliste wird in K├╝rze wieder verf├╝gbar sein, derzeit kann leider nicht gewertet und kommentiert werden. Die Rangliste wird nach Wiederherstellung auf dem Datenstand vom 10. Januar 2017 sein. 
Das Diskussionsforum ist ebenfalls zerst├Ârt worden. Ob es ├╝berhaupt wiederhergestellt werden kann, ist derzeit noch unklar.
Alle aktiven/dynamischen Inhalte, die wir aus Datenbanken generieren wie etwa die Seite mit den Wiederholungsterminen oder Jahres├╝bersichten sind ebenfalls gest├Ârt, diese werden als erstes sukzessive wieder hergestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung und Aktualisierung des Fundus. Wir bitten um Nachsicht und Geduld!!!
Wenn Sie mit uns Kontakt treten wollen und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an projekte at tatort minus media punkt de


Hart an der Grenze

DATEN
690. TATORT
Arbeitstitel: Sara-Lena
Drehbuch:
Holger Karsten Schmidt
Regie:
Elmar Fischer
Erstsendung:
9.3.2008
Produktions-
sender:
SWR
Quote:
7,90 Mio. / 21,8 % MA
Sendel├Ąnge:
87:57
Bildformat:
16:9
Drehtermin:
21.8.2007 - 21.9.2007
Drehort:
Stuttgart, Baden-Baden, Karlsruhe
Produktionsfirma:
Maran Film
Redaktion:
Brigitte Dithard, Manfred Hattendorf

Inhalt:
I.: Stuttgart, ein Montagmorgen. Kriminalhauptkommissar Sebastian Bootz wird zur Feier seines 31. Geburtstags von seiner Familie geweckt. Fr├Âhlicher Beginn eines Tages, der f├╝r Bootz einen neuen Kollegen und einen neuen Fall bereith├Ąlt.

Dieselbe Stadt, derselbe Montagmorgen. Kriminalhauptkommissar Thorsten Lannert aus Hamburg wird schon vor Beginn seines ersten Stuttgarter Arbeitstags in einem Caf├ę provoziert. R├╝der Beginn eines Tages, der Lannert einen neuen Schreibtisch, neue Kollegen und den ersten Einsatz in Stuttgart bringen wird.

Die erste Begegnung von Lannert und Bootz ist freundlich taxierend und vorsichtig abwartend, auf beiden Seiten. Viel Zeit bleibt den beiden ohnehin nicht, denn: Montagmorgen, am Ufer des Neckars. Ein Obdachloser entdeckt die im Fluss treibende Leiche eines etwa f├╝nfj├Ąhrigen M├Ądchens. Dem Kind fehlt ein Fingerglied an der rechten Hand, aber es gibt keine passende Suchanzeige. Dass das M├Ądchen anscheinend von niemandem vermisst wird, macht Lannert und Bootz zu schaffen. Sie beschlie├čen, es mit einem Aufruf in den Medien zu versuchen. Tats├Ąchlich meldet sich ein Stuttgarter Ehepaar. Melanie und Rainer Bongartz identifizieren die kleine Sara, die sie erst vor wenigen Wochen zu sich nahmen. Den Eheleuten ist klar, dass sie vor Lannert und Bootz nicht verbergen k├Ânnen, dass es sich dabei um eine illegale Adoption handelte. Sie sind beide ├╝ber 40 und Rainer Bongartz zudem gesundheitlich gef├Ąhrdet, da konnte ihnen noch nicht einmal die auf Auslandsadoptionen spezialisierte Agentur New Life Hoffnung auf legale Erf├╝llung ihres Kinderwunsches machen.

Doch nach ihrem Gespr├Ąch mit New Life bekamen sie einen Anruf von einem Mann, der sich Fauser nannte. 30.000 Euro mussten sie zahlen, daf├╝r kam die kleine Sara aus Wei├črussland zu ihnen. ├ťbergl├╝cklich wie sie waren, stellten die Bongartz keine weiteren Fragen. Vor drei Tagen jedoch holte Fauser die Kleine wieder ab, vor├╝bergehend, wie er sagte. Doch Sara blieb verschwunden.

