Zur Startseite tatort-fundus.de
 
Heute ist der: DATUM.FOLGENZAEHLUNG
 
LEFT-MENU
CONTENT_LINKS BALKENLINKS

Durch den Datenverlust ist diese Seite vorerst auf dem Stand vom 3. Dezember 2016. Die meisten Daten konnten bzw. können wieder hergestellt werden! Wir denken, dass wir am Donnerstag, 18. Januar abends wieder online sind und die wesentlichen Funktionen wieder hergestellt sind.

Viele Artikel sind derzeit leider nicht bebildert.  Auch die beliebte Rangliste wird in Kürze wieder verfügbar sein, derzeit kann leider nicht gewertet und kommentiert werden. Die Rangliste wird nach Wiederherstellung auf dem Datenstand vom 10. Januar 2017 sein. 
Das Diskussionsforum ist ebenfalls zerstört worden. Ob es überhaupt wiederhergestellt werden kann, ist derzeit noch unklar.
Alle aktiven/dynamischen Inhalte, die wir aus Datenbanken generieren wie etwa die Seite mit den Wiederholungsterminen oder Jahresübersichten sind ebenfalls gestört, diese werden als erstes sukzessive wieder hergestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung und Aktualisierung des Fundus. Wir bitten um Nachsicht und Geduld!!!
Wenn Sie mit uns Kontakt treten wollen und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an projekte at tatort minus media punkt de


Bienzle und der Tag der Rache

DATEN
494. TATORT
Arbeitstitel: Bienzle und die Schatten der Vergangenheit
Drehbuch:
Felix Huby
Regie:
Konrad Sabrautzky
Erstsendung:
10.03.2002
Produktions-
sender:
Südwestrundfunk
Sendelänge:
86:14
Bildformat:
16:9
Drehtermin:
18.06.2001 - 20.07.2001
Drehort:
Stuttgart, Karlsruhe, Hockenheim, Baden-Baden
Produktionsfirma:
Maran
Redaktion:
Brigitte Dithard

Inhalt:
Jahrelang hat Susanne Kuron die teure Motorradbesessenheit ihres Mannes Mike akzeptiert und selbst auf vieles verzichtet. Nun aber hat sie genug: Statt in Mikes Bikerkarriere soll endlich Geld in ihr Projekt einer Kindertagesstätte fließen. Doch Mike will das nicht zulassen und zweifelt nicht an seiner Fähigkeit, seine Frau wieder in den Griff zu bekommen. Immer härter werden ihre Auseinandersetzungen, hilflos versucht Susannes Vater, Kurt Wetzel, zu ihren Gunsten einzugreifen. Mike erwächst aber auch von anderer Seite Widerstand: Sein Bruder Christian kommt nach dreijähriger Haft aus dem Gefängnis und will ebenfalls wieder in das Renngeschäft einsteigen. Mit Mikes Maschine. Immerhin hat er die ganze Schuld an der Brandstiftung allein auf sich genommen, mit der die beiden damals ihren härtesten Konkurrenten Ronald Merdinger ausschalten wollten. Christian versucht, Mike unter Druck zu setzen. Unglücklicherweise erfährt dabei auch Merdinger, dass Mike an dem Brand, dem er entstellende Narben zu verdanken hat, keineswegs unschuldig war.

Das Kuronsche Familiendrama spielt sich zwar in Bienzles unmittelbarer Nähe ab, denn er wohnt im selben Haus wie Kurons und Kurt Wetzel. Aber Bienzle bekommt wenig davon mit. Er ist glücklich. Endlich hat Hannelore sich überzeugen lassen, wieder mit ihm zusammenzuwohnen. Beste Voraussetzungen, sich in der Wohnung und dem ganzen Haus endlich daheim zu fühlen. Doch die Kisten sind noch nicht ausgepackt, da setzen die Hindernisse schon ein. Unangekündigt steht Bienzles Patentante Gerlinde mit diversen Koffern vor der Haustür. Und sie behauptet, bei der Ankunft im Hof eine Leiche gefunden zu haben. Bienzle und Hannelore wissen im ersten Moment kaum, welches Ereignis sie mehr erschüttert...

Tatsächlich findet Bienzle Mike Kuron erschlagen vor der Werkstatt. Der Mörder hat Glück gehabt, es gab keinen Augenzeugen seiner Tat. Bei einem ersten Verhör gibt Christian Kuron an, den ganzen Abend bei Susanne gewesen zu sein, beide haben demnach ein Alibi. Dass sie die Leiche schon vor Bienzle gefunden hatten, verschweigen sie ihm. Zu Kurons Lebzeiten ist Bienzle dem leicht zu erzürnenden Nachbarn eher aus dem Weg gegangen - nun müssen er und Gächter sich mit der Familie Kuron intensiver beschäftigen.

Susanne, die doch gerade erst um die Loslösung von ihrem Mann gekämpft hatte, droht eine neue Abhängigkeit: Christian erhebt nicht nur Anspruch auf Mikes Motorrad, das Susanne ausgerechnet Ronald Merdinger verkaufen will, er will auch bei Susanne an vergangene Zeiten wieder anknüpfen und fängt sofort an, den Ersatzvater für die Tochter Eva zu spielen. Je energischer Susanne auf Abstand beharrt, desto mehr wandelt sich sein Auftreten bis hin zur mehr oder weniger subtilen Erpressung. In seiner Entschlossenheit, über Merdinger zu triumphieren, schreckt Christian nicht davor zurück, Susanne bei Bienzle anzuschwärzen.

Besetzung:

Dietz Werner Steck - Ernst Bienzle
Rüdiger Wandel - Günter Gächter
Rita Russek - Hannelore Schmiedinger
Jennifer Nitsch - Susanne Kuron
Dirk Martens - Christian Kuron
Lara Fassbender - Eva Kuron
Wolff Lindner - Kurt Wetzel
Thomas Balou Martin - Ronald Merdinger
Heidy Forster - Tante Gerlinde
Walter Schultheiß - ??? Rominger
Dirk Salomon - ??? Schober



Stab:

Musik - Nikolaus Glowna
Kamera - Hans-Jörg Allgeier
Buch - Felix Huby
Regie - Kontrad Sabrautzky


CONTENT_MTOP1 CONTENT_MTOP2


CONTENT_RECHTS PAPPAANTEPORTAS
BOOKMARKS
FUNDUSINDEX2011-0
FUNDUSINDEX2011-1 FUNDUSINDEX2011-2 FUNDUSINDEX2011-3 FUNDUSINDEX2011-4 FUNDUSINDEX2011-5 FUNDUSINDEX2011-6 FUNDUSINDEX2011-7 FUNDUSINDEX2011-8
FOOTERNEU
MROBEN
SKY1 SKY2