Zur Startseite tatort-fundus.de
 
Heute ist der: DATUM.FOLGENZAEHLUNG
 
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > Folgen > Folgen chronologisch > 1980 bis 1989 > 1986 > 180 Der Tausch > 
LEFT-MENU
CONTENT_LINKS BALKENLINKS

Liebe Besucher,

Durch einen Datenverlust am 11. Januar ist diese Seite derzeit nicht vollständig und vorerst auf dem Stand vom 3. Dezember 2016. Die meisten Daten konnten bzw. können wieder hergestellt werden! Wir denken, dass wir noch eine Tage benötigen, um wieder mit dem alten Angebot online zu sein und die wesentlichen Funktionen wieder hergestellt sind.

Viele Artikel sind derzeit leider nicht bebildert.  Auch die beliebte Rangliste wird in Kürze wieder verfügbar sein, derzeit kann leider nicht gewertet und kommentiert werden. Die Rangliste wird nach Wiederherstellung auf dem Datenstand vom 10. Januar 2017 sein. 
Das Diskussionsforum ist ebenfalls zerstört worden. Ob es überhaupt wiederhergestellt werden kann, ist derzeit noch unklar.
Alle aktiven/dynamischen Inhalte, die wir aus Datenbanken generieren wie etwa die Seite mit den Wiederholungsterminen oder Jahresübersichten sind ebenfalls gestört, diese werden als erstes sukzessive wieder hergestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung und Aktualisierung des Fundus. Wir bitten um Nachsicht und Geduld!!!
Wenn Sie mit uns Kontakt treten wollen und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an projekte at tatort minus media punkt de


Der Tausch

DATEN
180. TATORT
Drehbuch:
Hartmut Grund / Chiem van Houweninge
Regie:
Ilse Hofmann
Erstsendung:
13.4.1986
Produktions-
sender:
Westdeutscher Rundfunk
Quote:
23,46 Mio. / 58,00 % MA
Sendelänge:
88:00 Minuten
Bildformat:
4:3
Drehtermin:
02.10.1985 - 05.11.1985
Drehort:
Duisburg, München und Umgebung
Produktionsfirma:
Bavaria Atelier GmbH
Redaktion:
Heidi Steinhaus

Inhalt:
Schimanskis Privatleben verläuft außergewöhnlich harmonisch: Er lebt mit dem Top-Fotomodell Veronique zusammen. Zu ihrem Sohn Simon aus der geschiedenen Ehe mit einem Industriellen hat Schimanski ein besonders enges Verhältnis. Der Junge ist für ihn wie ein Sohn, er für den Jungen wie ein Vater.

Aber dann geschieht etwas, das die Situation vollkommen verändert. Eine militante Gruppe versucht, einen renommierten Physiker gewaltsam aus dem Gefängnis zu befreien, wo er wegen eines unter Alkoholeinfluß verursachten Unfalls mit Todesfolge und Fahrerflucht einsitzt. Die Aktion mißlingt, aber ein Gefängnisbeamter und einer der Täter zahlen mit dem Leben. Schimanski und Thanner tappen bei ihren Ermittlungsarbeiten im Dunkeln. Der Physiker hat scheinbar keine Ahnung, wer ihn warum befreien wollte; außerdem sei er entschlossen, seine Strafe bis zum letzten Tag abzubüßen. Schimanski glaubt ihm kein Wort. Ein ausländischer Journalist, der Informationen über die Täter anbietet, wird fast vor den Augen der Kriminalisten erschossen. Und dann wird der kleine Simon gekidnappt. Die Entführer - es sind dieselben, die den Überfall auf das Gefängnis ausgeführt haben - halten sich an Schimanski. Er soll dafür sorgen, daß der Physiker aus der Haft entlassen wird. Geschieht das, ist der Junge wieder frei. Geschieht das nicht, muß er sterben. Schimanski setzt alle Hebel in Bewegung. Aber die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam. Außerdem weigert sich der Physiker nach wie vor, das Gefängnis zu verlassen. Was weiß er? Wovor hat er Angst? Und welche Rolle spielt sein Onkel, der Inhaber einer elektronischen Fabrik, die weltweit Geschäfte macht?

Schimanski, der um das Leben des Kindes fürchtet, spielt ein gefährliches Spiel. Er will allein weiterarbeiten, ohne Rückendeckung durch die Polizei, und bietet sich den Entführern im Austausch gegen den Jungen an.


Besetzung:

Horst Schimanski - Götz George
Christian Thanner - Eberhard Feik
Hänschen - Chiem van Houweninge
Kriminaloberrat Königsberg - Ulrich Matschoss
Veronique - Yolande Gilot
Sheila - Nicole Ansari
Simon - Reiner Matschurat
Karl Bohm jun. - Gerhard Garbers
Wirt - Abbas Maghfurian
Bohm sen. - Dieter Eppler


Stab:

Regie - Ilse Hofmann
Buch - Chiem van Houweninge
Buch - Hartmut Grund
Kamera - Karl Kases
Kostüme - Claudia Bobsin
Architekt - Helmut Gassner
Musik - Dieter Bohlen
Ton - Armin Münch
Schnitt - Gisela Thielens
Produktionsleitung - Herbert Häußler
Produzent - Hartmut Grund

Alle Wiederholungstermine
DatumSender
15.12.1988Das Erste
15.07.19911PLUS
29.06.1993SW3
24.05.1995ORF1
23.12.1996Das Erste
19.06.1997WDR
07.10.1997HR
14.11.2003WDR
23.08.2006WDR
01.09.2010WDR
CONTENT_MTOP1 CONTENT_MTOP2


CONTENT_RECHTS PAPPAANTEPORTAS
BOOKMARKS
FUNDUSINDEX2011-0
FUNDUSINDEX2011-1 FUNDUSINDEX2011-2 FUNDUSINDEX2011-3 FUNDUSINDEX2011-4 FUNDUSINDEX2011-5 FUNDUSINDEX2011-6 FUNDUSINDEX2011-7 FUNDUSINDEX2011-8
FOOTERNEU
MROBEN
SKY1 SKY2