Lannert und Bootz m├╝ssen eine M├Âglichkeit finden, an Fauser heranzukommen. Auf die Abenteuerlust seines neuen Kollegen vertrauend, macht Sebastian Bootz einen verwegenen Vorschlag, den Staatsanw├Ąltin Emilia ├ülvarez mit gemischten Gef├╝hlen akzeptiert: Als wohlhabendes homosexuelles Paar getarnt bewerben sich die beiden Kommissare bei New Life um ein Kind. Sie nehmen an, dass Fauser von dort die Informationen ├╝ber nicht vermittelbare adoptionswillige Paare erhalten hat. Erwartungsgem├Ą├č macht man ihnen die Agentur wenig Hoffnung auf eine Adoption. Fauser dagegen scheint sie als viel versprechende ?Kunden? einzuordnen, denn bald darauf erh├Ąlt Thorsten Lannert tats├Ąchlich einen Anruf des Kinder-Anbieters. Ein Treffen wird arrangiert, doch es gelingt dem Mann, zu fliehen.

Bei der Durchsuchung von New Life gibt sich Chef Frank L├╝ders betont entgegenkommend, will er doch ebenfalls den Maulwurf finden, der Daten seiner Agentur zu illegalen Zwecken benutzt. Hilfreicher jedoch sind die Informationen, die Kriminaltechnikerin Nika Banovic und Gerichtsmediziner Daniel Vogt beisteuern. Nika Banovic hat eine gro├če Menge Bl├╝tenstaub im Haar der Leiche gefunden, das M├Ądchen wurde geschm├╝ckt wie zu einer Aufbahrung. Und es ist wahrscheinlich keines gewaltsamen Todes, sondern an einem Fieber gestorben. Gleichzeitig wird ihnen klar, dass Fauser wom├Âglich noch ein anderes Kind in seiner Gewalt hat, das jetzt in gro├čer Gefahr schwebt.

Thorsten Lannert und Sebastian Bootz m├╝ssen so schnell wie m├Âglich die Person finden, die das tote M├Ądchen heimlich im Fluss aufgebahrt hat. Und sie m├╝ssen einen verurteilten Kindersch├Ąnder zum Reden bringen, der aus seinen Informationen ├╝ber Fauser so gro├čen Profit wie m├Âglich schlagen will...


II.: Stuttgart, Sp├Ątsommer, ein Montagmorgen. Kriminalhauptkommissar Sebastian Bootz wird zur Feier seines 31. Geburtstages von seiner Familie geweckt. Fr├Âhlicher Beginn eines Arbeitstages, der f├╝r Bootz einen neuen Fall und einen neuen Kollegen bereith├Ąlt.

Stuttgart, derselbe Montagmorgen. Kriminalhauptkommissar Thorsten Lannert aus Hamburg erlebt seinen ersten Zusammenprall mit der einheimischen Bev├Âlkerung bereits auf dem Weg zum Arbeitsantritt im Polizeipr├Ąsidium. R├╝der Beginn eines Tags, der Lannert einen neuen Schreibtisch, neue Kollegen und seinen Premieren-Einsatz in Stuttgart bringen wird.

Die erste Begegnung von Lannert und Bootz ist vorsichtig, abwartend, taxierend, auf beiden Seiten. Viel Zeit dazu bleibt ihnen nicht, denn:

