Zur Startseite tatort-fundus.de
 
Heute ist der: DATUM.FOLGENZAEHLUNG
 
LEFT-MENU
CONTENT_LINKS BALKENLINKS

Durch den Datenverlust ist diese Seite vorerst auf dem Stand vom 3. Dezember 2016. Die meisten Daten konnten bzw. können wieder hergestellt werden! Wir denken, dass wir am Donnerstag, 18. Januar abends wieder online sind und die wesentlichen Funktionen wieder hergestellt sind.

Viele Artikel sind derzeit leider nicht bebildert.  Auch die beliebte Rangliste wird in Kürze wieder verfügbar sein, derzeit kann leider nicht gewertet und kommentiert werden. Die Rangliste wird nach Wiederherstellung auf dem Datenstand vom 10. Januar 2017 sein. 
Das Diskussionsforum ist ebenfalls zerstört worden. Ob es überhaupt wiederhergestellt werden kann, ist derzeit noch unklar.
Alle aktiven/dynamischen Inhalte, die wir aus Datenbanken generieren wie etwa die Seite mit den Wiederholungsterminen oder Jahresübersichten sind ebenfalls gestört, diese werden als erstes sukzessive wieder hergestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung und Aktualisierung des Fundus. Wir bitten um Nachsicht und Geduld!!!
Wenn Sie mit uns Kontakt treten wollen und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an projekte at tatort minus media punkt de


Bienzle und die schöne Lau

DATEN
273. TATORT
Drehbuch:
Felix Huby, Werner Zeindler
Idee/Vorlage:
Regie:
Hartmut Griesmayr
Erstsendung:
28.03.1993
Produktions-
sender:
Süddeutscher Rundfunk
Koproduktions-
sender:
Sendelänge:
83:35
Bildformat:
4:3
Drehtermin:
Drehort:
Stuttgart, Blaubeuren
Produktionsfirma:
Redaktion:

Inhalt:
Am Blautopf, einer idyllischen Quelle auf der schwäbischen Alb, wird ein Toter gefunden. Fritz Laible, passionierter Höhlentaucher, ist in der Unterwasserhöhle, die sich an den Blautopf anschließt, auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Er galt als der erfahrenste, beste und vorsichtigste Taucher in der Blauhöhle. Der alte Weinmann, Laibles väterlicher Freund, glaubt daher nicht an einen Unfall. Für ihn steht fest: Fritz Laible wurde ermordet.

Zufällig ist Kommissar Bienzle am Ort. Er sucht in Blaubeuren einen entflohenen Strafgefangenen und steht kurz davor, ihn wieder festzusetzen. Bienzles Lebensgefährtin Hannelore ist mit vollgepacktem Wagen auch schon eingetroffen, um mit ihm so schnell wie möglich in Urlaub zu fahren. Doch der tote Taucher wirft alle Urlaubspläne über den Haufen: Bienzle beginnt zu ermitteln. Die erste Überraschung erlebt Bienzle, als er die Witwe die Todesnachricht überbringt. Der auffallend attraktiven Vera Laible scheint der Tod ihres Mannes nicht im geringsten nahezugehen und sie versucht auch gar nicht erst vorzutäuschen. Ein Blick über den Hof sagt Bienzle außerdem, daß das Erben sich für die schöne Witwe durchaus lohnen wird.

Inzwischen hat auch Hannelore, die plötzlich gar nicht mehr so schnell in Urlaub will, ganz nebenbei ein paar Informationen gesammelt und erfahren, daß die Ehe der Laibles alles andere als harmonisch war. "Die schöne Lau", wie Vera allenthalben genannt wird, ist nicht der Typ, der sich durch einen besitzergreifenden Gatten einengen läßt, und da sie nach ihrer Heirat nicht weniger begehrt war als zuvor, fiel es ihr nicht schwer, sich - von ihrem Mann enttäuscht - einen Liebhaber zuzulegen: Der junge Thomas Weinmann ist der eigenwilligen Frau hoffnungslos verfallen. Sie bringen ihn sogar dazu, mit ihr im Blautopf zu tauchen, den Fritz als sein alleiniges Revier beansprucht. Das kann beide Kopf und Kragen kosten.

Vom alten Weinmann erfährt Bienzle jedoch, daß Eberhard, der Bruder des Toten, sich mit ihm überworfen hat. Fritz hat ihn nämlich nicht nur um sein Erbe betrogen, er hat ihm seinerzeit auch die Freundin ausgespannt - eben Vera. Für Bienzle ist klar, daß der Schlüssel zur Lösung des Falles bei der "schönen Lau" liegt, und um den Mörder zu überführen, stellt er ihr eine Falle.

Besetzung:

Dietz Werner Steck - Ernst Bienzle
Rüdiger Wandel - Günter Gächter
Rita Russek - Hannelore Schmiedinger
Despina Pajanou - Vera Laible
Bernd Tauber - Fritz Laible
Matthias Ponnier - Eberhard Laible
Gerd David - Selnek
Jakob Wurster - Thomas Weinmann
Tatjana Clasing - Liz



Stab:

Kamera - Georg Steinweh
Musik - Roland Baumgartner
Szenenbild - Stefan Schaaf


CONTENT_MTOP1 CONTENT_MTOP2


CONTENT_RECHTS PAPPAANTEPORTAS
BOOKMARKS
FUNDUSINDEX2011-0
FUNDUSINDEX2011-1 FUNDUSINDEX2011-2 FUNDUSINDEX2011-3 FUNDUSINDEX2011-4 FUNDUSINDEX2011-5 FUNDUSINDEX2011-6 FUNDUSINDEX2011-7 FUNDUSINDEX2011-8
FOOTERNEU
MROBEN
SKY1 SKY2