Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.12.2017.
 

DATEN ZUM ERMITTLER
Name:
Trimmel
Vorname:
Paul
Ermittlungsort:
Hamburg
Dienstrang:
Kriminalhauptkommissar

Team-Mitglieder:
- Johannes Petersen
- Edmund H├Âffgen
- Laumen
Paul Trimmel, Bild: NDR

Kriminalhauptkommissar Paul Trimmel ist von einem Journalisten mal bezeichnet worden als eine "Mischung aus einem Weihnachtsmann und einem russischen Panzergeneral". Ein ziemlich treffender Versuch, die Erscheinung des Leiters der Kriminalgruppe 1 in Hamburg zu beschreiben, denn Trimmel ist oft ruppig und muffelig, humorlos und spitzz├╝ngig. Andererseits kann er schon fast v├Ąterlich wirken, hat - im Einzelfall - sogar Verst├Ąndnis f├╝r diejenigen, die er ├╝berf├╝hren muss, bleibt aber distanziert und steht beileibe nicht in dem Ruf, F├╝nfe auch mal gerade sein zu lassen.

Geboren ist der Zigarrenraucher am 19. Januar 1919. Als Leutnant der Reichswehr war er bei Kriegsende im Westen im Einsatz. Ilse Ritter, seine Freundin oder besser: Verlobte, die er nach dem Krieg heiraten wollte, starb bei einem Bombenangriff auf Hamburg in einem Luftschutzkeller. Trimmel hatte sich damals vorgenommen, ledig bleiben zu wollen. Als er - etwa 50-j├Ąhrig - Gaby Montag kennen lernt, zieht sie bei ihm in die Wohnung in Hamburg-Hamm ein und das Alleinsein hat ein Ende.

Gute Manieren hat er definitiv nicht, er br├╝llt, legt die Beine auf den Tisch, schneuzt sich laut die Nase, behandelt seine Assistenten manches Mal wie bessere Laufburschen. Im Aktenschrank stehen immer eine Flasche Korn und eine Flasche Cognac; auch w├Ąhrend des Dienstes l├Ąsst sich der Hauptkommissar schon mal von seinen Leuten einen Schluck einschenken. Seine Freizeit verbringt Trimmel eigentlich regelm├Ą├čig im "Old Farmsen Inn", bei Steinpils und Korn, bis zur Sperrstunde um drei Uhr fr├╝h. Hier trifft er sich mit seinen Mitarbeitern auch, wenn ein Fall erfolgreich abgeschlossen ist, und manchmal spielen sie dort sogar zusammen Skat, weil das im Pr├Ąsidium verboten ist. Nach einem leichten Herzinfarkt l├Ąsst Trimmel es kurzzeitig etwas ruhiger angehen, f├Ąllt aber bald in alte Gewohnheiten zur├╝ck.

Besonders beliebt ist der Hauptkommissar nicht, aber da legt er scheinbar auch keinen Wert drauf. Er wird respektiert, als erfahrener Kriminalist, der nicht allein aufgrund von Indizien ermittelt, sondern auch versucht Motivationen und Ursachen zu ergr├╝nden; Trimmel ist dar├╝ber hinaus interessiert an der Psychiatrie. Den Austausch, ja, das verbale Duell mit Psychiatern pflegt er ebenso wie die Auseinandersetzung mit Rechtsanw├Ąlten.

Bei seiner Arbeit stehen ihm lange Zeit die Kriminalhauptmeister Johannes Petersen und Edmund H├Âffgen sowie der Kriminalmeister Laumen zur Seite. Sie werden von Trimmel geduzt, der f├╝r sich selbst die Anrede 'Chef' bevorzugt und schon ziemlich cholerisch reagieren kann, wenn seine Assistenten einen Fehler machen oder ein Indiz ├╝bersehen haben. Meistens befolgen sie seine Anweisungen genauestens und so kann der Chef mit seinen Leuten in der Regel auch ganz zufrieden sein.

Modernen technologischen Entwicklungen steht Trimmel, der privat einen 1961er Ford 17M (HH?KK 133) f├Ąhrt, ganz aufgeschlossen gegen├╝ber, hat aber ├╝berhaupt keine Ambitionen auf ein h├Âheres Amt bei der Polizei. Er ist Praktiker, kennt sich im Hamburger Polizeiapparat aus, hat viele Kontakte im Haus und bei der Justiz, was sich als Vorteil herausstellt, wenn schnelle oder unkonventionelle Ma├čnahmen von ihm durchgesetzt werden.

Seine F├Ąhigkeiten - und gleichzeitig seine Schw├Ąchen - sch├Ątzt ein Spruch ganz gut ein, den ihm H├Âffgen mal geschenkt hat, und der lange hinter Trimmels Schreibtisch hing: "Der Beamte hat immer recht!" (Text: Achim Neubauer)

Alle Folgen im Überblick:

lfd.
Nr.
Nr.FolgeES-Datum
1001Taxi nach Leipzig29.11.1970
2009Exklusiv!11.07.1971
3010AE612 ohne Landeerlaubnis12.09.1971
4011Der Richter in Weiss10.10.1971
5021Rechnen Sie mit dem Schlimmsten24.09.1972
6032Platzverweis f├╝r Trimmel19.08.1973
7042Gift21.07.1974
8067Trimmel und der Tulpendieb10.10.1976
9086Trimmel h├Ąlt ein Pl├Ądoyer27.03.1978
10112H├Ąnde hoch, Herr Trimmel!04.05.1980
11141Trimmel und Isolde19.09.1982
Mehr zu diesem Ermittler
Die Angaben zum Lebenslauf von Paul Trimmel st├╝tzen sich nicht allein auf die TATORT-Filme mit Walter Richter, sondern auch auf die Romane, die Friedhelm Werremeier bereits ab 1968 ver├Âffentlichte.
Werremeier hat es sich allerdings nicht nehmen lassen, bei fast jeder Neuauflage der Romane Einzelheiten in den B├╝chern zu aktualisieren bzw. zu ├Ąndern. So bleibt auch das Leben von Trimmel nicht konsistent. W├Ąhrend z.B. in der Erstauflage von "Taxi nach Leipzig" das o.g. 1919er Geburtsdatum aufgef├╝hrt ist, wird in den sp├Ąteren Drucken auf die Jahresangabe verzichtet.
Dar├╝berhinaus enthalten die (teilweise nicht verfilmten) Romane und Kurzgeschichten weitere biografische Angaben, die nur teilweise in einen Ermittler-Lebenslauf zu integrieren sind, zumal sie sich im Einzelfall aiuch noch widersprechen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterst├╝tzen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns ├╝ber jede Unterst├╝tzung und Anerkennung. Mit dem Geld werden prim├Ąr die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank f├╝r Ihre Unterst├╝tzung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

┬ę tatort-fundus 1997 - 2017
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite f├╝r Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielf├Ąltigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerkl├Ąrung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3