Am Morgen desselben Tages. Ein Obdachloser findet die Leiche einer etwa F├╝nfj├Ąhrigen im Neckar treibend. Es finden sich keinerlei Anhaltspunkte f├╝r die Identit├Ąt des M├Ądchens. Lannert und Bootz geben eine Suchanzeige in der Zeitung auf, als Reaktion meldet sich das Ehepaar Bongartz bei den Kommissaren. Melanie und Rainer Bongartz identifizieren die Tote als die kleine Sara aus Wei├črussland, die erst k├╝rzlich ├╝ber dubiose Wege zur Adoption an sie vermittelt, aber vor drei Tagen wieder abgeholt wurde. Um den geheimnisvollen Vermittler aus der Reserve zu locken, tarnen Lannert und Bootz sich als adoptionswilliges Paar ? eine von Staatsanw├Ąltin Emilia ├ülvarez mit gemischten Gef├╝hlen betrachtete Aktion. Doch es funktioniert: Der Mann, der unter dem falschen Namen Fauser operiert, nimmt Kontakt zu ihnen auf. Bevor sie ihn jedoch verhaften k├Ânnen, gelingt es ihm, zu fliehen und unterzutauchen.

Mit Unterst├╝tzung von Kriminaltechnikerin Nika Banovic und Rechtsmediziner Daniel Vogt finden Lannert und Bootz heraus, dass Fauser nicht nur den Bongartz? die kleine Sara vermittelte, sondern offenbar noch ein zweites M├Ądchen in seiner Gewalt hat. Die Fahndung nach Fauser wird dringend, als den Kommissaren klar wird, dass dieses M├Ądchen in gro├čer Gefahr schwebt ?

Besetzung:

Thorsten Lannert - Richy M├╝ller
Sebastian Bootz - Felix Klare
Emilia Alvarez - Carolina Vera
Nika Brankovic - Miranda Leonhardt
Daniel Vogt - J├╝rgen Hartmann
Julia Bootz - Maja Sch├Âne
Melanie Bongartz - Susanne Sch├Ąfer
Rainer Bongartz - Johannes Hitzblech
Eva Stein - Geno Lechner
Frank L├╝ders - Jeroen Willems
Fauser - Stefan Rudolf
B├Âhm - Christian Grashof
Deinze - Tilo Nest
Martina Bommer - Silek Matthias
Sara - Leonie Jacobs
N.N - Sia Niskios
N.N - Jakob H├Âhne
N.N - Johanna Janssen
N.N - Hede Beck
N.N - Silke Matthias
N.N - Thomas Schumann


Stab:

Buch - Holger Karsten Schmidt
Regie - Elmar Fischer
Kamera - Ralf Nowak
Schnitt - Olga Barthel
Szenenbild - Wolfgang Arens
Kost├╝mbild - Gudrun Schretzmeier
Besetzung - Wiltrud Goericke
Produktion - Uwe Franke
Produktion - Sabine Tettenborn
Redaktion - Brigitte Dithard
Redaktion - Manfred Hattendorf
Ton - Martin Kilian
Mischung - Wolfgang Ort
Sound-Design - J├╝rgen Kramlofsky
Musik - Matthias Beine
"Heaven" gesungen von Nils Hamdorf
Beleuchtungstechnik - Lothar Wiedmann
Kameraassistenz - Michael Merkel
Script/Continuity - Dagmar Zeisberg
Regieassistenz - Ulf Janssen
Maske - Thea Hanisch-Moll
Maske - Claudia Koch
Requisite - Andreas Fassonge
Requisite - Stephanie Brachmann
Aufnahmeleitung - Olav Henk
Aufnahmeleitung - Volker Stappenbeck
Produktionsleitung - J├╝rgen Wiessenrieder
Produktionsleitung - Sinja D├Ârzbacher
Herstellungsleitung - Michael Reusch
Herstellungsleitung - Wolfgang Krenz

CONTENT_MTOP1 CONTENT_MTOP2


CONTENT_RECHTS PAPPAANTEPORTAS
BOOKMARKS
FUNDUSINDEX2011-0
FUNDUSINDEX2011-1 FUNDUSINDEX2011-2 FUNDUSINDEX2011-3 FUNDUSINDEX2011-4 FUNDUSINDEX2011-5 FUNDUSINDEX2011-6 FUNDUSINDEX2011-7 FUNDUSINDEX2011-8
FOOTERNEU
MROBEN
SKY1 SKY2