Zur Startseite tatort-fundus.de
 
Heute ist der: DATUM.FOLGENZAEHLUNG
 
LEFT-MENU
CONTENT_LINKS BALKENLINKS

Durch den Datenverlust ist diese Seite vorerst auf dem Stand vom 3. Dezember 2016. Die meisten Daten konnten bzw. können wieder hergestellt werden! Wir denken, dass wir am Donnerstag, 18. Januar abends wieder online sind und die wesentlichen Funktionen wieder hergestellt sind.

Viele Artikel sind derzeit leider nicht bebildert.  Auch die beliebte Rangliste wird in KĂŒrze wieder verfĂŒgbar sein, derzeit kann leider nicht gewertet und kommentiert werden. Die Rangliste wird nach Wiederherstellung auf dem Datenstand vom 10. Januar 2017 sein. 
Das Diskussionsforum ist ebenfalls zerstört worden. Ob es ĂŒberhaupt wiederhergestellt werden kann, ist derzeit noch unklar.
Alle aktiven/dynamischen Inhalte, die wir aus Datenbanken generieren wie etwa die Seite mit den Wiederholungsterminen oder JahresĂŒbersichten sind ebenfalls gestört, diese werden als erstes sukzessive wieder hergestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung und Aktualisierung des Fundus. Wir bitten um Nachsicht und Geduld!!!
Wenn Sie mit uns Kontakt treten wollen und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an projekte at tatort minus media punkt de


Transit ins Jenseits

DATEN
069. TATORT
Drehbuch:
Jens-Peter Behrend / GĂŒnter GrĂ€wert
Regie:
GĂŒnter GrĂ€wert
Erstsendung:
05.12.1976
Produktions-
sender:
Sender Freies Berlin
Quote:
44,00 % MA
SendelÀnge:
97:30 Minuten
Bildformat:
4:3
Drehtermin:
Drehort:
Produktionsfirma:
Redaktion:

Inhalt:
Der Tatort ?Transit ins Jenseits? ist ein ungewöhnliches Kriminal-Fernsehspiel, das sich in dieser Form nirgendwo anders hÀtte abspielen können. In der RealitÀt hat es einen solchen Fall auf den Transitwegen zwischen Berlin und der BRD nicht gegeben. Aber er hÀtte möglich sein können ...

Erika Marquart ahnt nicht, daß sie das Opfer von Kriminellen wird, die sie auf Schritt und Tritt beobachten. Horst tĂ€uscht ihr Liebe vor, die sie erwidert. Diese Liebesbeziehung nutzt er aus, um seinem Kumpan Martin wichtige Hinweise zu geben. Hinweise, die zu einer skrupellosen kommerziellen Fluchthilfe fĂŒhren.

Kommissar Schmidt erfĂ€hrt durch ein Fernschreiben aus Ostberlin von einem Leichenfund an der Transitstrecke. Alle Anzeichen deuten auf ein Gewaltverbrechen, begangen an einer Frau, die vermutlich aus Berlin (West) stammt. Die schwierigen Recherchen stoßen in das Niemandsland dubioser Unternehmungen ....


Besetzung:

Horst Bremer - Marius MĂŒller-Westernhagen
Martin Poll - Götz George
Erika Marquart - Gisela Dreyer
Gisela Osswald - Angelika Bender
Kommissar Schmidt - Martin Hirthe
Kommissar Hassert - Ulrich Faulhaber
Kommissar Veigl - Gustl Bayrhammer
Paul Willner - Peter Schiff
Raffeiner - Gerd Baltus
Thiessen - Wilfried Klaus
Wagenknecht - Götz Olaf Rausch
Hilde - Inge Sievers


Stab:

Regie - GĂŒnter GrĂ€wert
S/B - Gerd Staub
Musik - Klaus Doldinger
Kamera - Horst Schier
Produktionsleitung - Heinz Janell
Maske - Erna Angermann
Autor - Jens-Peter Behrend
Autor - GĂŒnter GrĂ€wert

CONTENT_MTOP1 CONTENT_MTOP2


CONTENT_RECHTS PAPPAANTEPORTAS
BOOKMARKS
FUNDUSINDEX2011-0
FUNDUSINDEX2011-1 FUNDUSINDEX2011-2 FUNDUSINDEX2011-3 FUNDUSINDEX2011-4 FUNDUSINDEX2011-5 FUNDUSINDEX2011-6 FUNDUSINDEX2011-7 FUNDUSINDEX2011-8
FOOTERNEU
MROBEN
SKY1 SKY2