Zur Startseite tatort-fundus.de
 
Heute ist der: DATUM.FOLGENZAEHLUNG
 
LEFT-MENU
CONTENT_LINKS BALKENLINKS

Liebe Besucher,

Durch einen Datenverlust am 11. Januar ist diese Seite derzeit nicht vollstĂ€ndig und vorerst auf dem Stand vom 3. Dezember 2016. Die meisten Daten konnten bzw. können wieder hergestellt werden! Wir denken, dass wir noch eine Tage benötigen, um wieder mit dem alten Angebot online zu sein und die wesentlichen Funktionen wieder hergestellt sind.

Viele Artikel sind derzeit leider nicht bebildert.  Auch die beliebte Rangliste wird in KĂŒrze wieder verfĂŒgbar sein, derzeit kann leider nicht gewertet und kommentiert werden. Die Rangliste wird nach Wiederherstellung auf dem Datenstand vom 10. Januar 2017 sein. 
Das Diskussionsforum ist ebenfalls zerstört worden. Ob es ĂŒberhaupt wiederhergestellt werden kann, ist derzeit noch unklar.
Alle aktiven/dynamischen Inhalte, die wir aus Datenbanken generieren wie etwa die Seite mit den Wiederholungsterminen oder JahresĂŒbersichten sind ebenfalls gestört, diese werden als erstes sukzessive wieder hergestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung und Aktualisierung des Fundus. Wir bitten um Nachsicht und Geduld!!!
Wenn Sie mit uns Kontakt treten wollen und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an projekte at tatort minus media punkt de


Akt in der Sonne

DATEN
351. TATORT
Drehbuch:
Heinz Schirk
Regie:
Heinz Schirk
Erstsendung:
2.2.1997
Produktions-
sender:
Hessischer Rundfunk
Quote:
6,95 Mio. / 19,10 % MA
SendelÀnge:
87:43 Minuten
Bildformat:
16:9
Drehtermin:
Drehort:
Produktionsfirma:
Redaktion:

Inhalt:
Udo Bode hat wieder einmal eine GefĂ€ngnisstrafe verbĂŒĂŸt, als ihn seine Mutter aus der Haftanstalt abholt. Er hat die besten VorsĂ€tze, nicht noch einmal hinter Gittern zu landen.

Zu Hause erwartet ihn ein Schock: Seine Frau ist durchgebrannt und hat nicht nur die Wohnung, sondern auch sein kleines Konto leergerÀumt. Seine geliebte Tochter Evchen ist ebenfalls verschwunden. In seiner Stammkneipe kommt Bode mit zwei zwielichtigen Herren in Kontakt. Sie bieten ihm und seinem Freund Karl 70.000 DM, wenn die beiden ihnen ein wertvolles GemÀlde von Auguste Renoir beschaffen. Das Bild einer jungen Frau, betitelt "Akt in der Sonne", hÀngt in der Villa der reichen Witwe Oda von Fichtel und ist durch eine Alarmanlage gesichert, mit der Bode sich auskennt.

Bode ahnt nicht, was auf ihn zukommt, als er sich von Karl zu dem Einbruch ĂŒberreden lĂ€ĂŸt. In derselben Nacht fĂ€llt Frau von Fichtel einem heimtĂŒckischen Mordanschlag zum Opfer, auch Bodes Freund Karl wird tödlich verletzt, als die beiden bei der geplanten BildĂŒbergabe mit den kriminellen Auftraggebern aneinandergeraten. Tags darauf wird Bode festgenommen und von der HaushĂ€lterin der Witwe als vermeintlicher Mörder identifiziert. Auf der Fahrt zum UntersuchungsgefĂ€ngnis gelingt es ihm, im Frankfurter Faschingstrubel zu entkommen. Er taucht unter und macht sich auf die Suche nach dem Unbekannten, der Frau von Fichtel wirklich umgebracht hat. Bode hat nur einen einzigen Hinweis auf ihn: Im Auto, mit dem der TĂ€ter flĂŒchtete, hing eine kleine Hexe. Kommissar Brinkmann wiederum erfĂ€hrt bei den polizeilichen Ermittlungen, daß Frau von Fichtel im Begriff war, ihr Testament zu Ă€ndern. Daraus ergibt sich ein Tatmotiv fĂŒr seine weiteren Nachforschungen...


Besetzung:

Kommissar Brinkmann - Karl-Heinz von Hassel
Gerda Sinkel - Elisabeth Endriss
Udo Bode - Hans-Martin Stier
Anna Bode - Eva Zeidler
Evchen Bode - Natalie Minko
Sigrid Gogel - Daniela Ziegler
Ortwin Gogel - Claus-Dieter Reents
Alexander Alk - Dieter Hufschmidt
Robert Wegner - Martin May
und andere


Stab:

Musik - Axel Donner
Kamera - Werner Hoffmann
Ausstattung - Jörg Domenik
Regie - Heinz Schirk
Buch - Heinz Schirk

CONTENT_MTOP1 CONTENT_MTOP2


CONTENT_RECHTS PAPPAANTEPORTAS
BOOKMARKS
FUNDUSINDEX2011-0
FUNDUSINDEX2011-1 FUNDUSINDEX2011-2 FUNDUSINDEX2011-3 FUNDUSINDEX2011-4 FUNDUSINDEX2011-5 FUNDUSINDEX2011-6 FUNDUSINDEX2011-7 FUNDUSINDEX2011-8
FOOTERNEU
MROBEN
SKY1 SKY2